Felgenbremse oder Scheibenbremse?

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. vlbgrider

    vlbgrider Hauptsache Fahrrad

    Dabei seit
    10/2011
    Hallo,

    ich möchte jetzt ein wenig mit Trail Bike anfangen. Jetzt möchte ich am Anfang nicht sehr viel Geld ausgeben, und deshalb kommt meine Frage: Felgenbremse oder Scheibenbremse? Ich fahre im Moment im Freeride/Enduro Bereich und da kommt man mit Felgenbremsen nicht weit :)
    Nun möchte ich euch mal nach eurer Meinung fragen: Reichen Felgenbremsen oder soll ich da lieber ein wenig mehr Geld ausgeben und Scheibenbremsen kaufen?
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Onze80

    Onze80

    Dabei seit
    08/2010
    Erst mal die Frage: 20" oder 26"?

    Beim 26" werden dir wohl die meisten zur Felgenbremse raten (zumindest hinten), da eine Scheibenbremse bedingt durch den großen Hebel der 26" Räder kein sicheres Blockieren des Hinterrades zu lässt.
    Anders als beim Freeride/Enduro sind deshalb Magura HS33 der Standard für 26" Bikes (manche schwören auf V-Brakes)
     
  4. vlbgrider

    vlbgrider Hauptsache Fahrrad

    Dabei seit
    10/2011
    Erst mal danke für die Antwort!

    Ich würde mir am liebsten ein 20" kaufen, wie sieht es dort aus mit den Bremsen? Sind dort Scheibenbremsen notwendig?
     
  5. MatzeD

    MatzeD

    Dabei seit
    05/2011
    Hey ;)
    Also ich fahre selber scheibe vorne und magura HS33 hinten.Und um es auf den punkt zu bringen: NICHT ZUFRIEDEN. Ich empfehle auf jedenfall ne scheibe, weil sie einfach besser handzuhaben ist mit einstellen,warten usw..Die HS33 packt zwar schon ganz in ordnung, aber entlüften, rad einstellen und Reifenwechsel ist mit ner scheibe einfach viel einfacher.
     
  6. Bike_fuhrpark

    Bike_fuhrpark Leichtsinn !

    Dabei seit
    07/2005
    Kenne dein Buget nicht, aber Inder Regel sind Full Disc Bikes recht teuer. Sind aber sehr schön funktionierend am 20". Ich würde keins mehr mit HS33 fahren. Bin sehr überzeugt.
    Vorteile sind:
    -leicht einstellbar
    -große Auswahl an Bremsen
    -sehr wenig Pflege nötig
    -nicht Felgen abhängig (8ter, höhenschläge)

    Kannst mir eine PN schicken. Habe mein 20" Bike mit Scheiben aufgelöst und hab noch einiges an Teilen.
     
  7. Onze80

    Onze80

    Dabei seit
    08/2010
    Kann so viel sagen, dass ich vor kurzem wieder mit Trial angefangen hab. Früher mit HS33 an nem 20" sowie 26" gefahren... funktioniert auch, aber wie schon gesagt wurde, ist das etwas wartungsintensiver:
    Beläge perfekt einstellen, regelmäßig Felge flexen... Rad häufiger nachzentrieren damit nix schleift...
    Wenn man ne perfekt funktionierende HS33 haben will, sind wohl auch Beläge mit Alu-Backings sowie ein guter Brakebooster erste Wahl -> Preisvorteil relativiert sich schnell

    Vor kurzem mit nem 20" und Full Disc (Hope Trial) wieder angefangen und finds bisher einfach geil... einmal eingestellt, paar mal nen Hang runter zum einbremsen und seitdem keine Probleme! Kein Durchrutschen bisher!

    Preisgünstige Alternative zur Hope sind wohl vor allem die Echo Disc und evtl die mechanische Avid... gibt sicher noch andere Bremsen, die funktionieren... vielleicht hat ja noch jemand nen heißen Tip
     
  8. vlbgrider

    vlbgrider Hauptsache Fahrrad

    Dabei seit
    10/2011
    danke nochmals für die Antworten!

    im Moment sieht es aus als ob ich mir ein Full Disc kaufen werde :) ich sehe, die Vorteile der Scheibenbremse überwiegen :)

    Was nimmt man beim Trail fahren denn eigentlich für Scheibengrößen und was kostet so eine Bremse ca.?
     
