mindest Gewicht Enduro LRS

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Thomasch77

    Thomasch77

    Dabei seit
    11/2011
    Hallo Leute

    Hab mit der suche nichts gefunden und wollt jetzt mal nachfragen
    ob ein Laufradsatz mit ca. 1500g (wie etwa Crossmax ST) für harten
    Enduroeinsatz geeignet is? (kein Bikepark aber sonst wird alles mitgenommen was auf einem knackigen singeltrail zu finden is)
    (hab 72kg)
    Oder ob man sich eher bei 1750g (EX 1750) einpendeln soll

    danke schon mal

    Thomas
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. evil_rider

    evil_rider Vinyl-Schubser

    Dabei seit
    01/2002
    eher was anständiges, belastungsgerechtes aufgebautes nehmen.... frag mal felix, der wird dir da fachkundlich weiterhelfen können!
     
  4. make65

    make65 ruhig, Brauner

    Dabei seit
    04/2006
    Es kommt eher auf die verbauten Komponenten und die Aufbauqualität an. Und dann wirds natürlich eine Preisfrage. Es gibt sicher Laufradsätze mit 1600 Gramm welche Deinen Anforderungen genügen, genauso wie es LRS mit 1900 Gramm geben wird, die Deinen Anforderungen nicht genügen.

    Ich hab den Tune Twenty4 (1485 Gramm) seit einem halben Jahr am Enduro und bisher läuft der einwandfrei. Meine Fahrweise dürfte der von Dir beschriebenen entsprechen.
     
  5. felixthewolf

    felixthewolf light-WOLF

    Dabei seit
    11/2001
    Hi

    ein Mindestgewicht kann man kaum festlegen.
    Sonst sucht man sich einfach die besten/leichtest komponenten raus und definiert damit ein Minimum.

    Dass der Tune 24 im Enduroeinsatz ist, wage ich zu bezweifeln.
    Zum einen sind die 24L nicht unbedingt viel vorn und hinten und zum anderen, frage ich mich, welche Enduro-Gabeln es denn mit 15mm-Steckachse gibt? Denn 20mm ist beim TwentyFour ja nicht möglich.

    Aber wenn man einen Enduro-LRS an folgenden parametern festmachen möchte:
    - vorn bis 20mm (mind. optional)
    - hinten steckachse (mind. optional)
    - Felge mit mind. 22,5mm Maulweite
    - richtig schön steif, sonst braucht man ja auch keine Steckachsen

    dann kommt man mit Tune KingMK/Kong, ZTR Flow und meinetwegen auch 32/32 Superspokes auf 1550gr.

    Mag man es noch weitertreiben, dann nimmt man die Enve AM Clincher UST. so kommt man ebenfalls noch mit 32/32L Tune King MK/Kong auf 1390gr.
    Das Sahnehäubchen wären jetzt noch die Princess MK/prince in 28L mit denen man den 1300gr nahe kommt.
    Allerdings nähert man sich dann auch so langsam den 3000€ ;)

    Gruss, Felix
     
  6. make65

    make65 ruhig, Brauner

    Dabei seit
    04/2006
    Erstens gibt es den Twenty4 auch mit 20mm vorne, z.B. hier, ausserdem stand das beim mir auch zur Diskussion. Hab mich dann aber doch wieder für ne 150mm Gabel entschieden mit 15mm Achse.

    Und wie man die Einsatzgebiete definiert ist ja eh etwas schwammig. Mein Bike heisst nunmal Enduro und wie ich schon geschrieben hab denke ich dass ich in etwa das fahre was der TE in seiner Frage beschrieben hab.
     
  7. sun909

    sun909

    Dabei seit
    04/2005
    Hi,
    heute wird Enduro mit 160mm definiert.

    Weitere Kriterien hat Felix genannt, die der LRS erfüllen sollte.

    Ob ein älteres Rad mit weniger FW auch Enduro heißt, hat damit doch nichts zu tun... Bitte nicht falsch verstehn :)

    An den TE: stell dir selber die Frage, ob du das Mindergewicht brauchst und dafür bereit bist, dir -wenn du es mal krachen lässt- Gedanken um deine Felgen machen zu müssen.

