photo

Die Woche fängt gut an – mit dem besten Park bisher: Dem Geisskopf. Das erste Mal fiel es mir wirklich schwer, das Bike wieder ins Wohnmobil zu packen und weiterzufahren…der DH am Geisskopf ist unglaublich mit dieser ersten Linie und den fünf Doubles! Außerdem habe ich viel Zeit auf dem Bikercross verbracht, ich liebe diese Kurven und Tables. Und ich glaube, dass der Bikercross die Strecke in Europa ist, die am ehesten der A-Line in Whistler gleicht.

photo

Nächster Stopp war Leogang, wo es erstmal regnete – am nächsten Tag schien die Sonne gottseidank allerdings wieder, klasse! Der Bikepark ist wirklich groß. Spaßig waren besonders die Line vom 26trix-Contest und die Sprünge vom “Flying Gangster”, aber insgeheim hatte ich gehofft, dort bessere Trails vorzufinden.

photo

Gleiche Sache in Schladming: Sehr schöne Sprünge, aber die Strecke ist wirklich zu steil und hat keinen Flow. Dafür schöne Sonnenuntergänge:

photo

Anschließend ging es für mich zum ersten Mal nach Slowenien, und zwar nach Kranjska Gora: Dort gibt´s viele Trails, am meisten bin ich auf der “Airline” unterwegs gewesen, auf der es viele gute Tables gibt.

photo

Nach dem kurzen Ausflug ins Nachbarland ging es zurück nach Österreich, genauer nach Wagrain: Staubig und nur 9 Grad auf dem Berg! Dort traf ich unter anderem Tony & Jacky (die Shaper des Parks), die mit ihrem Hund Lili unterwegs waren. Der “R’n’B Northshore” war wirklich gut und mit vielen verschiedenen Sachen ausgestattet (Tables, Hips, Step-up…).

photo

Der nächste Spot war Saalbach-Hinterglemm, wo es eine eher unangenehme Begrüßung für Leute mit Zelt oder Wohnmobil gab: Das Tourismus-Büro schickt die Leute dort zum nächsten Campingplatz, der mehr als 10km vom Lift entfernt ist – sowas habe ich selbst nach zehn Jahren Reisen rund um die Erde noch nie erlebt. Danke der Familie Sommerblicher für die Hilfe! Allerdings hat Saalbach-Hinterglemm auch schöne Überrraschungen: Der Lift ist gratis für die Fahrer, die im Hotel schlafen, außerdem gabs dort den bisher größten Bikepark der Reise. Die Pro-Line in Hinterglemm hat sehr schöne Drops und ein schönes Roadgap, in Saalbach ist die schönste Strecke wahrscheinlich der X-Line-Trail mit mehr als 1000 Metern Höhenunterschied. Die Shape-Crew (Roland, Sascha & Mario) ist ebenfalls sehr nett gewesen.

photo

Das Ende der zweiten Woche markierte der Nordkette Singletrail in Innsbruck: Die Strecke ist unglaublich steil und technisch, da war gut was neu zu entdecken! In der unmittelbaren Nähe gibt es außerdem noch den feinen Bikepark Tirol in Steinach.

photo

photo

Nächste Woche bin ich in Livigno, anschließend in Flims/Bellwald, St. Luc, Crans-Montana und Anzère.

Viele Grüße aus Davos,

Alban

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Elefantenvogel

    dabei seit 07/2005

    Sorry, aber das ist in meinen Augen kein Beitrag, in dem halbwegs ernst zu nehmend über die Bikeparks berichtet wird. Die Bilder zeigen so gut wie nichts von den Parks, das Video zeigt auch nicht viel mehr- vom Text ganz zu schweigen! Der Kollege sollte sich mal ein Beispiel an dem Street/Dirt Roadtrip durch Deutschland nehmen, das war interessant zu lesen und zu verfolgen!
    BTW: die Musik in dem Video ist echt... für die Füße!
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    schulte69

    dabei seit 08/2005

    @alle Miesepeter wie z.B. Elefantenvogel:

    Watt isn mit Euch? Das hier soll ein kurzer Artikel über Bikeparks in Deutschland und angrenzenden Ländern sein und keine Diplomarbeit über die Beschaffenheit der einzelnen Spots...:

    Nehmt doch mal den Stock ausm Hintern und lest einfach die kurzweiligen Artikel und gut ists!

    Man muss doch wohl nicht immer alles zerpflücken und engstirnig mit der deutschen Pedanten-Mentalität betrachten...

    Schönes Wochenende!
  4. benutzerbild

    CJee83

    dabei seit 11/2008

    Livigno fetzt! Viel Spass dabei.
  5. benutzerbild

    Elefantenvogel

    dabei seit 07/2005

    Ich betrachte hier nichts engstirning mit irgendeiner Pedanten Mentalität, ich finde den Artikel nur sinnfrei. Natürlich ist er entspannend zu lesen etc, allerdings bringt mir der Artikel recht wenig an Infos zu den Bikeparks. Wenn er das ganze schafft und 50 Bikeparks in 50 Tagen fährt, respekt, ist eine irre Leistung. Aber trotzdem sollte man seine Meinung zu den hier veröffentlichten Artikeln sagen können.
  6. benutzerbild

    Rischar

    dabei seit 11/2006

    Was für ein Rad fährt er?

    Und warum?
    Der Artikel ist doch super :p

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Mehr in Menschen, Orte
Welcome to Whistler – MTB-News ist vor Ort / Fischi & Guido Tagebuch / Canadian Open DH

Seit vergangenem Freitag ist das weltgrößte MTB-Gravity-Festival in vollem Gange. Nach einem kurzen Flug von München nach London Heathrow, einem dortigen Aufenthalt von fast fünf...

Schließen