Exzentertretlager?!

Dieses Thema im Forum "Tr!ckstuff" wurde erstellt von Bener, 8. August 2007.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Night-Mare

    Night-Mare Alb-Traum

    Dabei seit
    01/2006
    So, nach all den Lobgesängen hier mal was komplett gegenteiliges:

    Fahre den Exzentriker jetzt seit etwa 15 Monaten - 3500 km.

    Letztes Jahr nach etwa der Hälfte der Zeit & Kilometer war das erste neue Lager für € 20,- fällig. (Innerhalb der Garantie.) Gut, noch etwas nachvollziehbar, eine der Lageraufnahmen hatte sich gelockert, das Lager verdreht und dadurch höchstwahrscheinlich nachdrücklich geschädigt. Warum sich die Schale gelöst hatte weiß ich jedoch nicht, sie war eigentlich gut festgezogen. Aber gut, angeblich alles meine Schuld. Bin als Maschinenbauer halt zu blöd mit Kugellagern umzugehen. (Laut Trickstuff, nochmal danke für den netten Mail-Verkehr.) Also - auf ein Neues. Jeder verdient eine zweite Chance.

    Bis heute. Denn das, was jetzt passiert ist, kann ich mir nicht mehr erklären. O. k., ich bin gestern in einen ziemlich heftigen, lang andauernden Regen gekommen. Zwei Stunden Waschstraße. Und Kiloweise Schlamm. Aber heh - sowas passiert halt beim Biken und war bisher (mit anderen Teilen) nie ein größeres Problem. Natürlich nicht, die sind auch dafür gemacht.

    Der Exzentriker hat es nicht überlebt.

    Ich habe natürlich bereits gestern das Rad wieder abgewaschen. Sattelstütze raus (im trocknen Keller) ist bei einem Stahlrahmen selbstverständlich. Aber schon beim Abstellen gestern direkt nach der Tour fiel mir das Mahlen des Antriebs auf.

    Heute dann Kette runter gemacht: Rohloff dreht sich wie neu. Kurbel ist fest.
    Lager zerlegt, linke Lagerschale ließ sich nur noch mit viel Kraft drehen und knirscht als ob nur noch Sand statt Fett drin ist. Die rechte dreht sich etwas leichter, aber ebenfalls gut hörbar. Noch einen Regen macht auch die nicht mit.

    Da das linke Lager sowieso im Eimer ist und ich, bis Ersatz (von Shimano) da ist, das Ganze wieder halbwegs nutzbar machen wollte, hab ich es geöffnet. Und einiges an Sand rausgeholt, bevor ich Fett rein tun konnte.

    Muss dazu betonen, dass ich vor einer Woche wegen eines Transportes die Kette runter hatte, da lief das Lager noch einwandfrei. Lagerschalen waren mit dem Lineal parallel gestellt. Verdreht hatte sich diesmal nichts. Ich wiege keine 70 kg und meine Waden sind auch nicht von der Gattung Bratpfanne.

    Fazit: Sorglos und Exzentriker - passt nicht. Sicher nicht beim echten Mountainbiking. Vielleicht im Stadtverkehr.

    Wer einen Tip für einen guten Kettenspanner hat: Danke im Voraus!


    Gruß,
    Jörg.
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. niconj2

    niconj2

    Dabei seit
    08/2008
    Ging mir genauso. Mir wurde vorgeworfen, dass ich das Drehmoment der kleinen Schrauben überschritten hätte (mit Syntace Drehmo wirklich schwer) und allgemein die Montage falsch war. Die schwarzen Außenschalen waren bei mir eingerissen.

    Ich habe alles eingeschickt, da man sich das genauer anschauen wollte. D.h. auch das Werkzeug. Als mir dann neue Schalen zugeschickt wurden (die mit 75,- zu buche schlugen), war plötzlich das Werkzeug ein neues und nicht das, welches ich eingeschickt hatte. Eine Begründung gab es nicht nur der Hinweis, dass das Alte tadellos in ihrer Werkstatt funktionieren würde. Ich hatte übrigens u.A. reklamiert, dass das Werkzeug nicht richtig passen würde und dadurch eine Demontage nahezu unmöglich war. Warum ich wohl ein neues bekommen habe?

