MTB Brille- Wechsel- oder Selbsttönend?

Dieses Thema im Forum "Kleidung" wurde erstellt von americo, 22. Februar 2013.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. americo

    americo

    Dabei seit
    10/2012
    Ich bin auf der Suche nach einer neuen MTB/Radbrille und am Überlegen, ob ich mir eine mit Wechselgläsern oder selbsttönend kaufen soll.

    Vorzugsweise habe ich da bei Letzterer an die Alpina Twist Four VL+ gedacht.
    Kostet ca. 60 Euro inkl. Varioflex+ Gläsern.
    Hat jemand evtl. Erfahrung grade speziell mit dieser Brille bzw. diesen Gläsern?

    Viel günstiger wird man an eine entsprechend gute Brille (egal ob mit oder ohne Wechselgläser) wohl auch kaum kommen.
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. unkreativ

    unkreativ

    Dabei seit
    11/2012
    Ich habe beides. Im Winter packe ich die Orangenen Wechselgläser in die Fassung, im Sommer die Selbsttönenden...

    Deine Brillen kenne ich nicht, ich fahre mit SwissEye sehr gut.
  4. herbert2010

    herbert2010

    Dabei seit
    06/2011
    Hallo

    ich hab die Alpina Twist Four VL+ jetzt seit c.a 2 jahren eine super brille und man muß nicht mit wechsel gläsern arbeiten was absolut lästig ist beim mtb fahren.

    lg herbert
  5. heizer1980

    heizer1980

    Dabei seit
    02/2011
    Fahre im Winter mit einer alten Brille mit Wechselgläsern. Durch den ganzen Matsch und Dreck im Winter sind die Gläser schnell mal zerkratzt. Wenn sie zu sehr mitgenommen sind, kann man neue Gläser rin machen oder die Brille gegen eine billige ersetzten.
    Die selbststönende Brille nutze ich nur im Sommer, die ist mir einfach zu schade um sie durch den Dreck zu ziehen. Ich verliere immer schnell den Spass an Brillen und Uhren die verkratzt sind.
  6. Agil

    Agil

    Dabei seit
    08/2009
    @herbert2010

    Ich hätte ne Frage zur Alpina. Sehe ich das richtig, dass es Modelle mit zwei verschiedene Gläser gibt? Entweder klar, oder orange? Klar beide tönen ab, aber die orangene eben mehr.

    cu
  7. palmilein

    palmilein

    Dabei seit
    11/2010
    Servus americo,

    welche Gläser besser für dich sind, hängt von deinem Fahrstil Einsatzzweck und Einsatzorten ab.
    Selbsttönende Gläser (Fachbegriff: phototrop) färben sich, bis auf wenige Ausnahmen, immer aufgrund der UV-Licht-Menge und Temperatur ein.
    Dabei gilt:

    Um so kälter die Umgebungstemperatur, desto schneller tönen sich die Gläser ein.
    Um so kälter die Umgebungstemperatur, desto dunkler werden die Gläser überhaupt.
    -> Umkehrschluss: Um so kälter die Umgebungstemeperatur ist, um so länger brauchen die Gläser um aufzuhellen.

    Um so mehr UV-Licht vorhanden ist, um so dunkler werden die Gläser.
    Um so mehr UV-Licht vorhanden ist, um so schneller werden die Gläser dunkel.


    Konkretes Beispiel:
    Du bist bei einem Alpen-X unterwegs und es liegt Schnee (Reflektiert 80% des UV-Lichts), die Temperatur beträgt 10°C und die Höhenlage ist um die 2000m (höherer UV-Anteil).
    Die Gläser werden sich dunkler eintönen, als bei prallem Sonnenschein und 35° am Strand.
    Dabei darf man nicht vergessen, dass die Wolkenlage und damit das sichtbare Licht eine untergeordnete Rolle spielen, denn UV-Licht durchdringt auch die Wolken und entsprechend werden sich die Gläser auch bei bedecktem Himmel eintönen, je nach Temperatur und Höhenlage.

    Da sind jetzt alles Punkte die den "Hobby-Fahrer" oft weniger interessieren, aber bei ambitionierten Bikern sollte das eben unbedingt klar sein. Es gilt bei Sportbrillen daher der Leitsatz: "So hell wie möglich, so dunkel wie nötig".
    Es gibt Fahrer, die stören sich vorallem an der Geschwindigkeit der Aufhellung der selbsttönenden Gläser.

