So langsam müsste die Eurobike bewältigt sein, möchte man glauben – doch NOX hatte interessante Bikes am Start, die wir leider übersehen haben! Dafür gibt es sie jetzt hier ausführlich zu sehen. Zu den Highlights zählt sicher das Carbon-Hardtail für den 4X und Dirtbereich.

photo

Startrack DH 8.7

“Sowohl Geometrie als auch Federweg wurden auf ein wesentlich besseres Handling ausgelegt. Der Startrack DH 8.7 bietet mit 220mm Federweg, einem tieferen Tretlager und einer kürzeren Kettenstrebe nun eine aktivere Fahrweise, welche besonders auf technisch anspruchsvollen Strecken von Vorteil ist. Das Rahmengewicht wurde mittels FEA optimierter Konstruktion und der speziellen Aluminiumlegierung EN-AW 7005 T6 Double Butted um sagenhafte 1180 Gramm reduziert, ohne jedoch an Stabilität und Steifigkeit zu verlieren. Die nun serienmäßige Bremsmomentabstützung mit Postmount-Aufnahme ist wahlweise auch schnell und unkompliziert zu demontieren, ohne dass eine andere Nabe erforderlich ist. Das Tapered Steuerrohr und die integrierte Zugführungsorgen für ein cleanes Erscheinungsbild.”

photo

Features:

• Downhill Worldcup Racing Rahmen für technisch anspruchsvolle Strecken
• Rahmenmaterial Alu EN-AW 7005 T6 Double Butted
• Dämpfer Rock Shox Vivid Air R2C (Team), Rock Shox Vivid 5.1 (Pro)
• Federweg 220mm mit progressiver Federungskennlinie
• langlebige Radial-Gelenk- und Nadellager
• Tapered Steuerrohr
• Bremsmomentabstützung
• Finish: Melon / Black (Team) oder high polished (Pro)
• Größen: S/M, L/XL
• Gewicht: Rahmen (o.D.) 4300g, Kompletrad Team Ausführung (ohne Pedale) 17,4kg
• Preise Framekits: Pro 2499 EUR, Team 2699 EUR
• Preise Komplettrad: Pro 3499 EUR, Team 4999 EUR

photo photo photo photo
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

Flux HC 8.0

“Wenngleich die Federwegsangabe 8.0 für einen Federweg von 200mm stehen, ist der Rahmen nun in einer zweiten Einstellung auch mit 180mm fahrbar. Zudem wurden Geometrie und Gewicht optimiert, was der Tourentauglichkeit des Hammerschmidt kompatiblen Rahmens weiterhin entgegenkommt. Auch am Flux HC 8.0 kommt eine integrierte Kabelführung zum Einsatz – für ein cleanes Erscheinungsbild und die einfachere Reinigung des Bikes nach Schlammfahrten.”

Features:

• Big Bike Rahmen für Bikepark und Freeride
• Rahmenmaterial Alu EN-AW 7005 T6 Double Butted
• Dämpfer Rock Shox Vivid Air R2C (Team) bzw. Rock Shox Vivid 5.1 (Pro)
• Federweg 200mm / 180mm einstellbar
• Hinterbaubreite 150mm inkl. SRAM`s MAXLE Steckachsensystem
• langlebige Nadellagerung an allen Drehpunkten
• im Rahmen integrierte Zugverlegung
• ISCG 05 Kettenführungsbefestigung
• Tapered Steuerrohr
• voll versenkbare Sattelstütze
• Finish: Melon / Black (Team) oder high polished (Pro)
• Größen: S/M, L/XL
• Gewicht: Komplettrad Pro Ausführung (ohne Pedale) 16,8kg
• Preise Framekits: Pro 1799 EUR, Team 1999 EUR
• Preise Komplettrad: Pro 2999 EUR, Team 3999 EUR

photo photo photo
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

Flux FR 6.7

Das Nachfolgemodell des FR 6.5 ist das wohl allroundtauglichste Bike in der gesamten NOX Range und begeistert als absoluter Alleskönner all diejenigen, die ein Bike „für alle Fälle“ suchen. Das heißt egal ob Touren–Freeride, Bikepark oder Slopestyle – das Flux FR soll es mitmachen.

photo

“Auch an unserem Freeride Modell Flux 6.7 hat der Fahrer nun die Wahl zwischen zwei Federwegen. So stehen jetzt 170mm / 150mm zur Verfügung und bieten je nach Einsatzbereich die passende Performance. Natürlich ist auch unser Allround-Freerider sowohl für die Verwendung mit Umwerfer als auch Hammerschmidt Getriebekurbel ausgelegt. Auch hier finden sich jetzt ein Tapered Steuerrohr und innenverlegte Züge.”

