Internationale Ranglisten sind bei anderen Action-Sportarten schon lange normal, im Freeride-Sport jedoch neu: Auf einigen Top-Events der Szene können die Profis Punkte für die “Freeride Mountain Bike (FMB) World Tour” sammeln.

Feste Events der FMB World Tour für 2010 sind:

- Vienna Air King, Wien (AUT), 10. & 11. April

- Dirt Masters Mongoose Slopestyle, Winterberg (GER), 21. bis 24. Mai

- 26TRIX, Leogang (AUT), 24. bis 26. Juni

- ChatelMountain Style, Chatel (FRA), 2. bis 4. Juli

- MBUK Invitational Dirt Jump Contest, BikeRadar Live, Kent (GBR), 10./11. Juli

- Claymore Challenge, HighlandMountainPark (USA), 15. bis 17. Juli

- BIG IN BAVARIA, München (GER), 22. bis 25. Juli

- Crankworx Colorado, Winter Park (USA), 29. Juli bis 1. August

- Kokanee Crankworx, Whistler (CAN), 7. bis 15. August

- Red Bull Rampage, Virgin, Utah (USA), 30. September bis 3. Oktober

Die ganze Pressemeldung im O-Ton:

Der Freeride Mountainbike Sport ist in den letzten zehn Jahren ein fester Bestandteil der Sportwelt geworden. Die Anzahl der aktiven Freerider steigt stetig, wie auch große Big Mountain, Slopestyle und Dirt Jump Wettbewerbe beginnen, den Sport einer breiteren Masse zugänglich zu machen. Anders als vergleichbare Actionsportarten hat das Freeride Mountainbiken jedoch keine eigene globale Wettkampfserie wie sie etwa die Snowboarder (TTR World Snowboard Tour) oder Surfer (ASP World Tour) ihr Eigen nennen.

Während der letzten Monate hat sich eine Gemeinschaft aus Szenegrößen, Profisportlern, Eventveranstaltern und Meinungsführern zusammengeschlossen, um daran etwas zu ändern: Gemeinsam wurde die Freeride Mountain Bike (FMB) World Tour initiiert, welche 2010 erstmals ausgetragen wird.

Ziel der FMB World Tour ist es, dem Sport eine professionelle Struktur zu geben und die Events für die Athleten sicherer, wie auch für die Medien und die breite Öffentlichkeit zugänglicher zu gestalten. Denn Freeride Mountainbiken ist ein sehr dynamischer und progressiver Sport in welchem Athleten bereits auf hohem fahrerischem Niveau weltweit gegeneinander antreten. Die Gründung einer World Tour ist der nächste logische Schritt, um Freeride Mountainbiken auf eine breite Basis zu stellen und als gefestigte Größe in der Actionsport-Welt verankern zu können.

Im Oktober messen sich die besten Freerider erneut in Virgin/Utah:

Die Highlights der letzten Red Bull Rampage anno 2008:

Die FMB World Tour ist keine komplett neue geschaffene Wettbewerbs-Serie, sondern integriert bestehende, hochklassige und erfolgreiche Eventformate. Athleten, die an Big Mountain, Slopestyle und Dirt Jump Wettbewerben der FMB World Tour teilnehmen, können bei jedem einzelnen Event Punkte sammeln. Das resultierende Worldranking wird nach jedem Tourstop aktualisiert und macht den Freeride Mountainbike Sport für Fahrer, Fans und Medienvertreter transparenter und spannender. Nach dem letzten Wettbewerb der Saison wird der offizielle Gewinner der World Tour gekürt.

Um sicherzugehen, dass die FMB World Tour die Interessen der Sportler, Event Organisatoren und der allgemeinen Öffentlichkeit vertritt, wurde das FMB World Tour Advisory Board gegründet. Die Mitglieder des Advisory Board sind bekannte Namen aus der Mountainbike-Szene und wurden aufgrund ihrer unterschiedlichen Erfahrungswerte und Engagements im Sport ausgewählt:

Aaron Chase (Pro Fahrer/ USA), Todd Barber (Eventorganisator der “Red Bull Rampage” / USA), Alex Dörr (CEO & Gründer EIM Solutions / GER), Tarek Rasouli (Athletenmanager & Eventorganisator “Big in Bavaria”, “26TRIX”, “Vienna Air King”, “White Style” / GER), Vincent Saccomani (Judge bei internationalen Events, Journalist & Filmer / FRA), Jeremy Roche (Organisator “Kokanee Crankworx” and “Crankworx Colorado” Events / CAN), Darren Berrecloth (Pro Fahrer & Eventorganisator “Bearclaw Invitational” / CAN) und Grant Fielder (Pro Fahrer & Kursbauer / GBR).

