Scott11: World Cup-Auftakt in Südafrika

Dieses Thema im Forum "Mountainbike News" wurde erstellt von Maxi, 19. März 2012.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Maxi

    Maxi Redakteur / Editor

    Dabei seit
    04/2002
    Diesen Artikel im Newsbereich lesen...

    Es war eine bewegte Off-Season die für das Scott11 Team so einige Veränderungen mit sich brachte, denn das kräftig in Schwung geratene Fahrerkarussell machte auch vor dem Team aus der Schweiz keinen Halt. Nachdem sich Nick Beer gegen Ende der vergangenen Saison verabschiedete um sich einen neuen Rennstall zu suchen, benötigte das Team einen neuen Frontmann. Da kam das Vertragsende zwischen Brendan Fairclough und Specialized grade recht: kurzerhand sicherte sich Scott11 Inhaber Claudio Caluori den talentierten Briten und wechselte in diesem Zuge auch die Fahrer Freddy Hunziker und Fabien Pedemanaud gegen Noel Niederberger und Romain Paulhan aus. Bei den Damen und 4Cross-Fahrern blieb das Team konstant, als neuen Coach und PR-Mann wurde außerdem Domenico Galizia verpflichtet. Mit dieser Neuaufstellung sollte Scott11 2012 ein weiteres Mal voll durchstarten können.

    [​IMG]
    Brendan Fairclough on Scott

    Kurz bevor das Team in Richtung Südafrika aufbrach traf man sich im ligurischen San Remo, wo den Teamfahrern von Scott brandneue Gambler-Prototypen ausgehändigt wurden. Die anspruchsvollen Strecken von San Romolo waren das ideale Pflaster, um die neuen Bikes dem rauen World Cup-Alltag anzupassen. Mit neuem Material und Fahrern gestärkt machte sich das Scott11-Team selbstbewusst auf den weiten Weg nach Pietermaritzburg. Einer konnte jedoch nicht mit, denn Teamchef Claudio musste in die entgegengesetzte Richtung reisen - nach Quebec City zum Finale des Red Bull Crashed Ice. Dies sollte die Leistungsfähigkeit des Teams jedoch nicht mindern und so übernahm Domenico kurzerhand die Führung des Teams in Südafrika.

    [​IMG]
    Scott Gambler 2.0 Prototyp

    Die Strecke in Südafrika war wie erwartet mit wenig Überraschungen gespickt und wie jedes Jahr war die große Frage, wie man wohl die Tretpassagen schnellstmöglich überwinden könnte. Dies förderte verschiedenste Ideen zu Tage: vom Lock-Out-Hebel über Variostützen bis hin zu XC-Reifen war alles dabei. Bei Scott11 fiel die Wahl auf die neue Fox D.O.S.S-Variostütze in Kombination mit Schwalbe Hans Dampf First Ride Prototyp-Reifen. Mit diesen kleinen Upgrades versehen konnten die ersten Trainingsläufe kommen. Der Verlauf des Trainings sowie das Streckenprofil spiegeln sich in den Aussagen der beiden weiblichen Scott11-Teammitglieder wider:

    Floriane Pugin:  "We were all very excited to ride our new bike on this track! The table tops were sooooo long that even Flying Banana couldn?t clear them. Well, I tried once but got caught by the wind, making a big tire mark on my shorts but somehow managed to stay on my bike... The track is very fast and quite tricky. They?ve made some good changes that make it much more interesting to ride! There is still the loooonnng pedalling section but the new bike seems to pedal better too. And for the first time, I?m gonna open the track tomorrow for the quali, first girl on track!"

    [​IMG]
    Floriane auf ihrem neuen Scott Gambler Prototyp-Bike

    Emilie Siegenthaler:  "First I have to say that it?s so nice to be on the dh bike again in real summer riding conditions! This winter has been tough back home and it just feels right to try to ride full on again. This first day of practice went well for me, just trying out some different set ups on the bike so that its fit this special course as good as possible and have fun on the bike. I enjoyed every run, so hopefully I keep this positive attitude until sunday. Tomorrow is qualifying, will be a good test to see how it goes on this hard flat section, but the bike works good and is light so that should help! But i?m surely going to keep a little bit of energy aside for the big day! Watch out for the flying bananas...!"

    [​IMG]
    Emi Siegenthaler - Scott11

    Der dritte Tag in Pietermaritzburg begann mit einem großen Rückschlag für das Team um Claudio Caluori, denn der französische Teamzuwachs Romain Paulhan stürzte im Training am frühen Vormittag so schwer, dass seine Teilnahme an der Qualifikation und somit auch am Rennen ausgeschlossen war. Auch Brendan konnte sein Können in der Quali nicht ausspielen. Seine vorangegangene Knie-Op hielt ihn in seinen Schranken. Auch wenn das zu erwarten war, so hatte man dennoch auf eine bessere Platzierung als Platz 31 gehofft. Bei den Damen lief es deutlich besser, denn Floriane fuhr mit Platz drei auf eine gute Ausgangsposition. Emilie konnte sich Platz 9 in der Quali sichern und zeigte sich damit auch durchweg zufrieden. Dennoch sagte Claudios Stellvertreter Domenico, dass das Team noch viel Arbeit vor sich habe, bevor der World Cup in 11 Wochen seine Fortsetzung in Val di Sole feiert. Die Fahrer selbst sahen die Quali mit gemischten Gefühlen.

