Spectral oder Neuron ?

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
Schlagworte:
  1. Altiplano

    Altiplano

    Dabei seit
    03/2011
    Total lustig . Vergiss einfach doofe Trends und montiere eine 3-fach Kurbel, dann haste diese Sorgen nicht.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. sefu

    sefu

    Dabei seit
    07/2014
    Ich hatte inzwischen auch die Möglichkeit beide Räder bei Canyon zu testen. Im Prinzip kann ich genau das bestätigen was hier schon vorher geschrieben wurde. Das Neuron ist ein sehr leichtes, wendiges und vor allem spritziges Bike. Im Vergleich zwischen 27.5er und 29er hatte ich leichte Präferenzen für das 27.5er, einfach weil es etwas wendiger und noch spritziger im Antritt ist. Habe beide Modelle in M getestet. Der Canyonmitarbeiter hat aber eher zum 29er als Trailbike beraten und sind auf das 27.5er kaum eingegangen.
    Das Spectral hat mir zugegeben aber auch deutlich besser gefallen als bei meinem letzten Besuch bei Canyon als ich nur das Spectral getestet hatte. Es fühlt sich zwar weniger wendig und etwas schwerfälliger an als das Neuron dafür merkt man beim rumwippen auf dem Asphalt aber auch deutlich, dass einem mehr Federweg zur verfügung steht. Das schwerfällige Gefühl kann aber auch an den 2.4er Reifen liegen, das 27.5iger Neuron hatte nur 2.2er Reifen. Das selbe gilt für die 29er Neuron Version, auch da sind 2.4er Reifen drauf die das behäbigere Gefühl erklären könnten.
    Grundsätzlich habe ich mich auf beiden Bikes wohl gefühlt. Im Neuron sitzt man kompakter, auf dem Spectral etwas gestreckter. Beim Spectral ist mir die Position im Cockpit auch tiefer vorgekommen als beim Neuron. Bei den Test auf Asphalt und im Schotter auf dem Canyonparkplatz kann ich aber wirklich nicht sagen ob mir die etwas höhere Position des Neurons oder die flahchere Position auf dem Spectral auf dem Trail oder beim bergauf fahren besser gefallen würde. Die dickeren und behäbigeren Reifen mögen sich auf dem Parkplatz eher komisch angefüllt haben, im Gelände sind sie dafür vielleicht ein plus.
    Nach dem Test beider Bikes bin ich noch unentschlossener als vorher. Beide haben gefallen und irgendwie reizt einen das Plus an Federweg ja doch immer ein bisschen. Auf der anderen Seite war das Neuron echt ein super agiles Spaßbike. Meistens werde ich mit dem Bike auf der Hausrunde unterwegs sein und da geht es nur mal auch viel bergauf. Da quäle ich mich mit dem Hardtail im Moment schon hoch und wenn ich dann ein Spectral hochschleppen muss, weiß ich nicht, ob das zuträglich für die Motivation ist öfter biken zu gehen ;) Auch bin ich unsicher, ob das plus an Federweg vom Spectral auf den flowigen Trails die ich mag überhaupt nötig ist oder das Neuron da vollkommen ausreicht (was ja auch schon eine große Verbesserung zum Hardtail darstellt).
     
  4. filiale

    filiale

    Dabei seit
    06/2005
    Mit dem Neuron kann man ziemlich gut rumknallen (hoch und runter), besonders mit einer 34er Gabel. Das Spectral ist ein AM, gut für runter, zäh für hoch.
     
  5. Frodijak

    Frodijak

    Dabei seit
    05/2011
    Lass das mal nicht die Jungs im Spectral thread lesen. :)
     
  6. sefu

    sefu

    Dabei seit
    07/2014
    Was davon? Dass das Neuron gut hoch und runter geht oder dass das Spectral zäh für hoch ist? ;)
    Der Test auf dem Parkplatz war absolut nicht aussagekräftig für mich. Man hat weder eine Idee wie sich die Bikes in der Bergauf- noch in der Bergabperformance unterscheiden. Grundsätzlich kann man sagen, ob die Größe passt und man sich wohl fühlt. Das war es dann auch.
    Ich finde auch den Vergleich der Bikes durch die unterschiedlichen Reifengrößen sehr schwer.
    Mein Grand Canyon hat 2.2er Reifen. Komischerweise sind mir selbst die 2.2er am Neuron gestern wesentlich breiter vorgekommen. Kann das an der breiteren Felge liegen?
    Bin grade noch mit dem Hardtail auf der Hausrunde unterwegs gewesen und wieder mehr hoch als Trail gefahren, das würde wieder fürs Neuron sprechen. Wenn es hier doch mehr Trails gäbe... ;)
     
  7. Frodijak

    Frodijak

    Dabei seit
    05/2011
    Ich hab auf dem Neuron letzte Saison 2.35er NN gefahren.