Greg Watts bietet den Zuschauern in Whistler eine super Show:

(Foto: Yorrick Carroux)

Die besten Slopestyler der Welt springen um den Best-Trick-Award in Whistler:

Aaron Chase, Pro Freerider und FMB Advisory Board Member, erklärt die Gründe für sein Engagement bei der FMB World Tour: „Es ist an der Zeit Freeride Mountainbiken auf das nächste Level zu heben. Die FMB World Tour wird erstmals Beständigkeit in unseren Sport bringen. Ich als aktiver Sportler kann zukünftig darauf zählen, dass ich einen sicheren Kurs und faire Judging-Bedingungen vorfinde, wenn ich an einem FMB World Tour Event teilnehme. Während der laufenden Saison werde ich genau wissen, auf welchem Platz ich in der Weltrangliste stehe, wer vor mir und wer hinter mir ist.“

Für Todd Barber, FMB Advisory Board Member und Organisator der Red Bull Rampage, ist die Bedeutung der neuen FMB World Tour noch umfassender: “Die FMB World Tour ist ein spannendes neues Kapitel für den Sport als solches. Für Fahrer, Event Organisatoren und Industrie ist die Zeit nun wirklich gekommen, der Welt zu zeigen, was für ein unglaublicher Sport Freeride Mountainbiken sein kann.“

Um die FMB World Tour ins Leben zu rufen und den unterschiedlichen Anspruchsgruppen eine Stimme zu geben, wurde die Freeride Mountainbike Association (FMBA) gegründet. Die FMBA ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, den Professionalisierungsgrad im Freeride Mountainbike Sport, dessen Bekanntheit und Medienpräsenz zu steigern.

Lance McDermott rotiert in die Dirtline beim Vienna Air King:

(Foto: David Ulrich)

Frühjahrsauftakt im April: Die besten Aufnahmen vom Vienna Air King 2009:

Jeder Wettbewerb wird einer von drei Kategorien zugeordnet. Die jeweilige Klassifizierung wird anhand von unterschiedlichen Bewertungskriterien und deren Ausprägungen ermittelt. Kriterien sind hierbei exemplarisch: Das Streckendesign, die Höhe des Preisgeldes oder der Umfang der medialen Berichterstattung. Anhand eines komplexen Ratingsystems werden die zahlreichen Einzelfaktoren gewichtet und zusammengefasst, um die Kategorie der einzelnen Events zu bestimmen. Je nach höherer oder niedrigerer Kategorie des Events sammeln die Fahrer bei einer guten Platzierung mehr oder weniger Punkte für die Gesamtwertung.

Der Kickstart für die FMB World Tour steht unmittelbar bevor: am 10. und 11. April markiert der Vienna Air King (www.vienna-air-king.at ) die Initialzündung für die erste Freeride Mountainbike World Tour.

Die offizielle FMB World Tour Website www.fmbworldtour.com befindet sich gerade noch im Aufbau und wird zukünftig alle relevanten Informationen rund um die Eventserie und das Tourranking zur Verfügung stellen.

Was haltet Ihr von der neuen Rangliste für Profi-Freerider?

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Marc B

    dabei seit 07/2001

    Es wäre cool, wenn in Winterberg mehr internationale Pros dabei sein würden. Solange es kein großen Terminüberschneidungen gibt, müsste das ja auch gut möglich sein:)
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Lasse

    dabei seit 06/2001

    lukas3002
    mhm ich hätte es auch besser gefunden wenn so Sachen wie Downhill WC oder 4x oder Megavalanche miteinberechnet werden. da würden die Allrounder besser wegkommen und nich die Trickspezialisten.

