HomeAllgemeinWorld Cup Schladming – Qualifikationstag! — 18. September 2009 23:50

World Cup Schladming – Qualifikationstag!

Von

Der zweite Tag in Schladming war voller Action – standen doch die Qualifikationen im Downhill und im 4x an!

Beide Strecken präsentierten sich in guter, wenn auch teilweise recht feuchter Verfassung und auch das Wetter spielte dem Qualifikationstag keinen Streich.

Im Downhill geht es in Schladming um die Wurst und da wundert es wenig, dass auf der letzten Rille gefahren wird. Ben Reid, der schnellste des gezeiteten Trainings, wird am Ende des Tages als hervorragender achter Qualifiziert sein und wer aus seiner Perspektive einmal die Strecke mit abfahren möchte, der schaue sich dieses Video [LINK] an.

Gewohnheitsgemäß ist Schladming einerseits eine Strecke für die Techniker, andererseits auch für die Konditionschampions. Im Vorjahr beendete Sam Blenkinsop das Rennen als Erster, gefolgt von Sam Hill. Diese beiden sollte man heute also besonders beobachten und nicht vergessen werden darf, dass Brendan Fairclough nur durch einen Sturz um seinen vielleicht ersten World Cup Sieg gebracht werden konnte. Zu diesen Favoriten gesellten sich vor den entscheidenden Abfahrten auch noch Fabien Barel, Gee Atherton (der dennoch eine insgesamt schwache Saison fährt) und nicht zu letzt Technik-As und Urgestein Mickael Pascal.

In der Qualifikation eröffnet dann Sam Hill als gesamt führender und so viel sei vorweg genommen: Auf einer seiner erklärten Lieblings- und Dauersiegstrecken wird kein weiterer Fahrer so nah wie er an die vier Minuten Marke herankommen – mit einer Zeit von 4:04.82min und der schnellsten Zeit in allen Sektionen zeigt er über deutlich, wer der größte Anwärter auf den World Cup Titel hat. Vergleichsweise schwach unterwegs sind direkt danach Greg Minnaar und endlich Weltmeister Steve Peat – als schlussendlich siebter kann Peaty noch an der Spitze dranbleiben (10,9s zurück). Minnaar hingegen wird (nach Crash) abgeschlagener 19. und das mit einem Rückstand von über 16 Sekunden. So groß wie bei diesem Rennen sind die Abstände an der Spitze dieses Jahr noch nicht gewesen – möglicherweise liegt es daran, dass Sam Hill und Brendan Fairclough endlich wieder gift-grüne Räder pilotieren!

Doch hinter Sam Hill tut sich einiges. Am nächsten kommt ihm Altmeister Fabien Barel, der trotzdem noch über drei Sekunden Respektabstand zum wie auf einem anderen Level fahrenden Hill lässt. Direkt hinter Barel landet am Ende dessen Teamkollege Brendog, der sich nur um elf Hundertstelsekuden dem fixen Franzosen geschlagen geben muss. Hinter diesem reihen sich Nick Beer, der damit erneut unglaublich gut unterwegs ist und wie erwartet Sam Blenkinsop ein, gefolgt von Gee Atherton und Steve Peat.

Als bester Deutscher reiht sich Markus Klausmann auf Platz 52 ein und beweist damit seine wirklich gut trainierte Kondition. Wo sich die anderen deutschen Starter qualifiziert ober eben knapp nicht qualifiziert haben, könnt ihr diesem PDF entnehmen. Benny Strasser darf sich jedenfalls als 80. über den Finaleinzug freuen, während Erik Irmisch, Rene Schmidt, Johannes Sutter, Josua Hein, Andreas Sieber, Falco Ruppert, Benjamin Oluoch, Kevin Setzer und Andreas Krieger genau das nicht gelingt. Nicht an den Start gehen konnten Maximilian Bender und Fabian Fader.

Bei den Damen zeigte sich hingegen deutlich, wie sehr es diese Strecke in sich hat. Mit einer Zeit von 5:01.08 Minuten sichert sich Weltmeisterin Floriane Pugin den besten Start Platz für das Rennen am Sonntag. Auf den Rängen folgen ihr dabei ihre Landsfrauen Sabrina Jonnier und Emmeline Ragot. Herriet Rücknagel wird erfreuliche neunte und könnte auch noch einen Platz gut machen, wenn alles rund laufen sollte. Mit einem 20. Platz hat sich außerdem Nicole Beege als letzte der Damen qualifiziert – womit die Rennen der Damen und der Herren jeweils von einem deutschen Starter eröffnet werden. Nicht qualifiziert haben sich Sandra Rübesam und Leoni-Caro Dickerhoff. Das komplette Ergebnis findet ihr hier.

