Cannondale Claymore 2011 - Neuer Freerider auf Jekyll Basis!

Dieses Thema im Forum "Mountainbike News" wurde erstellt von Tobias, 22. Juni 2010.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. gernotkrinner

    gernotkrinner

    Dabei seit
    10/2010
    Also wenn man auf einen richtigen Berg fährt dann ist eine 27 eindeutig zu viel- für so ein Bike.
    Jeder dem ich erzählt habe dass das Calymore im Auslieferungszustand eine 27/39 Kurbel draufgehabt hat hat sich gefragt wie man nur auf so einen Blödsinn kommen kann..
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. chorge

    chorge On MTB since 1988

    Dabei seit
    05/2002
    Sehe ich genauso!!!
    Wenn Cannondale dann wenigstens ab Werk ne KeFü montieren würde, könnte man ja mit dem Argument kommen, dass das Bike vorwiegend im Gravity-Bereich eingesetzt werden soll... Naja... 22/36 vorne und 11-36 hinten zusammen mit ner Stinger-KeFü, Talas und dem ClimbMode machen aus 180mm aber wirklich ne 1A eierlegende Wollmilchsau. Man kommt JEDEN Berg relaxed hoch, und runter kann man es sauber laufen lassen! (Schade nur, dass es keine 180mm Marzocchi 55 mit Absenkfunktion gibt, denn die Fox ist für mich als Mz-Jünger schon sehr "gewöhnungsbedürftig", da sie verdammt tief wegtaucht bei Stufen, und im direkten Vergleich zu Mz einfach nur bescheiden anspricht! Aber das ist ein anderes Thema!).
  4. 1urs1

    1urs1

    Dabei seit
    04/2012
    Klär mich mal bitte auf, was es mit der Stinger Kettenführung auf sich hat. Was bringt sie mir und mit welcher Befestigung kann man sie auf dem Claymore montieren?

    Danke!
  5. greyz

    greyz

    Dabei seit
    09/2007
    montiert wirds vorzugsweise auf icg03, kette ist gespannter, wird geführt, schlackert nicht.

    gibt bessere fürs claymore als die stinger.
  6. chorge

    chorge On MTB since 1988

    Dabei seit
    05/2002
    Welche? Warum? Meine funktionier 1A...
  7. greyz

    greyz

    Dabei seit
    09/2007
    die shaman commander funktioniert bei mir (fsa 27/39) besser als die stinger, vll. weil kleinere rolle?
    Bumper ist auch drauf, dadurch ist das Bashguard thema auch erledigt. :)
  8. JanRickmeyer

    JanRickmeyer

    Dabei seit
    09/2010
    Also zum Thema ûbersetzung. Ich kann die Aufregung nicht ganz verstehen. Mit nen bissel Kraftausdauer kommt man eigentlich fast jeden Berg hoch mit der 27/39 iger FSA Kombination. Ich hab eher das Problem, dass bei nem auf Abfahrt ausgerichteten Sattel (weiter hinten) es ech schwer ist, Druck auf das Vorderrad zu kriegen bei steilen Anstiegen. Trotz Absenkung, elevatemodus und dem Fahrwerk auf Lo Position. Und was man sagen muss, das 27iger Kettenblatt ist nen guter Kompromiss fûr Flowtrails und co, grad was die Sprintfàhigkeit betrifft. Und nen kleineres als nen 39iger Blatt wûrde ich nie verbauen, da trittst ja Bergab wien Hamster im Laufrad.
  9. Jolli

    Jolli

    Dabei seit
    12/2005
    Habe mir jetzt gerade ne Sram XO 36-22 Kurbel bestellt und bin gespannt ob das passt. Wenn nicht muss ich halt bei Sram nen neuen Spider mit 38-24 kaufen und tauschen. Das wäre noch eine Alternative.
    Fahre eine Bionicon C-Guide Kettenführung und bin sehr zufrieden. Allerdings ist das kleine Kunststoffröhrchen schon ziemlich eingelaufen und wahrscheinlich nicht endlos haltbar (bisher halbes Jahr).
  10. chorge

    chorge On MTB since 1988

    Dabei seit
    05/2002
    Bergab muss ich nicht treten, da ist es bei mit technisch verblockt und meistens steil. In der Ebene reicht 36-11 gerade noch aus, solange es keinen Rückenwind hat... ;-)
    Mit 22-36 komm ich auch fast jeden Berg hoch! Mein Helius mit 75er Sitzwinkel und auf 4cm absenkbarer ETA Gabel kann zwar richtig fiese steile Trails noch besser hoch klettern - aber da kann man letztendlich eh grad mal genausogut schieben... Auf steilen Forstwegen macht mir das Claymore jedenfalls keinerlei Probleme!
  11. 1urs1