    Mit Klamotten, Getränken und Schonern reißt du sicherlich auch die 80kg...

    Von daher mein Tip, wenn du nicht Rennen fahren oder Leichtbauer bist: Orientiere dich eher Richtung Stabilität/Sorglos LRS 1750er oder vergleichbar aufgebautem und vergiss Mavics/Fulcrums etc.

    Gruesse
     
  8. garbel

    garbel Edelschrauber!

    Dabei seit
    08/2004
    Ein Mindestgewicht kann man ja eh nur bestimmen, wenn man erstmal einen "zu" leichten LRS verbaut und den schrottet. Dann nimmt man etwas stabilerers usw., bis man den LRS gefunden hat, der hält ;)
     
  9. jan84

    jan84 mimo-system

    Dabei seit
    08/2005
    Ich fahre Pro2 mit Flow und Revo/D-Light Mix. Der LRS hat relativ genau 1700g. Benutze den LRS auch beim DH Fahren (100kg Fahrer inkl Bike). Die Felgen haben einige Dellen, funktional gibts bisher aber keine Probleme. Bei meinem Gewicht und DH Einsatz würde ich pers. aber nurnoch bei den Naben was leichteres als die Hope verwenden. Felgen und Speichen sind soweit ich das einschätzen kann am Limit (Carbonfelgen mal ausgeblendet).


    grüße,
    Jan
     
  10. Thomasch77

    Thomasch77

    Dabei seit
    11/2011
    Danke schonmal für die Antworten!

    jetzt weis ich schonmal das mit dem richtigem Material 1500g im harten Enduro Bereich machbar sind!
    Die Combo Tune King/Kong mit Flow werd ich mir auf jeden Fall mal ansehn!

    Habt ihr noch ein paar andere Vorschläge bezüglich LRS für ca. 400 - 600€ oder bekommt man da nichts Stabiles mehr?

    Dellen in der Felge und Schlag machen mir nichts aus! Der LRS soll nur nicht unbrauchbar werden (ausreißen der Speichen usw...)
     
  11. evil_rider

    evil_rider Vinyl-Schubser

    Dabei seit
    01/2002
    sind princess & prince nun endlich mit 20/12mm lieferbar?
     
  12. felixthewolf

    felixthewolf light-WOLF

    Dabei seit
    11/2001
    Hi

    in dem preisbereich ist dann eher bei Hope, Flow und leichten Speichen bei gutem Aufbau Schluss, also bei 1700gr.

    Für einen LRS mit Tune musst du schon noch eine ganze Ecke tiefer in die Tasche greifen.

    @Evil:
    Die hintere Prince ist schon eine ganze Weile als Prince X-12 oder Prince Maxle mit 193gr verfügbar.
    Einige wenige s.g. Prince MK gibt es wohl mit 135gr (in 20x110), auf auf Anfrage bei Tune, ist das vorerst ein Exklusivprodukt für gesponsorte Fahrer.

    Gruss, Felix
     
  13. jan84

    jan84 mimo-system

    Dabei seit
    08/2005
    Strukturelle Haltbarkeit (Nabenkörper) und Gewicht mal außen vor:
    Wie sieht es bei den Tune Naben mit der Haltbarkeit (Freilauf, Lager, Achse; Enduro bis DH Einsatz) gegenüber den Hope Naben aus? Sorglos?

    Grüße,
    Jan
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2011
  14. felixthewolf

    felixthewolf light-WOLF

    Dabei seit
    11/2001
    Hope ist bei über 50% mehr Materialeinsatz natürlich robuster.
    Tune ist aber inzwischen auch wieder gut brauchbar.

    Gruss, Felix
     
  15. jan84

    jan84 mimo-system

    Dabei seit
    08/2005
    Danke Felix, damit hab ich gerechnet, aber was bedeutet das praktisch? Was geht üblicherweise kaputt, wie aufwendig ist der Wechsel, wie teuer die Ersatzteile?

    Anders gefragt:
    500 Stunden/Jahr bei jedem Wetter, neben Touren noch 2-4 DH Marathons und 15-20 Bikeparkbesuche (DH Fahren, wenig Hüpfereien). 2-3 Kassetten.

