photo

Während die Rahmen der Firma Liteville ziemlich häufig in kleinen Evolutionsstufen upgedatet werden, sind die Vorbauten von Partner/Bruder/Schwester/Vater Syntace eher Teile für die Ewigkeit. Jo Klieber sagt darüber auch gegenüber BSN in Heft 3/2009: “Ein Produkt ist ja nicht einfach irgendwann fertig.” Stattdessen braucht es immer eine ganze Weile, bis ein angekündigtes Teil serienreif ist, dann ist es aber auch wirklich ausgereift. Jetzt gibt es sowohl eine neue Evolutionsstufe des 301, mittlerweile MK9, und einen neuen Vorbau, den Syntace Megaforce 2.

photo
Weiterhin klar ein 301 – auch dieses Update steckt eher im Detail.

Neu am 301 Mk9:

- Neues Schweißtechnik-Verfahren
- Neue Schwingen-Hauptlagerung mit 50% weniger Bauteilen
- Geänderte Sitzrohr-Konifizierung
- XS: 24”- Hinterrad, Serie
- Rahmengröße S: 15 mm tieferes Oberrohr, XS: 30 mm tieferes Oberrohr (im Vergleich zu den anderen Rahmengrößen)

photo

Eine 3D Ansicht des Rahmens gibt es hier. (2,6mb, flash)

photo

Das heißt: Unterm Stricht profitieren vor allem kleine Biker von diesem Update. Während ein abgesenktes Oberrohr für diesen Zweck ein eher gewöhnliches Feature ist, sind das 24″ Hinterrad und die kürzer werdenden Kettenstreben schon ziemlich ungewöhnlich. Was es mit der neuen Schweißtechnik genau auf sich hat, wollte man uns bisher leider nicht verraten – nur, dass Qualität und Kontrollierbarkeit außergewöhnlich sein sollen.

photo
Interessant am Sitzrohr: Runder gewordener Sattelstützen-Leitungsausgang, hauseigene Sattelklemme.

photo
Das Steuerrohr bleibt Tapered, zum Einsatz kommt weiter ein “True Integrated Steuersatz”

Syntace Megaforce II Vorbau

photo
Schon seriennah gelasert und mit Anzugsmomenten versehen.

Während das 301 schon ausgeliefert werden kann, handelt es sich beim Megaforce II noch um einen Prototypen – allerdings um einen sehr interessanten, zumindest für Freunde Alpiner Touren und eventuell auch Downhiller. Denn, dass lässt aufhorchen, der Vorbau kommt in einer Länge von 30mm. Bei dieser Zahl stellte sich mir sofort die Frage: Wie kurz kann ein konventioneller Vorbau eigentlich sein? Die Antwort: 30,2mm bei Nulltoleranz (28,6mm/2+31,8mm/2) und Verwendung eines Oversized Lenker mit Tapered oder 1 1/8″ Steuerrohr. Damit sind 30mm im Grunde schon nicht mehr möglich, zumindest aber das kürzeste, was konventionell möglich ist, von Direct Mount und 0mm Spezialteilen einmal abgesehen. Der Vorteil für Vertrider liegt auf der Hand, doch seit den 10mm-Vorbau Bildern des Entwicklers des Mondraker Summums denke ich, dass die Option, einen längeren Rahmen mit einem kürzeren Vorbau für mehr Laufruhe bei gleicher Handlichkeit zu kombinieren, diesen Vorbau durchaus auch für Nicht-Vertrider – sondern Downhiller und Freerider – attraktiv machen könnte.

photo

Was ist noch über den neuen Vorbau bekannt?

Das Gewicht liegt mit Stahlschrauben bei diesem Prototypen bei 122g, es soll für die Serie noch minimal sinken. Der Lenker wird mit zwei einzelnen, ausgefrästen Schellen in den Vorbaukörper geklemmt, der, wie bei Syntace üblich, den Lenker mehr als 180° umschließt und so schonend und fest klemmt, bei 8Nm Anzugsmoment an allen Schrauben. Die Aheadkappe ist versenkt, ob das nur der Optik oder auch der Funktion dient finden wir noch heraus.

photo
Radikal kurze Optik – hier am Rad von KäptnFR

Vielen Dank für die Fotos und Informationen an den Kapitän!
Für wen wäre ein so kurzer Vorbau etwas?

Ergänzung: Weiter unten gibt es einen Vorwurf Liteville würde Beiträge hier im Forum zensieren lassen:

Keiner der in den Herstellerforen vertretenen Firmen hat irgendeinen Moderationszugriff – wenn die Firmen aktiv sind dann mit normalen Accounts. Für Liteville gilt das ebenfalls. Liteville kann keinerlei Änderungen / Löschungen vornehmen. Punkt.

Seit Liteville hier im Forum ist sind mir exakt zwei Bitten von LV bekannt Beiträge zu entfernen – einmal ging es um rechte Äußerungen, einmal ging es um Androhung von körperlicher Gewalt. Mehrfach haben wir auf Bitten von LV Themen wieder geöffnet – sie waren von uns mit Blick auf die Regeln für die Herstellerforen geschlossen worden – bei LV war man der Meinung dass das jeweilige doch noch im Rahmen sei und wir es doch lieber laufen lassen sollten.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    berkel

    dabei seit 05/2002

    Es gibt von Syntace keinen 10mm Vorbau, nur einen 30mm (weniger geht mit einem konventionellen Design auch nicht). Der angesprochene 10mm Vorbau ist ein Prototyp von Mondraker zu Testzwecken (Fast Five with Cesar Rojo), macht wegen des hoch bauenden Designs bei normalen Gabeln eigentlich nur als DM Vorbau für Doppelbrücken Sinn.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Get_down

    dabei seit 07/2011

    Den meinte ich:D
  4. benutzerbild

    berkel

    dabei seit 05/2002

    Es gibt auf bikeradar.com noch weitere Informationen zu dem Vorbau: Exclusive: Mondraker unveil radical new 'centre stem'
  5. benutzerbild

    quattrors2

    dabei seit 05/2012

    Macht eurer Meinung nach ein F149 am 301 Sinn oder sollte man den am besten gleich gegen einen Megaforce 2 austauschen? Lenker ist ein Vektor Carbon...
  6. benutzerbild

    Bjoern_U.

    dabei seit 09/2009

    anders gefragt.... warum sollte der F149 kein Sinn machen ?
    eventuell (!!!!) merkst du im direkten Vergleich einen Unterschied in der Verdrehsteifigkeit
    ob das Auswirkungen bei deiner Fahrweise hat oder nicht, kannst auch nur du wissen
    Der größte Unterschied sind die erhältlichen Längen und ein paar Gramm beim Gewicht

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!