Warwohlnix - 2011 und das dicke Ende

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. stuntzi

    stuntzi alpenzorro

    Dabei seit
    06/2003
    26.06.2011 - 08.07.2011 Experimentix...

    [​IMG]
    ... eigentlich kein richtiger Cross, aber irgendwie doch.

    Nach den größtenteils eher reiseradligen Start-Of-Season-Trips durch Süditalien und die Türkei sollten im Juni endlich mal ein paar richtige Trails her. Und weil ich in den Alpen schon ziemlich viel kenne, wird die Routenwahl hier irgendwie immer ungewöhnlicher. Der "Experimentix" war eigentlich kein richtiger Alpencross, immerhin wurde er unterbrochen von einer Klettertour am Langkofel, einem Sella-Ronda-Bike-Day mit tausenden Rennradlern, einem kurzen Zwischentrip zurück nach Österreich auf ein schnelles Dinner, und noch ein paar anderen seltsamen Dingen die mit dem Bike nix zu tun haben. Ich hatte auch gar keine Kamera dabei, drum gibts keine Fotodokumente. Aber ein paar der eher ungewöhnlichen Trails sind es doch wert, hier mal kurz erwähnt zu werden. Nachfahren empfohlen!

    Tölzer Hütte Trail:
    [​IMG]
    Start am Tegernsee, rüber zum Sylvenstein und gleich rauf auf die Tölzer Hütte, etwa 300hm Schieben am Ende. Wirtsleute nett, aber Mountainbikes scheinen dort eher nicht so gefragt. Essen und ein Bett bekomm ich trotzdem und ob das radeln hier explizit verboten ist, konnte mir keiner sagen. Ich wollt's auch nicht wirklich hören :).

    Der 239er von der Tölzer Hütte hinab ins Rißtal ist jedenfalls ein wunderschöner S2-Trail, bei dem man fast eintausend Höhenmeter ohne Probleme und mit großem Genuss vertilgen kann. Oben ein paar erdige und enge Spitzkehren, weiter unten dann ein bisserl felsig, später genialer Flow im Wald. Unter der Woche an einem frühen Junimorgen stört man auch garantiert keine Wanderer. August- und Septemberwochenenden sind für Experimente im Karwendel wohl eher ungeeignet.

    Timmelsjoch-Trail:
    [​IMG]
    Weiter übers Karwendelhaus, Leutasch, Katzenmoostrail (mittlerweile auch mit Verbotsschild versehen... seufz...) nach Telfs und per S-Bahn und Bus problemlos und schnell nach Obergurgl. Die letzten Höhenmeter aufs Timmelsjoch werden natürlich geradelt und der E5 nach Süden ist die Belohnung dafür. Oben gibts zwar mal 150hm S4-S5 zum bergabtragen, aber der Rest macht einfach SPASS!

    Spronserjoch-Trail:
    [​IMG]
    Auf Timmelsjoch folgt normalerweise das Eisjöchl... oder man hält sich ein Stück weiter östlich und nimmt statt dessen das "Spronserjoch". Der Trageaufwand ist eher geringer und die Abfahrt VIEL besser. Glaube bis Meran sinds an die 2000hm Trail, erst schwer, dann schön, dann holprig, dann wieder schön, dann waalwegig, einfach toll.

    Col Becher-Trail:
    [​IMG]
    Weiter zu einem erstklassigen Geheimtipp an der Marmolada: Von Arabba rauf auf die Porta Vescovo, ein kurzes Stück den Bindelweg anreiten, dann links steilserpentinig talwärts stürzen zum Fedajasee und runter nach Malga Ciapela. Ab hier sacksteil aber mit Mörderwadeln fahrbar hinauf zum absolut unbekannten "Col Becher" und über ein schmalwiesiges Sahneschnitterl von einem Ewigkeitstrail hinab nach Falcade. Im Netz hatte ich nix über diesen Übergang gefunden... umso besser war das Ergebnis. So gut, dass ich ein paar Wochen später mit ein paar Freunden gleich nochmal rüber bin. Dann gibts auch Buidls dazu.

