Hardtrail für neuling

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. MTBca

    MTBca

    Dabei seit
    03/2017
    Hallo leute, ich suche ein Hardtrail und bin hier als neuling leicht überfordert ;)
    ich bin student, deshalb ist mein budget auf maximal 600€ beschränkt.
    ich bin 1,79m groß, wiege ca. 95kg (fallend) und möchte mit dem Fahrrad kleine touren auf schotter und waldwegen fahren. Meine Schrittlänge beträgt ca. 88cm, ich habe bisher kein mountainbike, bin noch keins probegefahren und meine anforderung nr.1 ist einfach ein gutes preis - leistungsverhältnis.

    Bisher hatte ich folgende bikes im auge, bin aber sehr offen für vorschläge.

    http://www.radon-bikes.de/mountainbike/hardtail/zr-team/zr-team-275-50/

    https://www.fahrrad-xxl.de/ktm-chic...&varid=34733&gclid=CIuE09XS1tICFSEW0wod5RoCvQ

    Vielen Dank schonmal im Vorraus. Grüße
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. duc-mo

    duc-mo Fahrradfahrer

    Dabei seit
    05/2011
    Zu aller erst würde ich empfehlen mal ein MTB zu leihen (von einem Kumpel oder im Laden) und ausgiebig probefahren um überhaupt mal eine Entscheidungsgrundlage zu schaffen...

    Preisleistung ist schön und gut, aber was nützt dir ein Bike mit einer "guten" Ausstattung (soweit man bei dem Preis überhaupt von "gut" sprechen kann) wenn es nicht zu dir paßt???

    Die verlinkten Räder würde ich nicht als Sportgerät bezeichnen. Beide haben eine extrem konservative Geo, sie sind sehr schwer und zum Teil richtig schlechte ausgestattet (Bremse, Naben, Reifen, Schaltung). Als "Trekkingradersatz" ist sowas sicher okay, aber mehr auch nicht...

    Vielleicht findet man irgendwo ein Auslaufmodell mit einer durchgängigen Deore für 600€, ansonsten würde ich dringend empfehlen das Budget auf zu stocken. Zwischen 800 und 1000€ sollte man schon ausgeben, wenn man längerfristig Spaß mit dem Bike haben will. Wenn du eins der verlinkten Räder kaufst und trotzdem ;) Gefallen am Biken findest, dann wirst du vermutlich noch in diesem Jahr nach einem "besseren" Bike suchen...

    Dazu kommen allerdings noch allerhand Kleinigkeiten die man einplanen sollte... Helm, Polsterhose, Klamotten, Pedale, Gabel und Luftpumpe, Trinkflasche mit Halter, Flickzeug und rudimentäres Pannenwerkzeug. Da sind schnell nochmal 300€ weg...
     
  4. MTBca

    MTBca

    Dabei seit
    03/2017
    Danke für die schnelle Antwort, das budget kann ich leider nicht erhöhen, hoffe aber das man für das geld als einsteiger trotzdem was bekommt, ich möchte auch nicht sehr viel fahren, max 30km pro Woche. Verleihen normale Fahrradläden ihr räder? was heisst ob ein Fahrrad zu mir passt?
    Würde mich freuen wenn ihr trotzdem vorschläge für bikes für mich hättet bzw. mir was zu meinen vorschlägen sagen könntet.

    ich habe mir auch überlegt ein gebrauchtes bike zu kaufen, was haltet ihr davon? hat ihr dafür tipps ?
     
  5. nadennchen

    nadennchen

    Dabei seit
    09/2011
    Moin,

    Gebrauchtkauf ist was für Leute mit Ahnung von der Materie. Daher rate ich dringend davon ab. Als erstes würde ich wenigstens mal beim Händler auf dem Parkplatz (oder in der Umgebung, was normalerweise kein Problem sein sollte) mit nem MTB zu fahren. Vielleicht fühlst du dich darauf gar nicht wohl (Sitzposition usw.)
    Und wegen Aufstocken des Budgets: Ein teureres Rad ist meist leichter und besser ausgestattet. Das kann mehr Fahrspaß bedeuten. Fahr einfach mal ein 600 Euro-Rad und ein 1500-Euro-Rad und finde heraus, ob es für dich einen Unterschied macht.
    Meine Frau und meine Tochter haben beide MTBs von Stadler für runtergesetzte 600 Euro (irgendwas von Trek) und sind damit top zufrieden. Die fahren genau dein Streckenprofil (Schotter und Waldwege im Flachland) Dafür kannst du ja im Prinzip jedes Fahrrad nehmen, nur mit Federgabel und dicken Reifen machts mehr Spaß. Allerdings fahren die auch nur ab und an damit und nicht 30 Kilometer pro Woche.
    Funktionieren werden beide von dir verlinkten Räder für die Anforderung. Aber ich rate dringend vom Kauf beim Versender ab, wenn du noch nie auf nem MTB gesessen hast und schließe mich der Meinung von duc-mo an:

