Eure Mountainbike-Erfindungen: Mehr als nur ein Geistesblitz - der Elektroantrieb aus dem Anhänger

Dieses Thema im Forum "Mountainbike News" wurde erstellt von Tobias, 28. November 2012.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Tobias

    Tobias Supermoderator Mitarbeiter

    Dabei seit
    08/2001
    Diesen Artikel im Newsbereich lesen...

    Vor genau zwei Wochen haben wir an dieser Stelle die Erfindung "Kettenglück" von User Bierschwanger vorgestellt . Er hat sich praktisch mit der Frage auseinander gesetzt, wie alte 9-fach Antriebe in den Genuss einer hohen Kettenspannung kommen können und steht damit exemplarisch für die vielen User hier auf der MTB-News.de, die im heimischen Keller bestehende Ideen perfektionieren, neue Wege gehen und neue Lösungen finden.


    [​IMG]
    # Lass Deine Idee leuchten, indem du sie mit anderen teilst.

    Am Ende des Kettenglück-Artikels haben wir dazu aufgerufen, eure Ideen einzusenden, um der Community zu zeigen, welche cleveren Lösungen noch so alles an den überarbeiteten Userbikes zu finden sind. Eine weitere Geschichte aus dieser Serie können wir euch bereits am Ende dieses Artikels präsentieren, sie stammt interessanter Weise erneut von unserem Innovator aus der ersten Serie, Dennis aka Bierschwanger. Einmal mehr zeigt sich, wie sehr geteilte Ideen Andere dazu inspirieren, bestehende Ressourcen und Probleme in eine neue Lösung zu transformieren.
    So sucht neuerdings auch das BIKE-Magazin auf seiner Homepage "Tüftler und Weltverbesserer", die ihren "Geistesblitz" als User-Content für das Heft zur Verfügung stellen. Dieser kurzfristige Schritt zeigt, wie weitreichend die positiven Reaktionen auf unseren ersten Artikel gewesen sind - und wie groß noch immer der Bedarf an individuellen Lösungen am Mountainbike ist.
    In diesem Sinne freuen wir uns weiterhin auf spannende Entwicklungen und Selbstbauten aus erster Hand - auf die Originale der Mountainbike-Szene hier im IBC.
    HowTo: Elektroantrieb aus dem Anhänger!
    Text: Dennis aka Bierschwanger
    Hallo IBC, ich bin's schon wieder!

    Eure positiven und kritischen Reaktionen auf meine Tüftelei am Kettenglück haben mich sehr gefreut und so habe ich in aller Kürze noch eine zweite Entwicklung aufbereitet, um sie mit euch zu teilen und eure Ideen und Meinungen dazu zu hören. Da ich nur ein einziges Rad für Alles nutze, fahre ich zwangsläufig auch mit dem Bike zur Arbeit. Doch da ich nur bereit bin, die Laufräder zu wechseln, ist ein Pedelec oder E-Bike für mich nie in Frage gekommen. Nun ist es jedoch so, dass nicht jeder immer gesund ist und wenn ich mal krank bin, habe ich nicht sonderlich viel Lust, mit dem Rad zu fahren. An diesen Tagen habe ich mir oft ein E-Bike gewünscht, um mit weniger Kraft vorwärts zu kommen und die Kräfte zu schonen. Das Schöne an nem E-Bike wäre, dass man gerade soviel mittreten kann, wie man mag. Den Rest sollte der Elektromotor schaffen. Soweit die Ausgangslage, die noch dadurch ergänzt sei, dass ich kein Auto besitze. Aber ihr ahnt es... es gibt eine Lösung!
    [​IMG]
    # Elektroantriebsanhänger-1
    Vor drei Jahren habe ich angefangen, einen Antriebsanhänger in E-Bike-Technik zu entwickeln. Die komplette Technik steckt im Hänger und es kommt nur eine "Wurfleine" nach vorne. Die Handgriffe zur Umrüstung des Bikes sind: Originalschnellspannerachse gegen Systemachse tauschen, Schraubgriff ab und Gasgriff dran - fertig. So fahre ich nicht nur entspannt bei miesem Wetter und mieser Gesundheit zur Arbeit, sondern auch zum SIS. Damit kann man also sein Lieblings-Bike im Handumdrehen in ein E-Bike verwandeln. Klingt einfach und ist es auch - eine gelungene Lösung!
    [​IMG]
    # Elektroantriebsanhänger-2
    Jetzt seid ihr an der Reihe:
    Welchen Eigenbau habt ihr geschafft, den ihr mit den anderen Benutzern teilen könnt?