    Im Stadtverkehr auch nicht oder gerade dort nicht. Ich bin damit kurz Kurier gefahren, im Februar und der Kram ging überhaupt nicht mehr einzustellen. Die Schrauben locker machen und kurz dagegen klopfen ging ja noch aber das Verdrehen der Schalen nicht. Das war wahrscheinlich auch alles meine Inkompetenz.

    Wenn ich jetzt sehe, dass das Ding noch teurer geworden ist, dann kann man schauen ob man für den Preis nicht bei On-One in UK einen Rahmen mit horizontalen Ausfallenden bekommt.

    Nico.
  4. oldman

    oldman

    Dabei seit
    08/2003
    also, wenn Ihr beiden Eure Exzentriker, bzw die Reste davon loswerden wollt - ich kaufe Euch den Kram gerne ab.
  5. federweiser

    federweiser Teile Verkauf ansehen

    Dabei seit
    10/2010
    Ahoi,

    fahre ebenfalls seit ca. 3 Monaten den Exzenter und war mit dieser
    Lösung bislang auch sehr zufrieden. Doch seit einiger Zeit löst sich
    immer wieder die Gewindeschale auf der Kettenblattseite.

    Nun habe ich den Verdacht, das Schale und Spacer nicht miteinander
    harmonieren (Material oder Lackierung) und sich diese durch die
    Vibration während des fahrens löst.

    Ist hierfür eine Lösung bekannt, wie zb. die Schale einzukleben
    oder einen Edelstahlspacer direkt mit der Schale zu verschweißen ?

    Auch würde mich interessieren, ob es einen Trick gibt, den Rest einer
    Schraube (abgerissener Kopf) aus der Tonnenmutter zu frimeln, ohne
    das ganze mit großem Aufwand aufzubohren oder aufzufräsen.

    Grüße

    Svan
  6. Mr. Tr!ckstuff

    Mr. Tr!ckstuff

    Dabei seit
    05/2006
    @ federweiser:

    Komisch, wenn sich bei dir die rechte Gewindeschale lockert. Hast du sie mit dem dazugehörenden Tool mit den vorgeschriebenen 40 Nm festgezogen? Klar kann man versuchen, sie mit ein wenig Loctite-Mittelfest zu fixieren, aber eigentlich sollte sie sich bei korrekter Montage nicht lösen.

    Hast du einen Stahl oder einen Alurahmen? Das Tretlagergewinde ist lackfrei?

    Zur Spacer-Frage: Möglicherweise bringt die Verwendung eines Metall-Spacers statt unseres Kunststoff-Spacers eine Besserung.

    Wichtig ist, das Lager so aufzubauen, dass
    - der Drehpunkt der Tretlagerwelle in einem der beiden oberen Quadranten liegt
    - der Schraubenkopf der kettenseitigen Blockierschraube nach unten schaut.
    Diese Einbaulage führt zur erwünschten optimalen Selbstblockierung, ohne dass die Schraube allzusehr angeknallt werden muss und die Blockier-Tonnenmutter Dellen in die Gewindeschale drückt.

    Wenn deine Blockierschraube abgerissen ist, hast du sie zuvor viel zu stark angeknallt. Bei korrekter Einbaulage sollte das nicht passieren. Jedenfalls ist der verbliebene Schraubenrest, der noch in der Tonnenmutter steckt, ja spannungsfrei und sollte ganz leicht drehbar sein. Dein Problem wird bloß sein, wie du ihn zu fassen kriegt, um ihn drehen zu können? Hm, keine Ahnung - da hilft nur friemeln, Sorry!

    Gruß, Klaus
  7. federweiser

    federweiser Teile Verkauf ansehen

    Dabei seit
    10/2010
    @ Klaus,

    Dank Dir für die rasche Antwort.

