[S] Bike für Arbeit und evtl mehr

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Scraptor, 26. April 2012.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Scraptor

    Scraptor

    Dabei seit
    04/2012
    Grüße zam,

    ich bin seit Jahren mal wieder Rad gefahren da ich nun in der nähe Arbeite und hab wieder gefallen gefunden am Biken (auch wenn ich absolut nichts mehr gewohnt bin :D ) ich war als Kind schon ständig auf achse und könnte mir durchaus vorstellen mal ab und an mal durch den Wald zu Düsen ect. Aber das "Rad" mit dem ich zZ fahre ist ein ü 10 jahre altes Baumarkt rad, also klump. Nun möchte ich mir ein gescheites Bike zulegen (MTB würde mir taugen).

    Da ich aber kein Plan von Bikes habe möchte ich nun Rat von euch einholen ;)

    • Was für ein Bike soll ich mir zulegen, MTB, City ...?
    • Fully oder Hard?
    • Ich bin 1,85m (schritthöhe ca 76cm) groß und 110Kg, also brauch ich scho weng was gescheites :p 18" oder 20"
    • Keim Baumarktrad, preislich so 600€ würd ich sagen, solange man was gescheites bekommt.
    Ich wohn in Nürnberg, also könnte auch mal zum Stadler fahren (kA wie die Preise/Qualität da sind)




    Grüße
    Scrap
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. matze2

    matze2

    Dabei seit
    10/2009
    Bei 110kg, nichts für ungut, macht eine gescheite Federgabel ja schon an einem höheren Bordstein Sinn.
    Bei deinem Budget: Radon oder ähnliche Schnäppchen- Versender.
    Nähe Nürnberg/Stadler: Schau mal hin, probier ein paar Hardtails (Fully wird nix- teurer) und schau, was dir gefällt.
    Wichtig ist dann eine gute Gabel (gibts hier genug zu lesen) und ordentliche Bremsen, Schaltung funktioniert ab Deore aufwärts alles gut, sollte nur durchgängig sein, nicht nur Schaltwerk.

    BTW: Bei Stadler gibt es doch für Siemens 10% Rabatt. Entweder kennst du ein "Glücklichen" oder du handelst das selbst raus. ;)
  4. Scraptor

    Scraptor

    Dabei seit
    04/2012
    Das war auch der Gedanke dahinter :p

    Ja werde ich mal machen, was ist den so die untere grenze um ein "gutes" Bike zu bekommen?

    Was heißt durchgängig? (Schaltwerk+Umwerfer?).


    Danke und Grüße
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2012
  5. Aldar

    Aldar

    Dabei seit
    04/2011
  6. mightyEx

    mightyEx Kienapfelvernichter

    Dabei seit
    04/2001
    Achte auf nen stabilen Laufradsatz und gut zupackende hydraulische Scheibenbremsen. Mit 110Kg bist Du schon bei vielen Herstellern an bzw. über dem freigegebenen Maximalgewicht. Das Rad wird Dir zwar nicht wegbröseln, aber der Hersteller übernimmt dann ggfs. keine Garantie.
  7. Scraptor

    Scraptor

    Dabei seit
    04/2012
    Was kann passieren, außer ein Lagerbruch?

    Ein "Rennrad" will ich nicht, ich will breite schlappen :p

    Bordsteine hab ich ehh kaum und ich Bretter da ja nicht voll drauf ich spring hoch, mein 200€ Bike ist über 10 Jahre alt (ca 5 Jahre davon wurde es ca gefahren) und an sich ist es auch noch okay, aber ich will wieder weng auf die Piste daher mal ein neues :)

    http://www.radon-bikes.de/xist4c/web/ZR-Team-4-0_id_18366_.htm
    oder des 5.0 würde mir vom aussehen auf jedenfall gefallen :)
    Welches sollte ich nehmen, falls ich mir des ZR zulegen sollte.
  8. trin122

    trin122

    Dabei seit
    02/2012
    Entspann´ Dich :) Du hörst Dich "schwer" nach mir an. Ich hab´ mich letztes Jahr mit 120 kg auf ein 600€ Hardtail gesetzt und -Überraschung- ich lebe noch. Selbst die günstigen Tectro Draco haben mich immer sauber gebremst, wenngleich die natürlich kein Vergleich zu den inzwischen vernauten XT´s sind.
    Durchgängig gleiche Schaltgruppe ist auch kein "must have" für den Anfang. Ich hab´einen bunten Mix (Alivio, SLX, XT) und ich merke erst jetzt, mit steigendem Anspruch und Erfahrung, was ich wirklich brauche. Hätte ich am Anfang gleich investiert, hätte ich eine Menge Geld an der falschen Stelle gelassen. Am Ende gibt es so viele verschiede Dinge und jedem ist etwas anderes wichtig.
    Fahr doch erstmal einige Zeit mit einem schönen Einsteiger zur Arbeit und erste Touren, lerne Dich und Dein Rad kennen und schaff eine Entscheidungsgrundlage für Dich.
    Ich habe allein im ersten Jahr geschätzte 20-Mal die Position des Sattels, des Lenkers, der Bremshebel etc verändert und jetzt passt mein Rad wie ein Handschuh. Kosten: Fast Nichts!
    Neben allen guten Ratschlägen und Ideen hier im Forum, gibt es eine wichtigste Entscheidungsgundlage: Das "Popometer"

