Mit dem Finale in Val di Sole fand der diesjährige UCI World Cup im August sein Ende, schon jetzt vermissen viele von uns die spannenden Live-Übertragungen, die Technik-News aus dem Fahrerlager sowie die zahlreichen Bilder und Videos welche uns nach jedem World Cup das Leben versüßten. Bis wir uns an diesen Dingen wieder erfreuen können, müssen jedoch noch ganze fünf Monate vergehen. Aus diesem Grund möchten wir noch einmal zurückblicken und euch nun eine ganz besondere Story präsentieren. Es handelt sich um eine Foto-Story über eines der sympathischsten Teams im MTB World Cup – Scott11.

Scott 11

Als der World Cup Zirkus Anfang Juni in Leogang gastierte, bot sich uns die Chance, das Scott11 Team ein Wochenende lang zu begleiten. Dies ermöglichte einen ganz besonderen Blick hinter die Kulissen eines der größten Gravity Teams im World Cup. Die Impressionen und Emotionen hielt Thomas Dietze für MTB-News mit der Kamera fest. In dieser Foto-Story erfahrt ihr, was sich beim Scott11 Team abseits der Rennstrecke abspielt.

Donnerstag der 09. Juni 2011 - Anreise am Vormittag:

Aus Schottland kommend, wo die zweite Runde des diesjährigen World Cups ausgetragen wurde, erreicht das Scott11 Team die Expo Area in Leogang am frühen Donnerstagmorgen um 03:30 Uhr. Die lange Fahrt stellte den 26 Jahre alten Mercedes 1120 LWK wahrlich auf die Probe. Für das Gespann, bestehend aus Zugmaschine und Anhänger mit insgesamt 17 Metern Länge und 14 Tonnen Leergewicht, war die Reise eine echte Härteprobe, doch auch die Nerven der Crew wurden auf ihre Belastbarkeit geprüft. Nach dieser langen Fahrt sind alle Anwesenden heilfroh, als das riesige Gefährt im Fahrerlager geparkt ist und sie sich für wenige Stunden in ihre Betten zurückziehen können. Nur fünf Stunden später erreichen auch die Team-Fahrer das Fahrerlager, sie waren zuvor mit dem Flugzeug von Schottland aus in die Heimat geflogen, um dort nochmals Kräfte zu tanken. Nachdem sich das gesamte Team am LKW eingefunden hat, können die Aufbauarbeiten beginnen.

(2) Auch die Fahrer müssen bei Scott11 mit anpacken. Nick Beer und Adrian Weiss errichten das Vorzelt des LKWs – mit drei Personen dauert dies für gewöhnlich 1,5 Stunden.  

(3) Noch eine weitere Stunde kann man für das Aufbauen der Inneneinrichtung des Zelts veranschlagen. Nach dem alles steht macht sich Mechaniker Mario Klopfstein sofort an die Arbeit und baut die für den Transport zerlegten Bikes wieder auf.

(4) Physio Markus Boll kümmert sich in dieser Zeit um den Ernährungsplan der Sportler und darum, dass sie diesen auch einhalten.

(5) Da Nick Beer wegen einer Verletzung am Handgelenk nicht starten kann, macht er es sich erst einmal gemütlich und repräsentiert seinen neuen Sponsor auf eine andere Weise.

Donnerstag der 09. Juni 2011 – Streckenbegehung im Regen am Nachmittag:

Nachdem das Teamzelt aufgebaut und eingerichtet ist, macht sich die DH fahrende Fraktion des Teams auf zur Streckenbegehung am späten Donnerstag-Nachmittag. Die beiden 4Cross Fahrer Adrian und Mirco Weiss bereiten sich zu diesem Zeitpunkt bereits auf das erste 4Cross Training vor.

(6) Fabien Pedemanaud, Floriane Pugin und Emilie Siegenthaler machen sich mit der Gondel auf den Weg zum Track Walk.

(7) Jede Stelle wird akribisch unter die Lupe genommen und begutachtet – im Rennen muss die Linie sitzen.

(8) Floriane und Emi begutachten den unteren Teil des ersten Waldstücks.

(9) Fabien macht es sich inzwischen bequem und wartet auf seine weiblichen Teamkameraden.

(10) Die Strecke hat sich größtenteils kaum zum Vorjahr verändert, dass macht es den Dreien sichtlich leichter das Streckenprofil abzuspeichern.

(11) Und wer kommt da im Eilschritt nachgelaufen? Teammanager Claudio Caluori, der vor dem Track-Walk noch einiges erledigen musste und nun seinen Teamfahrer hinterher eilt.