    [​IMG]
    Brendan Fairclough - World Cup Rd.1 RSA

    Emilie: "It was a weird feeling to go to the start for the first time since last season right at a world cup! I had very good practice this morning and felt like I was riding well, especially on the jumps. I felt like I wanted to save my energy for sunday, as I really know that physically i?m not the strongest... I?m not happy with today's 9th place, but times are close and I'm confident to improve it on sunday: Courage ou dégage!"

    [​IMG]
    Emi Siegenthaler - Platz 6

    Brendan: "Despite the result i actually had a a good day i felt like i was riding good but the bike is not were i want it to be just yet. But we are working on things every day.
    It took me a bit of time to get into my run, then I made a silly mistake which i think cost me a few second up top. That was done though, i soon got back into it, then cased the table tops which put me back for the pedal. These are all excuses but i learnt a lot and it was good just to finish a run. I'm looking forward to a race run with no mistakes on sunday!"


    [​IMG]
    Brendog

    Floriane: "Well, as Emi said, it?s weird to start the season with a World Cup, that?s my very first race of the year but I?m quite happy with that first race run! I was in a good rhythm and I haven?t done many mistakes except that at some spots I felt that I could be much faster, - too much braking! And I still have to work on some jumps but no hurry, finals are on Sunday!! So that run gives me the confidence I was missing in those first few days and I?m on it now!"

    [​IMG]
    Floriane Pugin

    Der Samstag stand für die DH-Fahrer im Zeichen des Trainings. Während die XC-Rennen in vollem Gange waren, konnten Emilie, Floriane und Brendan die DH-Strecke nochmals genauestens unter die Lupe nehmen und jede Linie auf Ihre Möglichkeiten prüfen. Dies schien Früchte zu tragen, denn das Finale am Sonntag verlief deutlich besser als die vorangegangene Qualifikation. Leider war dies jedoch nicht bei allen Scott11-Teamfahrern der Fall. Nachdem Romain Paulhan schon am Freitag ausgefallen war, musste sich auch Floriane das Rennen nach einem Sturz am Samstag als Zuschauerin ansehen. Somit war es an den beiden verbleibenden Scott11 Fahrern, die Fahnen des Teams hochzuhalten. Und siehe da, sowohl Brendan als auch Emilie brachten einen soliden Lauf ins Ziel und konnten somit die ersten World Cup Punkte für das Scott11 Team in der neuen Saison einfahren.

    [​IMG]
    Scott11 auf neuen Bikes

    Besonders für Brendog, der nach wie vor mit der Genesung seines operierten Knies zu kämpfen hat, war Platz 20 ein großer und ebenso unerwarteter Erfolg. Er selbst sagte nach dem Rennen folgendes: "I've never been so happy about a 20th place."

    Auch Emilie konnte sich über ihren sechsten Platz durchaus freuen. Trotz der beiden guten Ergebnisse der im Finale gestarteten Scott11-Teamfahrer bleibt es dennoch ein durchwachsener Start in die neue Saison. Die 50-prozentige Ausfallquote sollte ein einmaliger Streich des Unglücks gewesen sein. Das Team blickt nun in Richtung Val di Sole und wird die kommenden elf Wochen nutzen, um sich beim zweiten World Cup 2012 in alter, gewohnter Bestform zu präsentieren.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
    Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

    Wer in Sachen Scott11 auf dem neusten Stand der Dinge bleiben möchte, der sollte das Team-Geschehen via Facebook verfolgen - Scott11 Facebookpage .

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Quelle: Infos - Scott11 Pressemitteilungen / Bilder: Domenico Galizia und Sven Martin (Scott11 PM)

    Diesen Artikel im Newsbereich lesen...
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Marc B

    Marc B aka Ridefirst_Marc

    Dabei seit
    07/2001
    Team-Berichte statt immer nur Teamvideos finde ich klasse :daumen:
  4. fone

    fone halt krass bis surf

    Dabei seit
    09/2003
    yup! :daumen:
    übt auch das lesen.
  5. Burnhard

    Burnhard

    Dabei seit
    08/2007
    Hehe, mir grad nen Wolf gescrollt um endlich zum Video zu kommen :)
  6. Tobias

    Tobias Supermoderator Mitarbeiter

    Dabei seit
    08/2001
    hahaha, same here :)