HomeMagazinMenschenFahrbericht – RacePeople 4cross Kettenführung — 22. Januar 2012 22:34

Fahrbericht – RacePeople 4cross Kettenführung

Von

Kann es eine spannendere Geschichte geben, als das Produkt eines Users für einen Test geschickt zu bekommen? In diesem Fall heißt der User “gomm13″ mit echtem Namen Steffen Gommen und vertreibt seit dem 1. Januar 2012 seine eigene Kettenführung sowohl online, als auch über den Fachhandel. Damit hat er einen großen Schritt geschafft, denn selbst gebaute Kettenführungen gibt es zu Hauf (ich allein habe schon drei gebaut), doch die wenigsten davon schaffen den Weg an fremde Bikes und auf den Markt. Grund genug also, die RacePeople 4cross Kettenführung für einen kurzen Test ans Rad zu schrauben und zu kontrollieren, ob Steffen auch alle seine Hausaufgaben gemacht hat ;).

Um ein wenig mehr über die Hintergründe des Projekts zu erfahren, haben wir kurzer Hand ein kleines Interview mit Steffen vorbereitet.

Hey Steffen, viele unserer User werden dich nicht kennen. Bitte stell dich kurz vor.

Ja, mein Name ist Steffen Gommen und bin 17 Jahre alt. Für diejenigen die mich vielleicht aus dem IBC kennen: gomm13.
Seit gut vier Jahren bin ich auf dem Mountainbike unterwegs. Im letztem Jahr habe ich mich dann ein bisschen auf 4 Cross spezialisiert, bin aber weiterhin offen für alles.

Wie bist du darauf gekommen, eine eigene Carbonkettenführung zu entwickeln? Was wolltest du besser machen, als bei den am Markt verfügbaren Modellen?

Wie ich darauf gekommen bin ist eigentlich ganz einfach, ich wollte mein eigenes Ding machen und von Carbon war/bin ich einfach fasziniert. Mir ging und geht es nicht darum, etwas besser zu machen als Andere. Ich will einfach eine Kettenführung, die leicht ist und funktioniert. Natürlich soll sie auch nach was aussehen, aber da hat jeder einen anderen Geschmack.

Wie werden deine Kettenführungen hergestellt? Mit wem arbeitest du zusammen?

Meine Kettenführung ist eine reine „Garagenproduktion“. :D Ich Säge und Feile die Sachen nicht alle mit der Hand, die werden schon mit einer CNC-Fräse gefertigt. Aber glücklicher Weise gibt es junge Leute die so etwas in der Garage stehen haben und ich bin da echt froh so jemanden gefunden zu haben (Danke an Phil!).

Carbon scheint in der Mountainbikeindustrie massiv auf dem Vormarsch zu sein. Wo siehst du die Vorteile von Carbon im Bezug auf Kettenführungen?

Carbon ist extrem stabil und zu gleich super leicht. Dazu kommt das Carbon eine edle Optik hat. Außerdem kann man es mit einer Fräse recht gut bearbeiten: Wenn man davon absieht das man ein paar Sachen zu beachten hat, wenn einem seine Gesundheit am Herzen liegt.

Welche Versionen der Kettenführung wird es geben?

Es wird die „4cross“ Kettenführung in fünf eloxal Farben geben (schwarz, rot, blau, gold und silber).
Von der Geometrie her gibt es nur eine Version, welche für 36-38 Zähne geeignet ist.
Aber ihr dürft euch auch noch auf weitere Produkte freuen, die den Einsatzbereich nicht so stark begrenzen.

Wo und zu welchem Preis wird es die Führungen zu kaufen geben?

Die Kettenführung werden ihr bald im netz unter radsport-schiffner.de kaufen können.
Wenn jemand gerade in Gütersloh oder Umgebung ist könnt ihr sie bei uns im laden ansehen und kaufen.

Der Preis der Kettenführung liegt bei 90€.

Das „Alu-Set“ also die Schrauben und die Rolle wird es dort in allen eloxal Farben ebenfalls zu kaufen geben. Der Preis hierfür steht allerdings noch nicht ganz fest.

Vielen Dank dir für das Interview! Die letzten Worte gehören dir.

Ich bedanke bei euch und hoffe ihr hattet beim Testen viel spaß!

Technische Daten
Kompatibilität: 36 – 39 Zähne
Material: Carbon
Gewicht: 70g (selbst gewogen, Bild in der Datenbank)

Ausführungen
ISCG 03 / BB – Mount

Farben

  • blau
  • schwarz
  • rot
  • gold
  • silber

In der Hand
Für eine selbst gebaute Kettenführung aus Carbon ist die 4cross von RacePeople rein haptisch ein feines Stück, das sich nicht vor den namhaften und preislich ähnlich oder noch teurer positionierten Produkten verstecken muss. Die Kanten der Führung sind sauber gefräst und feine Aussparungen in den Platten der Box und der unteren Rolle sparen zusätzliches Gewicht, ohne zu Lasten der Steifigkeit zu gehen. Insgesamt kommt die Führung sehr schlank daher, was in Anbetracht der Materialeigenschaften von Carbon kein zwingender Nachteil sein muss, da eine flexiblere Konstruktion im Zweifelsfall ohne Schaden aus Kollisionen und Kettenklemmern hervorgehen kann. Zur absoluten Perfektion fehlen jedoch noch feine Fasen auf den umlaufenden Kanten ;). Wirklich wünschenswert wäre aus meiner Sicht eine Versiegelung des Carbons mit Klarlack oder anderen geeigneten Beschichtungen.