  9. Bike_fuhrpark

    Bike_fuhrpark Leichtsinn !

    Dabei seit
    07/2005
    Normal 160 mm langen.
    Kosten je nach Bremse zwischen 80-300 Euro das Stück.
     
  10. MisterLimelight

    MisterLimelight

    Dabei seit
    10/2007
    1. trial und nicht trail
    2. wenn scheibe dann die hope
     
  11. MatzeD

    MatzeD

    Dabei seit
    05/2011
    Scheibe ist ab 160 bis 180mm optimal. Und zum Thema : wenn scheibe, dann hope! Schwachsinn. es gibt auch noch sehr gute andere Scheibenbremsen.
     
  12. MisterLimelight

    MisterLimelight

    Dabei seit
    10/2007
    Ich revidiere meinen Schwachsinn: Wenn hinten Scheibe, dann hope. Es ist m.W. die einzigste speziell für Trial konzipierte Scheibenbremse. Und auf Wettkämpfen etc. sieht man schon sehr gute Performance ... andere Scheibenbremsen habe ich auch bei niemanden wahrgenommen. Entweder ahmt man den Profis nach oder man hat seine Erfahrung gesammelt: Nicht ausreichende Performance bzw. anfälliges Material. Gerne kann man mich da auch eines besseren belehren.

    Scheibe lässt sich besser bzw. überhaupt dosieren. Ich fuhr auch 3 Jahre am Vorderrad Scheibe (Magura Marta), hatte da aber Probleme mit undichten Hebeln. Seit 2008 fahre ich wieder vorne und hinten HS 33, weil:
    1. Gewicht. (ob es mittlerweile nicht auch leichteres Scheibenbrems-Setup gibt müsste man prüfen ...
    2. Zuverlässigkeit (mit dem richtigen Setup)
    3. Preis: für 80€ hast Du bei eBay ein gebrauchtes Set. (Schellen und Brakebooster nochmals 40€, halten aber ewig ; Klötze 20€)
    4. Auch beim 20" ist in Post#2 angesprochener Hebel zu spüren. Die HS 33 macht einfach zu (siehe 2.)
    5. ich bin so einigermaßen mit der Technik vertraut.
    6. Ich höre wenn ich bremse - und jeder andere auch.

    Weiterhin spricht nix gegen ein zentriertes Hinterrad, auch bei Scheibe. Entlüften macht nie Spaß. Wer nicht so oft flexen mag kann sich (im trockenen) auch einige Wochen mit Bitumen helfen. Wer den Reifen wechseln will lässt sowieso die Luft raus und muss nix an der Bremse verändern.

    Scheibe ist meines Erachtens nicht zwangsläufig "the next big thing". Es lassen sich mit beiden Systemen gute Ergebnisse erzielen.


    Nach 3 Meinungen kann man sich kein abschließendes Urteil erlauben. Zuvor ließe sich erstmal die Suchfunktion bedienen. Dort z.B. "Hope Mono Trial" eingegeben bringt schon mal ein halbstündiges Lesevergnügen ...
    Anschließend sollten im Idealfall sämtliche Räder ausprobiert werden. Das Bremssystem ist ja nur einer von vielen Aspekten. Mit einem "ins blaue" selbst zusammengestellten Rad ohne Vorahnung wird man warscheinlich nicht glücklich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Dezember 2011
  13. MatzeD

    MatzeD

    Dabei seit
    05/2011
  14. hst_trialer

    hst_trialer trialist..&..eloxist

    Dabei seit
    10/2005
    Ich bin da sicher etwas voreingenommen, aber bei Magura ist auch einiges an gutem Material zu finden. Zum Bleistift: Louise, Marta (ab 2009) und die aktuellen MTs. Für richtig wenig Geld bist du mit ner Louise dabei. Einmal vernünftig einbremsen und du hast Ruhe!
     
  15. hst_trialer

    hst_trialer trialist..&..eloxist

    Dabei seit
    10/2005
    Und zum Thema Bremsscheiben: lieber ordentlich fleischig als irgendwelche Leichtbau Gurkenhobel mit Riesenlöchern. Meine jüngsten Erfahrungen bestätigen das!
     
