Fahrbericht - e*thirteen TRS+ Dual Kettenführung

Dieses Thema im Forum "Mountainbike News" wurde erstellt von Tobias, 2. August 2012.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Tobias

    Tobias Supermoderator Mitarbeiter

    Dabei seit
    08/2001
    Diesen Artikel im Newsbereich lesen...

    Wenn man Sram glauben darf, dann wird es in wenigen Jahren kaum noch Bedarf für Kettenführungen geben. Nachdem bereits vor zwei Jahren das dritte Kettenblatt gestorben ist, haben die Amerikaner nun mit der XX1 auch das Ende des zweiten Kettenblatts an der Kurbel eingeläutet. Hinzu kommt, dass durch die speziellen Schaltwerke bei Sram und Shimano (Type 2 und Shadow Plus) eine deutlich höhere Spannung der Kette erreicht wird. Das wiederum reduziert die Gefahr eines unbeabsichtigten Kettenverlusts und sorgt damit für Sicherheit auf dem Trail.

    Faktisch wird mit diesen Technologien eine Kettenführung an der Kurbel quasi überflüssig, doch Fakt ist auch, dass noch lange nicht jeder mit nur noch einem Kettenblatt und dann noch dem passenden Schaltwerk (oder im Falle der XX1 dem komplett passenden Antrieb) unterwegs ist. Wie schon bisher werden auch in den kommenden Jahren viele Bikes mit 3x9, 2x9, 2x10 oder sonstigen Setups unterwegs sein und insbesondere die Zweifach-Schaltungen werden wohl noch lange erhalten bleiben. Grund hierfür ist, dass viele Biker die Investition in einen 1x11 oder 1x10 Antrieb scheuen und ihr problemlos funktionierendes Setup nicht ohne Not tauschen wollen - was nachvollziehbar ist.

    [​IMG]
    Kettenführungen sind schon lange nicht mehr Aufbauten mit einem einzigen Kettenblatt vorbehalten - sie bringen auch bei zwei Kettenblättern ein deutliches Mehr an Sicherheit im Antrieb.

    [​IMG]
    Je nach Ausführung wird von der Führung nicht nur die Kette gesichert, sondern auch die Kettenblätter vor Bodenkontakten geschützt.

    Und auch hier geht die Entwicklung weiter. So bietet beispielsweise der Hersteller e*thirteen passende Kettenführungen für die meisten Kettenblattkonfigurationen an. Eine dieser Versionen ist die TRS+ Dual Ring Kettenführung, die zwei Kettenblätter kontrollieren kann und mit dem integrierten Taco einen Bash-Guard überflüssig macht.

    Da auch ich noch eines der veralteten 2x9/10 Bikes fahre, kommt hier der Fahrbericht zu der e*thirteen TRS+ Kettenführung.
    Technische Daten
    • Hersteller: e*thirteen
    • Modell: TRS+ Dual Ring
    • Modelljahr: 2012
    • Einsatzzweck: All Mountain, Enduro
    • Kettenblätter: 2
    • Kapazität: 32-40
    • Direct Mount Bashguard: wechselbar
    • Slidermaterial: Composite
    • Flip-Flop Rolle: leise laufende 2x Rolle
    • Lagerung: austauschbare, gedichtete ABEC Industrielager
    • Sonstiges: Gold anodisierte Montageschrauben
    • Montage: ISCG05, ISCG, Innenlager
    Lieferumfang
    • Kettenführung
    • Tachos für 36 und 40 Zähne Kettenblätter
    • ISCG Montageschrauben (lang und kurz, je 3x)
    • Unterlegscheiben zur Anpassung an die Kettenlinie
    [​IMG]
    Der Lieferumfang der e*thirteen TRS+ Dual Ring Kettenführung
    Gewicht

    • 151g - Kettenführung mit 40t Taco
    • 143g - Kettenführung mit 36t Taco
    • 111g - Spider
    • 11g - Schraubensatz lang
    • 9g - Schraubensatz kurz

    Preis
    • 149,- € UVP
    [​IMG]
    Die TRS+ Dual Ring Kettenführung von e*thirteen integriert sich unauffällig in den Antriebsstrang.
    In der Hand
    Die Grundstruktur der e*thirteen TRS+ Kettenführung ist ein massiver, aus Aluminium gefräster Boomerang, der sich per ISCG05 am Rahmen montieren lässt. Alternativ ist auch ein Adapter für die Innenlager-Montage erhältlich sowie ein anderer Boomerang für die ISCG03 Montage.