    Monte Grappa:
    [​IMG]
    Finish dann über bekanntere Wege an der Pala nach Feltre, rauf auf den Monte Grappa, runter über einen der Traumtrails nach Bassano, rein in den Zug, ab nach Hause, aus, ende, cool war's.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2011
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Ulmi

    Ulmi Istanbulbiker

    Dabei seit
    08/2010
    ...wie aus Ende cool wars...soll das heißen das war die letzte Tour vor dem bösen Kniefall...und was lese ich jetzt abends vor dem zu Bett gehen..aargh, aber die Spannung hältste ja schön aufrecht.
    Gut 8
     
  4. stuntzi

    stuntzi alpenzorro

    Dabei seit
    06/2003
    Nur keine Sorge... ist doch erst Ende Juni im Rückblick, dem Knie gings da immer noch bestens. Das Drama kommt noch...
     
  5. rayc

    rayc

    Dabei seit
    09/2004
    Zu Monte Grappa gibt es eine eigenen Thread, da hat u.a @tobsn einen sehr schönen Bericht geschrieben.

    ray
     
  6. xc9

    xc9

    Dabei seit
    02/2008
    Hallo Stefan,
    wir verfolgen schon wieder ganz gespannt Deinen Bericht. Haben Dich wahrscheinlich ganz kurz vor Deinem Kniedrama in Leogang getroffen, ich verrate hier an dieser Stelle natürlich nicht, wann das war, um die Spannung zu erhalten :).
    Sind gespannt, ob wir bis Freitag erfahren, wie es nach unserem Treffen weiterging.........dann gehts nämlich ab nach Ligurien, um dort noch ein paar traumhafte Trails zu genießen.
    Wir wünschen Dir schon mal gute Besserung für Dein Knie und hoffen, dass Du die Zeit ohne Tour gut verkraftest, lass Dich nicht hängen, wäre klasse, Dich bei irgend einer Alpentour (oder sonstwo) mal wieder zu treffen.

    Katja, Thomas und Babett aus dem Steigerwald
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2011
  7. crossy-pietro

    crossy-pietro MTBiking since 1987

    Dabei seit
    01/2004
    mahlzeit stefan,

    auch von hier, 25km vom canyon-hq entfernt, alles gute für dein "scharnier"
    und kopf-hoch!!
    wird schon wieder (hoffe ich für uns langjährige "...ix-abonnenten" hier).
     
  8. Seppl_1950

    Seppl_1950

    Dabei seit
    07/2011
    Da war ich ende August auch. Tölzer Alm, rüber auf die Bins Alm. Waren Herrliche 2 Tage Trailvergnügen. *dahinschmelz* :)
    @Stunzi gute besserung
     
  9. stuntzi

    stuntzi alpenzorro

    Dabei seit
    06/2003
    [​IMG]
    Übrigens hab ich diesen Sommer zum Spass noch ein paar Versionen des Forumsladers gebastelt. Hier etwa eine Version für den kleinen Stromverbrauch, dafür ziemlich unsichtbar im Steuerrohr versenkt. Ein Teil der Elektrik steckt über den Akkus, ein andrer Teil im 1cm-Spacer-Ring.

    Als Pufferakku werden hier drei LiIon-Flachzellen mit jeweils 600mA verwendet. Das speichert freilich nicht so besonders viel Energie, passt dafür aber in enge Steuerrohre. Zur Montage brauchts nur noch eine schraubbare Kralle, von unten kommt man zumindest in die Fox-Gabeln nicht rein. Die verjüngen sich dort.

    Der Energieverbrauch mit einem Samsung Galaxy Smartphone ist erstaunlich niedrig. Mit dem Standardakku (1600mAh) schaffe ich einen Tag mit GPS, ohne Display und sonstigen Spaß. Mit einem dicken Akku (3000mAh) ist ein langer Tag auch mit telefonieren, smsen, surfen, emails, viel Display und komplettem GPS-Tracklog kein Problem.
     
  10. WilliWildsau

    WilliWildsau Team OMBA

    Dabei seit
    02/2004
    :daumen: Es ist immer wieder ein wahre Freude deine Erlebnisse nachzulesen und ich hoffe, dass du schnell wieder auf die Beine kommst und die beste Motivation hast du durch die Erinnerungen von deinen grandiosen Unternehmungen sowieso:daumen:
    Gruß aus dem Pott!
     