    1urs1

    Dabei seit
    04/2012
    Ich glaube, wir diskutieren auf verschieden Ebenen, weil wir das Claymore in unterschiedlichen Regionen bewegen. Wenn ich in der Abfahrt beschleunigen will, reicht es fast immer aus, die Bremse ein wenig zu lösen...

    Chorges Antwort geht wohl in die gleiche Richtung.

    Anyway, durch das 39er gewinnst Du oben einen ganzen Gang, während Du unten drei verlierst. Wieviel Höhenmeter schaffst Du mit dem Claymore denn pro Stunde?
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2012
  12. Diablo666

    Diablo666

    Dabei seit
    08/2009
    so hier mal die bilder von meiner Möre

    Cleymore 2 2011 mit etwas abgeänderter ausstattung

    [​IMG]

    rahmen Gr. M
    gewicht 15,2kg

    Gruß Max
  13. Marki72

    Marki72

    Dabei seit
    09/2010
    ...so hab ich´s mir auch vorgestellt, Rahmen etwas länger, dafür kürzerer Vorbau! Ich denk immer Länge läuft!
  14. Marki72

    Marki72

    Dabei seit
    09/2010
    ...weiß jemand das Laufradgewicht vom Claymore 2, 2012er? Inferno 27

    Gruß Markus
  15. chorge

    chorge On MTB since 1988

    Dabei seit
    05/2002
    Jungs, gestern war ich mal wieder mit dem Claymore im Allgäu so richtig fräßen... Das Bike ist echt der Hammer!!! Mit jedem Mal wird der Hinterbau feinfühliger, und sogar die Talas kommt langsam... Die Geometrie lädt brutalst zum heizen auf wurzeligen Singletrails ein!
    Musste einfach mal gesagt werden!!!

    Was ich aber wieder runterschmeiße, sind die UST-Reifen! Diese sind mit 1140g + 30ml (Not)milch einfach zu schwer! Werde vorn wieder ne RQ 2.4 und hinten nen Ardent 2.4 aufziehen! Diese sind insgesamt rund 400g leichter... Statt Milch teste ich mal die 70g Eclipse-Schläuche...
    Zusammen mit net XTR- statt der XT-Kassette wird somit mein Bike um 400-450g leichter werden - an den Laufrädern wohlgemerkt!!
    Zielgewicht: 15,3-15,5kg
    Zuletzt bearbeitet: 11. Mai 2012
  16. bikefun2009

    bikefun2009 Erdkundeexperte

    Dabei seit
    12/2008
    @chorge Ich würde die xt wegen der haltbarkeit drauf lassen.Bin selber vom tripp mittlerweile runter,an verschleiß stellen gewicht zu sparen;)Es sei denn du stehst auf wechsel orgien XD
  17. Ponch

    Ponch

    Dabei seit
    03/2005
    @chorge
    Ich kann dir Michelin Latex Schläuche empfehlen. Du musst zwar vor jeder Ausfahrt nachpumpen aber dafür hast du einen guten Durchschlagschutz. Leicht sind die Schläuche auch!
  18. chorge

    chorge On MTB since 1988

    Dabei seit
    05/2002
    XTR-Kassetten haben sich bei mir in den letzten Jahren bewährt. IMHO sind die eigentlich recht gut verschleißfest. Vor der XX-Kassette hab ich dann doch respekt gehabt, da diese ein Alu-36er hat, was ich blödsinnig finde...