photo

Features:

• Freeride Allround Rahmen der Extraklasse
• Rahmenmaterial Alu EN-AW 7005 T6 Double Butted
• Dämpfer Rock Shox Monarch Plus
• Federweg 170mm / 150mm einstellbar
• Hinterbaubreite 135mm inkl. SRAM`s MAXLE Steckachsensystem
• langlebige Nadellagerung und hochbelastbare Gleitlager
• im Rahmen integrierte Zugverlegung
• ISCG 05 Kettenführungsbefestigung
• Tapered Steuerrohr
• voll versenkbare Sattelstütze
• Finish: Melon / Black (Team) oder high polished (Pro)
• Größen: S, M, L
• Gewicht: Kompletrad Team Ausführung (ohne Pedale) 14,9kg
• Preis Framekit: 1699 EUR (Team und Pro)
• Preise Komplettrad: Pro 2999 EUR, Team 3999 EUR

Flux ED 5.9

“Wer einen leichten, dennoch robusten Rahmen mit variablem Federweg sucht und raffinierte Details liebt, der soll in diesem Rahmen seinen besten Freund finden.

Für 2012 spendieren wir dem ED 5.9 eine Federwegsverstellung von 150mm / 130mm, um seinem Fahrer auf engen Trails ein direkteres Fahrgefühl zu bieten. Zusätzlich wurde die Geometrie durch den kürzeren Hinterbau kompakter und erhielt neben dem flacheren Lenkwinkel ein tieferes Tretlager. Features wie Tapered Steuerrohr, innen liegende Zugführung und MAXLE Dropouts finden sich auch hier und Dank ISCG ist das ED 5.9 wie auch sein großer Freeride Bruder Hammerschmidt–ready.”

Features:

• Rahmenmaterial Alu EN-AW 7005 T6 Double Butted
• Dämpfer Rock Shox Monarch Plus
• Federweg 150mm / 130mm einstellbar
• Hinterbaubreite 135mm incl. SRAM`s MAXLE Steckachsensystem
• ISCG 05 Kettenführungsbefestigung
• Tapered Steuerrohr und integrierte Zugführung
• voll versenkbare Sattelstütze
• Finish: Melon / Black (Team) oder high polished (Pro)
• Gewicht: Kompletrad Pro Ausführung (ohne Pedale) 13,5kg
• Preis Framekit: 1699 EUR (Team und Pro)
• Preise Komplettrad: Pro 2799 EUR, Team 3999 EUR

photo photo photo
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

Phoenix D4X

Auf der EUROBIKE in Friedrichshafen gab es die Premiere des ersten in Serie produzierten Carbon Fourcross / Dirt Rahmens der Welt: Phoenix D4X. Das Kürzel verrät seinen Einsatzbereich. Je nach Wahl der Ausfallenden, lässt sich der Rahmen für den Dirt

und Foucross Bereich einsetzen, wobei sein primärer Einsatzbereich sicherlich in letzterem zu finden sein wird. Der in 3-K Superlight Moduke Carbon Bauweise gefertigte Rahmen besitzt ein Gewicht von lediglich 1690g (Dirt) bzw. 1740g (4X) und glänzt dabei durch enorme Steifigkeitswerte. Die im Rahmen integrierte Zugführung sowie eine integrierte Sattelklemme sorgen für einen cleanen Look.

Features:

• Rahmenmaterial 3K Superlight High Module Carbon
• Je nach Einsatz Singlespeed – tauglich und Schaltwerk-kompatibel durch unterschiedliche Ausfallenden (beide im Lieferumfang enthalten)
• im Rahmen integrierte Zugverlegung und integrierte Sitzklemmung
• ISCG 05 Standard
• Finish: Melon / Black (Team)
• Größe: S
• Gewicht Rahmen: 1690g (Dirt Dropouts), 1740g (4x Dropouts)
• Preis Framekit: 999 EUR
• Preis Kompletrad: 1799 EUR (Dirt), 2999 EUR (4X)

Der Rahmen wird ab dem Frühjar 2012 in einer limitierten Serie verfügbar sein. Vorbestellungen können ab jetzt über den NOX Online Shop bzw. NOX Fachhändler entgegengenommen werden.