  11. panino

    panino Mittwochsradler

    Dabei seit
    01/2002
    Nur für den Fall, daß Du noch etwas Trost brauchst, mir fehlt das hintere Kreuzband, ein Seitenband und der Meniskus ist auch im Eimer.
    Auf Anraten des damaligen Operateurs( heftiger Bruch mit diversen Metallverbindungen) fahre ich soviel Bike, wie´s die Zeit erlaubt, weil dadurch
    die Schmerzen verringert werden. Manchmal schmerzt es ein bißchen und vor allem beim Bergabtragen über Felsen habe ich ein unsichers Gefühl, Skifahren hab ich aufgegeben aber sonst ist alles bestens.
     
  12. pommodore

    pommodore mei, was soll ich sagn

    Dabei seit
    07/2006
    Ich hoffe, dass dieser Punkt beim Stefan nicht der Fall sein muss. Wie soll man sich als Münchner denn sonst die Zeit zwischen Dezember und April vertreiben.
     
  13. Faltradfahrer

    Faltradfahrer

    Dabei seit
    05/2009
    Och, auf der südlichen Halbkugel wird sich da sicherlich schon was finden. :D
     
  14. Coffee

    Coffee Multipletasking

    Dabei seit
    04/2001
    Gute Besserung an Dein Knie auch von hier. Freue mich auch das man wieder etwas von Dir liest. Du musst halt jetzt etwas "Geduld" mitbringen, auch wenn es schwer fällt.

    Alles gute

    Coffee
     
  15. Knauscamper

    Knauscamper

    Dabei seit
    02/2007
    Hallo Stefan.

    Lange habe ich auf deinen Livebericht für 2011 gewartet...und nun dass!

    Zunächst einmal wünsche ich dir gute Besserung und dass die Genesung proplemlos verläuft.

    Wie dir im Moment zumute ist kann ich ganz gut nachvollziehen. Ich habe mir Anfang August an der linken Hand alle Beugesehnen der Finger, die Beugesehne des Handgelenks, beide Nerven und beide Arterien durchtrennt. Dadurch ist mein geplanter Bikeurlaub in Umbrien ins Wasser gefallen.

    Zur Zeit bin ich in einer BG-Klinik und mache eine intensive REHA. Mal sehen was draus wird.

    Also...nochmal gute Besserung.

    Gruß
    Armin
     
  16. akay

    akay

    Dabei seit
    10/2008
    Brrr ... das artet hier ja langsam in eine Hitparade der Knie-, Arm-, und sonstigen Verletzungen aus! Mir läufts kalt den Rücken runter ... .

    Dir Stuntzi - und allen anderen auch - natürlich gute Besserung. Schön, dass Du uns trotzdem mit ein paar schönen Bildern und Tourberichten verwöhnst. Danke dafür und behalt Deine positive Einstellung, das ist das Wichtigste um gesund zu werden!

    Axel
     
  17. Fubbes

    Fubbes IBC-Mitglied

    Dabei seit
    06/2001
    Ihr habt Probleme, schockierend. Wirklich arme Schweine, die Münchner.:rolleyes:
     
  18. pommodore

    pommodore mei, was soll ich sagn

    Dabei seit
    07/2006
    Hiermit reiche ich den vergessenen Ironiesmiley nach: ;)
     
  19. rabidi

    rabidi Ride on

    Dabei seit
    07/2005
    @Stuntzi
    vielen Dank für den Tipp mit dem Col Becher, genau sowas hab ich gesucht für meine nächste Dolomitentour um ohne viel Strasse von Arraba nach Falcade zu kommen :daumen:.

    Grüsse
    Ralph
     
  20. stuntzi

    stuntzi alpenzorro

    Dabei seit
    06/2003
    @rabidi, Col Becher ist genial. Aber denk dran... ohne Powerwadeln ist der Uphill eine 1000hm-Schiebestrecke. Pendelt lange Zeit um die zwanzig Prozent auf teils schlechtem Schotter. Die Abfahrt ist's trotzdem wert, aber nicht dass mir hinterher Klagen kommen... :).