    Es handelt sich hier um einen Alurahmen + lackfreies Gewinde.

    Die Montage erfolgte nach eurer Vorgabe und so schließe ich
    einen Fehler durch den Montuer (in dem Fall durch mich) aus,
    zumal die Kettenblattfreie Seite bislang einwandfrei funktioniert.

    Ich Versuche erst einmal einen Edelstahl Spacer zu verwenden,
    vorausgesetzt das Restefrickeln war erfolgreich.

    Gruß

    Feder
  8. Night-Mare

    Night-Mare Alb-Traum

    Dabei seit
    01/2006
    @Klaus

    Damit ich hier nicht falsches schreibe: Das heißt für mich, dass die Tonne oder auch die Spitze des "Eis" immer oben sein muss, korrekt?

    Wenn das stimmt, hätte ich eine Frage: Wo steht das? Ich hatte a) keine Anleitung in meinem Set und b) widerspricht dies meinem Verständnis nach Eurer Anleitung, die sich im Netz finden lässt.

    Ansonsten kann ich dieser Anleitung nach eigenen, leidvollen Fehlversuchen nur beipflichten. Erstens habe ich mit dieser Position tatsächlich auch mit leicht angezogener Schraube keine unbeabsichtigte Verstellung mehr. Zweitens, mindestens genauso wichtig: So kann das Innenlager nicht mehr absaufen. (Siehe mein Posting ganz oben.)

    War leider ein recht langer und teurer Trial and Error Prozess mit dem ganz schalen Beigeschmack, hierbei von Trickstuff komplett allein gelassen worden zu sein und noch ein Ersatzteil in der Garantiezeit völlig überteuert bekommen zu haben

    Gruß,
    Jörg.
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2012
  9. cännondäler__

    cännondäler__ Rohloffist

    Dabei seit
    10/2003
    @Nightmare:
    Ich mußte auch erstmal schlucken, als ich gesehen habe, daß manche von Euch (auf das Kettenblatt gesehen) den Exzentriker im Gegenuhrzeigersinn, also "unter dem Tretlager" spannen. Ich spanne den seit Jahren immer im Uhrzeigersinn, also mit der Spitze nach oben. Habe dann mal diesen Thread nach Statements von Trickstuff durchforstet und nachgelesen, daß es egal sei in welche Richtung man spannt. Tatsache ist aber, daß sich bei mir noch nie die Lagerschale gelöst hat und sich der Exzenter nur selten verstellt. Außerdem gelingt in diese Richtung das Nachspannen einfacher wenn sich der Exzenter mal nur widerwillig drehen lässt. Meine Methode: Inbusschraube ein paar Umdrehungen auf beiden Seiten lösen, dann mit einem Stück Metall etwa im Durchmesser des Schraubenkopfes (kann auch ein größerer Inbusschlüssel sein) und einem Gummihammer leicht auf den Schraubenkopf klopfen. Dadurch löst sich leicht die Tonnenmutter und bald geht auch der Exzenter in Spannrichtung mit. Dasselbe gegenüber, ausrichten, anziehen, fertig.
    Aber so eine Angabe gehört halt auch in die Anleitung.
    @trickstuff: Wann kommt eine aussagekräftigere Anleitung? Ein Satz und ein, zwei Pfeile wirken Wunder!
    cännondäler
  10. Mr. Tr!ckstuff

    Mr. Tr!ckstuff

    Dabei seit
    05/2006
    @ cännondäler: Im Vergleich zu der von Night-Mare verlinkten Anleitung ist die aktuelle, im Download-Bereich untergebrachte Anleitung schon geändert. Aber du hast dennoch Recht, sie muss noch weiter verbessert werden. Vor allem die Bilder müssen neu gemacht werden. Kommt in Kürze.
  11. Mr. Tr!ckstuff

    Mr. Tr!ckstuff

    Dabei seit
    05/2006
  12. guckmalhierher

    guckmalhierher

    Dabei seit
    08/2012
    Hier muss ich dir wirklich Recht geben, das Teil ist mehr als überteuert.
    Was ist da groß an dran, was 180 € kosten konnte ? Dafür bekommt man, wie du schon sagst einen ordentlichen On One Rahmen & Mehr.