Während die obere Box über eine Schraube geklemmt wird (was erstaunlich verdrehsicher funktioniert), wird die untere Führungsrolle mit Seitenplatten über zwei Schrauben geklemmt. Die Aluminiumgewinde für die untere Führung sind fest in den Boomerang der Führung integriert und wirken solide, während ich mir bei der oberen Box noch eine Unterlegscheibe zum Schutz des Carbons wünschen würde.

Durch verschiedene Farben der Schrauben und der Führungsrolle (bei mir auf Grund der frühen Lieferung noch in schwarz, in Serie gleichfarbig) kann die 4cross Kettenführung außerdem an den Style des Bikes und die individuellen Vorstellungen angepasst werden kann.

RacePeople 4cross Kettenfhrung TS 03 RacePeople 4cross Kettenfhrung TS 04 RacePeople 4cross Kettenfhrung TS 05 RacePeople 4cross Kettenfhrung TS 06 RacePeople 4cross Kettenfhrung TS 07 RacePeople 4cross Kettenfhrung TS 08 RacePeople 4cross Kettenfhrung TS 09 RacePeople 4cross Kettenfhrung TS 10 RacePeople 4cross Kettenfhrung TS 11 RacePeople 4cross Kettenfhrung TS 12 RacePeople 4cross Kettenfhrung TS 13 RacePeople 4cross Kettenfhrung TS 14 RacePeople 4cross Kettenfhrung TS 15 RacePeople 4cross Kettenfhrung TS 16 RacePeople 4cross Kettenfhrung TS 17 RacePeople 4cross Kettenfhrung TS 18 RacePeople 4cross Kettenfhrung TS 19

Montage
Von der Montage her ist bei der RacePeople Kettenführung alles wie gehabt – anschrauben und ausrichten, fertig. In meinem Fall habe ich die Führung über das Innenlager geklemmt, weshalb bei der Montage des Innenlagers besonders darauf geachtet werden muss, dass die Führung auch im korrekten Winkel zur Kette steht und sich nicht beim Festziehen verdreht.

RacePeople 4cross Kettenfhrung Montiert TS 01 RacePeople 4cross Kettenfhrung Montiert TS 02 RacePeople 4cross Kettenfhrung Montiert TS 03 RacePeople 4cross Kettenfhrung Montiert TS 04 RacePeople 4cross Kettenfhrung Montiert TS 05 RacePeople 4cross Kettenfhrung Montiert TS 06 RacePeople 4cross Kettenfhrung Montiert TS 07 RacePeople 4cross Kettenfhrung Montiert TS 08 RacePeople 4cross Kettenfhrung Montiert TS 09 RacePeople 4cross Kettenfhrung Montiert TS 10 RacePeople 4cross Kettenfhrung Montiert TS 11 RacePeople 4cross Kettenfhrung Montiert TS 12

Testfahrt
Und in der Praxis? Meine Erwartung an eine Kettenführung ist, dass ich sie anschrauben und vergessen kann. Diesen Ansprüchen genügt die RacePeople Kettenführung sehr gut, denn durch die komplett geschlossene obere Box wird die Kette sicher auf dem Kettenblatt gehalten und bei korrekter Einstellung der Box gegenüber dem Kettenblatt sind die Spalte neben der Box so klein, dass auch in schnell durchtretenen Wurzelpassagen die Kette keinen Weg vom Kettenblatt finden konnte.

Fast perfekt hat sich auch die unten montierte Rolle geschlagen. Sie rollt extrem leichtgängig ab und erzeugt bei richtiger Positionierung viel Spannung, bleibt aber dennoch vollständig geräuschfrei. Auch im Matsch der letzten Wochen hat sich das Schaltröllchen als sehr geeignet präsentiert.

Einziger Haken: Mangels einer Überlappung der Führungsbleche mit dem Kettenblatt ist es in vier Wochen ein Mal passiert, dass die Kette unten von dem kleinen Schaltröllchen gesprungen ist. Das kann im Ernstfall dazu führen, dass die Kette komplett vom Kettenblatt springt, wenn in diesem Moment rückwärts getreten wird. Für den 4x-Einsatz, für den diese sehr leichte Kettenführung vorgesehen ist, ist dieser Kritikpunkt jedoch weniger relevant, da Belastungen wir in diesem Fall nicht regelmäßig auftreten.

Eine Absage gibt es auch an alle Kurbellayouts, die einen Bashguard verwenden – auf Grund der Form der Führungsplatten an der unteren Rolle ist diese Option nicht möglich.

Fazit
Rein von der Fertigungsqualität her fällt einem kaum auf, dass man es hier mit einer Eigenkreation in Kleinstserie zu tun hat, denn die gesamte Kettenführung wirkt durchweg solide verarbeitet und gut gestaltet. Persönlich würde ich mir noch eine Klarlackschicht über dem Carbon wünschen, der Rest funktioniert wie gewünscht und gefällt – ein vom Gewicht her leichtes Stück Heimarbeit!

Online kann die Kettenführung seit Anfang diesen Jahres über Radsport Schiffner bezogen werden. Link zur Informationsseite.

Wie gefällt euch Steffen’s Erstlingswerk? Als weitere Entwicklungsschritte hat er bereits einen ISCG05 Boomerang für die 4cross Führung in Planung sowie eine zweite Führung mit ISCG03/05 Aufnahme (und weiteren Verbesserungen für den Einsatz am Fully), eine Aheadkappe sowie verschiedene Adapter für die Führungen. Wir sind gespannt!

Wer von euch baut ebenfalls gerne Carbonkettenführungen? Wie sind eure Erfahrungen bezüglich der Haltbarkeit? Meine aktuelle Version läuft seit drei Jahren durch,… drei Mal auf Carbon geklopft ;)


Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!