    Diesen Artikel im Newsbereich lesen...
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Dr.Hossa

    Dr.Hossa Radfreund

    Dabei seit
    12/2005
    ...keine schlechte Idee :)
    Respekt!
  4. themountain

    themountain themountain

    Dabei seit
    04/2005
    mmmh...neee wirklich??
    Hab grossen Respekt vor deinem "Erfindergeist" aber das sieht mir doch arg nach Bastellösung aus!
  5. Burnhard

    Burnhard

    Dabei seit
    08/2007
    Das ist richtig, richtig dumm!
  6. Michael_MTB

    Michael_MTB Endurotourer

    Dabei seit
    11/2008
    Ist jetzt zwar keine neue Erfindung sondern nur die eigene Konstruktion und Fertigung aber ich denke das ist ok.

    [​IMG]

    Hab ich seid März im Einsatz.
  7. FloImSchnee

    FloImSchnee Geht scho!

    Dabei seit
    08/2004
    Wenn du schon beleidigst, dann begründe wenigstens.
  8. sne4k

    sne4k

    Dabei seit
    05/2007
    Mich würde die Dynamik beim Fahren interessieren. Der Schub auf die Hinterachse dürfte gerade in Kurvenfahren für ein sehr merkwürdiges Gefühl sorgen.

    Kleiner Tip: An der Kabelverlegung könntest du sicher noch arbeiten :)

    MfG
  9. Tobias

    Tobias Supermoderator Mitarbeiter

    Dabei seit
    08/2001
    @Burnhard: Zu deiner Antwort muss man nicht viel sagen außer: "merkste selbst, oder?" Wir warten dann mal auf nähere Erläuterungen deinerseits.
    @Michael_MTB: Genau das ist es! Hättest du zur Herstellung noch ein paar Bilder und ein paar Worte für den Hintergrund? Dann wären wir schon mit dem nächsten Beitrag am Start ;)
  10. Lukas1991

    Lukas1991

    Dabei seit
    02/2009
    Also ich find die Idee echt gut. Es gibt viele die haben ein Mountainbike um durch den Wald zu Brettern und zusätzlich noch ein E-bike um bequem auf die arbeit zu kommen. Das wäre jetzt die Lösung!
    Aber mehr als 500€ würd ich dafür nicht ausgeben wollen
    bin auch nen Bastler hier mal meine Arbeiten

    Shutle fürs SX trail 2007 um einen 241mm langen dämpfer einzubauen und somit 180mm federweg am heck. Und ein stufenlos einstellbares Propedal am dhx air (ähnlich dem propedal am Coil dämpfer)[​IMG]
    Zuletzt bearbeitet: 28. November 2012
  11. Twenty-1

    Twenty-1

    Dabei seit
    06/2009
    auch von meiner Seite aus: RESPEKT!!! :daumen:

    Auf den ersten Blick eine sinnvolle Lösung, wobei mir auch ein Gedanke kam:
    Aber für ein erstes Modell ist es schon ordentlich... und es hat sichlich niemand verboten soetwas weiterzuentwicken :) Man betrachte nur mal die ersten und die aktuellen Bikes.

    Und für die ganzen Nörgler und Dummschwätzer... macht's doch erstmal selber und besser!!! Und vielleicht auch ein paar geistreichere Begründungen , falls das möglich ist :D
  12. Philanthrop

    Philanthrop

    Dabei seit
    07/2010
    geiles teil Respekt, ein paar mehr Fotos wären interessant
  13. Flanschbob

    Flanschbob mit Arm- und Beinfederung

    Dabei seit
    10/2007
    Deine Eigenbauten hätten mMn auch einen eigenen Artikel verdient. Und einen Hausbesuch mit Video vom Werkstattrundgang. ;)
  14. trailjo

    trailjo Selberschrauber

    Dabei seit
    06/2006
    Das sehe ich nicht so kritisch. Ich kenne das Gefühl von einem mit zwei Kids beladenen Anhänger beim Bergabfahren, das ist absolut kontrollierbar. Außerdem nimmt man in den Kurven ja das Gas raus.