    Grundsätzlich ist unsere Regenbogenhaut (Iris) ja dafür da, sich auf unterschiedliche Lichtbedingungen einzustellen. Die Reaktion auf zu viel Licht ist wesentlich schneller (Pupille schließt sich), als auf zu wenig Licht (Pupille öffnet sich). Das gilt auch für die Rezeptoren auf der Netzhaut. Daher dauert es in dunklen Räumen auch immer länger "etwas zu sehen" als andersrum ;)


    Übrigens wäre an dieser Stelle noch wichtig, ob du die orangenen oder grauen Gläser nimmst, denn beide haben ihre Vor- und Nachteile ;)
  8. herbert2010

    herbert2010

    Dabei seit
    06/2011
    ja ich hab die klaren (grauen) ne orange brille hab ich von uvex aber die verwende ich garnicht mehr hat sich mein sohn unter den nagel gerissen:lol:

    und zum thema zu dunkel also ich hatte damit noch keine probleme war mir immer hell genug das ist alerdings mein persöhnliches empfinden.
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2013
  9. flametop

    flametop

    Dabei seit
    08/2012
    Es kommt mmn auch stark darauf an wo man fährt. Fährt man hauptsächlich in offenen Gebieten bieten sich selbsttönende scheiben an. Fährt man vorzugsweise im Wald eher nicht.
  10. herbert2010

    herbert2010

    Dabei seit
    06/2011

    ich fahre hauptsächlich im wald genau deswegen hab ich selbst tönende da ich ja nicht bei jedem lichtwechsel stehen bleiben will.

    grad auf offenen strecken braucht man das nicht sonnenbrille und fertig

    lg
  11. flametop

    flametop

    Dabei seit
    08/2012
    Für den Lichtwechsel durch Wolken o.ä. in offenem Gelände reicht mir die Anpassung selbsttönender Scheiben. Im Wald funktioniert das mmn nicht so gut bzw. viel zu langsam und es hellt auch nicht genug auf. Wenn ich z.B. schnell aus einem hellen in ein dunkles Waldstück fahre, sehe ich kaum etwas, da viel zu dunkel. Daher bevorzuge ich orangene/braune Gläser im Wald. Meine Erfahrung hierbei bezieht sich auf Oakley photochromic Gläser.
  12. herbert2010

    herbert2010

    Dabei seit
    06/2011
    o.k naja ich fahre alpina und mir reicht es auch von der geschwindikeit aber ich denke das kann man nur selber rausfinden
  13. americo

    americo

    Dabei seit
    10/2012
    danke für die teilweise recht interessanten antworten.

    soweit ich das sehe hat die o.g. Alpina ein paar klare/dunkle selbsttönende gläser, eine auswahlmöglichkeit gibts da nicht.
    wobei diese gläser wohl alle normalen lichtverhältnisse abdecken, die orangen eignen sich laut Alpina eher für diffuse lichtverhältnisse, für nebel, regen, dämmerung.

    Mir persönlich wären grundsätzlich selbsttönende gläser deutlich sympathischer als wechselgläser.
    der teilweise leidige, fummelige glaswechsel entfällt, die gefahr, dass sich ein glas selbständig macht entfällt, die frage nehm ich die oder die anderen gläser erübrigt sich.
    Ausserdem sind die preise praktisch beinahe gleich, egal ob selbstönung oder wechselgläser.

    interessant wäre, ob's da wirklich "enorme" unterschiede gibt was die tönung betrifft, bzw. die geschwindigkeit mit der diese tönung von statten geht.

    aber was wirklich negatives hab ich über die alpina nirgends gefunden, insofern werd ich sie wohl einfach mal bestellen.

    bisher fahre ich seit ewigkeiten mit meiner oakley m-frame mit der ich v.a. wegen des überragenden service sehr zufrieden war.
    ich hab da blau verspiegelte, relativ dunkle gläser, evtl. nich ideal zum biken im wald, wobei ich ganz gut damit zurechkomme.
    jetzt hat der 2. rahmen leider einen kleinen riß, das wechselgestell kostet mehr als die alpina- insofern...
    Zuletzt bearbeitet: 24. Februar 2013
  14. Hacky 2003

    Hacky 2003 Schönwetterbiker

    Dabei seit
    06/2007
    Hallo Forengemeinde
    Will mich hier mal anhängen,und zwar bin ich mir nicht sicher welche der folgenden Alpina Brillen besser zum mountainbken besser geeignet ist
    Alpina Twist Four VL+ oder die Alpina Twist Four 2.0 VL+ ich wüsste gerne ob besser ist eine mit kpl.Rahmen zunehmen oder ist es eigentlich egal, die Alpina Twist Four VL+ wäre halt etwas günstiger vom abdunkeln sind ja bede gleich.Für euere Hilfe schonmal besten Dank.
    Gruß Hacky
  15. palmilein

    palmilein

    Dabei seit
    11/2010
    Servus Hacky 2003,

    hatte das Modell nie in der Hand oder ausprobiert, aber es giibt speziell wegen dem Mountainbiken die "Theorie", dass bei einem Sturz ein Halbrahmenmodell (unten offen) sich in die Wangen "schneiden" könnte. Hab allerdings noch nie einen Kunden oder Bekannten oder von irgendenjemanden aus dem Umfeld gehört, dass sowas mal passiert ist.

