Veggie Power: Die Sportwissenschaftlerin Dr. Katharina Wirnitzer im IBC-Interview

Dieses Thema im Forum "Mountainbike News" wurde erstellt von Marc B, 16. April 2010.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Child3k

    Child3k

    Dabei seit
    06/2009
    Ist das jetzt ein Statement pro Abtreibung? ;)
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Lord Shadow

    Lord Shadow Schattenschatzi

    Dabei seit
    06/2006
    Damit hast du recht, aber gerade die moralische Ebene wird ja von beiden Seiten gerne hinzugezogen. Sich das recht zu nehmen von etwas zu leben, ist die Grundlage unseres Kohlenstofflebens. Wo dieses Recht zu unrecht wird, wird ewig eine Frage der Philosophie bleiben.


    Ich muss sagen, dass mir diese Seite gerade mal gut gefällt. Scheinen hauptsächlich intelligente Menschen, statt Demagogen übriggeblieben zu sein.
  4. veganpunk

    veganpunk

    Dabei seit
    05/2009
    Kommentar von Twinkie aus Bremerland, 29.07.2010

    "Schade, dass das Thema bei MTB-News so richtig schön zugespammt und respektlos behandelt wurde. Ich gehöre selber auch zur Veggiefraktion mit nur noch wenigen Spuren von Milchprodukten und deshalb interessiert mich das Thema sehr und auch die Diskussion. Leider Enden solche "exotischen" Themen immer in Angriffen, Streitereien und blöden Anmachen. Ich als "Hassgast" jeder Grillveranstaltung kann davon ein Lied singen, denn meine Einstellung wird auch permanent missionarisch angegriffen. Wenn sich da mal jemand traut zum Veganen-Leistungssport was zu publizieren ist das ne feine Sache. Ich hätte mir Erfahrungsaustausch und mehr Tips gewünscht."

    http://www.girlsridetoo.de/news-sin...a-wirnitzer-ueber-das-thema-ernaehrung-sport/
  5. froride

    froride travelling on one leg

    Dabei seit
    03/2004
    Schon der Benutzername zeigt eindeutig Fehler im Geisteszustand auf.
  6. evil_rider

    evil_rider Vinyl-Schubser

    Dabei seit
    01/2002
    ich verdaue gerade ein halbes dutzend bio-hühner flügel, sehr fein mariniert gewesen...
  7. homerjay

    homerjay APFSDS

    Dabei seit
    04/2005
    Was ich nicht so ganz verstehe: Wenn vegane Ernährung sowieso viel besser ist für Körper und Geist, was ist denn dann an sportlichen Höchstleistungen so besonders?

    Andersrum: Wenn extra betont werden muß, daß der Betreffende trotz veganer Ernährung so fit ist, wie gut wäre er/sie dann bei ausgewogener Mischkost?

    Und eines wird bei der ganzen Diskussion auch immer vergessen: Durch Milchviehhaltung können auch in Gegenden Nahrungsmittel produziert werden, in denen sonst nicht viel Verwertbares wächst, z.B. im Bayrischen Alpenvorland.
    Zuletzt bearbeitet: 18. September 2012
  8. neo-bahamuth

    neo-bahamuth MisanthroperMountainbiker

    Dabei seit
    08/2004
    Hab ich auch früher schon in dem Thread gesagt: der Fluch der Globalisierung. Früher hat man gegessen, was man regional beziehen konnte, da kamen solche Sachen bei uns zB gar nicht auf. Auf einer Hochalm kann man halt nur schlecht Soja anbauen.

    Aber da man heute ja jeden Mist ökologisch nicht ganz korrekt um die Welt karren kann, bekomme ich hier genauso zahlreiche Sojaprodukte, Reis und Rinder aus Argentinien obwohl unsere genau so gut schmecken etc.

    Der Rest ist nur Profilierungswahn. Mir ist es egal, ob jmd. ein homosexueller, veganer Hindu ist. Solange er er mir nicht auf die Nase bindet, wie toll das doch ist. Wenn es für Leistungssportler funktioniert soll es ja recht sein, aber bei tausenden anderen funktioniert auch eine normale ausgewogene Ernährung.

    Spinnerei fängt bei mir aber halt dann an, wenn man wg. Lederschuhen oder gar dem ledersattel am Rad blöd angekuckt wird. Oder meint, durch Honiggewinnung würden Bienen ausgebeutet.
  9. veganpunk

    veganpunk

    Dabei seit
    05/2009
    Ich glaube eine Avid ist besser verfeinert!
  10. hellmachine

    hellmachine

    Dabei seit
    08/2007
  11. Barricade

    Barricade ?

