[Pressemitteilung] SixSixOne stellt neue Softshell Protektoren vor

Dieses Thema im Forum "Mountainbike News" wurde erstellt von Tobias, 26. März 2012.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Tobias

    Tobias Supermoderator Mitarbeiter

    Dabei seit
    08/2001
    Diesen Artikel im Newsbereich lesen...

    Von Cosmic Sports hat uns heute eine Pressemitteilung zur neuen Softshell-Protektoren-Linie von SixSixOne (661) erreicht. Demnach spezialisiert man sich bei SixSixOne für die 2012er Mountainbike Saison of Softshell-Protektoren, die also ohne harte äußere Schale konstruiert werden und dadurch sowohl atmungsaktiver, als auch pedalierfreundlicher sein sollen. Mit einem neuen Programm soll außerdem der Markt der Touren- und Trailfahrer abgedeckt werden, die bislang möglicher Weise aus oben genannten Gründen eher ohne Protektoren gefahren sind.

    Einsteigermodell: Riot
    Der Nachfolger der bisherigen "Veggie" Modellreihe kommt als dreiteile Serie bestehend aus Knies-, Ellbogen- und Schienbeinschonern. Unter dem Cordura-Außenmaterial wird eine EVA-Polsterung verarbeitet, die Schutz vor hartem Bodenkontakt bieten soll.

    Preise

    • SixSixOne Riot Knie- und Schienbein-Protektoren: je 44,90€
      SixSixOne Riot Ellbogen-Protektor: 39,90€

    [​IMG] [​IMG]
    661 Riot Knee und Riot Shin

    [​IMG]
    661 Riot Elbow

    Neu: Rage und Rampage
    Wer etwas mehr Schutz haben will, als es die Riot-Modelle zu bieten versprechen, der bekommt mit dem Rage (Knie) und dem Rampage (Knie und Schienbein) zwei Protektoren, die auf perforiertem Neopren aufbauen und vorne von einer widerstandsfähigen Stretch Kevlar® Lage versehen sind. Auf der Rückseite soll ein atmungsaktives Mesh-Strechmaterial für gute Belüftung sorgen. Der ergonomisch vorgeformte Kniebereich wird mittels EVA-Polsterung und flexiblem Kunststoffeinsatz geschützt. Der Rampage als verlängerte Version des Rage schützt zusätzlich mit einem Softprotektor das Schienbein.

    Preise

    • SixSixOne Rage Knieprotektor: 64,90€
      SixSixOne Rampage Knie- und Schienbeinprotektor: 89,90€

    [​IMG] [​IMG]
    661 Rage Knee und 661 Rampage KneeShin

    Top-Model Evo
    Eine kleine Modellpflege hat es beim Evo Knie Protektor aus D3O®-Material gegeben. So soll die Passform den ergonomischen Erfordernissen angepasst und fortan nur noch ein elastisches Klettband zur oberen Fixierung verwendet. Wir haben den Evo bereits im Test und werden euch im Sommer von unseren Erfahrungen berichten.

    Preis

    • SixSixOne Evo D30 Knieprotektor 99,90€.

    [​IMG]
    661 EVO Knee

    Neu: Rythm
    Speziell auf den Bedarf von Touren- und Trailfahreinnen und Fahrern soll der Rythm abgestimmt sein. Die leichten Protektoren für Knie und Schienbein sowie Ellbogen und Unterarm sollen sich wie Ärmlinge beziehungsweise Beinlinge tragen lassen und dank atmungsaktivem Strech-Material sowie flacher, perforierter EVA-Memorypolsterung sowie abriebfestem Außenmaterial aus Mesh eine angenehm zu tragende Kombination aus Schutz und Belüftung bieten. Da keine Plastikteile verbaut sind, können die Protektoren kompakt zusammengerollt werden.

    Preise

    • SixSixOne Rythm Ellbogen / Unterarmschoner: 34,90€
      SixSixOne Rythm Knie / Schienbeinschoner: 44,90€

    [​IMG]
    661 Rhythm Elbow

    [​IMG]
    661 Rhythm KneeShin

    _______________________________________


    Verfügbar sind die neuen Modelle ab sofort über Cosmic Sports .


    _______________________________________

    Quelle: Cosmic Sports.