    [​IMG]
    Die Finne am oberen Ende der Führung verhindert ein Herabspringen der Kette nach innen von der Kurbel. Das Plastikteil schließt direkt mit dem Umwerfer ab.

    Am oberen Ende des Boomerangs befindet sich eine Plastikkappe, die zusammen mit dem Leitblech des Umwerfers dafür sorgt, dass die Kette nicht nach innen vom Kettenblatt abspringen kann. Das Pendant hierzu ist am unteren Ende eine verschiebbare Rolle mit Seitenblechen, die breit genug für zwei Kettenblätter ist und zwischen 34 und 40 Zähnen angepasst werden kann. Die Verstellung der Rolle erfolgt über eine Schraube und ist auch bei montierter Kurbel zugänglich.

    [​IMG]
    Das Kernstück der Kettenführung ist die untere Führungsrolle mit seitlichem Leitblech, das mit dem Kettenblatt überlappt und so ein Herabspringen wirkungsvoll verhindert.

    [​IMG]
    Der direkt mit dem Spider verschraubte "Taco" (Teil eines Bashguards) schützt die Kettenblätter bei unbeabsichtigen Bodenkontaken.

    [​IMG]
    Um Gewicht zu sparen, ist die Rückseite des Tacos mit tiefen Taschen versehen.



    Als zusätzliches Feature bietet die Kettenführung eine Aufnahme für den sogenannten Taco, einen Teil-Bashguard, der am Boomerang montiert die Kettenblätter vor Bodenkontakten schützen soll. Der Vorteil dieser Konstruktion soll sein, dass kein voller Bashguard an der Kurbel mitgeschleppt werden muss, sondern der relevante (dem Boden zugewandte) Teil fest montiert und dadurch immer korrekt ausgerichtet ist. Passend für verschiedene Kettenblattgrößen liefert e.13 zwei Tacos im Serienumfang mit: Einen für 36 Zähne und einen für 40 Zähne. Die Montage des Tacos erfolgt über zwei Torx Kettenblattschrauben im stark verdickten unteren Bereich der Trägerplatte. Hierdurch will man erreichen, dass der Taco bei Bodenkontakt nicht umknickt und die Kurbel blockiert, sondern den Einschlag abfängt und die Struktur vor Beschädigungen schützt.

    [​IMG]
    Der Boomerang ist im Bereich der Taco-Aufnahme deutlich verstärkt ausgeführt, so dass er im Falle eines Falles besser gegen ein Umknicken geschützt ist.

    Die Montage der Kettenführung über ISCG05 erfolgt denkbar einfach. Je nach Kettenlinie und Innenlager sind 0 bis 4 Unterlegscheiben bei der Montage vorzusehen. Danach muss nur noch die Führungsrolle an die Kettenblattgröße angepasst, der Käfig geöffnet und die Kurbel samt Kette montiert werden, bevor der Käfig an der Rolle wieder geschlossen und die Schraube befestigt werden kann.
    Auf dem Trail
    Wie schlägt sich dieses Setup auf dem Trail? Montiert habe ich die e.13 TRS+ an meinem Ironhorse 6Point D.D. mit 160mm Federweg. Da dieses Bike relativ schwer ist und dennoch auch auf Touren und in den Alpen bewegt wird, kommt ein altes 2x9 Setup mit 22/36 Zähnen an der Kurbel und einer kompakten 11-28 Kassette am Hinterrad zum Einsatz. Total veraltet aber doch sehr gut zum Einsatzbereich passend.

    [​IMG]
    Die e*thirteen TRS+ lässt sich problemlos montieren und über die mitgelieferten Unterlegscheiben flexibel an die Kettenlinie anpassen. Wichtig ist die richtige Positionierung der Führungsrolle sowie des oberen Leitblechs.

    [​IMG]
    Für die Montage kann die Führungsrolle entfernt werden, so dass das Leitblech nach unten klappt.

    [​IMG]
    Eine Indexierung am Boomerang hilft bei der passenden Einstellung der Führungsrolle.