    :daumen:
     
  6. MTBca

    MTBca

    Dabei seit
    03/2017
    Vielen Dank, ratet ihr generell vom onlinekauf ab? macht der Preis zum einzelhandel einen großen Unterschied?
     
  7. nadennchen

    nadennchen

    Dabei seit
    09/2011
    Online kaufen ist ok, wenn man weiß, was man will. Da du noch nie MTB gefahren bist, scheint das noch nicht der Fall zu sein. Manche Händler haben sogar bessere Angebote als online. Manche Online-Händler haben auch Filialen.... Musst halt mal zu nem Händler hingehen.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  8. Altmetal

    Altmetal

    Dabei seit
    10/2012
    Ich möchte zum Onlinekauf noch ergänzen, dass der Kunde auch in der Lage sein muss, die Endmontage vorzunehmen. Auch wenn man vielleicht nur "Lenker gerade stellen und Pedale anschrauben" muss. Auch dabei kann man seine Neuerwerbung schon ruinieren.
     
  9. MTBca

    MTBca

    Dabei seit
    03/2017
    ok, vielen Dank für die Antworten, hat villeicht trotzdem jemand eine konkrete empfehlung für ein mtb in meinem budget? oder könnt ihr evtl. marken empfehlen ?
     
  10. koopa119

    koopa119

    Dabei seit
    11/2013
    Bei deinem Budget muss es schon vom Versender sein^^
    Also die typischen Marken:Radon, Canyon,Rose
     
  11. Geisterfahrer

    Geisterfahrer Unplugged

    Dabei seit
    02/2004
    Von den genannten eher noch das Radon als das KTM. Das KTM ist m. E. schlechter ausgestattet und kostet auch noch mehr.

    Kannst ja mal mit sowas starten, und wenn Du Freude daran findest, rüstest Du in einem Jahr ne besser funktionierende Federgabel aus dem Bikemarkt nach.

    Mein erstes MTB hatte Deore durchgehend und ne RST-Gabel mit Spiralfeder-Elastomer-Innenleben, 600 Mark hat der Spaß damals gekostet. Irgendwann dann eine taugliche Gabel nachgerüstet, war ne andere Welt. :)

    Klar ist es insgesamt betrachtet teurer, ein Rad nach und nach aufzurüsten als gleich ein besser ausgestattetes zu kaufen. Aber man kann halt in der Zwischenzeit schon mal fahren.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  12. MTBca

    MTBca

    Dabei seit
    03/2017
    Ok, vielen dank, habt ihr villeicht noch andere vorschläge?
     
  13. Altmetal

    Altmetal

    Dabei seit
    10/2012
    In Anbetracht dessen, dass man 1994 für ein ungefedertes Rad mit Alivio 700 bis 800 Mark zahlen musste, hast du entweder ein Wahnsinns-Schnäppchen gemacht oder im Baumarkt gekauft. ;)
     
  14. Geisterfahrer

    Geisterfahrer Unplugged

    Dabei seit
    02/2004
    Hmm... ich glaube, Du hast recht! Ich werde langsam alt... :D
    600 DM war mein erstes Rad mit Kettenschaltung. Trekkingbike mit Stahlrahmen und -gabel. Das stammte tatsächlich aus dem Baumarkt, hatte ich aber bis vor etwa vier Jahren dauerhaft in Benutzung. Dann an einen Freund verschenkt, dessen Rad ihm viel zu klein war.

    Das MTB war wohl doch teurer. Stammte von einem Verticker, der Taiwanrahmen en gros kaufte und dann mit Gruppen/Anbauteilen nach Wunsch versah. Das war noch ein paar Jahre vor der Euro-Umstellung.