Mit reger Spannung wurde auch die Qualifikation im 4x erwartet und genau so knapp, wie die Rennen auch sind, gestaltete sich auch die Zeitnahme. Obwohl mit Jared Graves der World Cup Gesamtsieger schon lange feststeht, ist die steile und teils sehr offene Strecke in Schladming ein idealer Untergrund, um nochmals heiße Race-Action zu bieten. Und darauf deutete schon in der heutigen Qualifikation einiges hin: Die ersten 23 Fahrer befinden sich innerhalb von drei Sekunden und ganz vorne geht es besonders eng zu. Zum gefühlten ersten Mal in dieser Saison ist Jared Graves nicht der schnellste Mann am Berg, sondern muss sich um minimale 0,08s dem offensichtlich wieder erstarkten Michael Prokop beugen.

Hinter den beiden qualifiziert sich Vize-Weltmeister Romain Saladini sowie der im Downhill disqualifizierte Joost Wichman nebst Teamkollegen Thomas Slavik. Besonders erfreulich aus deutscher Sicht: Auf den Plätzen sechs und acht haben sich Guido Tschugg und Johannes Fischbach positioniert und vielleicht bekommen wir ja doch noch ein tolles Rennen von den beiden! Ich würde es mir wünschen. Ebenfalls qualifiziert ist Thomas Schäfer als 24 sowie Petrik Brückner, Arne Tschugg, Luis Brethauer, Aiko Göhler, Maximilian Wrstala, Marko Runst, Daniel Auerswald und Daniel Fülle. Peter Richter, Michael Huber, Jens Völker, Andreas Dotzauer, Florian Gottschlich, Michael Kewitsch, Kai Wendschuh, Andreas Huber, Alessandro Ponzetta, Bela Thalmann,Sigi Strohn, Klaus Decker, Georg Wölfl, Jürgen Kramer, Hannes Börschig, Oliver Buchholz, Markus Weisse, Andy Karwarth, Adrian Hanko und Stefan Scherz haben es hingegen nicht in die Top64 geschafft. Nicht an den Start gehen konnte Markus Huber.

Wer hätte gedacht, dass wir so viele deutsche 4xer haben? Ich nicht – da bin ich glatt erstaunt und musste sie gleich alle nennen (damit sich auch keiner benachteiligt fühlt – ich fände es ausgesprochen gut, wenn der Sport endlich von deutscher Seite richtig gepusht werden würde!) Alle 4x-Ergebnisse findet ihr hier.

Bei den Damen sah das Startaufgebot deutlich überschaubarer aus und ganz vorne platzierte sich erneut Jill Kintner, dicht gefolgt von Anita Molcik (Team Yeti). Mit gut 13 Sekunden Rückstand qualifizieren sich auch Laura Brethauer und Stephanie Teltscher für das Rennen am Samstag Abend. Mit über 20 Sekunden Rückstand bleibt Lea Schleifenbaum chancelos auf eine Qualifikation und darf ihre Landsfrauen anfeuern. Das pdf zur Qualifikation findet ihr hier.

Soweit, so gut. Nach den ganzen Namen gibt es natürlich noch das ein oder andere Rechenspiel, das den Downhill der Herren betrifft. Nach der Qualifiaktion haben sich die Chancen von Sam Hill nochmals deutlich verbessert, da er wie erwartet gezeigt hat, wer in Schladming das Tempo vorgibt. Da Peaty und vor allem Minnaar nicht mit ihm mithalten können, sind manche Rechnereien hinfällig und doch überlegen wir sie uns. Sollte Steve Peat das Rennen gewinnen (was als siebter der Qualifikation unter Umständen möglich wäre, zehn Sekunden sind aber mehr als nur eine Welt), müsste Sam Hill mindestens fünfter werden.

Wird Peaty nur dritter, reicht dem sympathischen Australier bereits der 41. Platz, um Gesamtsieger zu werden. Für den Fall, dass Greg Minnaar gewinnen sollte, wäre Hill gezwungen zweiter zu werden. Davon ist jedoch nicht auszugehen, denn an der Spitze tummeln sich zu viele schnelle Leute, denen die Strecke zu gut liegt. Ein Top10 Ergebnis sollte aber zum Abschluss in jedem Fall drinnen sein. Verschwindend klein sind die Chancen von Gee Atherton, der bei einem Sieg 1298 Punkte hätte. Ein 51. Platz von Sam Hill würde dann bereits reichen.

Die Zeichen stehen also gut und doch ist auf einer Strecke wie Schladming alles drin, weshalb wir am Sonntag Mittag vor allem auf den letzten Fahrer am Berg warten werden müssen. Davor gibt es am Samstag Abend bereits die Übertragung des 4x Finales, den kompletten Zeitplan des Events findet ihr hier.

Vielen Dank für die genialen Bilder an Hoshi Yoshida, der uns auch morgen wieder mit den besten Shots des Tages versorgen wird! So ist es fast so, als stünde bei uns oben auf der Seite dick und fett “vital-mtb”…

pis morgen!


Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!

Mehr in Allgemein
Magura: renovierte Website mit Werkstattvideos

Magura hat die Website renoviert und mit einigen Extras versehen: - es gibt neu sämtliche technische Doku bis zurück in den Jahrgang 2000 als PDF...

Schließen