    Ich wüsste nicht wozu man das Spectral benötigt wenn man vorn vornherein schon weis, dass man mehr bergauf unterwegs ist.
    Cockpithöhe ist beim Nerve von haus aus schon recht hoch. Da kann man gut ein paar Spacer weg lassen oder den Vorbau drehen.

    Ich sehe im Nerve/Neuron ein soliden Allrounder. Kann man gut in beide Richtungen trimmen, traillastiger oder eher sportlicher.
     
  8. sefu

    sefu

    Dabei seit
    07/2014
    Beim Spectral ist wohl die Hoffnung darauf mehr Trails fahren zu können die Hoffnung des Gedanken der an dem Bike fest hält ;)

    Fährst du das Neuron in 27.5 oder 29?
    Warst du mit den breiteren Reifen zufrieden? Welche Federelemente sind bei dir verbaut?
     
  9. Trail Surfer

    Trail Surfer Unfahrbar gut........

    Dabei seit
    03/2004
    Es kommt doch darauf an, wo sich der TE in/nach zwei Jahren sieht. Er wäre nicht der erste und wird nicht der letzte sein, der mehr Knallgas schnüffelt, als ursprünglich gedacht.:D
    Imo lieber das Spectral und nach und nach noch investieren, z.B. in einen leichteren Laufradsatz für gemäßigte Trailrunden. Nur zum Beispiel...
    P.S.: Ich hatte 2013 das erste Nerve und bin nun im übernächsten Bike bei einem Votec VE mit 170/170mm Federweg gelandet. ;)
    Hätte mir das einer vor vier Jahren vorausgesagt, ich hätte ihn für verruckt erklärt.:D
     
  10. Frodijak

    Frodijak

    Dabei seit
    05/2011
    Das ist schon richtig. Aber sicherlich nicht die Regel. Zumal die Räder sicher bald ein Update erhalten werden.
    In 2 Jahren gehören Spectral und Neuron zum alten Eisen.

    Es kann dann auch ins Gegenteil abdriften, was er ja schon selbst befürchtet.

    Der Trend ist klar und die neuen Geometrien stecken das auch sicher alle gut weg. Ich komme selbst aus einer trailarmen-Flachland-Region und finde da 120mm schon wirklich ausreichend. Den meisten Spaß habe ich hier sogar mit dem 26“ Transalp Ambition. Mag komisch klingen aber die Spritzigkeit und agilität fetzen einfach.

    Auf dem Nerve läuft da alles etwas behäbiger ab. (27.5“) Ich finde der Nobby Nic ist ein super Tourenreifen. In 2.35 sehr komfortabel aber eben auch schwerfälliger als die deutlich schmaleren MK's.
    Auf unseren Abstechern ins Mittelgebirge oder den Bikeurlaub in Südtirol ist das Nerve damit supi.
    Rabenberg war mit dem Hardteil schon gut und mit dem Nerve noch besser.

    An diesem Punkt muss man sich dann entscheiden. Reichen mir Trailparks oder möchte ich auch in Bikeparks?
    Ich habe z.B. stets meine Frau mit im Schlepptau. Es ist also nie eine Zeitenjagd, weder bergauf noch bergab.

    Die Jungs mit den 140-160mm Rädern lassen es dann noch etwas mehr rollen. Macht es mir deswegen weniger Spaß? Nö!
    Ich muss vielleicht etwas mehr auf die Linie schauen und Hindernisse besser einschätzen aber das, finde ich, gehört beim biken dazu.

    Ich hatte ja auch erst ein Spectral geordert und dann auf Nerve umgeschwenkt. Für meine Anforderungen die richtige Entscheidung. Ich wäre aber auch mit dem Spectral happy geworden!