(12) Skeptische Blicke bei den Damen – sie ahnen noch nichts von ihrem Erfolg am Renntag.

(13) Volle Konzentration, nicht nur im Rennen sondern auch beim Track-Walk. Fabien nimmt eine der letzten Schlüsselstellen vor dem Ziel unter die Lupe.

(14) Genau zwei Linien führen mehr oder weniger schnell aus dieser Passage – Floriane entscheidet sich für die Innere.

(15) Fotograf Thomas Dietze ist immer mitten im Geschehen und hält für uns alles mit der Kamera fest.

(16) Und so entstand das Bild von Fabien, das drei Bilder über diesem zu sehen ist.

4Cross Training am Abend – Donnerstag den 09. Juni 2011:

Während des Track-Walks auf der DH-Strecke hielten die Wolken ihren Niederschlag noch zurück, doch pünktlich zum ersten 4Cross-Training öffnet Petrus die Tore und das kalte Nass ergießt sich in Strömen über die Fahrer. Nichtsdestotrotz muss trainiert werden und so begeben sich die Scott11 4Crosser Adrian und Mirco auf die anspruchsvolle Strecke in Leogang.

(17) Das Steinfeld vor der dritten und anspruchsvollsten Grade, hier muss der nötige Speed gehalten werden, um später alle Hindernisse springen zu können.

(18) Mann gegen Mann heißt es nicht nur im Rennen, sondern auch schon während des Gatter-Trainings. Hier zeichnet sich bereits ab, wer mit dem Startgatter zurechtkommt und wer nicht.

(19) Volle Konzentration bei Adrian – im Steinfeld darf man sich keinen Fehler erlauben.

Downhill Training am Vormittag – Freitag den 10.06.2011:

Der Niederschlag vom Vorabend hat sich in den späten Stunden ausgeregnet und so präsentiert sich der Freitagmorgen mit durchaus schönem Wetter und einigen Sonnenstrahlen. Nach einem ausgiebigen Frühstück macht sich das Scott11 Team bereit für das erste DH Training. Während die Fahrer erstmals auf die Strecke gehen, warten die Mechaniker im Zelt mit verschiedenen Reifen und unterschiedlich abgestimmten Federelementen, um die Bikes im Handumdrehen an die Wünsche der Fahrer und an die Streckenbedingungen anzupassen.

(20) Floriane kurz nach dem Start – während sie bei ihrer ersten Fahrt noch etwas verhalten an die Sache herangeht, wird sie im Finale das exakte Gegenteil machen.

(21) Fabien zieht Emi durch das erste Waldstück und zeigt seiner Teamkollegin die schnellste Linie.

(22) Emi schießt durch das Blumenmeer dieser schönen österreichischen Bergwiese. 

(23) Er ist ein alter Hase in diesem Geschäft und hat sich längst dran gewöhnt, vor der Kamera eine gute Figur zu machen – Claudio Caluori der hier mit Red Bull TV die Strecke abschreitet.

(24) Diese Kurve sollte am darauf folgenden Tag nicht mehr dieselbe sein – noch ist sie trocken und fest, doch am Samstag wird sie matschig und tief sein. Hier katapultiert sich Fabien durch die “noch” feste Kurve – der 27 Jahre alte Franzose will nach langer Zeit endlich wieder auf dem Podest stehen.

DH Timed Training am Nachmittag – Freitag den 10.06.2011:

Um den Fahrern die Möglichkeit zu geben, ihre Leistung auf der jeweiligen Strecke besser einschätzen zu können, gibt es nach jedem Freitags-Training das sogenannte Timed-Training, bei welchem die Fahrer die Möglichkeit haben, gegen die Uhr zu fahren. Ob die Teilnehmer dies nutzen oder nicht, bleibt ihnen selbst überlassen.

(25) Er machte sich nichts aus dem Timed-Training und nutzte es schlicht als weitere Trainingsfahrt – Fabien Pedemanaud.

(26) Auch Emi ging es im Timed-Training entspannt an. Floriane hingegen sorgte bereits für Aufsehen. Nachdem sie bei einer ihrer Trainingsfahrten an einem Sprung zu kurz sprang und hier Hinterrad zerstörte, zeigte sie im Timed-Training ihr Können und fuhr die Bestzeit ins Ziel. Zufrieden treffen sich die beiden anschließend im Scott11 Team-Zelt.

(27) Während draußen wieder der Regen einsetzt, fährt sich Fabien, wie es sich für einen echten Profi-Sportler gehört, nach dem Training erst einmal die Beine frei.