    Habe die Teile neu für 55€ bekommen, das lasse ich mir gerade so für ein paar Alu-Teile gefallen :)
    Zwar habe ich noch keine Verwendung dafür, habe aus reiner Neugier gekauft.

    [​IMG]
    Zuletzt bearbeitet: 24. Dezember 2012
  13. kogafreund

    kogafreund immer blau

    Dabei seit
    11/2006
    Ich fahre den Exzentriker jetzt seit 18000 km an meinem Alltagsrad bei jedem Wetter (auch im Winter). Anfänglich hatten sich die Lagerschalen gelegentlich verstellt, weil das von Trickstuff angegebene Drehmoment schlicht zu niedrig angegeben ist. Ansonsten funktioniert das Teil bei mir jetzt vollkommen problemlos. Insbesondere die Lager scheinen einiges wegzustecken. Von meinen HTII Lagern an meinen anderen Rädern hält im Alltagsbetrieb meistens keines länger als 5000 km. Ich bin bislang zufrieden. Wem das Ding zu teuer ist, kann es ja billiger selber herstellen. :)
  14. guckmalhierher

    guckmalhierher

    Dabei seit
    08/2012
    Eben und wer sein Geld aus dem Fesnter rauswerfen will, soll's ruhig machen :)
  15. kogafreund

    kogafreund immer blau

    Dabei seit
    11/2006
    Ich will mich an Weihnachten nicht unnötig streiten, aber wenn Du rechnest, dann bitte auch richtig. :)
    Dank des Exzentrikers konnte ich meine geliebte Stahlmöhre mit Nabenschaltung weiterfahren und mußte 1. keinen neuen Rahmen kaufen und brauchte 2. keinen Kettenspanner. Und 3. hätte ich bei nunmehr 18000 km mit dem Exzentriker mindestens 3 HTII - Lager kaufen und montieren müssen. Du mußt richtigerweise auch immer den Material- und den Arbeitsaufwand rechnen (das gilt auch für die von Dir erwähnte alternative Anschaffung eines anderen Rahmens !). Dagegen ist der Kaufpreis des Exzentrikers geradezu lächerlich. :lol:
  16. guckmalhierher

    guckmalhierher

    Dabei seit
    08/2012
    18.000 Km mit einem Innenlager, hmm.... Wenn man es drauf anlegt, dann geht es auch mit einem HTII Innenlager. Kettenspanner braucht man nicht, weil der Rahmen bereits Ausfallende hat.
    Zu guter Letzt hat der On One noch einen Verkaufswert, was man von einem Exzenterlager nicht behaupten kann. Ausserdem hat man noch dazu einen neuen Rahmen.

    Wie gesagt, wer will, soll ruhig sein Geld aus dem Fenster werfen :)
    Zuletzt bearbeitet: 25. Dezember 2012
  17. duc-mo

    duc-mo Fahrradfahrer

    Dabei seit
    05/2011
    Gibts inzwischen eine Nachrüst- Lösung die mit einer normalen MTB Kurbel funktioniert? Ich will mit 28er Kettenblatt fahren hab einfach noch keine Kurbel gefunden die so leicht und günstig ist wie ne "normale" MTB Kurbel mit 28 Zähnen am kleinsten Blatt... Tipps sind willkommen!
  18. bikelover

    bikelover heimwerker

    Dabei seit
    03/2010
    Hallo Mr. Trickstuff,

    ich hab mir den Exzentriker montieren lassen und es gibt einige Unklarheiten:

    Die Fachwerkstatt hat das Teil entsprechend der Anleitung in einen neuen Bullitt (Lastenfahrrad) Rahmen gebaut und die Distanzringe wie in der Anleitung angeordnet. Der Einbau einer XT-Kurbel war nicht möglich, da das Lager ca. 2mm zu breit ist.
    Heute hat die Fachwerkstatt auf der linken (Kettenblatt) Seite eine Distanzring entfernt, sodass jetzt auf jeder Seite ein Distanzring ist. So funktioniert der Einbau der Kurbel, widerspricht aber eurer Anleitung.