    Es ist keine leichte Entscheidung!

    Ich hab Fox32 Performance und Fox Float DPS. Diese Saison kommt allerdings eine 34er zum Einsatz.
    Mein Gewicht, Bremsenupdate, Optik und das passende Angebot, da konnte ich nicht nein sagen. :)
     
  11. fabzy

    fabzy

    Dabei seit
    01/2017
    Hallo,

    ich habe hier auch NN in 2.35 liegen, die ich am Wochenende tubeless aufziehen will, daher würde mich interessieren, ob jemand Erfahrung hat, ob die am 29er gut passen oder ob es da mit dem Abstand zum Rahmen schon eng wird.
    Ansonsten bin ich mit meinem Neuron bisher sehr zufrieden, es ist vom Fahrgefühl sogar spritziger und wendiger als mein bisheriges Hardtail (Copperhead in 27,5).
     
  12. mitch13

    mitch13

    Dabei seit
    06/2012
    ich fahre immer genau so viel bergauf wie bergab wenn start und ziel der gleiche ort sind und ich bergrunter nicht die gondel nehme ;)

    stehe aber vor der gleichen entscheidung mit einer tendenz zum Neuron 9.9 SL
     
  13. Frodijak

    Frodijak

    Dabei seit
    05/2011
    Nur das du für den Weg bergauf sechsmal soviel Zeit benötigst. :)
     
  14. radlerdude

    radlerdude

    Dabei seit
    11/2016
    Also dass das Spectral zäh bergauf geht kann ich nicht unterschreiben, ich fahr ne 160er Pike vorne und selbst damit bleibt das Vorderrad bei steilen Anstiegen oben und fährt sich immernoch sehr spritzig bei kurzen, knackigen Anstiegen.
    Ich bin zwar nicht das Neuron im Vergleich gefahren aber habe als Zweitrad ein 29er Hardtail welches sich kaum spritziger bergauf fährt als das Spectral. Und bergab kann man es mit dem Spectral richtig knallen lassen.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  15. sefu

    sefu

    Dabei seit
    07/2014
    Klar fahre ich auch genauso viel runter wie hoch bei meiner Hausrunde. Leider sind viele von den Abfahrten nur nicht so traillastig wie ich das gerne hätte ;)
    Kann man es mit dem Neuron bergab denn sehr viel weniger knallen lassen?
    Ich würde wirklich zu gerne beide Bikes mal bergab und bergauf fahren um den direkten Vergleich zu haben.
     
  16. filiale

    filiale

    Dabei seit
    06/2005
    Zwischen meinem 29" Carbon Hardtail und 27,5" Spectral liegen bergauf Welten. Das habe ich bereits vor knapp einem Jahr mit einem Wattmesser gemessen (Stages Kurbel). Natürlich gibt es einen Unterschied zwischen 1,8bar bei 2,4er Conti MKII Reifen und 2,5bar bei 2,1er Conti RK Reifen in Sachen Rollwiderstand. Aber jedes Gefährt ist natürlich für seinen Einsatzzweck optimiert.
    Mein Nerve hatte 2,0 bar bei 2,25 Conti XKing und auch da waren Unterschiede zum Spectral deutlich spürbar.
     
  17. Terencehill82

    Terencehill82

    Dabei seit
    11/2015
    Hatte auch ein 10,0 Kg 29er bis vor kurzem.Habe ich aber wegen akuter Langeweile auf dem Bock abgegeben und mir das Spectral gekauft.War genau die richtige Entscheidung.
    Berg hoch kaum schlechter aber in der Abfahrt sinds Welten.Wenn man hier und da doch mal springen möchte das Ideale Bike.
     
  18. Frodijak

    Frodijak

    Dabei seit
    05/2011
    Sorry aber wer der Meinung ist, sein HT ginge genauso gut wie sein 140er Fully ist scheinbar noch nie richtig mit dem HT den Berg hoch gefahren.

    Das sich die Räder beim gemütlichen dahinnuddeln nix nehmen mag schon stimmen.