    @skifahraufgeber, hey... ich will hier bitte nur positive Heilungsberichte übers HKB hören! Das was ich selbst im Netz finden muss, ist schon schlimm genug... :/

    @coffee, Geduld ist keine meiner starken Seiten.

    @xc9, viel Spaß in Ligurien... da wär ich jetzt auch gern. Oder überhaupt irgendwo...
     
  21. stuntzi

    stuntzi alpenzorro

    Dabei seit
    06/2003
    29.07.2011 Dolograppix: Ein Fünftagesquickie zum Monte Grappa - 1. Tag

    [​IMG]
    In fünf Tagen zum Monte Grappa...

    ... mit An- und Abreise ab München. Geht das überhaupt? Logo, wenn man sich ein bisserl beeilt und ab und zu eine Gondelbahn bemüht. Bei den Downhills gibt's natürlich keine Kompromisse, jeden Tag mindestens zwei Sahneschnitterl dürfen's schon sein. Hier ein kurzer Überlick:

    Tag 1: Anfahrt nach Brixen, Plose, Halstrail, Gömajoch, Spitzenwegerl Nr 9 nach St. Martin, über die Armentarawiesen zum Kreuzkofelhospiz.

    Tag 2: Kreuzkofeltrail nach St. Kassian, Pralongia, Trails nach Arabba, Porta Vescovo, Traumtrail zum Fedajasee, Malga Ciapela, Col Becher, Traumtrail nach Falcade, Passo Valles.

    Tag 3: Val Veneggia über geheimen Seiteneinstieg, Baita Segantini, San Martino, Rosetta, Wahnsinnsfelsentrail von der Palahochebene, Mezzano, Val Noana.

    Tag 4: Uphill zum Passo Finestra, Trail nach Feltre, laaanger Anstieg zum Rifugio Forceletto am Monte Grappa.

    Tag 5: Monte Grappa, Trails ins Tal, Finisherpizza in Bassano, Zug nach Trento, Zug nach Brixen, gemütlich heimfahren.

    Warum die Eile? Hatte dieses mal ein paar Freunde dabei und wie immer ist es das schwierigste beim Alpencross, die Urlaubsplanungen aller Mitfahrer unter einen Hut zu bringen. Schlussendlich waren wir dann zu viert und auf die fünf Tage Ende Juli konnten sich alle einigen. Länger war nicht drin.

    Muss aber auch nicht, denn dafür gibts ja Seilbahnen :). Also packen wir uns vier am einem regnerischen Julimorgen in München in einen VW-Bus und rollen über den Brenner bis zum Startpunkt Brixen. Hier scheint natürlich die Sonne, d.h. kurzes einradeln auf 400 Höhenmeterchen zur Seilbahnstation in St. Andrä und dann per Geldbeutel weiter auf die Plose. Günstiger und schneller und ohne jedes Strampeln gings alternativ auch mit dem Bus direkt von Brixen Bahnhof bis Palmschloss. Bin schon oft von hier aus in die Dolomiten rauf, Brixen ist verkehrtechnisch einfach der ideale Einstieg.

    [​IMG]
    Von der Plose dann über den Halsltrail hinab zur Würzjoch-Passstrasse und wieder rauf zum Gömajoch, hier bereits im Hintergrund zu sehen.

    [​IMG]
    Keine Zorrotour ohne Experiment. Über den Weg Nr 9 vom Gömajoch nach St. Martin ist im Netz nichts zu finden.

    [​IMG]
    Wenn man davor steht, weiss man auch warum. Die Wegweiser sind größtenteils abmontiert, St. Martin wird in anderer Richtung ausgeschildert. Die "Nr. 9" beginnt als undeutlicher Wiesenpfad und wird augenscheinlich nicht mehr gepflegt.

    [​IMG]
    Sowas neues und unbekanntes ist gerade richtig für den ersten Tourtag.

    [​IMG]
    Ein bisserl vorsichtiges Vorwärtstasten in steilem Gelände ist anfangs dabei, ...

    [​IMG]
    ... doch schon bald wirds übersichtlich und der 9er macht einfach nur Spaß, und das ganze eintausend Höhenmeter lang. Experiment gelungen, Biker happy.


