GoPro Hero3 Black Edition Test - Hält die neue, was sie verspricht?

Dieses Thema im Forum "Mountainbike News" wurde erstellt von nuts, 23. Januar 2013.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Krefi

    Krefi

    Dabei seit
    08/2010

    Für die App benötigst du das Firmware Update glaube ich. Daher würde ich dir auch empfehlen, erstmal das zu machen.
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Pig-Mint

    Pig-Mint

    Dabei seit
    01/2007
    Schade, bei all den Mankos wird die Kamera mal wieder über den Schellenkönig bis in den Himmel gelobt.

    Was nützt mir eine 4K Auflösung wenn ich diese nicht für normale Filmaufnahmen nutzen kann ?
    Schade auch, dass Super-Slowmotion (240 fps) nur in WVGA möglich sind.
    Noch ein Punkt der nicht brauchbar ist !
    Die Akkulaufzeit ist ja mal ein schlechter Witz. Bei 25°C "nur" 1 Std 15 min und bei eingeschaltetem WiFi nur noch 50 min.
    Wie schauen die Akkulaufzeiten dann im Winter bei -10°C aus... nur noch 30 min ?
    Für mich so völlig nutzlos und inakzeptabel.
    Mit der Hero2 war es wenigstens möglich einen kompletten Bike oder Skitag einzufangen, ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen, dass der Akku schlapp macht bzw. auf Aufnahmen zu verzichten um die Akkulaufzeit zu schonen.
    Möchte man das mit der Hero3 Black realisieren benötigt man 4-5 Akkus zum Wechseln :(

    Mein Fazit:
    Für die "beste" Helmkamera gehören nicht nur Videofunktionen, die auf den techn. Daten super toll aussehen, sondern auch sinnvoll nutzbar sein sollten :(.
    Auch mit dieser Akkuleistung würde ich das "Prädikat" beste Kamera nicht vergeben :(.

    Was wurde Euch gegeben, um so einen Testbericht zu erstellen ?
  4. der_erce

    der_erce Spezialist!

    Dabei seit
    08/2006
    Öhm..was erwartest du bei einem Gerät was nicht mal so groß wie ne Kippenschachtel ist? 8K mit 1000FPS? Und nur weil du nicht kreativ genug bist um mit den 4K Aufnahmen was anzustellen, heisst es nicht dass es nicht brauchbar ist.
    Es ist schon klar, dass hier auch mit den Zahlen verkauft wird. Sprich, Leute die vermutlich keine Ahnung haben kaufen generell dass was nach mehr klingt, ohne sich über dessen Nutzen für sich einen Gedanken zu verschwenden.
    Die Akkulaufzeiten sind in der Tat mies. Ich hab mir nen 2. AKku gekauft und überlege tatsächlich mir noch einen dazu zu kaufen.
    Die H3 ist kleiner als die H2, mit dem großen Zusatzakku kommt sie (vermutlich) auf die größe der H2 ohne Extension. Es ist also gewichtstechnisch auch eine Überlegung wert sich so weiter zu helfen.
    Nichtsdestotrotz muss einem klar sein, dass das hier immernoch eine kleine Actioncam ist und keine RED one!
  5. Pig-Mint

    Pig-Mint

    Dabei seit
    01/2007
    In erster Linie muss ich mich fragen, ob die Grösse einer Kippenschachtel überhaupt von Bedeutung ist ?
    Der Wunsch nach immer "kleiner, leichter und viel mehr Können" bringt leider auch vermehrt Abstriche in der Leistung.
    Ich möchte keine 8K mit 1000 fps... sicher nicht. Aber wenn man schon mit 4K prahlt wie ein Weidestier, dann wäre es auch zu erwarten, dass man mit 4K normal filmen "kann" und nicht mit Abstrichen leben muss.
    Die andere Frage ist auch:
    Was bringt mir kleiner und leichter an Vorteilen, wenn ich zusätzlich noch 3-4 Akkupacks in der Tasche mit mir mitführen darf und diese evtl. genau dann den Geist aufgeben wenn es Spannend wird.