    Meiner Meinung nach eine geniale Idee, und gelungen umgesetzt (Antrieb inkl. Gepäckträger).
  15. TeamAki

    TeamAki

    Dabei seit
    03/2012
    Echt interessant Sache.
    Damit den Berg Hoch dann alles in Rucksack und wieder runter Brettern.
    Was wiegt die das gute stück?.
  16. Toolkid

    Toolkid DeLiteviller

    Dabei seit
    04/2011
    Coole Idee und gute Umsetzung :daumen:.

    Da ja relativ wenig Gewicht und demzufolge Anpressdruck auf den Reifen wirkt, rutscht das nicht durch, wenns z. B. nass wird?
  17. Eisenfahrer

    Eisenfahrer

    Dabei seit
    09/2002
    Hm, schöne Idee,
    aber leider wird der Gesetzgeber da in D nicht mitmachen.
    Ist halt kein Pedelec so lange der Motor nicht das Pedalieren detektiert.
    Aber vielleicht findet sich da ja auch noch eine Lösung.
    Oder Du musst das ganze als Elektro-Kleinkraftrad zulassen...
  18. umtreiber

    umtreiber

    Dabei seit
    06/2003
    Naja. Die "Lösung" kombiniert die Nachteile eines Elektroantriebs mit den Nachteilen eines Anhängers und keine der Vorteile.
    Nachteile: Gewicht, Reichweite, Wartungsanfälligkeit, Fahrverhalten, Platzverbrauch, Anschaffungskosten, Transport, Gripp auf Schotter usw...
    Vorteile: man hat Elektroantrieb

    Ausserdem gibts das schon längst am Markt:
    http://www.ridekick.com/products/
  19. evil_rider

    evil_rider Vinyl-Schubser

    Dabei seit
    01/2002
    rahmen:
    [​IMG]

    [​IMG]

    noch nen rahmen und das kettenblatt + sattelstütze die verbaut sind, ebenfalls:

    [​IMG]
  20. lipper-zipfel

    lipper-zipfel

    Dabei seit
    12/2004
    Ich finde die Idee mit dem externen Antrieb klasse!
    Hier mal meine "Idee":
    Verstellbare, integrierte Sattelstütze mit Hub 150mm und fixer Anlenkung auf Höhe Schnellspanner/Sattelrohr:
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
  21. Ghostrider7.5k

    Ghostrider7.5k

    Dabei seit
    06/2012
    Ich finde die Idee genial! Ein paar Sachen würden mich noch interessieren: Wie groß ist die Reichweite? Was hat dich der Spaß gekostet? Wie sieht es mit der Traktion aus, vor allem bei Nässe oder losem Untergrund? Reicht da das Gewicht der Akkus um das Rad an den Boden zu pressen?
    An alle die hier nur Beleidigungen ohne Begründung zum besten geben (Ja Burnhard vor allem dich meine ich hier): Man sollte euch euer Bike unter dem Hintern wegklauen! Was soll das denn? Hat euch der Erfinder irgendwas getan? Wenn ja dann her mit den Anschuldigungen und passenden Beweisen! Ansonsten: Finger weg von der Tastatur!!!
  22. Jussi

    Jussi

    Dabei seit
    09/2007
    Steuerrohrverlängerung beim Scott Ransom
    Die Idee entstand nach dem Einbau der Marzocchi 66 SL1, da MZ immer so breite Brücken baut und diese am Unterrohr anstößt mußte eine Lösung her.

    Was Anfangs eingentlich mehr oder weniger nur dazu diente die Gabel anschlagsfrei unterzubringen, brachte auf dem Trail eine richtige Überraschung! Flacherer Lenkwinkel und noch mehr Abwertsorientierter als vorher. Durch ändern der Shims hat sich die Lenkerhöhe nicht verändert und nachdem ein 50mm Vorbau zum Einsatz kam war es für mich perfekt.
    Auch jetzt noch ist das Ransom in meinem Besitz und hat alles bislang klaglos überstanden!
    Bin im übrigem nicht der einzige mit diesem Teil, habe gleich für einem Kumpel eins mit Hergestellt, auch er fährt nun auch schon seit 4 Jahren damit rum!