    Aber ich schweife endgültig ab.

    @MTBca@MTBca: Nimm doch einfach das Radon. Viel besser wird's nicht in dem Preisbereich. Und Du hast noch paar Euro über für Helm, Handschuhe usw.

    Selbst das Canyon hier finde ich - bis auf die Gabel (ja, die macht schon was aus, aber auch die XC 30 ist noch nicht der Brüller) nicht wesentlich besser ausgestattet, obwohl die ja eher preisaggressiv sind und es 200 € mehr kostet.
    https://www.canyon.com/mtb/grand-canyon/2017/grand-canyon-al-3-9-wmn.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2017
  15. Geisterfahrer

    Geisterfahrer Unplugged

    Dabei seit
    02/2004
    Gerade noch eines aus dem anderen 500 € - Bike - Thread:
    https://www.boc24.de/shop/fahrraede...il/centurion-backfire-pro-10027?itemId=595696
    Falls der Link nicht tut: In die Suchfunktion Centurion Backfire Pro 100 eingeben.

    Ist nicht besser als das Radon, aber auch nicht schlechter und trägt nicht das "Stigma" des Versenderbikes, das in Einzelfällen zu Problemen mit lokalen Bikeshops führen kann. Es gibt welche, die reagieren darauf allergisch. Ob man dann überhaupt zu solch einem Laden gehen möchte, ist die andere Frage - muss jeder für sich entscheiden.
     
  16. MTBca

    MTBca

    Dabei seit
    03/2017
  17. _Olli

    _Olli

    Dabei seit
    08/2016
    ja hab ich.

    Wieso willst du nicht erstmal zum händler um die ecke? wenns ein guter händler ist hat der mit sicherheit auch was gutes gebrauchtes da und du wohl mehr für dein geld bekommst.
     
  18. Protemnodon

    Protemnodon

    Dabei seit
    07/2016
  19. TobiTheDuck

    TobiTheDuck

    Dabei seit
    10/2010
    Oder ebenfalls aus dem anderen 500€-Rad-Thread:

    https://www.bike-discount.de/de/kaufen/cube-attention-black-n-green-456204/wg_id-117

    Finde ich noch etwas besser, zumindest Deore-Schalthebel statt Altus, der Rest des Antriebes scheint auch komplett eine Stufe besser zu sein, das Rad ist leichter, günstiger und sieht m.E. auch besser aus.
    Bei Bremsen und Gabel bin ich mir nicht sicher, schätze die aber bisserl besser ein.

    Hier auch noch in 19": http://www.das-radhaus.de/cube-atte...t9Gsc0OTYBACc-SUtlwWHnfYVyVxXeKlMahoCNzbw_wcB
    Andere Größen finden sich auch noch bei anderen Händlern, die Preise variieren.
     
  20. MTBca

    MTBca

    Dabei seit
    03/2017
  21. koopa119

    koopa119

    Dabei seit
    11/2013
  22. nadennchen

    nadennchen

    Dabei seit
    09/2011
    Hm, jetzt bekommst du hier ein Bike nach dem anderen vorgeschlagen, fragst aber immer noch weiter nach... und ich schätze, bei einem Händler, um überhaupt mal auf nem MTB gesessen zu haben, warst du immer noch nicht, oder?
     
  23. Altmetal

    Altmetal

    Dabei seit
    10/2012
  24. Protemnodon

    Protemnodon

    Dabei seit
    07/2016
    Also in Dortmund darf man auch raus auf den Parkplatz. Wo warst du?
     
  25. Altmetal

    Altmetal

    Dabei seit
    10/2012
    Hofheim/Ts. möglicherweise ist der Laden auch kleiner als andere.
     
  26. TobiTheDuck

    TobiTheDuck

    Dabei seit
    10/2010
    In Hofheim gibt´s doch keinen Decathlon, der ist in Dreieich und die Gänge dort sind um einiges länger als 10m. Gelangweilte Kids fahren einen da gerne mal über´n Haufen. :D

    In Hofheim gibt´s Hibike. Und noch paar andere, aber die kenn ich (noch) nicht.

    Edit: Halt stop Blödsinn, Hibike war ja in Kronberg ;-)