    Aber trotzdem sehr gute Sache! :daumen:
    Und Marathons. Und 24 Stundenrennen. Und Vertriding-wer-trägt-am-schnellsten-den-Berg-hoch-Contests. :rolleyes:
  4. benutzerbild

    Marc B

    dabei seit 07/2001

    Die Serie hat jetzt potente Unterstützer aus der Industrie und gibt noch mehr Details bekannt.

    [​IMG]

    "Freeride Mountain Bike World Tour
    -
    15 Wettbewerbe in 4 Eventlevels und 20.000 Euro Preisgeld sind bestätigt

    München, 7. April, 2010 – Die kürzlich ins Leben gerufene Freeride Mountain Bike (FMB) World Tour stieß seitens der Mountainbike Szene, Industrie, Medien und Event-Veranstalter auf großes Interesse und Zustimmung. Die Freeride Mountain Bike Association (FMBA) freut sich nun 15 in die FMB World Tour integrierte Wettbewerbe vorstellen zu können. Jeder Wettbewerb ist einem der folgenden Eventlevels zugeordnet: BRONZE, SILVER, GOLD and DIAMOND. Ausschließlich die besten vier Einzelwettbewerbsergebnisse der registrierten FMB World Tour Rider gehen in die Gesamtwertung aller FMB Events ein. Dank diverser Unterstützung aus der Fahrradindustrie wird 2010 ein Gesamtpreisgeld von 20.000 Euro an die Fahrer ausgeschüttet.

    Bei der FMBA herrschte seit der Ankündigung der FMB World Tour vor zwei Wochen geschäftiges Treiben: Verhandlungen mit interessierten Eventveranstaltern wurden geführt, das Kategorisierungssystem finalisiert, die Eventlevels festgelegt, das FMBA Board of Directors gewählt und Supporter aus der Industrie akquiriert.

    Dank eines Kategorisierungssystems wurden die teilnehmenden Wettbewerbe in enger Absprache mit den Veranstaltern einem von vier Eventlevels zugeordnet. Die jeweilige Klassifizierung wurde hierbei anhand von unterschiedlichen Bewertungskriterien und deren Ausprägungen ermittelt. Kriterien waren hierbei exemplarisch: Das Streckendesign, die Höhe des Preisgeldes oder der Umfang der medialen Berichterstattung. Anhand eines komplexen Ratingsystems wurden die zahlreichen Einzelfaktoren gewichtet und zusammengefasst, um das Level der einzelnen Events zu bestimmen. Die Eventlevels reichen von BRONZE über SILVER und GOLD bis hin zu DIAMOND. Die FMBA evaluiert hierbei die Wettbewerbe alljährlich um die Qualität zu gewährleisten oder Eventlevels nach oben oder unten anzupassen.

    Von BRONZE bis zu DIAMOND, je höher das Level, desto mehr Punkte sammeln die eingetragenen Fahrer für die FMB World Tour Gesamtwertung. Die besten vier Platzierungen des jeweiligen Fahrers gehen in die Wertung für das Gesamtranking ein. Auf diese Weise können die Fahrer über die gesamte Saison hinweg Punkte sammeln und ihre Weltranglistenplatzierung verbessern.

    2010 wird es drei BRONZE, fünf SILVER und fünf GOLD Events geben. Die zwei Wettbewerbe der DIAMOND Kategorie – der Monster Slopestyle beim Kokanee Crankworx in Whistler und die Red Bull Rampage – stellen zugleich die letzten beiden Wettbewerbe der FMB World Tour dar:

    Vienna Air King
    Vienna (AUT), 10. und 11. April (SILVER EVENT)

    FISE Slopestyle
    Montpellier (FRA), 13. bis 16. Mai (SILVER EVENT)

    Mongoose Slopestyle at IXS Dirt Masters
    Winterberg (GER), 21. bis 23. Mai (BRONZE EVENT)

    Austrian King of Dirt
    Linz (AUT), 28. und 29. Mai (BRONZE EVENT)

    Teva Mountain Games Slopestyle
    Vail, Colorado (USA), 3. bis 6. Juni (SILVER EVENT)

    26TRIX at the Out of Bound Festival
    Leogang (AUT), 24. bis 26. Juni (GOLD EVENT)

