HomeVeranstaltungenGuidos Winter-Event: Der Worldcup-Racer über seine traditionelle Xmas-Jam — 17. November 2010 8:26

Guidos Winter-Event: Der Worldcup-Racer über seine traditionelle Xmas-Jam

Von

Am 4. Dezember 2010 lädt Deutschlands erfolgreichster 4X-Racer Guido Tschugg wieder auf seine Strecke unter der Autobahn 96 zur SHIMANO X-Mas Jam ein. Die wetterfeste Location und Guidos langjährige Erfahrung als Veranstalter garantieren eine Menge Spaß – zieht euch passend an und kommt vorbei!

Wann: ab 11 Uhr bis Sonnenuntergang.

Wer: Hobbyfahrer, Profis, Kids und alle die gerne mit fahren und feiern.

Was: Gemeinsam fahren, Spaß haben, feiern & Freunde treffen

ein Red Bull DJ sorgt für gute Mucke & Mama Tschugg kocht.

Wo: A96 – Memmingen-Lindau – Ausfahrt Wangen West /

Ravensburg – Nieratzbad

Guido gegenüber MTB-News.de über sein Heim-Event im Winter:

Wie kam dir 2002 die Idee zur SHIMANO Xmas Jam?

Ich wollte gerne einen gemütlichen Saisonausklang veranstalten – unabhängig von Wind und Wetter – dafür war meine Strecke unter der Autobahnbrücke A96 bei Wangen im Allgäu einfach perfekt. Außerdem hat man im Rahmen von Wettkämpfen immer das Thema, dass man gegeneinander fährt. Ich wollte einen Event, bei dem Profisportler, Hobbyfahrer und Kids gechillt miteinander fahren – ganz ohne Wettkampfgedanken. Jeder soll einfach nur Spaß haben.

Drei Gründe warum man zur SHIMANO Xmas Jam kommen sollte?

Es gibt keinen Grund, bzw. keine Ausrede, weshalb man nicht kommen sollte: Neben cooler Mucke vom Red Bull DJ, Mama Tschuggs Food und jeder Menge Tombola-Preise meiner Sponsoren (Ghost, Shimano, Red Bull, maloja, IXS, adidas, Marzocchi und Syntace) gibt es auch noch eine super geshapete Strecke, GHOST Testbikes und die Möglichkeit, gemeinsam mit den Profis zu fahren.

Drei Sachen die man zur Jam mitbringen sollte?

Ein Bike, Helm/Portektoren und gute Laune!

Sind auch XC- oder Tourenfahrer willkommen – gibt es auch passende Strecken für Anfänger?

Die Strecke ist für jedermann fahrbar – egal ob Hobbyfahrer, Profi oder Kids

Das coolste Erlebnis, was du bei der SHIMANO Xmas Jam jemals hattest?

Für mich ist und bleibt das schönste Erlebnis, wenn ich im Laufe der Jahre zusehen konnte, wie die Leute – besonders die Kids – Jahr für Jahr mit besseren Ausrüstungen zur Jam kommen und Ihre Fahrkünste immer wieder verbessert haben. Es ist schön zu sehen, dass dieser Sport nach wie vor sehr beliebt ist.

Das schlimmste Erlebnis, das du bei der Xmas Jam hattest?

Bei der ersten Jam 2002 hatte ich die Genehmigung für die Veranstaltung bei der falschen Gemeinde eingeholt. Für mich war mit der Zusage des dortigen Bürgermeisters alles klar. Ich fiel daher vom Glauben ab, als der Bürgermeister der zuständigen Gemeinde am Veranstaltungstag vor mir Stand und mich runter machte, weil ich keine Genehmigung hatte. Eine endlose Diskussion begann – und zur Krönung stürzte zu diesem Zeitpunkt noch ein Teilnehmer so heftig, dass die Sanis vor Ort ausrücken mussten. Aber mit den Jahren habe ich dazugelernt.

Was genau treibst du während der Jam – Selber fahren oder nur organisieren?

Bis die Veranstaltung ein mal läuft, bin ich mit der Organisation beschäftigt . Dann gehe auch ich auf die Strecke, um mit den Anderen Spaß zu haben. Nach acht Jahren sind wir (= meine Freundin Yve, meine Eltern und meine Geschwister) schon ein so eingespieltes Team, dass jeder weiß, was er zu tun hat – es geht alles Hand in Hand.

Ist die Anlage unter der Brücke permanent befahrbar und für jeden offen?

Ja, jeden Tag, bei jedem Wetter, Benutzung auf eigene Gefahr – Helm und Protektoren verstehen sich also von selbst.

Wie hast du das zuständige Amt von der Strecke unter der Brücke überzeugt? Gab es da keinen Widerstand?

Ich hatte hier einen kleinen Sonderbonus, da ich in der Region aufgrund meiner sportlichen Erfolge schon ziemlich bekannt war, und die Tatsache, dass ich auf dem Areal für meine Weltcups trainiere und den Platz unter der Brücke sauber halte hat das zuständige Amt schließlich überzeugt – an dieser Stelle nochmal Danke an die zuständige Behörde!

Hauptsache der Sound ist gut…!

Mehr Infos zu der Strecke:

»nieratz-tschugg-park«

Streckentyp:

4X, Downhill, BMX Race, BMX Dirtjump, MTB Dirtjump, Freeride, Slopestyle

Ort/Adresse:

unter der autobahnbrücke a96 bei wangen im allgäu-ausfahrt wangen west-nieratz

Beschreibung:

Mountainbike strecke, unter einer autobahnbrücke, dadurch immer befahrbar und geschützt vor schlechter witterung, race-bmx ähnliches niveau für beginner und profis, hoher starthügel, table line für beginner, große dirt jumps, jeden tag offen, benutzung auf eigene gefahr, helmpflicht, keep the dirts clean!

Wer von euch wird dabei sein? Wie hat es euch in den Vorjahren dort gefallen?


Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!

Mehr in Veranstaltungen
Nachgefragt: Stund-Macher Mike Kinrade im Kurzinterview

Name? Mike KinradeAlter? 29Wo lebst du? Nelson BC.Wie lange fährst du schon MTB? Seit ich 12 bin.Wo liegen deine Wurzeln hast du auch zuerst mit...

Schließen