Nach unzähligem Belastungstest im Labor konnte sich auch Fourcrosser Massimo Kienzler vom neuen Carbon – Racer auf seinem heimischen Track überzeugen. Sein Bericht:

photo photo photo
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

“Neben dem geringen Gewicht von lediglich 10,4kg fiel außerdem die extreme Steifigkeit des Rahmens besonders positiv auf. Beide Eigenschaften tragen dazu bei, dass sich das Bike enorm gut beschleunigen lässt und man sehr konsequent jede Trittbewegung in Vortrieb umsetzen kann. Kurven lassen sich zielgenau ansteuern und das Bike lässt sich radikal in diese hineindrücken.

Vor allem bei sehr schnellen Strecken ist das Phoenix durch die raceorientierte, etwas längere Geometrie perfekt zu steuern. Erwähnen muss man insgesamt aber, dass das Phoenix für den Fourcross Bereich wirklich nur etwas für erfahrene Piloten und Rennfahrer ist. Der sehr steife Rahmen und die etwas längere Geometrie erfordern gute Beherrschung und verzeihen wenig Fehler. Wer sich jedoch gerade an diese Parameter gewöhnt hat, wird sie auch hier schätzen.

Fazit: Mit dem Phoenix D4X setzt NOX im Bereich Fourcross konsequent auf Carbon. Der Rahmen ist mit 1740g sehr leicht, wahnsinnig verwindungssteif und besitzt Dank seiner renntauglichen Geometrie hervorragende Fahreigenschaften. Wer also engagierter Foucross-Racer ist und einen leichten, steifen Rahmen sucht, sollte an das Phoenix denken.”

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    ti_dude

    dabei seit 06/2009

    Nachdem doch so super service bei Nox, würde ich mir Persönlich nie wieder eins kaufen! danke nochmal das es keine ersatzteile bei euch gibt für ein 2007er startrack.. für sowas schmeißt man 2800? in die tonne!!! und bekommt ne cad zeichnung zum "nachbauen" die sogar völlig unfachmänisch gemacht war!


    gruss.. der mittlerweile begeisterte Canfield Fahrer!
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    _coco_

    dabei seit 01/2008

    So nen Beitrag macht natürlich Lust auf eine neue Nox-Schleuder :rolleyes:
  4. benutzerbild

    evil_rider

    dabei seit 01/2002

    ti_dude
    Nachdem doch so super service bei Nox, würde ich mir Persönlich nie wieder eins kaufen! danke nochmal das es keine ersatzteile bei euch gibt für ein 2007er startrack.. für sowas schmeißt man 2800? in die tonne!!! und bekommt ne cad zeichnung zum "nachbauen" die sogar völlig unfachmänisch gemacht war!


    gruss.. der mittlerweile begeisterte Canfield Fahrer!
    uhhh, das ist bitter... :-//

    mit einem gefährt der beiden brüder machst du eh nix falsch, je nach rahmen ist das design zwar geschmackssache, aber sie funktionieren und der support ist super!
  5. benutzerbild

    Mudstud

    dabei seit 01/2005

    saturno
    und wie siehts hiermit aus:


    http://www.radmarkt.de/rm/content/home/news.php?id=5748
    Dazu sage ich:
    1. eBikes are evil.
    2. Karma is a bitch.

    Im Ernst: Mal hoffen, dass das Akku-Fiasko von Hawk nicht NOX in den Abgrund reisst. Die Berliner haben schliesslich immer mal wieder interessante Ideen und Bikes am Start.

    @ evilrider

    Ja, und die Canfields werden von einer kleinen, aber feinen Schmiede in Taiwan (ätsch...) gemacht: Pacific Cycles.
    Die machen auch Rahmen für u.a. Banshee, Niner und neuerdings auch Solid.
    Vor allem aber halten die ihren Ausstoss seit Jahren bei konstant 40'000 Stück - und dieses Nullwachstum erlaubt es halt, sich angemessen um Fragen der Qualitätskontrolle zu kümmern.

    Für mich ist Pacific Cycles nach wie vor eine der Topadressen in Taiwan.

    PS: Das Taiwan-7005er-Alu aus den 90er Jahren musste nicht wärmebehandelt werden, anders als etwa 6061er-Legierungen. Man musste die Rahmen nur nach dem Schweissen / Lackieren eine Weile ruhen lassen, und das ging gut im Container, unterwegs in die Staaten oder nach Europa. Mittlerweile gibt's aber in Taiwan kaum noch Rahmenbauer, die nicht über einen Ofen zur Hitzebehandlung von Rahmen verfügt.
  6. benutzerbild

    evil_rider

    dabei seit 01/2002

    ich weiss wo canfield herkommt... :p

    und 7005/7020 muss man immernoch nicht behandeln, einfach 3-6 monate aushärten lassen, fertig.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!