4Cross Quali am Abend – Freitag den 10.06.2011:

Als Pechvögel muss man dieses Wochenende wohl die 4Cross beschreiben, denn jedes Mal, wenn sie auf die Strecke gehen, setzt der Regen ein und das nicht zu schwach. Im strömenden Regen müssen die 4Cross Fahrer um ihre Startpositionen im morgigen Finale kämpfen. Für beide Scott11 Fahrer ist es jedoch ein leichtes, sich für das Finale zu qualifizieren. Adrian schafft es sogar auf Platz 17 und dürfte somit im morgigen Finale einen durchaus guten Heat erwischen.

(28) Die durch den strömenden Regen aufgeweichte Strecke bringt die Fahrer an ihre Grenzen. Auch im Trockenen ist die Strecke in Leogang schon äußerst anspruchsvoll, doch bei Regen wird jeder Lauf zu einem knallharten Kampf. Auch die beiden schweizer Geschwister Adrian und Mirco, ihres Zeichens 4Crosser des Scott11 Teams, haben mit der Strecke ihre Mühe.

(29) Einfahrt in die dritte Grade, hier muss richtig Schwung mitgenommen werden, wenn man den Sprung auf die Brücke wagen möchte. Adrian entscheidet sich jedoch für die sichere Auffahrt und lässt den Sprung aus. Es scheint, dass dies die bessere Entscheidung gewesen ist, denn er landet auf einem starken 17. Platz. Gute Voraussetzung für das morgige Finale.

Im Teamzelt am Vormittag – Samstag den 11.06.2011:

Der starke Regen hat die DH-Strecke über Nacht komplett aufgeweicht. Die Crew muss sich früh am Morgen im Teamzelt einfinden, um die Bikes von Fabien, Emi und Floriane regenfest zu machen. Mud-Fender anbringen, Regenreifen aufziehen und die Federelemente auf die nabentiefen Bremswellen einstellen, dann kann es auf die Strecke gehen.

(30) Mechaniker Ben Vergnaud legt noch einmal Hand an Fabiens Bike an und macht es bereit für die bevorstehende Schlammschlacht.

(31) Mario kümmert sich während dessen um eine gute Stimmung im Zelt und legt die passende Musik auf. Bei Scott11 ist an alles gedacht.

(32) Nach ihrer ersten Fahrt auf Muddy Marys entscheidet sich Emi doch für richtige Regenreifen. Mario präsentiert ihr einen beschnittenen und einen unbeschnittenen Dirty Dan zur Auswahl.

(33) Während die Mechaniker anderweitig beschäftigt sind, ist sich Floriane nicht zu schade dafür, selbst Werkzeug in die Hand zu nehmen. Das Zentrieren ihres Vorderrades übernimmt sie kurzerhand selbst.

DH Quali am Nachmittag – Samstag den 11.06.2011:

Die Schlammschlacht des Trainings ist gut überstanden, nun heißt es, alle Aufmerksamkeit der Quali zu widmen. Der Regen hat ausgesetzt und die Strecke trocknet zunehmend ab. Für die Scott11 Fahrerinnen Emi und Floriane wird es als Erstes ernst.

(34) Floriane geht aus dem Start und macht sich mit mächtig Selbstvertrauen auf in Richtung Ziel, wo sie mit der Tagesbestzeit der Damen und zwei Sekunden Vorsprung als Erstplatzierte ankommen wird.

(35) Auch für die 24-jährige Emi aus der Schweiz läuft die Quali gut. Sie landet auf einem sehr zufriedenstellenden 9ten Platz.

(36) Der Teammanager hat alles im Blick. Via Live-Timing verfolgt Claudio die Zeiten der Quali auf dem iPhone.

(37) Der letzte Sprung vor dem Ziel, Fabien blickt mit eiserner Miene auf den Zielbogen. Noch einmal richtig in die Pedale treten dann ist es geschafft – er landet auf dem 36ten Platz. Ein überaus gutes Gesamtergebnis des Scott11 Teams.

Den Nachmittag totschlagen – Samstag den 11.06.2011:

Der Nachmittag nach der Quali wird von den Teammitglieder für die unterschiedlichsten Dinge genutzt. Wir ergreifen die Möglichkeit und werfen einen Blick ins Innere des Team LWKs. Dieser bietet acht Schlafplätze, die von der Crew in Anspruch genommen werden. Die Fahrer gastieren während der Rennwochenenden in Apartments. Im LKW finden wir auch eine voll ausgestattete Küche sowie eine Lounge mit Flatscreen, Playstation und Home-Cinema-Anlage. Weiter geht es mit einer Garderobe sowie einer Werkstatt mit Kompressor und Hochdruckreiniger. Der alte Mercedes LKW ist also bestens ausgestattet und bietet den Fahrern jeden nur möglichen Komfort.

