HomeAllgemeinVorstellung: Lite Tech – Swiss Handcrafted Wheels — 13. März 2010 23:09

Vorstellung: Lite Tech – Swiss Handcrafted Wheels

Von

Neu am www-Markt der individuell konfigurierbaren Laufräder ist Lite Tech aus der Schweiz, wobei auf die Erfahrungen des Fahrradfachgeschäfts Gütlin Velo zurückgegriffen wird, bei dem die Laufräder auch weiterhin entstehen. Neu ist folglich die Homepage mit umfassendem Konfigurator, die auch jedem empfohlen werden kann, der einfach mal checken will, was sein Laufradsatz denn wirklich auf die Waage bringt oder aber bei einem kleinen Update bringen könnte. Und für alle Spielkinder besteht die Möglichkeit, einfach mal den leichtest möglichen oder aber teuersten Laufradsatz zu konfigurieren. Teuer kann es hier in der Tat werden. Aber eigentlich geht es um etwas Anderes:

Der Konfigurator ist der Kern der Homepage, über den man sich einen kompletten Laufradsatz erstellen kann und auch gleich die Reifen ordern kann. Vereinfacht gesagt alles, was zu einem Laufradsatz dazu gehört. Dabei werden Produkte von DT Swiss, Mavic, Notubes, Zipp, Hope, Tune, Chris King, Shimano, Campagnolo, Rohloff und Surly verbaut und verkauft.

Aus dem großen Teileangebot resultiert zwangsläufig eine riesige Zahl Kombinationsmöglichkeiten (angeblich 65 Billiarden, ich habe nicht nachgerechnet aber bei solchen Zahlen sollten die Schweizer geübt sein…), die jedoch durch die Wahl der drei Rad-Typen Mtb, Rennrad und Trekking eingeschränkt wird. Bleiben also nur noch ca. 400000 Kombinationen pro Kategorie. Zur weiteren Unterscheidung wird dann beim Mountainbike von CC bis DH unterschieden und die Auswahl erleichtert. Hier kann dann aus den vorgefertigten Produkten ausgewählt werden und quasi individuell von der Stange gekauft werden.

Der leichteste Radsatz wiegt 1033.8 Gramm und schlägt mit ca. 2300€ zu Buche. Den Eintritt in die Lite Tech Radwelt kann man sich mit 1572.60 Gramm und ca. 300€ für den Radsatz erkaufen. Wichtig ist dabei zu erwähnen, dass nicht nur die Komponenten ausgewählt werden, sondern auch jedes Rad exakt an das Körpergewicht des Riders, das gefahrene Terrain und weitere

Vorlieben angepasst wird – mit dem Ziel, die bestmögliche Kombination aus Leichtigkeit und Stabilität zu erreichen. Dieser Schritt erfolgt logischer Weise über die Auswahl von Komponenten und Einspeichung – der heilige Gral ist auch in der Schweiz noch nicht gefunden worden.

Die Bestellung kann direkt über den Onlineshop erfolgen und der Kunde erhält die Sendung per Post. Eine Bestellung oder Abholung vor Ort ist selbstverständlich auch möglich.

Der Anspruch von Lite Tech klingt nach hoch gesteckten Zielen:

“Wir machen für dich die leichtlaufendsten, langlebigsten und schönsten Laufräder. Wir geben dir eine 5-jährige Garantie gegen Speichenbruch. Lite Tech Laufräder heben dein Riding auf ein neues Level.

Warum? Lite Tech Räder sind leicht, steif und individuell. Wir bauen Räder für verschiedene Einsatzbereiche, unterschiedliche Fahrstile, individuelle Körpergewichte, individuelles Leistungsvermögen. Wir bieten dir echtes, ehrliches Handwerk, Leidenschaft für Laufräder und Radsport, eine satte Portion Know-How, Innovation und Tradition.”

Ich würde mich über erste Erfahrungsberichte freuen, wenn jemand bei Lite Tech eingekauft hat. Der Ansatz klingt gut und die Preise sind hoch – und somit auch die Erwartungen.

Alle weiteren Informationen findet ihr direkt bei Lite Tech auf der Homepage. Die Preise sind in Schweizer Franken angegeben. 1 CHF entspricht 0,69 EUR.


Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!

Mehr in Allgemein
Neues von Danny MacAskill: Laureus Awards & "Perfect Moment"-Video

Der Youtube-Star ist voll im Leben als Bike-Profi angekommen und viel unterwegs. Leider hat er sich beim Downhillen mit Gee Atherton erneut das Schlüsselbein gebrochen....

Schließen