Das lange im Voraus angekündigte Kona Entourage hatten wir euch bereits vorgestellt, bisher bekam man jedoch nur die ersten Prototypen in raw zu Gesicht. Nun verpasste Kona dem jüngsten Spross ein angemessenes Outfit, obendrauf wurde dem Bike noch die passende Ausstattung an den Leib geschneidert.

photo

Kona Entourage 2012: Kona beschreibt das Bike als neues Downhill-, Bike-Park- und Big-Mountain-Bike, oder kurz gesagt als abfahrtssüchtiger Zerstörer. Optisch unterscheidet sich das Entourage nur kaum vom großen Bruder Operator. Laut Kona habe das Entourage die Seele des Operators übernommen, nur hätten sich die körperlichen Gegebenheiten geändert. Beim Entourage ist alles etwas geschrumpft, so sind die Kettenstreben deutlich gekürzt worden, um das Bike verspielter handhaben zu können. Ein geringerer Federweg von 170 mm in Kombination mit den kurzen Kettenstreben soll das Bike auch in der Luft super wendig machen. Dazu kommen ein tiefes Tretlager sowie ein flacher Lenkwinkel, sie sorgen auf dem Trail für die nötige Laufruhe. Mit dem neuen Entourage soll also alles möglich sein, von Big-Air-Slopestyle über entspannte Big-Mountain-Ausritte bis hin zum harten Bike-Park-Einsatz. Ob es das Entourage in mehreren Ausstattungsvarianten geben wird ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt, bisher wurde lediglich die hier zu sehende Aufbauvariante vorgestellt. Es ist jedoch fast sicher, dass Kona noch ein weiteres Modell mit hochwertigeren Parts auflegen wird. Das günstige Modell übt sich in Understatement und präsentiert sich in einem schlichten Mattschwarz.

Alle Infos auf einen Blick:

Federweg: 170 mm / Hinterbau: 12x150mm / super kurze 415 mm Kettenstreben / 65° Lenkwinkel / 343 mm tiefes Innenlager / 83 mm Tretlagergehäuse

Fox Van R Dämpfer / custom Rock Shox Domain R CL Gabel mit 170 mm Federweg / Avid Code Bremsen / Sram X.7 Schaltwerk / Farbe: mattschwarz

Kona Entourage from Bike magazine on Vimeo.

Kona Operator 2012: Das grade erst frisch erschienene Race-Bike Operator wurde einem kleinen Facelift, oder besser gesagt, einem Buttlift unterzogen, denn ihm wurde das Hinterteil gestutzt. Aus Gründen der Agilität verpasst man dem Operator für das kommende Jahr einen kürzeren Hinterbau, die exakte Länge ist uns bisher nicht bekannt. Bis auf die Länge des Hinterbaus bleibt das Operator unverändert. Auch hier ist bisher nur die günstige Ausstattungsvariante bekannt. Das Bike kommt in der modernen Farbkombination lila/gelb.

Alle Infos auf einen Blick:

Geometrie unverändert zum 2011er Modell / kürzere Kettenstreben

Fox Van RC Dämpfer, Rock Shox Boxxer Race / Sram Schaltkomponenten / Avid Code R Bremse / Farbe: lila/gelb

photo

Am Dienstag hatten wir euch bereits ein vielversprechendes 29er All-Mountain vorgestellt, nun dürfen wir euch ein weiteres Bike dieser Gattung präsentieren. Erstmals bringt Kona ein 29 Zoll All-Mountain-Bike auf den Markt, es hört auf den Namen Satori. Das Wort Satori ist japanischen Ursprungs und findet sich im Zen-Buddhismus wieder. Wörtlich übersetzt bedeutet es “verstehen”, im Zen-Buddismus steht Satori für das Erlebnis der Erleuchtung, einem vorübergehenden Zustand, der beruhend auf der persönlichen Erfahrung die Erkenntnis des Daseins bring. Kona geht in der Definition von Satori sogar so weit und beschreibt es als ersten Schritt in Richtung Nirvana und deutet es als Erwachen an Tag 1, an welchem dem Glauben der Zen-Buddisten zufolge, jedem ein zusätzliches Paar Arme gegeben wird. Dieses neu erlangte zusätzliche Paar Arme sollen laut Kona die 29″ Laufräder des Satori darstellen.

photo

Kona Satori 2012: Das Satori soll ein aggressives 29″ All Mountain Fully sein, welches raues, unwegsames und technisch anspruchsvolles Gelände bezwingt und dennoch leicht und kletterfreudig ist. Kona verspricht ein einfaches, leichtes, steifes und ästhetisches 29er mit einem “plush-en” Fahrwerk. Eine der wichtigsten Eigenschaften sei, laut Kona, die hohe Wendigkeit des Bikes bedingt durch die, für ein 29er, superkurzen Kettenstreben. Weitere Features sind ein 68° Lenkwinkel und 130 mm Federweg am Heck. Diese Art von Bike wurde besonders in den USA gefordert, da dort ein großes Maß an 29″ Liebhabern zu finden sei, welche schnelle und anspruchsvolle Trails lieben würden, so die Aussage von Kona. Der Rahmen wird aus 6061 Aluminium gefertigt. Am Hinterbau findet eine 12×142 mm Steckachse ihre Verwendung. An der Front kommt eine Rock Shox Revelation RLT mit 20 mm Maxle Steckachse zum Einsatz. Der Hinterbau wird von einem Fox Float RP2 XV Dämpfer im Zaum gehalten. Der Dämpfer wurde mit einer extra Volumenkammer ausgestattet, um eine konstante Performance über den gesamten Hub zu gewährleisten.