    Direkt nach der Montage erfolgt der erste Check auf dem Parkplatz: Wie schaltet es sich mit der neuen Kettenführung? Die Führungsrolle rollt geräuschlos ab und erlaubt der Kette ohne Probleme den Wechsel von der hohen auf die tiefe Position. Gleichzeitig schließt das Leitblech des Umwerfers quasi bündig mit dem oberen Ende des Boomerangs ab und verhindert so wirkungsvoll ein Abspringen oder Verklemmen zum Innenlager hin.
    Weniger gut funktioniert der Schutz nach außen vom Fahrrad weg. Systembedingt verhindert hier kein Bashguard ein Abspringen der Kette und tatsächlich besteht hier bei schlecht eingestellten Umwerfern die alte Gefahr, dass der Umwerfer die Kette direkt über das große Blatt hinaus und vom Kettenblatt befördert. Hier heißt es also präzise einstellen und den Endanschlag weit genug zudrehen, damit die Kette dort bleibt, wo sie auch hingehört.

    [​IMG]
    Im Uphill läuft die e*thirteen TRS+ fast geräuschlos und erzeugt keinen spürbaren Widerstand beim Treten.

    So gerüstet geht es auf den Trail und nach drei Wochen im Longtravel All-Mountain-Plus Einsatz (es sollte klar sein, was das bedeutet) steht die vorläufige Bilanz fest: Keine Probleme. Zu Beginn des Testzeitraums ist wegen noch unsauberer Umwerfereinstellung zwei Mal die Kette nach außen von der Kurbel gefallen, nach sauberer Nachstellung haben sich hier jedoch keine weiteren Probleme gezeigt und die Kettenführung hat insbesondere beim Anbremsen auf Kurven dafür gesorgt, dass beim Herausbeschleunigen Kettenglied auf Kettenblatt greift und nicht Unterkiefer auf Boden.
    Dadurch, dass die Leitbleche neben der unteren Rolle sich mit dem großen Kettenblatt überschneiden, ist ein Abspringen der Kette am unteren Austrittspunkt praktisch unmöglich gemacht.

    [​IMG]
    Bergab sorgt die TRS+ Kettenführung zusammen mit de Umwerfer dafür, dass die Kette dort bleibt, wo sie hingehört: Auf dem Kettenblatt.

    Besonders hervorzuheben ist neben der einwandfreien Führungsarbeit der unteren Leitrolle, dass die Rolle selbst vollständig geräuschlos läuft. Als Vergleichsmodell dient hier die zuvor montierte NC-17 Führung (ebenfalls mit unterer Leitrolle), die deutlich lauter zu vernehmen gewesen ist.

    [​IMG]
    Wer Gewicht einsparen will, der kann den Taco auch demontieren.

    Hingegen haben wir die Haltbarkeit des Tacos noch nicht nachhaltig auf die Proble gestellt. So sind zwar einige Bodenkontakte (querliegende Bäume, steile Kanten) zu verzeichnen gewesen, doch sind keine Einschläge in Steinfelder oder ähnliches vorgekommen. Grundsätzlich sollte der Taco jedoch zumindest einmalig die Kettenblätter zuverlässig schützen können, da die robuste Plastikkonstruktion in einem stark verdickten Bereich im Boomerang eingreift und dadurch wirkungsvoll vor dem Abknicken geschützt sein sollte. Sollte das Plastik dennoch Schaden nehmen, kann der Taco bequem ausgetauscht werden.

    [​IMG]
    Fazit
    Wer seinen Umwerfer sauber eingestellt hat und den Taco in der passenden Größe auswählt, der bekommt mit der TRS+ Kettenführung von e.thirteen eine leichte und robuste Kettenführung, die die Kette sauber auf den Kettenblättern hält und quasi geräuschlos arbeitet. Wer regelmäßig mit den Kettenblättern durch den Boden pflügt, sollte sich die Verwendung eines klassischen Bashguards überlegen. Für alle anderen sollte der Schutz des Tacos bei Weitem ausreichen, um im All-Mountain- und Enduro-Einsatz maximale Sicherheit zu bieten.
    Weitere Informationen
    Bildergalerie zur e*thirteen TRS+ Kettenführung
    Bilder von Raffael Stahl und Tobias Stahl
    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

    Diesen Artikel im Newsbereich lesen...
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Bukk

    Bukk

    Dabei seit
    03/2011
    sieht gut aus das Ding. Ich würds mir kaufen wenn's halt einfach 100? weniger kosten würde...
  4. john_sales

    john_sales Bergrunter ist schon fein

    Dabei seit
    04/2010
    Praktisch ist das Teil allemal und so etwas werde ich mir auch noch zulegen müssen, aber beim Preis haben die sich irgendwie ein wenig vergriffen. 50-70,- mehr geb ich dafür nicht aus.
  5. AndreBouvle

    AndreBouvle Mitriesenglied

    Dabei seit
    04/2011
    Habs bei bike-components für 115,- bestellt.
    Nicht wenig, aber mal testen ob es hält was es verspricht.
  6. elmono

    elmono Guest

    Amtliche Kettenführung und ihren Preis definitiv wert. So sauber und ordentlich gearbeitet ist keins der billigeren Konkurrenzprodukte.