    [​IMG]
    Von St. Martin dann ein langer Uphill im Abendlicht, durchs Wengental und die Armentarawiesen hinauf zum Kreuzkofelhospiz. Auch hier ist eine gemütliche Variante mit Sessellift ab Abtei/Badia möglich, Fahrräder werden selbstverständlich transportiert. Für einen regnerischen Start in München hat sich der Tag ganz gut entwickelt. Darauf ein Bierchen... Prost!
     
  22. stuntzi

    stuntzi alpenzorro

    Dabei seit
    06/2003
    30.07.2011 Dolograppix: Ein Fünftagesquickie zum Monte Grappa - 2. Tag

    [​IMG]
    Vom Kreuzkofel zum Passo Valles... hört sich weit an. Ist es auch. Also nix wie raus aus den Federn und mit dem ersten Morgenlicht über die flowigen Kreuzkofeltrails geritten, immer der Marmolada entgegen.

    [​IMG]
    So muß ein Tag anfangen!

    [​IMG]
    Für den Uphill aufs Bergerl von Pralongia muss mal wieder der Geldbeutel herhalten. Klar könnte man's auch fahren, aber der Tag ist noch lang.

    [​IMG]
    Pralongia-Blick: Normale Skipiste unten vs Sassongher-Couloir in der Bildmitte. Ob ich sowas wohl jemals wieder fahren kann?! Lieber nicht ans Knie denken...

    [​IMG]
    Von Pralongia nach Arabba führen verschiedene Wege. Bisserl Uphill ist dabei, ein paar Skipisten, kurze Flowtrails, wer's mag auch steil, wurzlig und schwierig. Wir nehmen dieses mal die schnelle Variante... und auf die Porta Vescovo hinauf dann die noch schnellere.

    [​IMG]
    Ein kurzes Stück auf dem allseits bekannten Bindelweg, immer wieder schön.

    [​IMG]
    Aber den richtigen Spaß gibt's erst, wenn man links abbiegt und sich quasi senkrecht und sehr serpentinig zum Fedajasee hinunterstürzt.

    [​IMG]
    Weiter mit Highspeed auf Skipiste oder Straße nach Malga Ciapela und dann in direkter Linie nach Süden: Col Becher. Sieht auf dem Bild recht gemütlich aus, aber der Uphill ist nur was für Beisser. Erst ein Stück geteert, dann etwa 400 Höhenmeter gnadenlos steiler Mörderschotter, dann etwas flacher aber mühsamer Karrenweg, dann 200hm schieben, dann leicht ansteigende Trailquerung fahrbar bis ins Joch.

    [​IMG]
    Fährt sonst niemand... warum eigentlich nicht?

    [​IMG]
    Start des Trails, Col Becher (2300m) im Hintergrund.

    [​IMG]
    Das Wegerl ist größtenteils wiesig und stellenweise schon ein bisserl unsichtbar. Man kann's noch ganz gut fahren, aber ein paar mehr Biker könnten hier sicher nicht schaden!

    [​IMG]
    Über tausend Höhenmeter Trail, oben mit bester Aussicht auf die Pala, später dann waldiger und etwas giftig, nie besonders gemein. Der S2-S3-Spaß endet erst tief unten in Falcade, wo man hoffentlich noch den letzten Sessellift erreicht, ...

    [​IMG]
    ... und sich auf der Malga Le Buse mit leckerem Kuchen belohnt.

    [​IMG]
    Die letzten Höhenmeterchen zum Albergo am Passo Valles sind dann nur noch Formsache.
     
  23. Surfjunk

    Surfjunk Trail Genießer

    Dabei seit
    11/2008
    Kurze Zwischenfrage.
    Was sind das für Karten die du postest?
     
  24. fatz

    fatz too old to die young

    Dabei seit
    08/2003
    kompass
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Oktober 2011
  25. Surfjunk

    Surfjunk Trail Genießer

    Dabei seit
    11/2008
  26. tuubaduur

    tuubaduur

    Dabei seit
    07/2007
    vielen dank für diese eindrücke.
    man will gleich losfahren und das nacherleben.

    SUPER