Singeltrailes rund um die Wehebachtalsperre / Gressenicher Wald

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. miesel_ac

    miesel_ac

    Dabei seit
    03/2009
    Moin Zusammen,

    ich bin jetzt schon seit längerem im Wald zwischen Mausbach – Gressenich bis nach Kleinhau - Hürtgenwald (Wehebachtal) unterwegs und suche dort ein paar schöne Trailes.
    Bislang fahre ich hier überwiegend Waldautobahnen, möchte aber gerne ein paar technisch anspruchsvollere Stücke in meine Touren einbauen unter anderem auch für den Spaß Faktor. Hasselbachgraben-Trail kenne ich schon.

    Hat hier vielleicht jemand irgendwelche GPS Daten oder andere Informationen so etwas zu finden? Gerne auch als PN damit die Trails nicht zum Touristenmagnet werden.
    Vielleicht kann man hier ja auch mal die ein oder andere Tour zusammen fahren und was zeigen???

    Gruß
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. AGMUC

    AGMUC

    Dabei seit
    04/2011
  4. till86

    till86 www.vennbike.de

    Dabei seit
    10/2008
    Hey!

    Ja, da gibt es schon ein paar nette Trails... und Waldautobahn musst du keinesfalls fahren! Nur mit dem Freeride-Bike musst du gute Kondition haben, damit du auch auf den nicht so steilen Stücken ordentlich Gas geben kannst! Fahr oft über Wehebachtalsperre nach Hürtgenwald... dann evtl. Obermaubach Niedeggen... Oder Gressenicherwald Richtung Vicht dann Schleebachgraben/ Hasselbach... Das ist auch so mein lieblings Bike-Gebiet und du glaubst nicht was man da noch für Trails finden kann, selbst wenn dort auskennt!

    Sonst meld dich einfach, dann kommst du mal mit biken!

    gruß Till
     
  5. M4tze

    M4tze Guest

    Moin zusammen, bin geborener Mausbacher und bin nach Dürengezogen. Seit ihr regelmässig unterwegs?
     
  6. Jim-Knopf

    Jim-Knopf

    Dabei seit
    09/2011
    Aktueller Stand zum Dresbachtal und zum Mountainbiken in der Nordeifel allgemein:
    Das Ordnungsamt war vor Ort und hat die ganzen Stacheldrahtstücke nicht mehr gefunden. Offenbar hatten schon mehrere Leute diese bei Seite geräumt. Gleichwohl bleibt das Dresbach ein Problem. Die Wiese darf definitiv nicht befahren werden, da Privatgrundstück...und es sind wohl tatsächlich Kühe ausgebückst, weil der Zaun (durch Biker ?) beschädigt war.
    Der Privatwald dort unterhalb darf zwar gemäß Waldgesetz NRW nicht eingezäunt werden, aber da es da alles privat ist, ist das Biken im Dresbach sehr kritisch zu beurteilen.
    In meinen Augen ist der Trail zu vergessen. Er sollte gemieden werden.
    Um nicht noch mehr Ärger überall in der Nordeifel zu bekommen, sehe ich die Notwendigkeit, dass sich die Biker etwas organisieren und mit anderen Nutzern (z.B. Wanderverbänden) und Behörden (v.a. Forstamt) ins Gespräch kommen. Es ist ein Austausch über die gegenseitigen Interessen und Notwendigkeiten erforderlich, wenn wir ähnliche Konflikte wie beim Klettersport vor Jahren in Nideggen vermeiden wollen.
    Ich denke, wir haben gute Argumente, warum wir diesen Sport lieben und können in der Öffentlichkeit und bei Behörden und Verbänden durchaus Gehör finden.
    Die Forstbeamtin berichtet von zunehmenden Problemen mit dem Mountainbikesport. Da es ähnliche Probleme mit den Reitern gab – und man dort in gute Gespräche gekommen ist – meint sie, man solle auch zum Thema Biken in Gespräche kommen. Ich teile diese Auffassung.
    Dann kann man sehen, wo Kompromisslinien liegen und wo wer etwas tun kann. Ich glaube z.B., dass der wilde Streckenbau einiger Cracks im Bereich Rath zwar „cool“, aber auch ganz schön blöd ist.
    So bringen wir die Bevölkerung immer mehr gegen uns auf.
    Da wäre es besser, in Hürtgenwald würde tatsächlich so etwas wie ein „Bikepark“ entstehen. Von dem Plan ist nach derzeitigem Stand aber nichts mehr übrig, denn man redet derzeit über 2 Meter breite Wege. Wer will denn sowas? Dann kann man es wahrscheinlich gleich lassen.
    Also, meine Fragen: Welche Vereine oder Gruppen gibt es neben dem Radsportverein Hürtgenwald, dem ADFC und dem VCD, die sich für eine Interessensvertretung Mountainbike Nordeifel zusammenbringen ließen? Wer kann mir Ansprechpartner nennen oder wäre als Privatperson selbst bereit, sich mit dem Thema zu beschäftigen?
    Ich habe die Sorge, dass wir mit immer mehr Ärger und versteckten Fallen durch irgendwelche Idioten in der Nordeifel rechnen müssen, wenn wir nicht in die Offensive gehen. Freue mich auf Nachrichten, z.B. an [email protected]