    Ansonsten gilt: um so geschlossener ein Modell, um so weniger gut ist die Belüftung -> beschlägt eher.
  16. americo

    americo

    Dabei seit
    10/2012
    Das mit dem Halbrahmenmodellen und Stürzen hab ich auch schonmal irgendwo gelesen, kommt halt wahrscheinlich auch drauf an wie "sturzgefährdet" man fährt.

    Mir gefallen die Rahmenmodelle in erster Linie optisch weniger und auch das mit der Lüftung ist gut nachvollziehbar.

    Wobei es preislich mit etwas Suche auch schon egal ist ob mit 2.0 oder ohne.

    Lediglich die "Shield" ist kaum oder gar nicht günstiger zu bekommen, da wär eben die Scheibe noch etwas größer.
  17. Pfadfinderin

    Pfadfinderin

    Dabei seit
    02/2002
    Ich hab ne Uvex mit Variogläsern, mit der ich top zufrieden bin. Als Grundfarbe hab ich grau, d.h. hell farblos und wird dann dunkelgrau. Mein Mann fährt gelbe Gläser, auch die werden bein UV-Licht dunkler, sind aber ohne UV-Licht nicht so hell wie die klaren Gläser. Also für Nacht und Dämmerung eher weniger geeignet. Ich möchte keine Wechselgläser mehr. Die Alpina ist sicher ne gute Wahl, mir persönlich passt Uvex besser. Bei einer älteren Alpina sind mir die Bügel relativ schnell ausgeleiert, sodass die ewig gerutscht ist, was dann genervt hat. Naja, ist halt jetzt meine Winterdreckbrille ;)
  18. Hacky 2003

    Hacky 2003 Schönwetterbiker

    Dabei seit
    06/2007
    Hallo Pfadfinderin
    Würdest du mir den Typ der Uvex verraten,würde sie mir gerne mal anschauen.
    Gruß Hacky
  19. herbert2010

    herbert2010

    Dabei seit
    06/2011
    Hallo

    ich hatte zwischendurch auch diese uvex sgl 202 hat mir aber von der pasform nicht so zugesagt ich hab sie dan als winter brille verwendet bis ich sie verloren habe :mad: die fuktion ist gleich mit der alpina.

    lg herbert
  20. palmilein

    palmilein

    Dabei seit
    11/2010
    UVEX und Alpina sind seit 2009 eh vom gleichen Hersteller (Rodenstock)
  21. Stressi25

    Stressi25

    Dabei seit
    08/2009
    Ich streu mal eine Alternative ein: Rudy Projekt Modell: Magster mit Selbstönung.
    Bin mit ihr sehr zufrieden und hatte vorher die Alpina Twist Four VL+ die ich ersetzt habe da sie immer bei mir angelaufen ist, ansonsten war ich aber auch mit ihr zufrieden.
  22. americo

    americo

    Dabei seit
    10/2012
    ich weis ja nicht in welcher preisklasse die RP liegt- kurzes googeln- 160euro?
    die alpina kostet ca. 100 euro weniger.
    ob die RP da wirklich eine alternative ist?
  23. Sportoptiker

    Sportoptiker

    Dabei seit
    02/2013
    da hilft nur anschauen und mal aufsetzen und dann vergleichen. die rp ist hochwertig verarbeitet und ihren preis wert. die uvex ist eine preisgünstige alternative.
  24. Pfadfinderin

    Pfadfinderin

    Dabei seit
    02/2002
    Uvex Active Vario (ist bei Uvex allerdings unter Running geführt, sitzt aber trotzdem gut :))
    Zuletzt bearbeitet: 2. März 2013
  25. Hacky 2003

    Hacky 2003 Schönwetterbiker

    Dabei seit
    06/2007
    Hallo Pfadfinderin
    Danke für deine Antwort habe sie mir im Netz mal angesehen, ist eine interresante Alternative zur Alpina,werde mir mal beide im Laden anprobieren,und dann entscheiden. @Stressi25 Die RP-Magster ist definitiv zu teuer.
    Gruß Hacky
  26. Pfadfinderin

    Pfadfinderin

    Dabei seit
    02/2002
    Die Uvex gibt´s bei Chainreactioncycles gerade für 63,xx EUR :)