    Dabei seit
    05/2009
    Veganer sind eine lächerliche Randgruppe, und das werden sie immer bleiben!
  12. redVellocet

    redVellocet निरास्प&

    Dabei seit
    05/2012
    Ach, doch so viel Toleranz gegenüber anderen Lebensweisen?
  13. Lord Shadow

    Lord Shadow Schattenschatzi

    Dabei seit
    06/2006
  14. liteville901

    liteville901

    Dabei seit
    12/2011

    wärst du auch bereit menschen zu essen?
  15. Barricade

    Barricade ?

    Dabei seit
    05/2009
    Du bist braver RTL User oder?
  16. liteville901

    liteville901

    Dabei seit
    12/2011
    wie kommst du jetzt darauf?
  17. Lord Shadow

    Lord Shadow Schattenschatzi

    Dabei seit
    06/2006
    RTL ist nutzbar?
  18. veganpunk

    veganpunk

    Dabei seit
    05/2009
    Nein sind sie nicht.

    Z.B. vor 12 Jahren gab es keine so große vegane Auswahl. Kein Tofu bei Aldi etc.

    Veganer in Dtl. ca. 700 000
    Vegetarier in Dtl. ca. 8 000 000

    Vegan zu leben bedeutet halt eine Umdenke. Das schaffen noch nichtmal die Vegetarier. Sonst wären wir 8 700 000 Veganer. ;)

    Go vegan! Go biking!
  19. redVellocet

    redVellocet निरास्प&

    Dabei seit
    05/2012
    Kann man so auch nicht sagen. Ich selbst ernähre mich auch vegetarisch, habe aber absolut nicht vor, vegan zu leben - einfach weil da andere Anreize/Gedanken dahinter stehen.
  20. veganpunk

    veganpunk

    Dabei seit
    05/2009
    Welche Anreize/Gedanken meinst Du?

    Ich lebte ein halbes Jahr vegetarisch. War mir nicht genug. Jetzt gibt es viel vegan Kram zu kaufen. Leider nicht subventioniert. Deswegen schon teuer.

    Achja...zu lächerliche Randgruppe. Vegane Biker sind schon eine geringe Anzahl. Aber das ändert sich noch, hoffe ich ;)

    Vegetarische Biker gibt es schon viel mehr. Und das ist gut so.
  21. Barricade

    Barricade ?

    Dabei seit
    05/2009
    Als Gehirnsterbehilfe sicher:)
  22. redVellocet

    redVellocet निरास्प&

    Dabei seit
    05/2012
    Bei mir waren es zunächst gesundheitliche und geschmacksorientierte Aspekte, die die Basis bildeten. Die ethisch-moralischen Faktoren kamen erst später hinzu.

    Ich finde den veganen Lebensstil gut, ja, aber für mich persönlich ist das nix, zumindest noch nicht. Ich will einfach nicht alle möglichen natürliche Produkte durch pflanzliche Ersatzprodukte austauschen müssen.

    Meinen vollsten Respekt allen, die es durchziehen. Der Gedanke dahinter ist auch bei mir angekommen, aber aktuell kommt es von der Praxis her für mich einfach nicht in Frage. Der finanzielle Aspekt kommt ja auch noch hinzu ... billig ist es nämlich ganz und gar nicht
  23. xMARTINx

    xMARTINx SAM HILL FANBOY!

    Dabei seit
    12/2006
    Heutzutage ist extrem schwer vegan zu leben weil die Zutaten in vielen Produkten einfach gar nicht vollständig aufgeführt werden und sich permanent ändern. Ich war selbst 10jahre vegan und eigentlich ist es das einzig richtige und logische...
    Aber gibt ja inzwischen so viele auch gute ersatzprodukte und jeder der das durchzieht kann stolz darauf sein!
  24. liteville901

    liteville901

    Dabei seit
    12/2011
    und wie kommst du darauf, dass ich das von RTL hätte, nur weil ich die ethischen oder moralischen ansichten hinterfrage?

    weil wenn man versucht sein eigenes leben zu erhalten und das auch mit anderen lebewesen mit selbstbewusstsein zu sichern, ist es doch auch in ordnung das lebewesen mensch für diesen zweck zu nehmen, es gibt ja auch organspende, um sein eigenes leben zu sichern und das wird von dem meisten toleriert

    daher meine frage, ob du auch menschen essen würdest?
  25. Tyrolens

    Tyrolens unfahrbar

    Dabei seit
    03/2003
    Wie sieht's bei Veganen mit Muttermilch aus?

    Warum sollte man keine Menschen essen? Ist alles eine Frage der Notwendigkeit. Bevor du verhungerst, wirst auch du noch ein Steak essen.
  26. Barricade

    Barricade ?

    Dabei seit
    05/2009
    Genau das kommt ohne Muttermilch raus;)