    Des weiteren verliert eure Anleitung kein Wort darüber, in welcher Richtung nun die Kette zu spannen ist. Oben habe ich folgenden Beitrag von dir gelesen:
    Unklar ist mir die Aussage:
    "- der Schraubenkopf der kettenseitigen Blockierschraube nach unten schaut."
    denn die Lagerschalen sind drehbar; das bedeutet, dass nach 180° der Schraubenkopf nach oben zeigt. Das scheint bei mir der Fall zu sein, der Schraubenkopf guckt neben dem Kettenblatt vorne nach oben (der Spannbereich ist nahezu voll ausgeschöpft).

    Stellt man den Exzentriker Richtung Hinterrad und spannt die Kette, in dem man die Tretlagerachse unten herum nach vorn bringt (aufs Kettenblatt geschaut vom 9 Uhr über 6 nach 3 Uhr), widerspricht das meinem Versändnis nach deiner zitierten Aussage, jedoch nicht der Einbauanleitung.
    Bei mir wurde es in der von mir beschriebenen Weise gemacht, also liegt meine Tretlagerachse im unteren / vorderen Quadranten.

    Da das Teil nicht ganz billig ist und in der Fachwerkstatt montiert wurde hätte ich sehr gern Gewissheit über den korrekten Einbau. Es ist sicher keine schlechte Werkstatt, aber ich weiß, dass dort auch nur in die Anleitung geschaut wird.

    Über eine klärende Antwort würde ich mir sehr freuen, Danke!
  19. JPS

    JPS Prost !!!

    Dabei seit
    11/2001
    Hallo,

    da habe ich dann auch gleich noch eine Frage. Ich habe nach einer Bestellung den „neuen“ Exzentriker ohne Skala erhalten. Jetzt würde ich gerne mal wissen, wie ich nach dem Kette spannen die beiden Exzenter, wie in der Anleitung verlangt und auch hier im Forum schon von Mr. Tr!ckstuff angesprochen, so ausrichte, „dass beide Lager perfekt fluchten“.

    In der Anleitung zu dem Exzenter ohne Skala (PDF - 1,7 MB) steht unter Punkt 7 nur: „Die Kettenspannung in regelmäßigen Abständen kontrollieren und eventuell nachspannen.“
    Das wars dann. Und als Bild dazu noch, wie ein Exzentriker mit Skala mit Hilfe eines Lineals ausgerichtet wird.

    So hilft mir das nichts und Ausrichten nach Augenmaß kann ja wohl nicht die Lösung sein. Perfekt Ausrichten geht ohne Anhaltspunkte wie z.B. eine Skala meiner Meinung nach nicht.

    Ich bin für jeden hilfreichen Hinweis dankbar.

    Viele Grüße

    JPS :bier:
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2013
  20. zymnokxx

    zymnokxx

    Dabei seit
    03/2010
    so nach fast täglichen Dauereinsatz (10km zur Arbeit und zurück)+ sonstiger Einsatz im Alltag hat sich nach gut 2 Jahren mein Lager wohl auch verabschiedet. Ich habe es noch nicht ausgebaut aber spannen kann ich es nicht mehr richtig. Auch wenn ich die kleinen Inbusschrauben zum fixieren festschraube, verdreht sich nach ca. einem Tag die Lagerschalen wieder.
    Hat jemand eine Idee?
  21. ONE78

    ONE78 Stahlfanboy

    Dabei seit
    10/2008
    haste mal nen bild von der einbau/sapnnlage?

    ich hab meinen immer so gedreht das wenn der sich lockern würde sich die kette mehr spannt. dann gabs nie probleme.