Während das Cape Epic Etappenrennen (Termin: 27.03 – 03.04.2011) auch in unseren Breitengraden sehr bekannt ist, hörte man von dem zweiten südafrikanischen großen Mehrtagesrennen im Oktober bisher wenig. Das soll sich nun ändern, zumal die Anmeldungen ab dem 1. Dezember freigegeben werden.

Vom 18. bis zum 23. Oktober 2011 werden 250 Zweier-Teams aufbrechen, um die wunderschöne Natur der Hochebene “Karoo” im Rahmen eines Mountainbike-Etappen-Rennens zu genießen. Die Route führt außerdem noch durch die Wälder an der Küstenroute, sodass in Sachen Landschaft für Abwechslung gesorgt sein wird.

Es folgen ein paar Bilder und die Etappenvideos aus dem Vorjahr:

(Alle Fotos: Veranstalter // Webpage:

http://www.capepioneer.co.za/)

Cape Pioneer Trek 2010 Day 1
Cape Pioneer Trek 2010 Day 2
Cape Pioneer Trek 2010 Day 3
Cape Pioneer Trek 2010 Day 4
Cape Pioneer Trek 2010 Day 5
Cape Pioneer Trek 2010 Day 6

Wer war schon mal dort am Start und kann uns von dem Rennen etwas erzählen?

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    ecopower

    dabei seit 01/1970

    Schöne Kurzfilme. Interessantes Rennen.
    Wo manche Leute so stürzen! Da fragt man sich, ob neben dem Ausdauertraining die eine oder andere Technikschulung nicht sinnvoller wäre!;):rolleyes:
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Marc B

    dabei seit 07/2001

    @ecopower: Die Frage darf ich hier nicht stellen, dann werde ich gesteinigt ;) :D
  4. benutzerbild

    ecopower

    dabei seit 01/1970

    Marc B
    @ecopower: Die Frage darf ich hier nicht stellen, dann werde ich gesteinigt ;) :D
    Entschuldigung, ich wollte dich nicht hier kompromittieren!:o
  5. benutzerbild

    Dryland

    dabei seit 04/2009

    Entries open 1 December 2010 on www.capepioneer.co.za
  6. benutzerbild

    -KAi-

    dabei seit 11/2009

    Auch wenn die Rennen immer von unglaublich toller Stimmung geprägt sind, nehmen die(se) Südafrikaner den Sport sehr ernst.
    Mountainbike bedeutet für die meisten einfach Schotterpisten entlangzuheizen und Höhenmeter zu vernichten, doch da sich die Streckenführung an den alten Wegen der ersten Pioniere und Pilgerer Südafrikas orientieren, lassen sich technisch Anspruchsvolle Trails (zum Glück!) nicht vermeiden.
    Entlang der Gardenroute finde ich die Landschaft abwechslungsreicher und interessanter als in der Kapregion. Es fehlt zwar der Tafelberg, doch gibt es die typische Savanne/Steppe - man fühlt sich einfach mehr in Afrika und weniger am Mittelmeer.
    Die Veranstalter legen viel Wert auf Nachhaltigkeit und Miteinbeziehung der "Locals".
    Was die meisten nicht wissen: Der Veranstalter "Dryland" ist auch Mitbegründer des Cape-Epics. Differenzen um den Austragungsort haben den kleinen Bruder Cape Pionieer Trek ins leben gerufen - er hat aber durchaus potential erfolgreicher zu werden!

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!