  16. Sherco

    Sherco

    Dabei seit
    07/2007
    Hmm marta und Louise reichen am HR einfach nicht von der Bremsleistung, die sind einfach nicht 100% dicht. Vorne sind beide allerdings sehr gut fahrbar.
    Die MT8 konnte ich leider noch nicht testen.
     
  17. Machiavelli

    Machiavelli

    Dabei seit
    11/2004
    Kommt halt immer auch drauf an, was man fährt. Für reines trialen ist sicher die HS33 bei 26 Zoll hinten noch eine Spur besser.

    Wenn man aber eher moderat trialt, sprich nicht aus rießen Höhen in die Bremse springt, ein eher vielseitiges Bike hat, mit dem man auch mal ins Gelände möchte und sowas wie Dosierbarkeit hinten für Wheelies und Manuals braucht, dann sind Scheibenbremsen auch bei 26 Zoll hinten deutlich angenehmer.

    Fahre momentan hinten die Marta mit Storm SL Scheibe und habe bei 26 Zoll keinerlei Probleme mit durchrutschen. Man muss sich ja nur vor Augen führen, dass jemand wie MacAscill bei 24 Zoll und den riesen Dingern, die der gerne mal springt, hinten auch Scheibe fährt. Gleiches gilt für Chris Akkrig.
     
  18. To-bi-bo

    To-bi-bo

    Dabei seit
    06/2009
    Man muss sich aber auch vor Augen halten, dass deren Räder und insbesondere deren Bremsen immer gut gewartet sind.. Eine ausfallende Bremse hinten ist aber so oder so unangenehm..
    Hat denn einer von euch Erfahrungen mit der Saint am Trial-rad?
    Die soll ja von der Performance und vom P/L Verhältnis momentan das beste sein!
     
  19. ZOO!CONTROL

    ZOO!CONTROL Martin Direske

    Dabei seit
    01/2007

    Bin momentan fast mit dem gleichen Setup unterwegs wie der Chef Danny auch, d.h. bis auf die Bremse selbst.
    Habe momentan die neue Hope Tech mit 180mm vorne und hinten und kann prinzipiell nicht klagen. Zumal ich parallel dazu am Element mit einer Ultimate V-Brake/Booster/Phatpads den direkten Vergleich habe.
    Es hat etwas gedauert, bis die Bremsen eingefahren waren, doch mittlerweile hat sie ihre volle Leistung und mit der komme ich eig. in allen Bereichen sehr gut aus. normales Trialen hat die Bremse hinten bisher nur selten an ihre Grenzen gebracht. Im Streetbereich ist sie natürlich mehr als genial! Will sie nichtmehr missen und das obwohl ich überzeugter Felgenbremser war und eig. noch bin ;)

    Je nach dem was passiert oder kaputtgeht, habe ich eventuell bald auch die Möglichkeit, die Saint an meinem Rad zu testen. Hier stellt sich mir aber die Frage, ob 203mm und 4 Kolben es wert sind. Zumal ich mit der jetzigen Leistung der Hope mit 180mm sehr zufrieden bin :)
     
  20. duro e

    duro e

    Dabei seit
    09/2006
    kommen ja kuriose meinungen zusammen , ums auf den punkt zu bringen , da ich mittlerweile echt alles gefahren habe an bremsen.

    am 20er ist hinten hs33 nicht verkehrt , mit dem richtigen rahmen , bzw generell richtigem setup kann man da mächtig was böses erschaffen. jedoch geht das auch ins geld.

    full disc fahre ich aktuell , vorteil ganz klar , dosierbarkeit , rad ist komplett geräuschfrei und sie packen perfekt zu . '
    nun aber der nachteil , die hope kostet erstmal nen heiden geld , dann ist die scheibe schnell kaputt wenn man mal nicht drauf achtet bzw ne abgerissene leitung kostet sicher mehr als bei einer magura . nachteil auch das richtige einstellen , entweder erwischt man ne gute bremse die immer top ist . oder direkt ein sorgenkind das nur stress macht._
    gut meine funktionieren einwandfrei , aber tendenziell spricht nichts gegen hs33 hinten.