    Wenn man die Entscheidung nicht treffen kann oder will, muss man sich eben bei anderen Herstellern umsehen, die Ihre Bikes im Testcenter oder übers WE gegen eine kleine Gebühr verleihen.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  19. DT11

    DT11

    Dabei seit
    12/2016
    Ist es nicht völlig egal, wie sich ein Bike bergauf fährt? Ich fahre Bike aus Spaß am Biken, ob ich den Berg 5 Minuten schneller oder langsamer oben bin, ist mir als Hobbyfahrer sch***egal. Da steht keiner mit 'ner Stoppuhr daneben. Es geht darum Spaß zu haben, sich sportlich zu betätigen. Ob ich mit Bike A schneller als mit Bike B bin, interessiert, wenn ich Rennen fahre. Just my 2 cents...
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  20. filiale

    filiale

    Dabei seit
    06/2005
    Es geht nicht darum ob es mit einem Bike schneller geht, sondern wieviel Kraft ich benötige um mit Bike A oder Bike B den Berg hochzufahren. Wenn ein Bike schwerer zu treten ist, gehen Dir nach 1500Hm die Körner aus, beim anderen Bike schaffst Du ev. 2000Hm (das soll nur mal ein grobes Beispiel sein, jetzt bloß nicht festnageln).
    Es geht also nicht darum schneller oben zu sein.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  21. Banane001

    Banane001

    Dabei seit
    10/2016
    Kraft ist Masse x Strecke / Zeit^2 ;) d.h. mit einem schwerer zu fahrenden Fahrrad muss ich einfach nur langsamer fahren um die gleichen HM zu schaffen
     
  22. filiale

    filiale

    Dabei seit
    06/2005
    Schon klar, aber warum soll man sich einschränken wenn man nicht muß...
     
  23. radlerdude

    radlerdude

    Dabei seit
    11/2016
    Du wirst immer eingeschränkt denn entweder leicht bergauf und dafür weniger Spaß bergab oder bissl schwerer bergauf und mehr Spaß bergab.
     
  24. c681

    c681

    Dabei seit
    03/2011
    Servus zusammen,
    Ich stand auch vor der Wahl ob Neuron oder Spectral (hatte bisher ein nerve). Wollte als neues Bike ein Tourenad, das aber auch bei Bedarf mal sicher und gut bergab geht. Letztlich wirds jetzt wohl kein Canyon sondern eines der neuen Radon Skeen Trail werden. Haben meiner Ansicht nach eine moderne Geometrie, leicht abfahrtslastig aber eben auch gut für Touren geeignet, und dabei immerhin 130mm an der Front. Für mich ein guter Mittelweg zwischen Neuron und Spectral, nicht nur bezgl. Federweg.
    Entscheiden musst du selbst, wollt den Hinweis nur mal einrieseln lassen :)
     
  25. Trail Surfer

    Trail Surfer Unfahrbar gut........

    Dabei seit
    03/2004
    Aus eigener Er-fahrung kann ich sagen, dass der Herr Stahl von Radon sich auch immer sehr gefreut hat, wenn man Canyon Bikes in die Radon-Threads hat einrieseln lassen...:D ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2017
  26. TraceS54

    TraceS54

    Dabei seit
    10/2016
    Wie bereits hier im Fred geschrieben, dank direkten Vergleich: Neuron AL9.9 und Spectral Al 8.9 (2016) kann ich def. bestätigen, dass das Neuron bergauf und auch geradeaus spürbar besser rollt und weniger Kraft kostet. Das ist Fakt aus 1:1 Vergleichen.

    Und wer ernsthaft behauptet, dass ein Spectral ähnlich Rollte für ein 10kg 29er Hardtail, den kann ich nicht mehr ernst nehmen.
    Sorry, aber das ist schlicht Blasphemie.

    Das Neuron steckt mit Fox34 und den stabilen Räder auch bergab so einiges weg. Der Unterschied zum Spectral ist da bei weitem nicht so deutlich, wie er hier gern dargestellt wird.
    Wer mit dem Neuron bergab Blut geleckt hat, und wirklich spürbar mehr will, der greift dann sowieso in Richtung Enduro mir 160-180mm.
    Das Spectral ist halt ein guter Kompromiss, vor allem wenn man keinesfalls vor hat, sich mehrere Bike zu zu legen, wobei es in diesem Trailbikesegment wirklich noch etwas interessantere Alternativen gibt.