HomeAllgemeinLensescape – Young Talent Photography: Part 2 — 20. September 2011 21:54

Lensescape – Young Talent Photography: Part 2

Von

MTB-News präsentiert gemeinsam mit Tobi Woggon einen einzigartigen Foto-Workshop. Unter dem Namen Lensescape – Young Talent Photography schicken wir zehn ausgesuchte Nachwuchsfotografen zur Schulung durch Hoshi Yoshida und Philip Ruopp. Dem Aufruf, ein Bewerbungsfoto hochzuladen, aus dem ersten Lensescape-Artikel seid ihr fleißig gefolgt. Bisher gingen viele schöne Bilder bei uns ein. Einige davon geben genau das wieder, was wir mit dieser Aktion bezwecken wollen – versteckte Talente finden und fördern.

Bewerbungsbild von cheeseboy78 – wir sind gespannt, ob er die Jury mit diesem schönen Bild überzeugen kann.

Acht Tage habt ihr nun noch Zeit, um euch mit eurem besten Bild für diesen exklusiven Foto-Workshop zu bewerben. Doch Achtung, wie schon gesagt, es zählt euer BESTES BILD – NICHT eure BESTEN BILDER! Alle Teilnehmer, die mehr als ein Bild hochladen, können aus Fairness den anderen Kandidaten gegenüber nicht berücksichtigt werden. Ihr habt schon mehr als ein Bild hochgeladen? Dann entscheidet euch schnellstmöglich für das Beste und löscht die Anderen wieder aus dem Album. Die fachkundige Jury kann auch anhand eines Bildes das vorhandene oder eben nicht vorhandene Talent erkennen.

Bewerbungsbild von janek95 – der 16-Jährige zeigt eindeutig Talent, ob dieses für die Teilnahme am Foto-Workshop reicht, wird sich zeigen.

In diesem Artikel geht es jedoch um die Personen, die hinter diesem Projekt stecken. Nun kommen die Macher der ganzen Geschichte zu Wort. Wir haben Hoshi Yoshida, Philip Ruopp und Tobias Woggon auf den Zahn gefühlt, was hinter der Idee und dem Konzept steckt und haben in Erfahrung gebraucht, auf was sich die Gewinner freuen können.

MTB-News hat nachgefragt:

Tobi, du bist professioneller Fotofahrer, das heißt, dein Job spielt sich meist vor der Kamera ab. In unserem Interview hast du uns aber verraten, dass du auch ganz gerne hinter der Linse stehst. Wie ist es zu der Idee gekommen, einen solchen Workshop zu organisieren?

Tobi: Wie du ja schon gesagt hast, bin ich Fotofahrer, das heißt, ich arbeite mit vielen Fotografen zusammen, die alle einen anderen Style haben und eine andere Philosophie verfolgen. Interessant ist, umso besser und professioneller die Fotografen sind, umso weniger halten sie sich mit dem Material auf. Selten werden mehr als drei Optiken auf den Berg geschleppt, die neueste Blitzanlage gekauft oder mit den fettesten Kameras fotografiert.

Ganz anders als bei mittelmäßigen Hobby-Fotografen (wie z.B. mir!). Hier geht es darum, den Rucksack möglichst vollzupacken mit den teuersten und besten Sachen. Mit diesem Workshop wollen wir zeigen, dass es nicht darauf ankommt, möglichst viel Geld auszugeben, sondern das Auge zu entwickeln, Bilder und Winkel zu sehen und sein Setup so zu wählen, dass es nicht zu groß, aber ausreichend ist.

Bewerbungsbild von sk8-ben – leider fehlt zu diesem schönen Bild noch der Bewerbungstext in der Bildbeschreibung! 

Hoshi, du bist einer der besten Race-Fotografen der Szene. Warum gibst du deine Tipps und Tricks weiter, züchtest du dir damit nicht Konkurrenz ran?

Hoshi: Als Tobi mir das Konzept geschickt hat und ich nur den Betreff gelesen hatte, war für mich klar, dass diese Geschichte nix für mich ist, da ich keine Workshops mache. Nicht weil ich denke, mir Konkurrenz zu züchten, vielmehr habe ich einfach keine Zeit dazu.

Im zweiten Satz standen aber so viele interessante Sachen, dass ich mir das Konzept doch durchgelesen habe und zu dem Entschluss gekommen bin, eine gute Sache unterstützen zu können.

Der Satz “Ach ja, Geld gibts übrigens nicht” konnte mich dann auch nicht mehr abhalten, den Workshop zu unterstützen.

Bewerbungsbild von mono6 – der User bewirbt sich mit einem Bild von Gee Atherton beim World Cup in Val di Sole.

Philip, du bist in der Bikeszene noch recht unbekannt. Wenn man die User so fragt, fallen wahrscheinlich den wenigsten Bilder von dir ein. Woran liegt das und warum fotografierst du jetzt in der Bike-Branche?

Philip: Warum kaum einer meine Bike-Bilder kennt? Gute Frage! Könnte daran liegen, dass ich bis jetzt kaum welche gemacht habe.

Eigentlich komme ich aus dem People-Bereich, was einfach mal ein ganz anderes Fotografieren ist. Mich interessiert an der Bike-Fotografie sehr, dass sie so unglaublich unterschiedlich zu dem ist, was ich bis jetzt fotografiere.