    der vorteil ist klar , das die hs33 weniger anfällig ist meiner meinung , einmal richtig eingestellt läuft sie und murren. es gibt keine scheibe die sich verbiegen kann , und nen 8ter im hinterrad ist auch kein thema , weiß ja nicht wie nah ihr die beläge so fahrt . aber ich hatte nie schleifprobleme . und was das flexen angeht , macht man es ordentlich und meidet unnötiges schleifen lassen der bremse , so genügt es bei aktiven fahren das hinterrad beispielsweise nach 2 monaten zu flexen.

    je nach budget würd ich halt sagen hinten hs33 , vorn ne disc . bb7 ist sehr gut , hope besser , aber viel teurer .

    full disc kostet generell mehr , aber klar , leise , dosierbar und man kämpft nicht mit nem verschlammten hinterrad ( thema flexung / verdreckt).

    letzendlich ist es deine entscheidung und besser wäre es du testest mal ein paar räder , mit unterschiedlichen setups . denn jeder hier im forum empfindet eine gute bremse anders , wo manche meinten ihr rad hat eine super bremse , hab ich mir den arsch abgelacht. also lieber auf erfahrung bauen ;)
     
  21. vlbgrider

    vlbgrider Hauptsache Fahrrad

    Dabei seit
    10/2011
    Am liebsten würde ich mir nun ein full-disc kaufen, die Vorteile von Discs liegen ja auf der Hand ;) aber da ich zum Anfangen sicher nicht sofort das beste kaufen muss, wäre es auch keine schlechte alternative mit der hs33 hinten zu probieren. vielleicht bin ich da vom freeriden ein wenig scheibenbremsen verwöhnt :)
    und wie sieht es eigentlich mit der louise bremse aus? taugt die was mit 160mm?

    und wegen der saint: gibt es die extra für trial bikes?
    auf meinem freerider fahre ich mit der saint herum ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Dezember 2011
  22. duro e

    duro e

    Dabei seit
    09/2006
    saint ist halt ne mtb bremse auf dh und fr ausgelegt . scheibe war ich auch gewöhnt damals vom dirt und downhill . jedoch liegt da das augenmerkt eher auf die bissigkeit der bremse bzw die dauerbelastung bei langen bremsen. deshalb auch die grossen scheiben , um einen längeren hebel und bessere kühlung zu haben.
    beim trial sieht die sache eigentlich ganz anders aus , die bremse ist eher darauf ausgelegt am endpunkt maximale kraft auszuüben auf die scheibe , das diese nicht durchrutscht. wärmeentwicklung und bissigkeit ist nebensache , deshalb werden auch nur 160mm scheiben gefahren , da alles andere unnötig wäre.

    aber denke das als anfänger dann eine hs33 besser ist , da diese robuster ist für einen anfänger der ab und an mal was vermaselt und an ner mauer abrutscht . da geht ne disc zu schnell kaputt ;)-
     
  23. vlbgrider

    vlbgrider Hauptsache Fahrrad

    Dabei seit
    10/2011
    also fix ist jetzt mal dass ich hinten eine hs33 einbauen werde, und vorne bin ich mir noch nicht sicher. Die Hope ist für mich zu teuer und ich glaube auch dass man mit anderen Bremsen auch klarkommt.
    die bb7 von avid finde ich im moment sehr gut, wie viel kostet denn die bremse? also mit bremshebel, bremsscheibe, bremsbacken, seilzügen usw.?
    und bei der magura hs33 wie viel kostet die ca. auch mit bremshebel, scheibe und backen und seilzüge?
     
  24. MisterLimelight

    MisterLimelight

    Dabei seit
    10/2007
    Magura - scheibe, seilzüge, hä? ... billiger.de

    gegenfrage: welchen Rahmen planst Du denn zu verwenden? Und welche Laufräder?
     
  25. Sherco

    Sherco

    Dabei seit
    07/2007
    Die Hs33 ist eine Felgenbremse nur um das nochmal hervorzuheben.Darüber hinaus ist es eine hydraulische Bremse, d.h ohne Seilzüge.
    Der preis lässt sich wohl selbst recherchieren
     
  26. ingoingo

    ingoingo troubleshooter

    Dabei seit
    10/2005
    Dass die beiden Bremsen nicht reichen lass ich mal außen vor, aber warum sollen die nicht dicht sein ?!