(38) Emi möchte für alle Eventualitäten gerüstet sein. Da die Wetterverhältnisse für den Finaltag nicht ganz klar sind, beschneidet sie vorausschauenderweise schon einmal einen Satz Regenreifen.

(39) Die Tagesschnellste der Damen gibt unterdessen Interviews für die Presse. Die 22-jährige Französin ist im Fahrerlager sehr beliebt und hört unter Insidern auf den Spitznamen “the flying banana”.

(40) Die Teamköchin und Betreuerin, Sarah, kümmert sich um die Verpflegung am Abend. Das Essen darf nicht zu spät auf den Tisch kommen, denn schließlich müssen die beiden 4Cross noch das Finale bestreiten.

(41) Für die Fahrer ist er eine der wichtigsten Personen im Team – Markus. Der Physio kümmert sich ausgiebig um die Leiden der Sportler und macht sie immer wieder fit um Höchstleistungen zu erbringen.

(42) Nach dem Abendessen und vor dem 4Cross Finale gibt es noch ein kurzes Teammeeting. Besprochen werden die bisherigen Tage und Leistungen sowie der Ablauf die beiden Finals am Abend und am darauf folgenden Sonntag.

4Cross Finale am Abend – Samstag den 11.06.2011:

Man möchte es kaum glauben, aber Petrus scheint wohl eine Abneigung gegen 4Cross Sport zu haben. Denn obwohl die vorweggegangene DH-Quali im Trockenen über die Bühne ging, fängt es kurz vor dem 4Cross Finale wieder an zu regnen.

(43) Mirco kämpft sich aus der ersten Kurve und versucht am Hinterrad der beiden Vorausfahrenden zu bleiben. Ein Sturz kostet ihn jedoch den Einzug in die nächste Runde.

(44) Auch bei Adrian läuft es nicht besser. Er stürzt ebenfalls im ersten Lauf und muss die Konkurrenten passieren lassen. Ein kleiner Wermutstropfen ist jedoch, nicht länger bei diesem Wetter in den nass-kalten Klamotten am Start stehen zu müssen. Nachdem sich die beiden umgezogen haben, verfolgen sie das Rennen vom Streckenrand aus.

Am späten Abend im Team-Truck – Samstag den 11.06.2011:

Während sich die Team-Fahrer schon längst in ihr Apartment zurückgezogen haben, gehen im Team-LKW die Arbeiten noch voran. Mario und Ben kümmern sich noch um die letzten Arbeiten in der Werkstatt und Claudio um den Team-Blog.

(45) Zu später Stunde sitzt Claudio noch am Laptop und schreibt News-Einträge für den Team-Blog sowie Updates an die Sponsoren. Dabei hört er Musik und singt lauthals mit – an guter Laune fehlt es bei Claudio nicht. Ein Bild für die Götter!

Aufwärmen vor dem Start des DH Finales – Sonntag den 12.06.2011:

Der Sonntag ist da und es geht in die heiße Phase, nachdem am Morgen noch einmal die letzten Trainingsfahrten auf der Strecke absolviert wurden, steht das Finale nun kurz bevor. Gemeinsam mit Teambetreuerin Sarah und Mechaniker Mario machen sich die Fahrerinnen Emi und Floriane auf den Weg zur Mittelstation, wo sie sich vor ihrem Rennlauf noch ausgiebig warm fahren wollen.

(46) Floriane und Sarah bauen die Bike mit den Rollen auf.

(47) Beim Bereitstellen der Aufwärm-Bikes ist ein kleiner Fehler unterlaufen, es wurde die falsche Sattelstütze montiert. Die Stütze von Fabien ist für Emi viel zu lang, wodurch sie kaum auf die Pedale kommt.

(48) Mario schafft dem Problem kurzerhand Abhilfe passt die Länge der Sattelstütze mit der Metallsäge an Emis Größe an.

(49) In Gedanken fahren die Beiden die Strecke nochmals ab und versuchen ihre Line perfekt zu treffen.

(50) Mit Musik lenkt sich Emi vom Geschehen um sie herum ab und versucht sich ganz auf sich zu konzentrieren.