    Steuerrohrverlängerung

    [​IMG]


    Problem

    [​IMG]


    Nach dem Einbau

    [​IMG]


    [​IMG]



    Ebenso fahre ich seit 5 Jahren mit eine eigenen Kettenführung durch die Gegend.
    Anfangs habe ich diese sogar als 3- Fach Kefü benutzt, fahre jetzt zwar nur noch zweifach aber auch da ist die Funktion klaglos!


    Halteplatte (Carbon wäre mir damals noch lieber gewesen)

    [​IMG]


    Rolle

    [​IMG]


    Eingebaute Kefü noch 3-Fach

    [​IMG]


    [​IMG]
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2012
  23. gigawatt

    gigawatt Pedalero

    Dabei seit
    12/2008
    Hi Bierschwanger, ich finde die Idee oberklasse. Mich interessiert ob du mal Berechnungen zum Schlupf (Durchdrehen) vom Rad gemacht hast. Gibt es einen Punkt bei dem das Rad nicht mehr greift wenn du am Gas drehst? Du hast es ja zum E-Bike (also mit Gashahn) umfunktioniert. Siehst du Potential für ein Pedelec (reine Tretunterstützung) bei dem irgendein Sensor immer den Punkt im Auge behält bei dem das Hinterrad durchdreht? Das ist ja immerhin auch stark von der Beladung der Satteltaschen abhängig.
  24. Pig-Mint

    Pig-Mint

    Dabei seit
    01/2007
    Irgendwie fehlt mir gerade der Sinn an der vorgestellten Apparatur ?! Apparatur deshalb, weil es für mich keine Erfindung ist, sondern es sich um einen Elektroantrieb handelt, der uneffizient und falsch platziert ist.
    Stell mir gerade vor, beim Schub geben wie einen das Teil überholt.
  25. saturno

    saturno

    Dabei seit
    11/2003
    ja und nein. die idee und umsetzung ist toll aber er hat die rechtliche seite nicht beachtet. den er fährt mit gasgriff und ohne sensor wie es beim pedelec eigentlich vorschrift ist. das kann dann mal ganz schön teuer werden wenn die polizei sich das mal genauer anschaut.
    4. E-Bike bis 500 Watt, mit Gasgriff und ohne Geschwindigkeits -beschränkung.

    Vielleicht interessiert Sie auch:
    Tipps für den E-Roller-Kauf
    E-Bike- und Pedelec-Neuheiten 2012
    Special: Alles über E-Bikes
    Während die unter der Pedelec-Kategorie 1 und 2 zusammengefassten Elektroräder regulär als Fahrrad gelten, gelten die Elektroräder der Pedelec-Kategorie 3 und E-Bikes der Kategorie 4 als eine Art Kleinkrafträder, bei denen sich die Hersteller um die Typgenehmigung und die Betriebserlaubnis kümmern müssen. Individuelle Umbauten, wie sie beim herkömmlichen Fahrrad nicht weiter problematisch sind, müssen bei diesen Elektrorädernden den im Fahrzeugschein festgehaltenen Parametern entsprechen. Das betrifft Reflektoren, Antriebsübersetzung, Reifenprofile und -größen, Rückspiegel sowie äußere Abmessung des Fahrzeugs (die beispielsweise durch einen Lenkerwechsel verändert werden kann).
    Pedelecs der Kategorien 2, 3 und der E-Bikes der Kategorie 4 benötigen zudem einen Mofaführerschein, wenn sie nach dem 1.4.1965 geboren sind (ist in der Auto-Fahrerlaubnis enthalten). Pedelecs der Kategorie 3 und E-Bikes der Kategorie 4 brauchen zudem ein Versicherungskennzeichen.

    Welche weiteren Vorschriften bei den verschiedenen Elektrorädern beachtet werden müssen, erfahren Sie auf der nächsten Seite



    das kann dann ganz schnell ein schuss nach hinten werden ud das konto wird dann schnell leer. ganz abgesehen davon, wenn es zu einem unfall (was wir ihm nicht wünschen) kommt. er muss nicht mal selber schuld sein, aber versicherungen sind immer schnell dabei, wenn sie einen grund finden nicht zu zahlen.
  26. LeDidi

    LeDidi Frisch gefettet

    Dabei seit
    06/2007
    @lipper-zipfel: Das würde mich doch genauer interessieren! Wie bewegt sich Stütze nach oben? Sitzt bei dir eine Luftkartusche im Sitzrohr?