Die Brüder Remy und Julien Absalon konnten auf der Insel La Reunion einen Doppelsieg einfahren. Dritter wurde der Schweizer “Mr. Megavalanche” Rene Wildhaber. Bei den Damen konnte Ann Caroline Chausson einen weiteren Sieg für sich verbuchen. Wir sind gespannt auf erste Bilder der von diesen Monat noch von großen Waldbränden heimgesuchten Insel. Anfang November waren bereits 27qkm Wald abgebrannt, weshalb der obere Teil der Strecke nicht zugänglich war. Deshalb konnte der Start nicht wie gewohnt in Masse auf einem breiten Bereich ausgetragen werden, sondern in kleineren Blöcken von einem schmalen Band aus.

François Bailly-Maitre lag während des Rennens lange in Führung, bis eine gerissene Kette seine Sieghoffnungen zerstörte. Rene Wildhaber zeigte sich über seinen 3. Platz zufrieden, war er doch noch in der Qualifikation auf den Kopf gestürzt. Gustav Wildhaber auf Rang 5 komplettiert das Podium, hat aber nichts mit Rene zu tun – abgesehen davon, dass die beiden Schweizer befreundet sind. Cedric Gracia konnte wegen einer Reifenpanne den durchaus hohen Erwartungen nicht gerecht werden.

Auch einige deutsche Fahrer waren am Start, ins Hauptrennen kamen: Christian Schleker wurde 40., Wolfgang Watzke 49., Max Schumann und Peter Nilges konnten keine gültige Zeit ins Ziel bringen – während Max im Rennen sein Hinterrad zerstörte, stürzte Peter recht schwer und zog sich einige Prellungen zu, wir wünschen Gute Besserung. Alle Ergebnisse gibt es hier. Fest steht: In der Quali war Max noch superschnell unterwegs, dort wurde er 14.! Bei den Mädels fuhren Harriet und Nicole auf die Plätze 4 und 5, Gratulation an dieser Stelle.

Auf Rennvideos und Bilder warten wir noch, solange gibt es hier ein Trainings-Video von CG – unterwegs auf dem 100mm Twentyniner, mit dem er auch das Rennen bestritten hat.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Tabletop84

    dabei seit 05/2008

    Kenne die Streckenverhältnisse auf La Reunion nicht aber CG ist vom Fahrstil ja mehr Federweg und härtere Strecken gewohnt, das in Verbindung mit 29er-Reifen die vermutlich nicht so robust wie 26er DH-Karkassenversionen sind dürfte wesentlich zu den 2 Platten beigetragen haben.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Ponch

    dabei seit 03/2005

    Mudstud
    Cedric Gracia trat auf Réunion mit einem 29er an - und bei Santa Cruz heisst das: Tallboy, 100mm vorne und hinten. Das war selbst für einen wie Gracia zu wenig: 2 Plattfüsse, Rang 80 mit 15min59 Rückstand. Und die Erkenntnis: Nein, 29er sind noch längst nicht für alle Einsatzgebiete eine vollwertige Alternative.

    Mit einem Niner WFO oder einem Tazer II 29 von Intense hätte CG wohl eher gegen 26er anstinken können, die Fuhren haben immerhin a bisserl Federweg.
    In der Quali soll er aber den 7. Platz belegt haben... Also langsam war er damit ganz sicher nicht!
  4. benutzerbild

    Mudstud

    dabei seit 01/2005

    Ponch
    In der Quali soll er aber den 7. Platz belegt haben... Also langsam war er damit ganz sicher nicht!
    Das Rad, welches bis ins Ziel hält, ist immer noch das schnellste.
    Ein 100mm-Bike hat in einem Mégava-Rennen nur bedingt was verloren - das geht für mich unter "PR-Gag, in die Hose gegangen". Es gäbe ja auch 29er mit längerem Hub, aber nicht von Santa Cruz. Und ein Tallboy ist nun einmal nicht die Allzweckwaffe.
  5. benutzerbild

    Vodka-Wasser

    dabei seit 04/2003

    Wenn der komplette obere Teil gesperrt war fehlte ja das beste. Grad das "Dschungelsurfen" da hat den besonderen Reiz ausgemacht !
  6. benutzerbild

    Ponch

    dabei seit 03/2005

    Cedric meldet sich zu Wort:

    Four month after the surgery I decided to race the Megavalanche in La Reunion Island. I decide to choose the Tall Boy 29er from Santa Cruz to see what the 29 can offer !

    Well really interesting for sure after qualifying 11th after two crash I was happy about the results and riding the full week with the same set of tires from Panaracer ! The Rampage on the front and the CG in the rear with normal tubes. After a horrible start I manage to cash a lot of people in the technical and I cash the top 6 guys. I decided to stay with them to recover and place my attack later! After ¾ of the race I decided to attack but bad luck I went a bit sideways in the sugar cane, I crash and lost the air in my front tire! Too bad, I was in the top 6 and I was ready to make a move because I was feeling fresh I want to say sorry to my physio and doctor for not listening and race like a mad man!

    Thanks to Santa Cruz, Mavic and Kevin to build the first 29er to race the Megavalanche ! Too bad to didn’t end up in the top 6, could be a good reward for my sponsors and friend.

    The sergeant

    CG

    Quelle: http://www.cedricgracia.com/brigade...rt-en/reunion-island-megavalanche-419?lang=en

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!