    Beste Grüße
  9. Scraptor

    Scraptor

    Dabei seit
    04/2012
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2012
  10. trin122

    trin122

    Dabei seit
    02/2012
    Hallo,

    jetzt bist Du (meiner Meinung nach) auf einem guten Weg. Mit CUBE machst Du nichts total falsch und beim Händler vor Ort zu kaufen ist am Anfang das Beste. Jetzt setz Dich auf die Räder, dreh eine kleine Runde und gewinne einen Eindruck. Selbst mein Vater, absoluter Laie, konnte sehr wohl den Unterschied zwischen einer XT Schaltung und einer LX spüren, ohne große Expertise.
    Zu den Bikes: Unter Deore würde ich nicht gehen, sprich Alivio am Schaltwerk wäre mir zu wenig. Spürbar sind die Unterschiede halt schon, spätestens nach den ersten Fortschritten. Das Attention sieht o.k. aus, Grundlage bleibt aber die Probefahrt.
    Und klar ist: Solltest Du Dein Bike häufig nutzen und dabei bleiben, kommen weitere Kosten auf Dich zu. Das reicht wirklich nur für den Anfang (die ersten 1000km), denke ich. Danach wirst Du wissen, was Dir fehlt.

    Gruß
  11. Scraptor

    Scraptor

    Dabei seit
    04/2012
    Ich kann leider nicht so oft fahren da ich recht wenig Zeit habe (und auch andere teure Hobbys habe :D ), daher wird es für ein Anfang ausreichen. Ich will einfach mal schauen ob mir das auf längere Sicht gefällt, daher gebe ich auch lieber ein paar €uros mehr aus um nicht von einem schlechten Bike abgeschreckt zu werden, Biken ist schon was geiles. :)
    Ich werde bestimmt begeistert sein, da ich das erste mal auf einem "richtigen" Bike sitzen werde und nicht immer nur auf dem Baumarkt gelumpe. Ich muss/will ehh eine Probefahrt machen da ich auch schaun muss ob ich n 18" oder n 20" er nehme.

    Danke für die Tipps :)

    Grüße
  12. mightyEx

    mightyEx Kienapfelvernichter

    Dabei seit
    04/2001
    Bitte? Das Bike ist doch nach 1000Km nicht Schrott - höchstens eingefahren ;) . Je nach Fahrweise und Pflege hält ein Bike schon paar Tausend oder auch Zehntausende Km. Alleine meine Stadtschlampe hält schon über 6000Km, wobei ich nicht der Erstbesitzer bin (natürlich mit entsprechender Pflege).

    Oder meintest Du, dass nach 1000Km so PI*Daumen Einstell- u. Wartungsarbeiten folgen?
  13. trin122

    trin122

    Dabei seit
    02/2012
    Hi mighty,

    nee ich meinte, dass nach etwa 1000 km ein Anfänger so weit ist, dass er ein Gefühl für sich und sein Rad entwickelt hat. Das basiert natürlich auf eigenen Erfahrungen und meinem Fahrstil, aber erst Stück für Stück habe ich gemerkt, welche Teile nicht gut genug sind. Am Anfang hätte ich nicht sagen können, was an meiner 4-kant Kurbel nicht passt. Das Verständnis wächst mit der Erfahrung und der verbesserten Fitness, denke ich. Das Rad selbst hält natürlich länger. ;)
  14. memphis35

    memphis35

    Dabei seit
    03/2008
    Und was hat nicht gepasst ?
    Profis haben mit 4kant Kurbeln die TdF , Giro usw. bezwungen .

    Mfg 35
  15. trin122

    trin122

    Dabei seit
    02/2012
    Das Lager ist halt in der Preisklasse nicht so hochwertig und es hat relativ bald den Geist aufgegeben, sprich es quietschte und knarzte. Das war jetzt keine Kritik an der genrellen Qualität dieser Kurbeln/Lager. Aber bei meinem Rad war das halt einer der Sparpunkte des Herstellers.
  16. Scraptor

    Scraptor

    Dabei seit
    04/2012
    Hi,

    war gerade mal vor Ort habe eine Probefahrt mit dem Analog Disc gemacht da das Attention 2010 nicht mehr Verfügbar ist. Ist ein komisches, aber cooles Gefühl gewesen^^.

    So ich habe jetzt die Wahl mit oder ohne Scheibenbremse (was dem Preis ja ziemlich beeinflusst ).

    Ich tendiere zum Analog Disc, oder sollte ich ggf. 100€ drauf legen für das Attention 2012 (weiß nicht ob es verfügbar ist). Ich habe jetzt gesehen das es eine andere Schaltung ist und eine andere Kurbel bzw Pedale (kA wie man das genau nennt ^^)


    Grüße
  17. mightyEx

    mightyEx Kienapfelvernichter

    Dabei seit
    04/2001
    Also laut den geposteten Webseiten haben beide Modelle hydraulische Scheibenbremsen.

    Ansonsten - das Teil mit dem Käfig, wo Du Deine Füße zum Fahren draufstellst nennt sich Pedal (Mehrzahl: Pedale). Das Teil, welches das Pedal mit dem Innenlager verbindet nennt sich Kurbel. Das Pedal ist mit einem Gewinde in der Kurbel eingeschraubt (linke Seite Linksgewinde, rechte Seite Rechtsgewinde).
  18. Scraptor

    Scraptor

    Dabei seit
    04/2012
    Danke für die Erklärung :)

    Stimmt, der Verkäufer meinte das es "ähnliche" Modelle mit Felgenbremse gibt die billiger sind.