    Chatel Mountain Style
    Chatel (FRA), 2. bis 4. Juli (GOLD EVENT)

    Goatstyle
    Creston, BC (CAN), 9. bis 11. Juli (SILVER EVENT)

    Air Strike at the Freeride Festival Saalbach Hinterglemm
    Saalbach (AUT), 9. bis 11. Juli (BRONZE EVENT)

    MBUK BikeRadar Live Invitational Dirt Jump Contest
    Kent (GBR), 10. und 11. Juli (SILVER EVENT)

    Claymore Challenge,
    Highland Mt. Park (USA), 15. bis 17. Juli (GOLD EVENT)

    BIG IN BAVARIA at the BIKE EXPO Tradeshow
    Munich (GER), 22. bis 25. Juli (GOLD EVENT)

    Crankworx Colorado Slopestyle
    Winter Park (USA), 29. Juli bis 1. August (GOLD EVENT)

    Monster Energy Slopestyle at the Kokanee Crankworx
    Whistler (CAN), 7. bis 15. August (DIAMOND EVENT)

    Red Bull Rampage
    Virgin, Utah (USA), 30. September bis 3. Oktober (DIAMOND EVENT)


    Starke Marken und Medientitel aus der Fahradbranche stehen hinter dem Gedanken der FMB World Tour. Ihrem Glauben und Vertrauen in das Projekt lassen sie Unterstützung und Taten folgen. Die FMBA freut sich besonders, dass dank der offiziellen Supporter der FMB World Tour: Adidas Eyewear, Alexrims, Avid, BigBike Magazine, Bikepark Leogang, Bikemag (USA), CamelBak, Decline Magazine, GT, Manitou, Mavic, Mongoose, RockShox, Scott, Specialized, SRAM, Truvativ und TSG ein Gesamtpreisgeld von 20.000 Euro verwirklicht werden konnte. Die Kombination aus dem Preisgeld und der stets aktualisierten Weltrangliste stellen gewiss den größten Reiz für die Fahrer aus aller Herren Ländern da, bei der Freeride Mountain Bike World Tour ihr Bestes zu geben.

    Der Start der Freeride Saison steht unmittelbar bevor. Nächstes Wochenende startet die FMB World Tour mit dem Vienna Air King in Wien (10. und 11. April, Rathausplatz, www.vienna-air-king.at). Das Finale des Vienna Air King wird am Sonntag ab ca. 15:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit auf www.watch26.tv/live gestreamt.

    Um stets über alle Neuigkeiten zur und rund um die FMB World Tour informiert zu sein, lohnt es sich bei der Facebook-Gruppe: www.fmbworldtour.com/facebook beizutreten und über Twitter zu folgen: www.twitter.com/fmbworldtour.

    Allgemeine Informationen zur FMB World Tour:

    Das Ziel der Freeride Mountain Bike (FMB) World Tour ist es, den Mountainbike Freeride Sport – welcher die Disziplinen Big Mountain, Slopestyle und Dirt Jump umfasst – zu fördern, wie auch Fahrern und Wettbewerbsveranstaltern ein transparentes Worldranking-System und detaillierte Richtlinien hinsichtlich des Streckendesigns, Judgings und der Fahrersicherheit zur Verfügung zu stellen.
    Die FMB World Tour wird von der Freeride Mountain Bike Association (FMBA) organisiert, welche ein gemeinnütziger Verein ist, der das Ziel verfolgt, den Freeride Mountain Bike Sport zu professionalisieren und dessen mediale Präsenz wie auch dessen Bekanntheit in der breiten Öffentlichkeit zu steigern.