    Man sollte aber dazu schreiben, dass die massive Ausführung auch ihre Probleme mit sich bringt: An Bikes wie dem Stumpi Evo Carbon passt sie trotz einiger Dremelei dank massivem Innenlagergehäuse und enger Kettenlinie der X0 Kurbel nicht.

    Sollte jemand also Interesse an einer optisch nicht mehr ganz so hübschen TRS+ haben...
  7. missyd

    missyd

    Dabei seit
    09/2011
    Ich hab die Truvativ X-Guide ... ist fast dasselbe aber zum günstigeren Preis ... und mit kleiner modifikation kann man den Bashguard am grossen Kettenkranz dranlassen ...
  8. Alopex

    Alopex Stadtverplaner

    Dabei seit
    05/2012
    Schöner Bericht! :)
  9. Jussi

    Jussi

    Dabei seit
    09/2007
    Kumpel von mir fährt die Truvativ X-Guide jetzt schon seit längerem, ist super zufrieden damit!
    Find den Preis der e.13 en Witz...gehts noch?
  10. _marius

    _marius

    Dabei seit
    03/2010
    Wer sich die ISCG-Tabs an verschiedenen Rahmen ansieht, wird feststellen, dass bei Aufsetzern oftmals dort die Schwachstelle liegt. Da geh ich lieber auf Nummer sicher und fahre nen klassischen Bashguard.
  11. Johannes_180bpm

    Johannes_180bpm

    Dabei seit
    06/2009
    Auf Punkt getrofen.

    Hilft recht herzlich wenig. Umwerfer sitzt einfach zu weit hinten.

    ich habe mir wegen Optik Anfang des Jahres X-Guide von Truvativ gegönnt.

    So sah es aus aus:

    [​IMG]

    und mittlerweile sieh es so:

    [​IMG]

    wenn es richtig zur Sache geht funktioniert 2x ohne Bashguard nicht.

    Zuletzt hatte ich immer im Bikepark ein Imbus dabei, Kette sprang teils 2-3 mal auf 200Hm ab.

    Gruß

    Johannes
  12. piilu

    piilu

    Dabei seit
    03/2011
    Mal ne andere Frage was fährt der junge Herr denn da für ein Fahrrad?
  13. Tobias

    Tobias Supermoderator Mitarbeiter

    Dabei seit
    08/2001
    @piilu: Ist ein Ironhorse 6Point D.D.

    Teilweise richtig. Im Grunde stimme ich dir zu, allerdings ist bei den 2x Umwerfern das Risiko schon deutlich niedriger. Ich habe an meinem Testrad noch einen alten 3x Umwerfer dran, das hat sicherlich einen nicht zu vernachlässigenden Einfluss gehabt.
  14. TuN3M@N

    TuN3M@N

    Dabei seit
    05/2006
    Ich verstehe das Gehampel mit diesen Kefüs sowieso nicht mehr, seit der c.guide ist das doch Schnee von gestern. Wenn man diese RICHTIG, also weit genug vorne montiert funktioniert sie in Verbindung mit einem Bash in JEDEM Gelände. Zudem hat man nicht diese elenden Probleme mit der Kettenlinie, Kurbel, U-Scheiben und was es noch alles gibt.
    Einzig Rahmen mit hochgelegter Kettenstrebe müssen sich einer Alternative bedienen.

    Zudem kostet sie 40€... der Preis für die e:13 ist einfach nur noch dreist.
  15. sic_

    sic_

    Dabei seit
    11/2010
    Nicht jedem gefällt diese Gartenschlauch-KeFü Optik.

    Die c-guide ist lässt sich auch ungefähr so dezent ins Bike einfügen wie ein lila Bohrturm.
    Den Sinn vom Taco versteh ich aber auch nicht so ganz. Wenn das ganze an der ISCG aufnahme verschraubt wird und das Bike mal ordentlich irgendwo reingehämmert wird, hält die Aufnahme ungefähr von 12 bis Mittags. Das Abfallen der Kette nach aussen wurde ja schon erwähnt.
    Lieber dann eine KeFü ohne Taco und mit konventionellem Bash.
  16. Jussi

    Jussi

    Dabei seit
    09/2007
    Also ich kenne mehrere mit ner C-Guide und alle sind abgefallen, gebrochen oder sonst was und dafür 40€ sind mir dann doch zuviel!
    Ich habe bislang nur schlechtes von ihr gehört.