    Man hätte ja bei der Hero3 die Grösse der Hero2 beibehalten können und diese dafür mit leistungsfähigeren Akkus versorgen können.

    Für mich ist die Cam leider noch nicht ausgereift. Das tut natürlich den Besitzern einer Blk-Edition sehr weh, denn mit dem Prädikat "beste Helmcam" wurde hier definitiv zu weit über das Ziel hinausgeschossen.
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2013
  6. keF

    keF

    Dabei seit
    01/2013
    Bisher hab ich nichts gutes über die Black Edition gehört.

    Mir ist der Preis ist viel zu hoch. Es gibt zurzeit keine Konkurenz die da mithalten kann im Bereich Actioncams. Deshalb wird jährlich immer wieder eine neue GroPro rauskommen,...mit kleinen Veränderungen zum großen Preis. Die Technik ist mitsicherheit schon viel weiter,....aber ohne nennenswerte Konkurenz kann man die Technik langsam zu hohen Preis verkaufen......
  7. powderJO

    powderJO

    Dabei seit
    08/2004


    :lol:
  8. Freesoul

    Freesoul that´s a nice tnetennba Mitarbeiter

    Dabei seit
    10/2001
    Zur allgemeinen Info: Die Testkamera von nuts ist nicht identisch mit meiner privaten, regulär gekauften GoPro, auf die mein Kommentar bezogen war.

    Das widerspricht sich doch nicht damit, dass es die beste Kamera sein kann. Lieber hab ich die beste Bildqualität und einen zweiten Akku als eine Kamera mit starkem Akku, deren Bildqualität eben nicht so gut ist.
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2013
  9. Pig-Mint

    Pig-Mint

    Dabei seit
    01/2007
    Ein Gelaber.
    Und was nützt dir die beste Bildqualität, wenn während der besten Action, die du filmen möchtest, der Akku flöten geht ?
    Ich denke, dass die Technik und der Fortschritt heutzutage so weit sein sollten um optimale Bildqualität mit max. Akkuleistung zu kombinieren. ;)
  10. veganpunk

    veganpunk

    Dabei seit
    05/2009
    Das ist ja kein toller Bug-Bericht :(

    Wieso kann man keinen großen externen Akku (Gürtel/Rucksack) anschließen. Fehlt etwa ein Anschluß an der Hero3?

    Die neue Fluorid-Ionen-Batterie mit ca. 10-fachen Dichte, wie Li-Po Akkus, erscheint wahrscheinlich erst in ca. 6 Jahren. Lithium-Luft-Batterie soll eine 7-fache Energiedichte (rund 1 kWh/kg) besitzen und serienreif bis 2020 sein.

    Also lasst Euch in 7 Jahren von der Hero 10 überraschen ;)
  11. der_erce

    der_erce Spezialist!

    Dabei seit
    08/2006
    Wenn du mir ne Cam zeigen kannst die 4K und 24 / 30 oder 60 FPS in diesem Segment hat...! Bei 4K hast du "immerhin 15FPS" Das würde z.b. für eine klasse Fotoserie allemal reichen, wenn du dir die Sequenz aus der Serie exportierst.
    Zudem kannst du ggf. deine 4K Footage auch beschleunigen. Kommt auf deinen Shot an.
    Evtl gehts aber mit 2.7K und 30 FPS. Auch noch besser als alle anderen...zumindes von den Werten. Einen Vergleich hab ich selbst noch nicht gemacht, kann ich aber gerne mal machen!
    Das mit den Akkus ist richtig, aber da hab ich alles schon davor erzählt. Wenn bei dir die Negativpunkte überwiegen, dann musst es eben lassen. Ich weiss nicht wie ich mich jetzt entscheiden würde, mit dem Wissen jetzt. Vermutlich würd ich es trotzdem riskieren, da mir die hohen Frameraten einfach wichtig sind!
  12. robertg202

    robertg202

    Dabei seit
    10/2007
    Also nach einigen Schitagen mit der GoPro hero 3 Black hier mal meine Erfahrung:

    Zuerst die Negativa:
    Meine hängt sich manchmal direkt nach dem Einschalten auf. Ich bin noch nicht dahintergekommen wann und wie - aber so 1x alle 10x einschalten passiert es. Ich habe mir jetzt einen dünnen Bindfaden an die Verschlussösen des Deckels drangebunden, damit ich den Deckel der Kamera leichter herunterbekomm. Damit ist das Problem in 10 sec. gelöst.
    Beim Filmen bisher keine Probleme. Wird wohl in nächster Zeit einmal durch software-update gelöst werden.

    WLAN: funktioniert, braucht aber auf Dauer zuviel Akku. Aber eigentlich braucht man es nur um die Kamera 1x auszurichten...danach reichen die Knöpfe zur Bedienung. Die Fernsteuerung ist damit natürlich eher sinnlos...

    Die Positiva:
    Bildqualität ist wirklich unfassbar - auch beim Nightride! Mit Lupine zusammen kann man in der Nacht vollwertige Filme erzeugen. Und die Akku-Lebensdauer hat bisher auch immer ausgereicht: man laßt die Kamera ja nicht ständig laufen. Gerade beim Schifahren reicht es immer für einen ganzen Schitag, trotz -10°. Da hätte ich noch keinen zweiten Akku gebraucht. 1h filmen reicht für einen vollwertigen 5h-ständig-durchfahren-Schitag.
    Ich bin sehr zufrieden mit der Kamera! Ein größerer Akku hätte auch eine größere Kamera bedeutet - was speziell am Helm auf Dauer störend wäre!
  13. Ertlif

    Ertlif

    Dabei seit
    09/2011
    es gibt solche vergleichstests tests in englisch auf Youtube. Die ergenbisse werdne einigen Leuten hier nicht gefallen. die Bildqualität der GoPro 3 ist im vergleich zu anderen (auch der alten Go Pro 2) und Sony nicht so toll (zu dunkel, unscharf, die Farben nicht so klar).

    ich habe bei verschiedenen Tests das gleiche Ergebnis gesehen.
    die sony ist deutlich besser, hat allerdings einen deutlichen Blaustich.

    Ich bin kein Profi im Beschreiben von farblichen Unterschieden, macht Euch selbst ein Bild.

    weitere technische unterschiede mag jeder selbst herausfinden, ich fand es nur enttäuschend.

    Fast alle, die die Tests gesehen und kommentiert haben, wollten danach kein GoPro 3 mehr.
  14. machero

    machero

    Dabei seit
    07/2004
    Darf ich mal fragen wie die "Bemusterung" hier für das IBC-Forum abläuft ?
    Zum Beispiel in diesem Fall mit der GoPro aber auch bei anderen Produkten.
    Dürft ihr die Sachen nach dem Test behalten ? Oder müssen die Sachen zurückgeschickt werden ?
  15. Ertlif

    Ertlif

    Dabei seit
    09/2011
    Hier finden sich die ersten Vergleichsvideos, möge sich jeder selbst ein Bild machen:

    [nomedia="http://www.youtube.com/watch?v=RrB0oIJEEJ4"]GoPro Hero3 Black Edition vs Hero2 vs Sony Aciton Cam - Color Corrected - YouTube[/nomedia]
    [nomedia="http://www.youtube.com/watch?v=aR00LcjXH6A"]Gopro hero3 BLACK vs sony action cam - YouTube[/nomedia]
  16. nuts

    nuts Open Innovation Mitarbeiter

    Dabei seit
    11/2004
    Die goPro wurde uns für 3 Wochen zur Verfügung gestellt und ging danach wieder zurück an GoPro PR. Bei Testrädern, Gabel, Laufrädern, ... läuft das genau so, der Testzeitraum variiert etwas.
  17. machero

    machero

    Dabei seit
    07/2004
    Danke für die Info.
    Dann kann man ja davon ausgehen das wert-neutral getestet wird :daumen:
  18. Pig-Mint

    Pig-Mint

    Dabei seit
    01/2007
    Das brilliantere und klarere Bild liefert leider eindeutig die Sony.
    Die GoPro's haben beide einen heftigen trüben Gelbstich.
    Auch vom allgemeinen her finde ich die Sony wesentlich schärfer.
    Der Blaustich würde mich bei der Sony weniger stören... vielmehr aber der Gelbstich bei den GoPro's, der vermuten lässt, dass ein Sandsturm aufzieht.
  19. der_erce

    der_erce Spezialist!