    Realistische Chance mit den Naben ohne Probleme über ein Jahr zu kommen? Bis auf einen Achsbruch (alte 12mm Achse mit 142mm Endkappen bei 12mm Steckachse) und nem übel aussehenden Freilaufkörper klappts mit der Pro2.

    grüße,
    Jan
     
  16. mountainmaxx

    mountainmaxx mountainbiker.at

    Dabei seit
    08/2009
    hab mir heute mal die Tune Narben angesehen und tendier auch zu etwas mehr Stabilität bei den Narben. Hätt an die 240s gedacht + flow + DT supercomp (1660g) was hält ihr davon? (besonders von der 240s bringt die zur Tune mehr Stabilität im Vergeich zum Gewicht)
    Das Ganze dann ev. mit Hans Dampf tubeless.

    Gruß
     
  17. Thomasch77

    Thomasch77

    Dabei seit
    11/2011
    ups..
    antwort vom Mountainmaxx war von mir :) war auf meinem PC eingeloggt...
     
  18. felixthewolf

    felixthewolf light-WOLF

    Dabei seit
    11/2001
    Die 240S macht das Laufrad sicher nicht steifer oder robuster.
    Man mag jetzt mutmaßen, ob eine DT240S länger hält als eine Tune.
    Aber bei gewicht hat die Tune klar die Nase vorn.
    Wäre sie dabei nun auch einer DT240S überlegen, könnte sie keiner mehr bezahlen ;)

    Wieso bei der DT dann wieder die Supercomp, wenns leicht und robust sein soll, empfehle ich die Sapim CX-Ray

    Gruss, Felix
     
  19. evil_rider

    evil_rider Vinyl-Schubser

    Dabei seit
    01/2002
    heisst ich muss bei tune den "bückling" machen wenn ich die MK will... na toll... :D

    aber danke für die auskunft, werde das mal im auge behalten... ;)
     
  20. felixthewolf

    felixthewolf light-WOLF

    Dabei seit
    11/2001
    Ich fürchte der Bückling wird nicht reichen.

    Aussage zu der Nabe war, als ich konkret danach fragte:
    "Ja, die gibts wirklich, aber nur an Markus' Bike"+

    Aber versuch ruhig dein Glück!

    Felix
     
  21. Thomasch77

    Thomasch77

    Dabei seit
    11/2011
    okay

    zu den Speichen Spaim CX-Ray (zu vergleichen mit DT Aerolight?) - teuer und nur ca. 40 g ges. leichter
    Desweiteren lass ich mir den LRS auf Bikestore.cc zusammenstellen und da is die Auswahl begrenzt.
     
  22. jan84

    jan84 mimo-system

    Dabei seit
    08/2005
    Keiner (ggf. extrapolierbare) Erfahrungen in die Richtung?

    grüße,
    Jan
     
  23. felixthewolf

    felixthewolf light-WOLF

    Dabei seit
    11/2001
    HI

    ne, leider ist die Erfahrungs-Glaskugel defekt.

    Gruss, Felix
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2011
  24. Thomasch77

    Thomasch77

    Dabei seit
    11/2011
    hallo

    vil. kann mir noch jemand sagen ob ich bei den Speichen richtig liege (DT super comp. zu Aerolight was Gewicht angeht) und wie sich die ZTR Flow mit einem Schwalbe Tubeless Ready Reifen macht (Schlauchlos natürlich)

    dann wär das Thema für mich erledigt

    danke
    Thomas
     
  25. make65

    make65 ruhig, Brauner

    Dabei seit
    04/2006
    Ich fahre zur Zeit Muddy Mary und Fat Albert TL auf der Flow, funktioniert wunderbar. Druck so zw. 1,6 und 1,8 bar.
     
  26. Thomasch77

    Thomasch77

    Dabei seit
    11/2011
    meinst du mit TL - Tubeless oder Tubless Ready

    die reinen Tubeless Reifen sind mir zu schwehr da kann man die normalen mit Schlauch fahren und die sind immer noch leichter oder ?!