Belastungsschmerzen auf der Kniescheibe

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Promontorium

    Promontorium Dir werd' ich helfen!

    Dabei seit
    12/2009
    Gewagt, nur mittels des Vorlauf-Tests eine Sig-Blockade abzusichern. Aber wenn's Dir danach besser ging, war es wohl schon in dem Bereich anzusiedeln!
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. x-rossi

    x-rossi nie wieder schmerzen!

    Dabei seit
    04/2005
    welche anderen methoden sind dir noch bekannt?
     
  4. Promontorium

    Promontorium Dir werd' ich helfen!

    Dabei seit
    12/2009
    Spine-Test, Kompressionstest, Stellungsdiagnostik des Kreuzbeins etc.,
    aber jetzt bitte nicht ausarten lassen!
     
  5. Skeletor23

    Skeletor23

    Dabei seit
    10/2005
    Ich denke mittlerweile das mein Problem wirklich dieses
    "Chondropathia patellae" aufgrund der Überlastung sein kann.

    Werd das mal beim Artz ansprechen.
    Aber da passt so vieles:

    "Typisch ist der Spontanschmerz bei starker Kniebeugung, z.B. beim Treppensteigen und in der Kniebeuge oder beim Aufstehen nach längerem Sitzen. Schmerz bei Quadrizepsanspannung und Patellaandruck. Wenn die Patienten mit gebeugten Knien schlafen, besteht ein nächtlicher Ruheschmerz."

    Das müsst man ja bei nem MRT auch erkennen.
     
  6. Promontorium

    Promontorium Dir werd' ich helfen!

    Dabei seit
    12/2009
    Aber nur, wenn schon ein etwas größerer Schaden besteht.

    [Je gebeugter das Knie, desto mehr wird die Patella biomechanisch in ihr (femoropatellares) Gleitlager gedrückt. Die Quadricepsspannung, wie bei Kniebeugen oder auch beim Treppengehen, verstärkt das Problem dann noch!
    Nur zur Erklärung!]
     
  7. Skeletor23

    Skeletor23

    Dabei seit
    10/2005
    Ok, ich werd das dann auf jeden Fall mal abklären und hoffe das noch kein größerer Schaden besteht.

    Das Ätzende an der ganzen Sache ist irgendwie das man nicht so richtig weiß was man machen soll.
    Würde mir jemand sagen das ich 2 Monate nicht biken soll und in der Zeit Muskelaufbau un sonstwas 3-4 mal die Woche und danach ist gut...ich wär direkt dabei.
    Aber dieses Ungewisse ist echt zum kotzen.
     
  8. Promontorium

    Promontorium Dir werd' ich helfen!

    Dabei seit
    12/2009
    Was Du machen kannst: lockeres Treten auf dem Ergometer oder auf dem Fahrrad, also alles erstmal ohne große Quadricepsaktivität!
    Das ist o.k., da machst Du nicht mehr kaputt. Es sei denn, aber davon hast Du ja bisher nix geschrieben, es läge eine deutliche Entzündung vor mit folgenden Zeichen:

    > Schwellung
    > Rötung
    > Überwärmung
    > Schmerzen (auch Ruheschmerz)
    > Funktonseinschränkung
     
  9. Skeletor23

    Skeletor23

    Dabei seit
    10/2005
    - keine Schwellung, keine Rötung, keine Überwärmung, keine Funktionseinschränkung.

    Schmerzen halt schon gelegentlich. und auch manchmal nachts Ruheschmerz. Aber nur wenn ich am Tag davor etwas mehr gemacht hab.

    Ich denke ich warte mal das MRT ab und werd danach wieder anfangen.
    Vielleicht auch erstmal schwimmen um fit zu bleiben.

    Danke auf jeden Fall schonmal für die ganzen Tips.
     
  10. Promontorium

    Promontorium Dir werd' ich helfen!

    Dabei seit
    12/2009
    Hört sich gut an. Also, solltest Du Lust auf Radln haben, kannste Dich bedenkenlos auf's Ergometer oder Bike setzen und wie gesagt LOCKER (im Sinne eines Durchbewegens) treten. Damit machst Du nix kaputt!
    Bei dem Befund, wie Du ihn schilderst, gebe ich meinen Patienten jederzeit grünes Licht, zumal sie sofort reagieren können, sollten sie am nächsten Tag was spüren. Dann weglassen!
     
  11. Apeman

    Apeman I'll be a monkey's uncle.

    Dabei seit
    09/2008
    hi, ich klinke mich hier mal ein. hab so fast zu 90% die gleichen probleme + einen kleinen riss im meniskus (muß aber nicht operiert werden). auf dem mrt war weiter nichts zu sehen und der arzt hat mir 6x manuelle therapie verschrieben.

    jetzt hat mir die therapeutin schon ein paar übungen für mein knie gezeigt, die mir gut tuen sollen. sie meinte aber auch das meine kniee trotz ausreichender muskulatur (bei starker belastung) zu zittrig sind.

    kann mir evtl. jemand ein paar gute tips nennen, wie ich meine muskulatur gezielt weiter trainieren kann? hab mir schon so ein wackelbrett/balanceboard besorgt.
     