DH Finale am Nachmittag – Sonntag den 12.06.2011:

Während die weiblichen Teammitglieder an der Mittelstation auf ihren Start warten, bereitet sich auch das restliche Scott 11 Team auf einen spannenden Sonntagnachmittag vor. Nick, Claudio und Markus finden sich im Zielraum ein, während sich Fabien mit seinem Mechaniker Ben auch in Richtung Start begibt. Da das Wetter mit voranschreitender Tageszeit auch zunehmend besser wird, scheint es ein perfekter World Cup Tag zu werden.

(51) Nick und Markus können sich von der heimischen Couch nicht trennen und nehmen diese kurzerhand mit ins Zielgelände.

(52) So macht World Cup schauen Spaß. Bequem wie zu Hause doch mit einer XXL-Leinwand – Nick und Markus genießen das Spektakel und warten auf ihre Teamkameraden.

(53) Emi ist die Erste vom Scott11 Team, die das Ziel erreicht. Sie reiht sich auf dem dritten Platz ein. Zu diesem Zeitpunkt stehen jedoch noch einige Fahrerinnen am Start.

(54) Als letzte Starterin geht die Quali-Schnellste Floriane auf die Strecke. Schon die Zwischenzeiten zeigen, dass die anderen Damen um ihre Platzierungen fürchten müssen. Mit einem kräftigen Sprint fährt Floriane ins Ziel ein und versetzt die Zuschauer in Begeisterung.

(55) Floriane Pugin siegt in Leogang und holt sich ihren ersten World Cup Sieg. Ihre französischen Landsfrauen und Teamkollegin Emi können ihre Freude darüber nicht verbergen.

(56) Nicht nur das Publikum feiert die Siegerin, auch die Konkurrentinnen freuen sich stürmisch mit Floriane.

(57) Die Freude will kaum abreißen und Floriane kann ihren Sieg noch gar nicht fassen.

(58) Es ist nicht nur ihr erster World Cup Sieg, sondern auch der Erste für das Scott11 Team. Dementsprechend groß fällt auch die Freude von Teammanager Claudio aus.

(59) Noch einmal lässt sie sich vom Publikum feiern.

(60) Schnell wird noch ein Interview für die Live-Übertragung gegeben, dann geht es auch schon mit den Herren weiter.

(61) Während Florian zur obligatorischen Doping-Probe bestellt wird, wartet das restliche Team auf den letzten verbleibenden Scott11 Fahrer Fabien. Dieser erreicht das Ziel auf einem guten 26ten Platz. Gepaart mit dem Sieg von Florian und dem 7ten Platz von Emi kann sich das Teamergebnis durchaus sehen lassen.

Nach dem Rennen darf der Sieg gefeiert werden – Sonntag den 12.06.2011 gegen 17:00 Uhr:

Nachdem sich die Sieger bei der Siegerehrung ein letztes Mal feiern ließen und das World Cup Wochenende in Leogang seinen offiziellen Abschluss gefunden hat, geht es mit der teaminternen Siegesfeier zu Ehren von Floriane im Scott11 Teamzelt weiter. Es wird jedoch nicht nur der Sieg von Floriane zelebriert, auch hat Fabien an diesem Tag Geburtstag. Die Stimmung ist dementsprechend ausgelassen im Scott11 Zelt.

(62) Ein Hoch auf die Siegerin – das Anstoßen mit der soeben gewonnenen Sektflasche lassen sich Florianes Teamkollegen nicht nehmen.

(63) Innerhalb des Teams herrscht eine sehr familiäre Stimmung, was sich insbesondere bei solchen Anlässen immer wieder beobachten lässt.

(64) Mit der Sektflasche in der Hand zieht die Siegerin von dannen und ein spannendes World Cup Wochenende findet sein Ende.

Wir wünschen dem Scott11 Team viel Erfolg und alles gut für die nächste Saison und bedanken uns für diese tollen Einblicke.

Wenn ihr über Claudio und sein Team auf dem Laufenden gehalten werden wollt, dann besucht doch einfach Mal die Homepage des Scot11 Teams – scott11racing.com

Text – Maxi Dickerhoff / Bilder: Thomas Dietze – extreme-pics.com 

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    evil_rider

    dabei seit 01/2002

    Smilingtom.
    ....monsterstylomatkiddies die jedem "Trend" nachjagen ;)
    erklärt immernoch nicht, wodrauf seine aussage bezogen ist/war...
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Get_down

    dabei seit 07/2011

    [​IMG]
    Wasn da fürn roter Böppel an der Gabel?
  4. benutzerbild

    *spacey*

    dabei seit 10/2008

    Chip für die Zeitnahme...

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!