    Dabei seit
    08/2006
    Das ist die Farbtemperatur bzw. der Weißabgleich. Lässt sich problemlos ändern! Schärfe sowieso!
  20. Hasifisch

    Hasifisch Sprecher IG Harz

    Dabei seit
    03/2010
    Nein - jedenfalls nicht spurlos. Jeder Eingriff in die Farbkanäle verschlechtert die Qualität, je nach Kanal mehr oder weniger heftig. Um so mehr, wenn das Video sowieso schon knapp belichtet ist.

    :confused:
    Lasst uns alle Billig-Objektive an die DSLRs schrauben, der Erce macht sie uns trotzdem scharf - und detailreich...:D
    Du kannst natürlich in die detailarmen Bilder Schärfe donnern, bis die Kanten glühen, ein scharfes und detailreiches Bild bekommst du nicht - es sei denn, du hast quasi das perpetuum mobile der optischen Physik entdeckt/erfunden?!
    Für mich sehen die Ergebnisse der Sony als Rohmaterial viel besser aus, man muss deutlich weniger Nachbearbeitung investieren. Dazu noch der ganz brauchbare Entwackler.
  21. Ertlif

    Ertlif

    Dabei seit
    09/2011
    was ich nicht verstehe, daß andererseits über all sonst die Bildqualität der GoPro als besser gegenüber der Sony dargestellt wird.

    Farbwechsel hell / Dunkel klappen bei der Gopro wahrscheinlich besser (wie häufig kommt das vor, wie relevant ist das?).

    Was mich a der Go Pro richtig stört sind
    - der vergleichsweise hohe Preis (doppelt so teuer?)
    - geringe Akkulaufzeiten (1 Stunde laufzeit? Was soll das? Ich bin je nach Tour 2-6 Stunden mit dem Rad unterwegs!)
    - kein Netzkabel (wie werden da eigentlich die Akkus geladen?)
    - ich habe einfach keine Lust und Zeit die Bilder nachzubarbeiten. Ich will möglichst bequuem aus möglichst vielen Blickwinkeln aufnehmen und fertig.

    Zur Form: Merkt man den Luftwiderstand der GoPro am Helm? Habe gelesen man merkt es. Die Sony wie auch die Contour sind da schnittiger.

    Lest das mal, man bekommt immer mehr den Eindruck, die GoPro auch deswegen gepuscht wird, weil es bislang der Primus war:

    http://forum.chip.de/digitalkameras-camcorder/sony-action-cam-15-a-1696171.html
  22. der_erce

    der_erce Spezialist!

    Dabei seit
    08/2006

    Du bist ja ein ganz schlauer. Natürlich kannst du den Weißabgleich ändern und die Farbtemperatur angleichen ohne dass das Bild zerschossen wird. Wenn du aber mit Microsoft Paint deine Bilder graden willst, wird das natürlich nichts. Nieman hat hier was von massivem Farbbeschuss gesprochen und hier redet niemand davon die Schärfe bis zum Anschlag zu setzen. Hab ich das gesagt? Du interpretierst irgendwas in meine Aussage was überhaupt nicht zutrifft.