  12. Skeletor23

    Skeletor23

    Dabei seit
    10/2005
    Mrt hatte bei mir auch nix ergeben.

    War wohl wirklich nur ne Überlastung. Kann im Moment wieder beschwerdefrei biken, nachdem ich den ganzen März pausiert hatte.
    Hoffe mal das es so bleibt. :)

    Worauf ich mittlerweile nur achte ist das ich vor und nach dem biken den Oberschenkel dehne.
     
  13. floehsens

    floehsens FRiSCHi

    Dabei seit
    01/2007
    Hallo Skeleton,

    das Thema ist jetzt zwar schon etwas älter ich wollte aber nochmal eine persönliche Erfahrung teilen, vielleicht hilft es ja anderen.
    Hast Du die Schmerzen in den Griff bekommen? Gibt es eine finale Diagnose?

    Ich hatte auch immer mal wieder genau die zuvor beschriebenen Schmerzen auf der Kniescheibe. Sie kamen, obwohl ich fit und trainiert war, immer wieder sehr plötzlich, so dass ein weiterfahren kaum noch möglich war. Eine Woche später ging es meist wieder problemlos bis der Schmerz plötzlich wieder auftrat.
    Was mich stutzig gemacht hatte, war dass dieser Schmerz immer nur im Winter bzw. an kalten Tagen auftrat. Der erste Beitrag in diesem Thread war ja auch im Winter.
    Jedenfalls habe ich über eine Google Suche einige Ergebnisse dazu gefunden, nachdem ein Arztbesuch auch bei mir keine definitive Diagnose ergab.
    Ich bin dann die Touren im Winter wärmer angezogen gestartet. Auf dem MTB mit Knieprotektoren von Beginn an angezogen statt im Rucksack, und 2 paar Knielinge + lange Hose auf dem Rennrad. Ich habe die Schmerzen dadurch komplett abstellen können.
    Probiert es mal mit richtig warm eingepackten Knien. Bei mir war es das Problem.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  14. Skeletor23

    Skeletor23

    Dabei seit
    10/2005

    Das Ganze ist jetzt tatsächlich schon 3 Jahre her und ich hab es relativ gut in den Giff bekommen. Die Kälte spielt dabei definitiv auch eine Rolle. Außerdem eine muskuläre Disbalance, mein linkes Bein ist wesentlich schwächer als das Rechte. Das kann ich auch durch Training nicht vollständig kompensieren. Ist wohl bei mir einfach so, damit hab ich mich abgefunden.

    Die Kombination aus schwächerem Bein und verkürzenden Muskeln (durch Kälte) im Winter und eine Überlastung hat wohl zu meinem Problem geführt. In den letzten 3 Jahren war ich aber weitestgehend beschwerdefrei. Dabei waren auch schwere mehrstündige Mountainbiketouren kein Problem. Mit ein paar Ausnahmen. Dann muss ich ein paar Tage/Wochen pausieren und es legt sich wieder.
    Momentan hab ich wieder eine solche Phase. Das Knie schmerzt leicht, desshalb pausiere ich jetzt eine Woche.

    Also meine Tips:
    - vor und nach jeder Fahrt dehnen
    - im Winter das Knie warmhalten
    - Muskelaufbau
     
  15. Devilz1985

    Devilz1985

    Dabei seit
    07/2011
    Ich klinke mich auch mal kurz ein,
    Hatte es im Dezember 2015(Fahre seit 5 Jahren mtb/Rennrad) auch ein wenig übertrieben. Schmerzen im linken Knie(innen) und immer in der Tretposition.
    :Erstmal geschont (keine Besserung)
    :Sportmediziner/Orthopäde nach 1,5 Monaten gegangen >überlast festgestellt >Bandage,Kinesiotape>5 Tage Ibos und leichtes Radfahren (naja ging iwie aber der selbe Schmerz war immer noch leicht da>spätestens nach 30 minuten)
    :Gegoogelt,nach gedacht >Hab alles in Frage gestellt und was alles in Frage kommt> Termin bei Jens Machacek (http://machacek-fitting.com/) >Festgestellt durch vermessen/druckanalyse (Beckschiefstand 1,3 cm ,falsche Druckverteilung links /rechts,das linke Knie was auch betroffen ist schiebt aus dem Gelenk raus ) MTB konnte schon ein wenig angepasst werden/Rennrad nen Tick zu groß und verkaufe es
    : Chiropraktiker Termin wurde empfohlen (hab ich auch die Tage) und Dehnübungen wurden mir auf den Weg gegeben ,Tägliche Dehnübungen bringen eine Menge (hätte es nicht gedacht)
    :Besorge mir noch Einlagen vom Jens(Beckenschiefstand kann man nicht ganz weg bekommen);neues Rennrad wird dann auch noch eingestellt und natürlich ne Kontrollanalyse vom Jens

    Zur Zeit gehen auch 2 Stunden und mehr mit Druck ,falls ich unterwegs leichte Beschwerden bekomme >halte ich an und dehne
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1