    Den Hinterreifen konnte ich bereits gerade wechseln, da ich noch einen Ardent hatte.
    Macht tatsächlich satte 330g Gewichtsunterschied aus!!!
    RB 2.4 UST + 30ml Milch + XT-Kassette vs. Ardent 2.4 Exo + 60ml Milch + XTR-Kassette

    Vorne mach ich ne normale RQ 2.4 drauf, kombiniert mit nem Eclipse-Schlauch, da ich beim Vertriden mit wenig Druck der Milchsache am VR nicht ganz traue, wenn es walkt... Werden aber sicher auch nochmal rund 200g Gewichtseinsparung sein!
    Schade eigentlich, denn die UST haben sich toll gefahren! Aber knapp 600g an den Laufrädern sind einfach ein Wort! So wird mein Claymore trotz langer Reverb und Hope Tech V2 bei ordentlichen 15,2Kg Gewicht sich einpendeln...
  19. Diablo666

    Diablo666

    Dabei seit
    08/2009
    so heute morgen um 6 noch kurz vor der arbeit das erste mal auf meinem Hometrail mit dem Celymore unterwegs gewesen und ich muss schon sagen das das bike echt der wahnsinn ist!

    Genau das bike , was ich schon immer haben wollte. Das video von der abfahrt stell ich heute noch online.

    Gruß Max
  20. chorge

    chorge On MTB since 1988

    Dabei seit
    05/2002
    Ja, gerade am Nordalbrand sollte das Claymore perfekt gehen! Hohe Geschwindigkeiten auf flowigen Singltrails sind ideal mit dem Bike...
  21. Diablo666

    Diablo666

    Dabei seit
    08/2009
  22. chorge

    chorge On MTB since 1988

    Dabei seit
    05/2002
    DAS nenn ich nen perfekten Start in den Tag!!! Cooler Trail - Alb rulez...

    PS: Mein Ardent mit Milch bleibt hinten dicht, auch nach 550hm Trail im Allgäu gestern Abend! *freu*
  23. Amokles

    Amokles Mock N' Roll

    Dabei seit
    05/2009
    Hammer Video!:daumen:

    Man fiebert richtig mit :lol:
  24. bender83

    bender83

    Dabei seit
    09/2007
    Hi!
    Ich habe dieses Wochenende per Zufall das Cannondale Claymore 3 (2011) angeschaut. Ich würde es für einen guten Preis inkl. Rockshox Reverb bekommen. Ich bekomme es nächstes Wochenende um es zu testen. Beim 3er ist ja eine Fox Float R montiert. Von meinem jetzigen (Scott Genius MC30) bin ich es gewoht, bei steilen Auffahrten die Gabel ab zu senken (Fox 32 Talas 140 mm). Mir ist klar das das Claymore nicht so gut klettern wird, wie mein jetziges. Ist ja auch eine andere Fahrradklasse. Ich habe mit dem Händler diskutiert und er würde mir eine Fox 36 Talas gegen einen Aufpreis montieren. Nur frage ich mich ob es überhaupt Sinn macht oder ob man die Absenkung nicht wirklich spürt.
    Was denkt ihr, ist Rahmengrösse M in Ordnung bei Körpergrösse 1.78m? Im Laden hat es sich gut angefühlt.
    Wieso findet man eigentlich so wenig über das Claymore im Netz? Kommt es daher das es relativ neu ist oder fahren damit wirklich so wenige rum?
  25. chorge

    chorge On MTB since 1988

    Dabei seit
    05/2002
    M dürfte passen! Wenn das Bike auch mal länger hoch fahren soll, dann hol dir die Talas! Das Claymore wird wenig gefahren, warum auch immer, dadurch findet man wenig im Netz...
  26. Amokles

    Amokles Mock N' Roll

    Dabei seit
    05/2009
    hatte hier nicht irgendjemand die trailseeker pedale verbaut?

    Hier die Info von Hibike:

    RÜCKRUF REVERSE

    Trail Seeker Pedals

    Betroffene Artikel
    Produktbezeichnung: Reverse Trail Seeker
    Artikelnummern: 30048/ 30049/ 30050/ 30052/ 30054

    Erläuterung
    Beim Trail Seeker Pedal von Reverse Components, kommt es auf Grund fehlerhafter Kugellager zu unerwünschtem Pedalachsenspiel! Bei längerer Pedalnutzung mit Achsenspiel besteht die Gefahr, dass sich im schlimmsten Fall der Pedalkörper von der Pedalachse löst. Dies war zwar noch nicht der Fall jedoch möchten wir von Reverse Components ein solches Risiko nicht eingehen und unseren Kunden die 100prozentige Sicherheit und Qualität gewährleisten.

    Auswirkung auf die Pedalnutzer
    Zunächst ist das „Trail Seeker „Pedal problemlos einsetzbar. Jedoch kann sich nach gewisser Zeit Lagerspiel entwickeln, was zu einem Verlust des Pedalkörpers führen kann!