    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

    Diesen Artikel im Newsbereich lesen...
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Osama

    Osama Behäbig Bergauffahrer

    Dabei seit
    10/2008
    na ja, von dieser eva polsterung halte ich mal nicht soviel
    und statt der rhythm teile tuts dann glaube ich auch ein dicker pulli...
  4. m4.stR

    m4.stR

    Dabei seit
    05/2010
    Rhythm braucht zusammengerollt wenig Platz? Ist ja super, aber wenn man Hand- und Radschuhe zum wechseln ausziehen muss nehm ich lieber besseren Schutz mit. Die 200g mehr kann ich verkraften.

    Verutschsichere Protektoren die man schnell anlegen kann, z.B. mit einem Reißverschluss, fänd ich klasse. Denn bei längeren uphills nerven Protektoren, egal wie gut sie belüftet sind.
  5. smithi80

    smithi80

    Dabei seit
    02/2010
    bin den rage Knieschoner 2 mal im Bikepark gefahren fühlt sich echt gut an und verrutscht vorallem nicht hatte zuvor die 661 evo, die sind nicht gut verrutschten immer
  6. Lord Shadow

    Lord Shadow Mr. Feargods

    Dabei seit
    06/2006
    Die Rage gefallen mir alles immer an Alternative. Die Hartschalendinge nerven bei tretintensiven Touren schon.
  7. Lorenz-gr88

    Lorenz-gr88

    Dabei seit
    01/2008
    Die Knieprotektoren hier kann man jetzt aber auch ned hinten auf machen, oder?

    Das kann glaub ich nur der relativ neue Race Face Ambush.
    Hat den schon jemand getestet? Sitzt der schlechter als ein hinten nicht öffnebarer?
    Wie is der im Vergleich zum guten alten 661 Kyle Strait?
    (hält bei mir jetzt scho ewig - also von der Quali her gefallen mir die 661 - jetzt müssten sie halt nur hinten auf gehen)
  8. Valerian

    Valerian Valerian

    Dabei seit
    09/2011
    @Lorenz-gr88

    Die Ambush von Race Face lassen sich hinten öffnen, wobei ich dieses Feature kaum nutze. Bis du die Teile wieder zu gemacht hast, damit sie sitzen wie vorher, da hab ich auch schnell die Schuhe aus- und wieder angezogen. Dennoch sind die Ambush super, sitzen total angenehm und selbst nach 2 Stunden noch am selben Fleck. Da verrutscht gar nix! Ausserdem riechen die Teile selbst nach Stunden noch nicht miefig!

    Zu den Rage denke ich, dass sie mit Sicherheit nicht viel schlechter sind, kenne nur die EVO und die waren auch sehr gut. Die restlichen neuen Schoner sehen mir persönlich viel zu sehr nach Arm-/ Beinlingen aus. Also optisch dann doch nicht der Knaller, zumindest sobald man sie trägt.

    Und was soll ein Shinguard, bei dem mein heiliges Knie oben ungeschützt rausschaut? Lieber ein paar Kratzer am Schienbein, als ein zerstörtes Gelenk...
    Zuletzt bearbeitet: 27. März 2012
  9. S.F.

    S.F. trailsüchtig

    Dabei seit
    07/2004
    @Valerian: die 661 Schienbeinschoner liessen sich schon immer mit einem Klettband mit den Knieschützern zu einer Einheit verbinden! ;)
    Danke für die Info über den RF Ambush! Das bringt mich schon mal weiter.
  10. bikeordie

    bikeordie Open Trails !

    Dabei seit
    04/2005
    Meine dicken Protektoren sind mir auf Touren immer zu warm -> Und Handschuh und Schuhe ausziehen vorm Gebrauch auch doof (nestelnestelnestel) :rolleyes: Aber für Touren bisschen mehr auf der Haut als Armlinge/Beinlinge da wär der Rhythm doch was ... mhmmm. ... aber dies blauweiss ist in Dortmund auch nicht soooo gern gesehen. :p
  11. Luke-VTT

    Luke-VTT NORthern COrrespondence

    Dabei seit
    08/2008
    Schade, daß die Rhythm so lang sind. Als "Knieling" wären sie eine gute Ergänzung zu meinen fetteren. So eher uninteressant :(
  12. c-racer

    c-racer Flachlandexilant

    Dabei seit
    08/2011
    also mit den riot knieprotektoren bin ich ziemlich zufrieden :) rutschen nicht, belüftung ist akzeptabel.