    Die Mitglieder des FMBA Advisory Board sind bekannte Namen aus der Mountainbike-Szene und wurden aufgrund ihrer unterschiedlichen Erfahrungswerte und Engagements im Sport ausgewählt: Aaron Chase (Pro Fahrer/ USA), Todd Barber (Eventorganisator der “Red Bull Rampage” / USA), Alex Dörr (CEO & Gründer EIM Solutions / GER), Tarek Rasouli (Athletenmanager & Eventorganisator “Big in Bavaria”, “26TRIX”, “Vienna Air King”, “White Style” / GER), Vincent Saccomani (Judge bei internationalen Events, Journalist & Filmer / FRA), Jeremy Roche (Organisator “Kokanee Crankworx” and “Crankworx Colorado” Events / CAN), Darren Berrecloth (Pro Fahrer & Eventorganisator “Bearclaw Invitational” / CAN) und Grant Fielder (Pro Fahrer & Kursbauer / GBR).
    In einer internen Wahl im März 2010 wurde das Board of Directors der FMBA wie folgt festgelegt: 1. Vorsitzender Tarek Rasouli, 2. Vorsitzender Todd Barber und 3. Vorsitzender Jeremy Roche."
  5. benutzerbild

    Marc B

    dabei seit 07/2001

    Specialized sponsert die Serie 2011 - die Termine kommen bald!

    "Specialized partners up with the FMB World Tour

    Munich, January 25th, 2011 – With preparations for the 2011 Freeride Mountain Bike (FMB) World Tour in full swing, Specialized is joining the circle of official partners of the upcoming season’s World Tour. Securing the support of this giant in the bicycle industry is another step towards establishing the FMB World Tour as the freeride sport’s overarching World Series event, and the FMBA is looking forward to kicking off the 2011 World Tour well prepared with the Vienna Air King in Austria on April 2nd and 3rd.

    Tarek Rasouli, president of the association, is delighted with the partnership. “Naturally, we are very excited to count Specialized among our official partners. A strong association needs strong partners, and the bicycle manufacturer is one of the strongest worldwide. Currently we are talking to several further possible partners and will be able to announce new partnerships soon. It is great to see a growing understanding of how important it is to support and further develop freeride!”

    For Specialized, partnering with the FMB World Tour is a natural progression in their continued efforts to support cycling in various facets. The brand has always had a strong presence in the world of freeride mountain biking: They sponsor Darren Berrecloth, one of the world’s top riders, and they were already on the list of supporters for the 2010 FMB World Tour in which Berrecloth took third overall. For the 2011 season, they’ve added up-and-comer Martin Soderstrom, and the combination should secure their status as major players for years to come.

    “We are very excited to announce our new partnership with the FMB World Tour. Their positive influence on the sport fits perfectly with our culture and what we stand for,” said Geoff Rogers of Global Sports Marketing. “It was an easy decision for us. We are looking forward to adding more support to progress the sport of Freeride, and there is no better way than through FMB. Plus, now that we have Soderstrom and Berrecloth on our team this year, we have never been more driven to be part of this program and sport as a whole.”

    Further official dates for the FMB World Tour 2011 will be announced soon. And the FMBA is confident that, also in its second year, the association will further their goal to help develop the sport of Freeride Mountain Biking by providing athletes and event organizers with a tangible world ranking system and guidelines for course design, judging and safety.

    For more information about the FMBA and FMB World Tour, please go to www.fmbworldtour.com or http://www.facebook.com/FMBWorldTour
    Media related requests are welcome and can be sent to press@fmbworldtour.com

    For more information about Specialized please visit: www.specialized.com and for more info about the Specialized team: www.iamspecialized.com

    General information about the FMB World Tour:
    The goal of the Freeride Mountain Bike (FMB) World Tour is to help develop the sport of Freeride Mountain Biking - which includes: big mountain, slopestyle and dirt jumping - providing athletes and event organizers with a tangible world ranking system and guidelines for course design, judging and safety.

    The FMB World Tour is run by the Freeride Mountain Bike Association (FMBA), a non-profit organization following the goal to push the mountain bike freeride sport into a more professional direction and establish it in the world of sports by raising media and public attention. After an internal voting in March 2010, FMBA’s Board of Directors consists of the 1st president: Tarek Rasouli, Vice President: Todd Barber und Principal: Jeremy Roche."
  6. benutzerbild

    Marc B

    dabei seit 07/2001

    Am Montag kommen die Termine:

    Ladies and Gentlemen, unfortunately we have to reschedule the release of the official FMB World Tour calendar of 2011 to Monday, February 14th. I don't want promise too much, but the 2011 season's gonna be awesome. Keep your eyes open on Monday!
    :daumen:

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!