Alle Infos auf einen Blick:

Federweg: 130 mm / Rahmen aus 6061 Aluminium / 12×142 mm Steckachse / 68° Lenkwinkel / kurze Kettenstreben

Fox Float RP2 XV Dämpfer / RS Revelation RLT 20 mm Maxle Gabel / Easton Vice 29″ Laufräder / 710 mm breiter Lenker / SRAM X.7-X.9 Schaltkomponenten / Maxxis Ardent Reifen (Vr. 2,4 – Hr. 2,25) / Gewicht: 13,1 kg / erhältlich ab Herbst 2011

photo

photo photo photo photo
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

Ein weiterer neuer Wurf der Kanadier ist das Honzo. Ein universelles 29er Trail-Hardtail das man laut Kona für jeden Zweck missbrauchen könne. Inspiriert wurden Konas Entwickler vom Namensvetter Honzo, dem Alkoholiker und kettenrauchenden Schimpansen aus dem Wiener Zoo Schönbrunn (nähere Erklärung zu Honzo findet ihr unten).

photo

Kona Honzo 2012: Beim Honzo handelt es sich um ein Chrom-Stahl-Hardtail, welches für etwas wildere Ausfahren ausgelegt wurde. Es besitzt einen 68° Lenkwinkel und 415 mm kurze Kettenstreben. Komplettiert wird das Honzo mit 2,4″ breiten Reifen, einem 1×9 Antrieb mit 11-36t Kassette sowie einer Kettenführung. Für Universalität sorgen verstellbare Ausfallenden die auch das Fahren eines Single Speed Antriebs ermöglichen. Konas Gravity Product Manager Chris Mandell sagt über das Honzo: “To be truthful, the Honzo came from our affinity to the Steely. We loved that we could ride that bike on all day epics and still hit the gnarly option lines. We also love the 29 inch wheel, making the Honzo a natural progression for 2012. The key design and frame features of the bike are its simplicity and the snappy feel of a hardtail with all mountain capabilities. The intended use of which is reflected in the geometry, spec and frame attributes.”

Alle Infos auf einen Blick:

Chrom-Stahl-Hardtail / 68° Lenkwinkel / 415 mm kurze Kettenstreben mit verstellbaren Ausfallenden / ISCG 05 Aufnahme / tapered Steuerrohr mit integriertem Steuersatz / Sattelrohrdurchmesser 31,6 mm /

1×9 Antrieb / 11-36t Shimano Kassette / 2,4″ Reifen / Rock Shox Revelation RL Dual Air 29″ Gabel / FSA NO.10/No.7B/44 Steuersatz / The Hive LS1+ Kettenführung mit Taco

photo photo photo photo photo
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

 

Einführung – der Affe Honzo: Der Schimpanse Honzo wurde 1952 vom österreichischen Großwildjäger und Afrikaforscher Ernst Zwilling in Kamerun in Gefangenschaft genommen und nach Österreich gebracht. Dort stecke Zwilling ihn in den Wiener Zoo Schönbrunn. Bedingt durch seine Gefangenschaft neigte Honzo mehr und mehr zu aggressivem Verhalten und Gewalt. Aufgrund seines cholerischen Verhaltens wurde Honzo von seinen Artgenossen getrennt und in einem separaten Käfig gehalten. Um ihn zu beruhigen, gab man Honzo Bier und Zigaretten, woran er letzten Endes verstarb. Heute ist Honzo als kettenrauchender Alkoholiker bekannt und steht ausgestopft im Wiener Museum für Naturgeschichte.

—————————————————————————————————————————————————-

Quelle: Infos und Bilder der neuen Kona Produkte – konaowlrd.com / Infos zu Honzo - monochrom.at

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    gummikopf

    dabei seit 09/2010

    finde das operator in lila gelb klasse !
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    storchO

    dabei seit 03/2011

    das entourage hat mal so eine geile Geometrie! 415er Kettenstreben, ich spritz ab!
  4. benutzerbild

    chrisxrossi

    dabei seit 06/2006

    Schwarz gelb ist es.
  5. benutzerbild

    freeridewindeck

    dabei seit 11/2011

    schade finde ich persönlich das es kein 2012 stinky geben wird :'(
  6. benutzerbild

    chrisxrossi

    dabei seit 06/2006

    ja spätestens jetzt ist es ein Klassiker! Es ist und bleibt ein tolles Bike!!!

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!