Meine Models sitzen stundenlang da und ich habe Zeit um die Blitze einzustellen und alles vorzubereiten. Wenn ich nun wie in Ore ein Rennen fotografiere, habe ich genau einen Versuch und der muss sitzen. Die Bike-Fotografie ist so schnell und man muss auf so viele Sachen verzichten, die ich im Studio oder on location habe – das ist das, was mich interessiert.

Bewerbungsbild von bonny-m – das Bild zeigt Young-Gun Fabio Gangi beim täglichen Training.

Was jetzt natürlich die Frage an euch alle ist: Was erwartet ihr euch von der ganzen Geschichte?

Tobi : Ich erwarte mir auf alle Fälle ein cooles Wochenende mit vielen interessanten Fotografen. Für mich zählen vor allem die Bilder die gemacht werden, damit wir nicht nur viel erzählen können, sondern auch viel zum Zeigen haben, wie und was produziert worden ist.

Hoshi: Für mich ist es interessant zu sehen, ob es Nachwuchs gibt und wo er steht. Ständig sehe ich auf den Worldcups neue Fotografen, die an interessanten Stellen der Strecke stehen. Leider bekomme ich kaum ein Bild von ihnen zu sehen, da wenige veröffentlicht werden und beim Event selbst zu viel Hektik ist um nachzufragen. Ich bin gespannt und freue mich mal hinter die Displays zu schauen und zu sehen, welche Ideen umgesetzt werden.

Philipp: Ich freue mich vor allem darauf coole Leute kennen zu lernen, die vielleicht sogar von den Ideen besser sind als ich, da sie mehr im Sport hängen und wissen wie sich ein Fahrer verhält.

Interessant wird es, für diese Ideen die passende Umsetzung weiter geben zu können und vielleicht, oder sogar sehr wahrscheinlich, nehme ich auch den ein oder anderen Tipp mit nach Hause.

Bewerbungsbild von Jayson213 – mit seinen 27 Jahren gehört der User längst nicht mehr zu den Foto Young Guns, dennoch hat er durchaus Chancen auf einen der begehrten Workshop-Plätze.

Es sind ja schon gleich nach der Onlinestellung der Ausschreibung und des Fotoalbums einige Bilder eingereicht worden, gewinnen können aber nur 10 Leute. Was erwartet die glücklichen Gewinner, wenn sie in die Lenzerheide kommen?

Tobi: Erst mal eine coole Location. Das Kurhaus www.kurhaus.ch und die Lenzerheide bieten uns eine super Grundlage, um einen solchen Workshop durchzuführen. Giancarlo, der Chef vom Kurhaus, steht voll hinter der Geschichte und hat ein super Programm zusammengestellt, wie er uns verpflegt und unterstützt. Die Teilnehmer können sich auf super Essen und coole Unterhaltung freuen.

Die Lenzerheide, mit ihren hohen Gipfeln und den coolen Wäldern hat zahlreiche Spots auf Lager, an denen sich die Teilnehmer austoben können. Außerdem stehen den Teilnehmern nicht nur die Fotografen mit Rat und Tat zur Verfügung, sondern auch einige der besten Fotofahrer Deutschlands stehen Rede und Antwort und geben Tipps, wie und was bei Models wichtig ist, denn auch das gehört zu einem guten Bild.

Hoshi: Die Lenzerheide ist der Wahnsinn zum Fotografieren. Die Mischung aus den Bergen und den Wäldern ist super. Ich war vor zwei Jahren das letzte Mal hier und war total begeistert. Wenn wir mit dem Wetter Glück haben, fotografieren wir in der besten Zeit des Jahres, da die Bäume dann schon bunt gefärbt sind und das Licht fast den ganzen Tag gut ist. Das verspricht perfekte Bedingungen.

Philip: Dank Priolight und Evoc sind wir mit dem besten Equipment ausgestattet. So haben die Teilnehmer die Chance, schon mit den ganz neuen Sachen zu fotografieren und diese auf Herz und Nieren zu testen. Wie Tobi schon sagte, ist das Material nicht das Wichtigste, aber dennoch ein entscheidender Faktor.

Worauf ich mich außerdem sehr freue, ist die Photoshop-Geschichte. Ich denke, dass dort am meisten Potenzial liegt, bei Bildern noch den letzten Schliff raus zu bekommen.

Zu guter Letzt gehören die letzten Worte wie immer euch:

Tobi: Gebt nochmal Gas und durchforstet eure Festplatten nach guten Bildern – bald ist Einsendeschluss!

Hoshi: Bestes Licht und coole Leute: Also Bilder einsenden!

Philip: Zack, Bilder her und bis zum 6. Oktober!

Damit ihr euch noch ein Bild von der Region machen könnt, gibt es hier das neueste Video von Tobi in der Ferienregion Lenzerheide. Viele Spaß! (Das Video wurde von Wolfgang Watzke gefilmt und geschnitten)


Lenescape Photography – Promo Video mit Tobi Woggon von Maxi auf MTB-News.de

Wer sich noch bewerben möchte, findet in diesem Artikel alle nötigen Infos. Die in diesem Artikel gezeigten Bewerbungsbilder wurden willkürlich ausgesucht und lassen keinerlei Rückschlüsse auf die Auswahl der Jury zu. Zu guter Letzt ein Überblick über alle bisherigen Einsendungen:

photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo photo
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen


Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!

Mehr in Allgemein, Menschen, Veranstaltungen
Bike Camp von Elisabeth Brandau

Die frisch gebackene Deutsche Meisterin im Marathon Elisabeth Brandau wird nach der stressigen Saison noch ein wenig Zeit dran hängen und für alle Interessierten ein...

Schließen