Canyon Spectral CF 2015 - Wartezimmer und Praxis

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. stony13

    stony13

    Dabei seit
    07/2015
    Ok da habe ich mich vielleicht ein wenig ungeschickt ausgedrückt. Aber habe das ja gleich darunter klar gestellt (noch vor deinem ersten kommentar). Und nochmals, meine absicht war es nie irgendjemanden schlecht zu machen...


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. rudi-ritzel

    rudi-ritzel

    Dabei seit
    08/2012
    Nun macht den Fred doch nicht mit so einem kleinkarierten Shit kaputt. Ich denke es ist klar worum es geht bz ging. Im übrigen habe ich auch keinen Canyon Vorwurf daraus gelesen. Also easy Jungs und back to topic
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  4. sx5r

    sx5r

    Dabei seit
    08/2008
    Etwas weiter vorn gab es schon eine ähnliche Frage zur Rahmengröße. Da hätte ich auch was:
    Ich bin 1,75m, Schrittlänge 87cm. (= furchtbar lange Beine und kurzer Torso)
    Ich fahre das Spectral in M und bin auch grundsätzlich sehr angetan. Ich habe jedoch ein wenig die Vermutung, dass der Vorbau (60mm) für mich etwas zu lang ist. (insbesondere ist mein Oberkörper merklich hier dem Lenker, wenn ich neutral über dem Tretlager stehe.) Meine anderen Räder sind eher XC-Maschinen, daher weiß ich nicht so recht, woran ich das konkret erkennen kann.
    Habt ihr Erfahrungen damit? (achja, ich bin nicht angetan von der Aussicht, ein paar Vorbauten in 40/50/55mm auf Verdacht zu kaufen und durchzuprobieren ^^)

    lg
    twilight
     
  5. rudi-ritzel

    rudi-ritzel

    Dabei seit
    08/2012
    Wie äußert sich das Gefühl denn, dass der Vorbau kürzer sein sollte? Fühlst du dich zu sehr gestreckt oder ist das Lenken zu indirekt?
     
  6. sx5r

    sx5r

    Dabei seit
    08/2008
    hm, wenn ich "bequem" sitzen würde komm ich nur mit den Fingerspitzen an den Lenker (allerdings Vorsicht, ich habe keine Erfahrung mit der "richtigen Sitzposition" auf einem AM ^^)
    Und ich denke, ich finde immer noch kein gutes Gleichgewicht für Druck aufs Vorderrad. Wenn ich gefühlt passabel Druck drauf hab, häng ich gefühlt zu weit vorn. Daher erwisch ich mich regelmäßig dabei, dass ich das Gewicht weiter nach hinten verlagere.

    Hilft das?
     
  7. basti.rlp

    basti.rlp

    Dabei seit
    10/2011
    Hey. Hat jemand von euch auch das Problem der klappernden Innenzüge? Kann da jemand Abhilfe verschaffen?

    LG
     
  8. th_philipp

    th_philipp

    Dabei seit
    05/2012
    Ich habs nicht. Hab sogar schon einen Zug wechseln müssen und es klapperte danach nicht. Evtl. einfach mal öffnen und neu durch das Unterrohr legen? Evtl. liegt es doof.
    Das wechseln war allerdings tricky und ich benutzte eine Zugaußenhülle als steife Führung um den Seilzug durchzubekommen. Danach die Hülle abziehen und von der anderen Seite den Liner wieder drauf.
    Gibts bessere Varianten? Dummerweise ist der Liner kürzer als das Unterrohr. Im Notfall unterwegs einen Zug zu wechseln scheint schwierig zu sein. Außerdem muss man auch den Seilzug von Schaltwerk UND Umwerfer lösen, weil ansonsten das Insert unter der "Revisionsklappe" nicht aufgeht.
     
