Vielen Dank an User clemson:

Die TREK Bike Attack feierte den vierten Sieg von Rene Wildhaber vor dem ehemaligen CC-Fahrer Daniel Solèr und dem einheimischen Benjamin Ott. Bei dem Damen gewinnt Andrea Kuster vor Melli Claudi, Forrer Caroline und Solveig Lindgren von den Trek Gravity Girls. Rene Wildhaber sammelt somit einen weiteren Erfolg in seiner ersten Saison bei Trek. Nach dem Sieg beim Urge Kenya, dem Red Bull Trail Fox, der Schweizer Meisterschaft im CC (Masters), 2ter der Megavalanche von Alpe d’Huez somit ein weiterer Erfolg für den sympathischen Schweizer.

Die TREK Bike Attack feierte beim zehnjährigen Jubiläum auch einen neuen Teilnehmerrekord von 740 abfahrtsbegeisterten Mountainbikern. „Das spiegelt sicher auch den Trend der immer beliebter werdenden Freeride-Marathons und Enduro-Rennen wieder“, so Wildhaber.

Am Samstag stand für alle Teilnehmer das Qualirennen vom Rothorn bis zur Talstation der Rothornbahn an. Je nach Qualizeit starten die Teillnehmer beim Rennen am Sonntag vom Rothorn nach Churwalden in unterschiedlichen Startsektoren.

Steffi Marth, Deutsche Meisterin im 4 Cross von den Trek Gravity Girls hatte das Vergnügen mit der Startnummer eins das Rennwochende zu eröffnen. Bei Ihrem ersten Start an der Bike Attack reichte es am Ende für 11 ten Platz vor ihrer Teamkollegin Janine Hürlimann. Bei dem Damen gewann am Ende Caroline Forrer in 18.40,2 vor Andrea Kuster und Solveig Lindgren von den Trek Gravity Girls die Qualifiaktion.

Rene Wildhaber gewann das Qualirennen am Samstag in neuer Streckenbestzeit von 14.51,3 vor Heutschi Remo und Schäfer Andy. Rene war dabei 37 Sekunden schneller als bei seinem Qualisieg 2008. Nachdem das Qualirennen hauptsächlich bergab geht setzte Rene auf sein Session 88 in der Quali, Wie sich zeigte die richtige Wahl.

Samstagabend luden die Jungs von Amsler mal wieder zur legendären Rock Shock Party um auch neben dem Renngeschehen für Abwechslung zu sorgen.

Entgegen der Wettervorhersagen hatte Petrus ein einsehen so das nach der trockenen Quali am Samstag alle Freerider am Sonntag zum Start mit blauem Himmel und Sonnenschein das herrliche Bergpanorama vor dem Startschuß um 13 Uhr genießen konnten. Punkt 13 Uhr stürzten sich knapp 700 Fahrer auf die 18 km lange Strecke nach Churwalden. Neben 2000 hm bergab warteten auf die Teilnehmer auch zähe 150 hm bergauf und vorderen somit die letzten Reserven der Teilnehmer heraus.

Letztes Jahr hatte sich René Wildhaber auf der 18 Kilometer langen Downhillstrecke vom Parpaner Rothorn (2865 m ü. M.) hinab ins Ziel nach Churwalden noch wild verfahren. „Dieses Jahr habe ich mich voll konzentriert“, sagte Wildhaber im Ziel des Kultrennens. Das hat sich gelohnt: Mit satten zwei Minuten Vorsprung deklassierte der Freeride-Profi die Konkurrenz. Die Locals Daniel Solèr (2.) und Benjamin Ott (3.) hatten genauso wie Kultbiker Bobby Root (36.) das Nachsehen. Für Wildhaber, der mit seinem TREK Remedy für die 2000 Höhenmeter abfallende Strecke gerade einmal 30:19 min brauchte, war dies sein vierter Sieg beim Freeride-Marathon in Lenzerheide.

