Vereinsgelände Einzäunen ??

Dieses Thema im Forum "Open Trails" wurde erstellt von Matzee, 11. November 2012.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Matzee

    Matzee

    Dabei seit
    11/2012
    Wir haben ein Gelände von der Stadt gestellt bekommen was wir nun als Vereinsgelände benützen dürfen, deshalb würde ich gern wissen ob irgendwer von euch einen plan hat wie hoch ein zaun der dieses Gelände umfasst sein muss ??
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. memphis35

    memphis35

    Dabei seit
    03/2008
  4. Ketchyp

    Ketchyp

    Dabei seit
    11/2006
    Zuständiges Bauamt fragen.
  5. Aldar

    Aldar

    Dabei seit
    04/2011
    nato stacheldraht nicht vergessen
  6. prince67

    prince67

    Dabei seit
    02/2012
  7. bastl-axel

    bastl-axel bei der Arbeit

    Dabei seit
    10/2009
    Wir durften nicht, wir mußten.:mad: Zaunhöhe mindestens 2,00 Meter.
    Da es "unser" Gelände ist, sind wir auch verantwortlich. Wenn ihr jetzt z.B. Sprünge baut und irgendeiner fährt dann dort, auch ohne eures Wissens und Erlaubnis, und verletzt sich, werdet ihr dafür haftbar gemacht. Also braucht es einen Schutzzaun zur Absicherung vor Übersteigen (mit Übersteigschutz) ›200 cm.
  8. Matzee

    Matzee

    Dabei seit
    11/2012
    ja wir müssen des auch einzäunen aber wie ich bis jetzt erfahren hab geht es dabei um die Symbolik und über Schilder wie Eltern haften für ihre Kinder und Privatgrundstück betreten verboten entzieht mann sich der Haftung für solche fälle wie bei bastl-axel ...
  9. bastl-axel

    bastl-axel bei der Arbeit

    Dabei seit
    10/2009
    Erstens haften Eltern nur dann für ihre Kinder, wenn sie ihre Aufsichtspflicht vernachlässigt haben. Und bei einem, für Kinder leicht zu überwindenden, symbolischen Zaun haben sie dies nicht.
    Und auch das Schild Privateigentum befreit einem nicht von der Verantwortung, wenn jemand trotz nichtbeachten Desselben auf eurem Gelände zu Schaden kommt.
    Es mag eventuell der Behörde genügen, aber nicht der Versicherung im Schadensfall.
    Bin Mitglied in mehreren Motorradvereinen und kenne dies zur Genüge.
    Wenn auf einem Grundstück mit "symbolischem" Zaun und Schild "Betreten verboten" jemand z.B. in einen nicht abgedeckten Schacht fällt oder von einer "selbstgebauten" Rampe runterfällt, seid ihr haftbar.
  10. prince67

    prince67

    Dabei seit
    02/2012
    Ich weis ja nicht um welches Grundstück es sich handelt. Aber so einfach darf man z.B. ein Waldgrundstück nicht einzäunen. Da braucht man dann schon eine Nutzungsänderung. Aber wie schon gesagt, da ihr das Grundstück von der Stadt erhalten habt, wird das schon geregelt sein.
  11. memphis35

    memphis35

    Dabei seit
    03/2008
    Darauf würde ich mich nicht verlassen . Ist nähmlich so nicht .

    Mfg 35
  12. bastl-axel

    bastl-axel bei der Arbeit

    Dabei seit
    10/2009
    hi,prinze. Einerseits weißt du nicht, welches Gelände es ist, setzt aber ein Waldgrundstück voraus (was aber auch sinnvoller wäre), aber, wie die weiter oben siehst, muß es eingezäunt werden.
  13. Matzee

    Matzee

    Dabei seit
    11/2012
    Es ist ein abfallendes Gelände neben einem Wald ... wie es aussieht müssen wir wohl einen 1.80 m Zaun nehmen aber das ist noch nicht sicher
  14. Mr.Heisenberg

    Mr.Heisenberg

    Dabei seit
    10/2012
    Würde das Bauamt frage. Bei uns waren es ÜBER 2meter die sein mussten. Wir haben uns für 2,10 entschieden und damit Recht gehabt.

    Nach ca einem Jahr, waren nachts Jugendliche auf dem Gelände und einer hat sich dabei das Bein gebrochen. Das Ordnungsamt war da und hat gemessen. Zaun war nach Vorschrift und somit war es nicht unsere Schuld.

    Schilder kannst dabei aufhängen wie du lustig bist aber der Zaun muss sein, sonst bringt alles nichts. Wie gesagt... nachfragen. Die haben alle andere Vorgaben.
  15. Kaltumformer

    Kaltumformer Guest

    Kannst du mal eine Quelle (Gesetz etc.) nennen aus der sich die Notwendigkeit eines Zauns ergibt?
  16. HelmutK

    HelmutK

    Dabei seit
    09/2002
    Dazu müsste man erst mal wissen, was auf dem "Vereinsgelände" überhaupt gemacht werden soll. Momentan kann man aufgrund des Postings im IBC-Forum allenfalls nur vermuten, dass es irgendwas mit Mountainbiken zu tun haben könnte ;)

    Mal unterstellt, es könnte sich um einen Dirtspot handeln, dann müssten da schon einige recht abenteuerliche Dinge vorgesehen sein, dass man sich gegen einen unbefugten Zutritt oder ein unbefugtes/unbeaufsichtigtes Fahren durch eine aufwändige Einzäunung absichern muss. Nicht nur die meisten Spielplätze, sondern auch die allermeisten Dirtspots, bei denen wir seitens der DIMB beraten haben, kommen ohne derartige Einzäunungen aus. Man muss sich halt nur die Mühe einer gründlichen Standort- und Risikoanalyse machen und daraus dann die richtigen Lösungen erarbeiten. Oder man gibt halt viel Geld für Zäune aus ;)
  17. Matzee

    Matzee

    Dabei seit
    11/2012
    Ja soll ein dirt-slopestyle Gelände werden ... DIMB ??
  18. Inga_BN

    Inga_BN

    Dabei seit
    01/2012
    Hallo Matzee,

    hier der Link zur DIMB: http://www.dimb.de/
    Kann Dir nur empfehlen mit der DIMB Kontakt aufzunehmen. Wir haben sehr gute Unterstützung bei unserem Dirtbikepark Projekt in Bonn von der IG Rhein-Sieg bekommen (Eifelwolf). Guck Dir mal den Leitfaden zur Legalisierung an http://www.dimb.de/images/stories/pdf/anlagen/dimb_lf.pdf

    Wir bereiten bei uns gerade den Bauantrag vor und es ist auch geplant unser Gelände einzuzäunen, aber bisher hat weder die Stadt noch die Versicherung konkrete Angaben zur Höhe des Zaunes gemacht. Ich werde aber anhand dieses Threads auf jeden Fall noch mal die Versicherung und das Bauamt fragen. Die Haftung und die Verkehrssicherheitspflicht ist schon ein ganz schön heikles Thema, sollte man nicht unterschätzen!
    Viel Erfolg weiterhin!