Die Mountain Heroes sind ein selbstständiges Bergsport Team, unter anderem auch mit der Sportart Mountainbike. Die Heroes betreiben ihren Sport im Einklang mit der Natur. Neben Wettkämpfen in den Disziplinen Cross Country, Marathon, Downhill und Enduro, stehen auch einige soziale und ökologische Projekte auf dem Plan.

Die Teamplätze für 2010 wurden zur Bewerbung ausgeschrieben, insgesamt gab es 14 Plätze zu vergeben – wegen eines Missverständnisses fand sich die Ausschreibung leider nicht hier, sondern nur z.B. bei den Kollegen von Bikesportnews. Bewerbungen für das Jahr 2011 werden aber schon jetzt an contact@mountain-heroes.com gesendet werden. Die reine Race Performance steht bei der Auswahl nicht im Vordergrund, wichtiger sind schöne Fotos und die Fähigkeit, das Gefühl des Mountainbikens in der Natur zu verbreiten.

Nach der Neugründung des bayerischen MOUNTAIN HEROES Teams um Karlheinz Buhl und Mario Thoma, erfolgte jetzt die Bekanntgabe der Partnerschaft des Mountainbiketeams mit Canyon Bicycles GmbH in Koblenz. Mario Thoma unterzeichnete den Vertrag mit Canyon Geschäftsführer Roman Arnold in Koblenz.

Für Canyon sprachen dabei Gemeinsamkeiten im Konzept, die Tatsache das Canyon in Deutschland entwickelt und montiert – und mit 200 Mitarbeitern in Koblenz über die Manpower verfügt, solch ein Team zu supporten. Außerdem möchte man dort sein Engagement in der Nachwuchsförderung ausbauen – was mit den durchweg jungen, noch wenig bekannten Teamfahrern zwischen 15 und 19 durchaus gelingen könnte.

Mehr Informationen zu den Mountain Heroes findet ihr HIER , ab Dezember neu gelauncht.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    theworldburns

    dabei seit 06/2002

    MOUNTAIN_HEROES
    Mein Wissensstand ist folgender: sobald ein Bike mindestens 50% in Deutschland aufgebaut wurde,
    kann man es Made in Germany nennen.
    da gehts um den wertschöpfungsprozess. wenn mehr als 50% des wertes in deutschland "erzeugt" worden sind darfst made in germany draufschreiben.

    negativbeispiel voitl: miese taiwan stangenware mit custum ausfallenden und paar weiteren extras, die man sich im rahmenbauerkatalog raussuchen kann vor ort teuer lackiert und mit "german engineering" / "made in germany" verkauft. :rolleyes:

    hatte einen rahmen von denen in den fingern, der klar erkennbar aus deutschland war: maßrahmen, 3 oder 4 monate lieferzeit. um den dämpfer einzusetzen mussten 3 leute gleichzeitig ran: jeweils einer um den rahmen/hinterbau in flucht zu drücken, der dritte mann hat den dämpfer schnell eingesetzt - made in germany :love:
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    cocu1980

    dabei seit 11/2007

    Zum Beispiel zu meiner Aussage Canyon "Made in Germany" - ich habe diese Aussage bewusst gewählt, ich weiß sehr wohl was Made in Germany ist.
    Unter anderem da ich auch ein gleichnahmiges Team aufgebaut habe.
    Natürlich habt Ihr schon recht, natürlich gibt es z.B. bei einem Nicolai mehr Made in Germany wie bei Canyon.
    Doch letztendlich ist es nur ein kleiner Teil mehr. Mein Wissensstand ist folgender: sobald ein Bike mindestens 50% in Deutschland aufgebaut wurde,
    kann man es Made in Germany nennen. Deshalb meine Aussage.
    man kann sich auf dem papier alles schön zusammenwurschteln...
    Da kommt ein fullyrahmen in einzelteilen aus fernost, wird dann hier schraube für schraube zusammengeschraubt und darf sich made in garmany nennen...
    mit wieviel prozent der gesamten arbeit geht da das entwickeln und zusammenbauen ein?
  4. benutzerbild

    theworldburns

    dabei seit 06/2002

    cocu1980
    man kann sich auf dem papier alles schön zusammenwurschteln...
    Da kommt ein fullyrahmen in einzelteilen aus fernost, wird dann hier schraube für schraube zusammengeschraubt und darf sich made in garmany nennen...
    mit wieviel prozent der gesamten arbeit geht da das entwickeln und zusammenbauen ein?
    0%
    da diese nur indirekt am wertschöpfungsprozess beteiligt ist. machen doch alle so. auch dein alutech hat teile aus fernost dran - na und?
  5. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    theworldburns
    darauf wollte ich hinaus. hier wurde es aus dem zusammenhang aber schon als "an sich" schlecht dargestellt. sympathien oder antipathien aussen vor gelassen. :)
    ein aktuelles fahrrad gratis kann fast garnicht schlecht sein oder? ^^
    hier wird ein konzept kritisch hinterfragt. und zwar im konfrontationsstil. sonst würd man ja keine antwort kriegen. das ist hier im forum so üblich.
    und wenn ich sage die sache an sich find ich gut dann meine ich damit dass ich so ein öko-sozial-team gut fände. allerdings würde ich da keine kompromisse zulassen. oder zumindest weniger. da muss man sich halt hinsetzen und prozentual die summe der fakten zusammenrechnen. fakten die mich wirklich interessieren würden.
  6. benutzerbild

    Hillcruiser

    dabei seit 01/2010

    525Rainer
    und wenn ich sage die sache an sich find ich gut dann meine ich damit dass ich so ein öko-sozial-team gut fände. allerdings würde ich da keine kompromisse zulassen. oder zumindest weniger.
    dann würdest du aber nicht die Investoren / Sponsoren finden, die nötig wären, sowas zu finanzieren... leider!;)

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!