  9. PaddyKN

    PaddyKN

    Dabei seit
    04/2015

    Ja, bisher keine Lösung
     
  10. basti.rlp

    basti.rlp

    Dabei seit
    10/2011
    Ich dachte an einen Schlitzschlauch aus Schaumstoff, so wie er in größer um die Warmwasserleitungen der Heizung angebracht wird. Alternativ würde ich etwas Klebeband und Watte um die Hülle/den Zug wickeln, das dürfte auch bei Wasser keine Probleme machen ...
     
  11. cristox

    cristox

    Dabei seit
    03/2014
    Oder 3-4x auf die Länge drei Kabelbinder sternförmig um die Zughülle ziehen und nicht abschneiden. Diese Sterne noch mit Klebstoff fixieren und so in den Rahmen einfädeln.

    Wenns Watte sein soll, würde ich Schrumpfschlauch drum machen.
     
  12. basti.rlp

    basti.rlp

    Dabei seit
    10/2011
    Hab ich auch schon gelesen
     
  13. jofland

    jofland

    Dabei seit
    06/2009
    Irgendwer hat geschrieben, dass er einen Spülschwamm gelocht und über die Züge geschoben hat. Diesen hat er dann mittig in das Unterrohr gedrückt.
     
  14. basti.rlp

    basti.rlp

    Dabei seit
    10/2011
    Ich hab jetzt den Zug der Bremse mal am oberen Ausgang gestrafft und einen recht fest sitzenden Kabelbinder davor. Demnach ist die Leitung mehr im Inneren gespannt. Es klappert zumindest momentan mal kaum. Das mit dem Schwamm klingt aber auch ganz gut.
     
  15. DaBasti

    DaBasti

    Dabei seit
    11/2014
    So, Bike ist zurück aus der Erstinspektion. Tretlager wurde getauscht. Grund war wohl der Aufsetzer. Zudem habe ich mir die Pike auf 150mm umbauen lassen.

    Ich bin begeistert wie sauber das Bike wieder läuft! Der Sigma-Sensor der Kurbel wurde ebenfalls vernünftig angebracht. Ich hatte den vorher provisorisch am Rahmen, jetzt ist er sauber an der Schwinge verbaut.

    Alles in allem eine saubere Leistung.
     

    Anhänge:

    • Hilfreich Hilfreich x 1
  16. basti.rlp

    basti.rlp

    Dabei seit
    10/2011
    image.

    Neuer LRS
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  17. jofland

    jofland

    Dabei seit
    06/2009
    Das würde mich auch interessieren!

    Hat jemand eine Idee, wie man nur einen der beiden Schaltzüge wechseln kann, ohne den anderen zu lösen?
    Gibt es Ideen, die Schaltzüge zu wechseln, ohne die Revisionsklappe öffnen zu müssen?
     
  18. basti.rlp

    basti.rlp

    Dabei seit
    10/2011
    Wo ist denn das Problem beim Öffnen? Wenn dann ist ja nur der Schaltzug betroffen. Und jetzt mal ehrlich - wer hat einen Schaltzug für unterwegs dabei? Ich hab jetzt für die losere Bremsleitung ne simple Lösung gefunden. Straffen, und vor dem Kabeleingang einen Kabelbinder (recht fest) setzen. Funktionierte heute auf der DH Strecke ohne Geräusch - I Like
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juli 2016
  19. jofland

    jofland

    Dabei seit
    06/2009
    Habe immer einen dabei und auch schon gebraucht.

    Bei SRAM gibt es beim anziehen der Zugbefestigung meistens sofort Spliss, so dass der Zug nicht mehrmals gelöst werden sollte. Daher ist es doof, beim Wechseln eines Zugs beim Spectral immer noch den anderen Zug lösen zu müssen. Der ist dann meist auch gleich fällig.
     
  20. eLLWeeBee

    eLLWeeBee

    Dabei seit
    11/2015
    Kurze Rückmeldung wegen meinem defekten DB Inline...

    Montag zu Cosmic Sports geschickt. Donnerstag oder Freitag war der instandgesetzte Dämpfer wieder bei mir!
    Irgendeine Dichtung zwischen Positiv und Negativ Kammer hatte sich verabschiedet. Laut Cosmic möglicherweise ein Montagefehler in der Produktion.