    Ich selbst fahren auch 2-Fach mit Bash schon seit Jahren Rolle und Halter Eigenbau damit gab es noch nicht einmal das die Kette runtergesprungen ist also top!

    ps: fahre damit alles Enduro Freeride DH
  17. Johannes_180bpm

    Johannes_180bpm

    Dabei seit
    06/2009
    was ISCG Aufnahme angeht - die an meinem Transition hält einiges aus:

    [​IMG]

    C-Guide gefällt mir auch nicht, Lösung von Liteville finde ich am besten.
  18. rzr1911

    rzr1911 Killerspielspieler :O

    Dabei seit
    06/2011
    ich fahr seit letztem herbst 1x9 und trotz eines test mit 2x9 oder zuvor 1x10 (alles shimano xt/saint) bin ich auf 1x9 geblieben. einfach nen sorglos-setup mit dem es bergauf wie bergab einfach das tut was es soll: kraft auf den boden bringen und nicht die kette ans tretlagergehaeuse!
  19. Carnologe

    Carnologe Trololo

    Dabei seit
    02/2008
  20. elmono

    elmono Guest

    Sorry, aber die ZweiG ist sowas von windig. Mit den kleinen Schräubchen, usw. hält die auch nicht wirklich lange. Und ja, ich hatte sie schon. Funktion okay, aber eben totaler murks beim Einstellen.

    Was die Diskussion um Tacos an den ISCG Tabs angeht: Klar muss das jeder für sich entscheiden - aber das ist im Downhill schon seit Jahren gängige Praxis. Warum sollte das bei 2fach Setups auf einmal nicht funktionieren?
  21. AndreBouvle

    AndreBouvle Mitriesenglied

    Dabei seit
    04/2011
    @Elmono: Richtig, das sehe ich auch so.
    Und mein Umwerfer war/ist immer so eingestellt dass da nach außen keine Luft ist.
  22. berkel

    berkel Bikemessie

    Dabei seit
    05/2002
    Wenn man den Materialeinsatz und Herstellungsaufwand vergleicht, finde ich den Preis der c.guide nicht weniger dreist.
  23. e.thirteen_D

    e.thirteen_D

    Dabei seit
    08/2012
    Servus an alle,

    zuerst möchte ich Tobias für den ausführlichen Test unserer TRS+ Dual Führung danken. Vielen Dank aber auch für Euer reges Feedback dazu.

    Ich habe Eure Kommentare gelesen und festgestellt, dass ich eventuell ein paar interessante Zusatzinfos habe.

    Unsere Produkte aus dem "+"-Level sind sehr aufwändig produziert und entsprechend hochpreisig. Für alle, die günstigere aber zuverlässige Produkte suchen, haben wir unser "base"-Level. Hier wäre das die TRS Dual Führung mit Stahl-Trägerplatte:

    [​IMG]



    Für alle, die auf einen "kompletten" bashguard nicht verzichten wollen, bieten wir die TRS+ Dual auch ohne "Taco" an. Diese kommt dann mit zwei verschiedenen unteren Führungen (1x für Kurbeln ohne bashguard, 1x für Kurbeln mit bashguard):

    [​IMG]

    Ich hoffe, die zusätzlichen Infos helfen dem ein oder anderen von euch!

    Sonnige Grüße aus Traunstein
    Dennis

    Anhänge:

  24. Jussi

    Jussi

    Dabei seit
    09/2007
    Hallo Dennis!

    Finde ich gut ihr auch mal hier reinguckt und euch sogar dazu äußert!

    Kannst du uns auch die Preise der Teile nennen?
    Ich finde die ohne Taco z.B interessant sieht echt gut aus!

    Gruß
  25. e.thirteen_D

    e.thirteen_D

    Dabei seit
    08/2012
    Hallo Jussi,

    hier die UVPs für die beiden Führungen.

    TRS Dual (inkl. Taco): € 89,90
    TRS+ Dual (inkl. 2 Slider): € 99,90

    Viele Grüße
    Dennis
  26. Latecs

    Latecs

    Dabei seit
    07/2008
    ist die führungsrolle hartplastik oder gummi?
    bei meinem x-guide waren jetzt nach gerademal 800km/2,5monaten beide lager festgerostet. nach nem wd40 bad wieder gangbar, aber das vertrauen ist gesunken. jemand ähnliche erfahrungen?