    Du kannst die Bilder der Black an die Sony angleichen, und andersrum...je nachdem welches als Referenz dienen soll. Und was heisst hier "weniger" Nachbearbeiten?
    Wenn die Footage bei mir in After Effects landet sind das zunächst mal Tonwertkorrektur und Schärfe. Ob ich bei der Schärfe nun 1% oder 10% draufleg ist dann nicht mehr oder weniger Arbeit. Gleiches bei der Tonwertkorrektur. Es ist auch völlig egal, ob dir das Rohmaterial besser gefällt. Das Endresultat ist das worauf es ankommt. Ich bin mit dem Rohmaterial der Black, welches ich beim Boarden aufgenommen hatte, sehr zufrieden. Der Schnee hatte noch sehr viel Details und war nicht ausgeblasen und überbelichtet und man hatte noch genügend Spielraum für Farb- und Helligkeitsanpassungen.
    Es ist auch immer eine Frage wieviel Zeit man in die Farbanpassung, das Look & Feel und die Stimmung gibt. Wenn man für das gesammte Filmmaterial den gleichen Effekt draufdrückt, hat das ganze seinen Sinn verfehlt. Denn nicht jeder Shot wird gleich interpretiert.
    Wenn du jemand bist, der jeden Regler und jede Verstellschraube bis zum Anschlag dreht, dann wundert mich deine Aussage natürlich nicht.
  23. Freesoul

    Freesoul that´s a nice tnetennba Mitarbeiter

    Dabei seit
    10/2001
    Extrem relevant, sobald man im Wald bei Sonnenlicht unterwegs ist. Es gibt nichts Nervigeres als eine Cam, die bei schnellen Licht/Schattenwechseln nicht mitkommt.
    Doppelt so teuer :confused: Die GoPro 2 hat bei Markteinführung 349 € gekostet.

    Die Akkulaufzeit wurde ja auch negativ erwähnt - find ich ebenfalls etwas schwach. Aber: Du nimmst doch nicht 2-6 Stunden lang auf? Ich jedenfalls hätte keine Lust, das zu sichten ;) Wenn ich eine Helmcam nutze, filme ich eigentlich nur die Abfahrten. Etwas schade finde ich die Akkulaufzeit eher in Bezug auf Fotos, die ich auf Touren gerne länger machen lasse...hat das mal jemand ausprobiert inwiefern sich da die Akkuzeit verhält?
    Im Normalfall per USB-Kabel am Rechner. Da ich aus Smartphone-Gründen aber eh einen USB-Stecker für die Steckdose habe, mach ichs manchmal auch darüber.
    Ich merke es zumindest nicht - da zeigt mir bei der Abfahrt eher der Trail die Geschwindigkeitsgrenzen auf :D
  24. Ertlif

    Ertlif

    Dabei seit
    09/2011
    die GoPro Hero 3 Black, mit der die Sony immer verglichen wird, kostet 450 €, die Sony 220€, ohne daß ich jetzt die Ausstattung verglichen habe.

    klar nimmt man nicht 2-6 Stunden auf, aber bei 2-6 Stunden fahren kann man sich ausrechnen, wie schnell man die Stunde weg hat. Wenn man dann mit Jungs unterwegs um Action aufzunehmen, werden einstellugnen mehrfach von mehere leuten gemacht, da ist eine stunde nix.

    Ausserdem muss man immer zusehen, daß der Akku voll ist, sonst fängt man mit weniger als 1 Stunde an.

    das mit dem sonnenlicht sehe ich mir bei der Sony noch an.
    Gegenlicht ist bei der Go pro auch nur mit dem zusätzlichen Filter wirklich gut, der kostet auch nicht so viel (20€?).
  25. der_erce

    der_erce Spezialist!

    Dabei seit
    08/2006
    Für 220 Euro bekommst du technisch nicht annähernd das, was die Black leistet. Nicht die Frameraten, nicht die Timelapsefunktionen, auch kein Netzteil, Fotoaufnahmen in FullHD, Ausstattung ist auch nicht prall.
  26. aka

    aka Team Meschugge

    Dabei seit
    09/2004
    Das ist aber nicht mit der Physik zu erklaeren, oder?
    Natuerlich ist die Brechung eines Lichtstrahls durch eine Scheibe vom Brechungsindex des Mediums abhaengig ;-)

    Ansonsten schöner Testbericht, weiter so!