    Kann Cosmic nur empfehlen!
     
  21. th_philipp

    th_philipp

    Dabei seit
    05/2012
    Ich teile mal folgende Info zum Thema "Speichentausch" beim 2015er Spectral CF 9.0 mit DT Swiss XM 1501 Laufradsatz.
    Die Info ist direkt von DT Swiss. Die haben übrigens einen sehr schnellen Support. Gestern Abend gemailt, heute morgen beantwortet.

    Sie benötigen folgende Speichenlängen:

    Vorderrad:
    Links: DT Competition Straight Pull 285mm
    Rechts: DT Competition Straight Pull 286mm

    Hinterrad:
    Links: DT Competition Straight Pull 286mm
    Rechts: DT Competition Straight Pull 285mm

    Bei den Straight Pull Speichen benötigen Sie noch eine flache Zange zum gegenhalten damit die Speichen sich nicht verdrehen.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  22. eLLWeeBee

    eLLWeeBee

    Dabei seit
    11/2015
    Um hier mal wieder ein wenig leben reinzubringen...

    Heute mal den Hinterbau zerlegt um alle Lager zu warten. Verwendet wurde wie empfohlen das Bootsfett von Liqui Moly, wobei die Lager mittels Spritze mit dem fett geflutet werden (Anleitung Seite 1 im Spectral AL Thema). Das Hauptlager unten am Tretlager lief schon recht rauh nach 1200km und 10 Monaten. Alle anderen liefen noch recht gut und sahen einigermaßen okay aus.
    Aber Vorsorge ist ja bekanntlich besser.

    Im Zuge der Zerlegung wurde von Sram 2x10 auf 1x11 umgebaut.
    Der erste Gang 32/46 entspricht laut Ritzelrechner annähernd dem ersten von 2x10. Untenrum fehlt natürlich was aber bis ca. 32km/h sollte man noch gut treten können. Alles darüber interessiert mich eh nicht mehr.

    Teileliste:
    Bionicon Oval 32er Direct Mount Kettenblatt
    Sunrace Kassette 11-46 in schwarz
    X1 Schaltwerk und Trigger
    XX1 Kette

    Probefahrt steht noch aus, aber das Schaltwerk schafft sauber den Sprung vom 40er aufs 46er Blatt.
    Die Canyon Kettenführung habe ich abgebaut, da sie dank des Narrow Wide Kettenblattes eigentlich überflüssig sein sollte. Wir werden sehen...

    Hier mal ein paar Bilder...
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  23. jofland

    jofland

    Dabei seit
    06/2009
    Du hast das jetzt nicht ernsthaft am Oberrohr in den Ständer geklemmt?
     
  24. eLLWeeBee

    eLLWeeBee

    Dabei seit
    11/2015
    Das Oberrohr liegt da fast nur drin. Klemmung nicht wirklich vorhanden.
    Bei Carbon wird den Leuten viel zu schnell das Höschen feucht...:lol:
     
  25. PaddyKN

    PaddyKN

    Dabei seit
    04/2015
    Beim richtigen Ständer bzw richtiger Klemmung macht das sowas von garnichts aus

    @eLLWeeBee
    Bitte um kurzen Bericht nach der ersten Ausfahrt. War denn für 11fach kein anderer Freilauf nötig?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. August 2016
  26. basti.rlp

    basti.rlp

    Dabei seit
    10/2011
    Bisher bin ich mit dem Bike super zufrieden. Was mich vielmehr stört sind einige Anbauteile. Nach den Alpen hat die Pike angefangen extremst zu knarzen. Außerdem knarzt das Type 2.1 Schaltwerk und nervt mich höllisch! Ich fahre mit einem Ovalkettrnblatt. Bei jeder Längung (pro Umdrehung 2 Mal) knarzt es. Tusätzlich hat das Schaltwerk nach nun gut 9 Monaten Einsatz (Armutszeugnis!) einiges, fast störend viel, an Kettenspannung verloren! Die Teile werden auf jeden Fall bei Canyon reklamiert!

    LG