„Ich hatte bereits vom Start weg eine sehr gute Ausgangsposition, die ich mir das Rennen durchweg nicht habe nehmen lassen. Einzig im oberen Teil musste ich ein paar Attacken abwehren. Die Abfahrt hat wie immer riesigen Spaß gemacht, das beflügelt im Rennen stets zusätzlich – vor allem, wenn auch die äußeren Bedingungen passen“, freute sich der Mountainbiker aus Flumserberg über die tolle Downhill-Strecke, die perfekte Organisation und das wider erwarten schöne Wetter.

Solveig Lindgren von den TREK Gravity Girls schaffte nach ihrem 3ten Platz in der Quali am Sonntag beim finalen Rennen den 4ten Platz. Nach 44:21 min erreichte die Schwedin 1:36 min nach der Siegerin Andrea Kuster das Ziel. Steffi Marth hatte Defekt-Pech: „Im oberen Viertel der Strecke habe ich mir einen Platten eingeholt – das hat mir natürlich das ganze Rennen vermiest“, ärgerte sich die Athletin der TREK Gravity Girls. Dennoch ließ sie sich den Spaß nicht nehmen und rollte – wenn auch nur mit Halbgas und zu wenig Luft im Pneu – ins Ziel: „Der Spaß steht hier schließlich im Vordergrund“, so Marth.

Für alle Teilnehmer der Trek Bike Attack die mit einer Kamera / Helmkamera unterwegs waren gibt es dieses Jahr auch noch ein Nachspiel:

Video-Contest bei der TREK BIKE ATTACK in Lenzerheide 7.-9. 8.2009

Voll am Rad gedreht

TREK sucht das beste selbst gedrehte Video der TREK BIKE ATTACK 2009. Wildhaber, Shandro und Lindgren geben die Judges, TREK ein brandneues Remedy 8 als Hauptpreis.

Mehr dazu unter : www.bike-attack.ch

Für alle Mädels die auf den Geschmack gekommen sind bieten die Trek Gravity Girls noch ein Freeride Camp Camp in Saalbach-Hinterglemm vom 27. – 30 August an.

Mehr dazu unter:

http://trekwomensbikefestival.com/ht…bach/index.php

Ein Beitrag von: PM Capeller Trek

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Moonboot42

    dabei seit 04/2007

    Lyrik 2010.
    Den Dämpfer mußte er wohl auch ändern, als sein Sponsor mitbekommen hat, daß er einen umgelabelten RP23 gefahren ist:eek:. Scheint ja nun nicht nur vom Aufkleber her ein Monarch zu sein.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    KultFAN

    dabei seit 09/2006

    Aha Lyrik oder die 36 er für die Tour? Welche wäre denn empfehlenswert hab an meinem die 36 er ! Eigentlich ist das wohl ziemlich latte beide 160 mm oder?!:confused:
  4. benutzerbild

    booN

    dabei seit 05/2008

    Stolem
    Ach war das ein geiles WE :)
    nächstes Jahr wieder!

    Glaub ich nicht.Die Rothornbahn wird nach der Wintersaison 09/10 erneuert.Was bedeutet das es 2010 keine Bike Attack gibt geschweige die Möglichkeit im Sommer da Radeln zu gehen.


    gruss
  5. benutzerbild

    Stolem

    dabei seit 11/2004

    jap. ich weiß.

    aber zu dem zeitpunkt meines posts war noch von einer tba 2010 die rede...
  6. benutzerbild

    clemson

    dabei seit 08/2001

    booN
    Glaub ich nicht.Die Rothornbahn wird nach der Wintersaison 09/10 erneuert.Was bedeutet das es 2010 keine Bike Attack gibt geschweige die Möglichkeit im Sommer da Radeln zu gehen.


    gruss
    ach radln kann man da immer noch genug :)
    nur leider fehlt der luxus des Liftes......so muß man wieder selber treten :D
    leider:heul:

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!