HomeAllgemeinCyprus Sunshine-Cup 2012: Finale in Amathous am kommenden Wochenende — 1. März 2012 21:56

Cyprus Sunshine-Cup 2012: Finale in Amathous am kommenden Wochenende

Von

Der Sunshine-Cup lockte auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Größen der XC-Szene nach Zypern. Die ersten beiden Rennen der diesjährigen Auflage sah bereits starke Auftritte von Weltmeister Jaroslav Kulhavy (CZE), von dem wir vor Allem im Hinblick auf den anstehenden Weltcup in Pietermaritzburg (RSA) einiges erwarten dürfen, und Marathon-Weltmeisterin Annika Langvad (DEN).

In Amathous wartet am kommenden Wochende nunmehr das letzte Rennen um den Cyprus Sunshine Cup 2012 auf die Mountainbiker. Fabian Giger (Sui) und Emil Lindgren (Swe) sind bereit, nach dem Sieg zu greifen, während Annika Langvad den letzten Schritt zum Gesamtsieg machen muss.

Im Damen-Rennen (9 Uhr MEZ) werden die gleichen Topfahrerinnen am Start sein, die man schon am vergangenen Wochenende beim Afxentia-Etappenrennen gesehen hat. Plus die zweifache Weltmeisterin Irina Kalentieva (Topeak-Ergon) aus Russland, die nach zwei Wochen Training auf der Mittelmeer-Insel ins Renngeschehen zurück kehrt. „In Amathous werde ich besser sein“, kündigte sie nach ihrem Auftritt in Voroklini an. So dürfte Marathon-Weltmeisterin Annika Langvad (Fujibikes Rockets) noch eine weitere Herausforderin haben. Olympia-Goldmedaillengewinnerin Sabine Spitz (Ger, Sabine Spitz-Haibike) litt vergangenes Wochenende an einer Erkältung und der Husten blieb auch die nächsten Tage ihr Begleiter. Daher steht ein Fragezeichen hinter ihrer Verfassung am Sonntag. Vielleicht ist aber ihre junge Teamkollegin Tereza Hurikova (Cze) die Topfavoritin. Vor ein paar Tagen hat sie das Feld dominieren können. Ihr Selbstbewußtsein dürfte gestiegen sein, nach den beiden Etappensiegen im Macheras-Gebirge. Die Deutsche Adelheid Morath (Felt Ötztal X-Bionic) ist eine andere junge Fahrerin, die bei Afxentia sehr gute Beine hatte. Und wahrscheinlich sind auch die EM-Dritte und frühere U23-Weltmeisterin Tanja Zakelj (Salcano Factory Team), genauso wie ihre Slowenische Landsfrau Blaza Klemencic (Felt Ötztal X-Bionic) in ansteigender Form. Die Europameisterin von 2010, Katrin Leumann (Ghost Factory Racing), sofern sie ihren Schnupfen hinter sich hat, dürfte auch zu den Kandidatinnen für das Podium zwischen den Säulen von Amathous gehören.

Schlechte Nachrichten gab es von Alexandra Engen (Ghost Factory Racing). Nach einer weiteren Untersuchung, wurde festgestellt, dass sie bei ihrem Sturz in Voroklini das Kahnbein gebrochen hat. Sie muss für weitere vier Wochen einen Gips tragen und wird deshalb nicht in der Lage sein Wettkämpfe zu bestreiten – weder am Sonntag, noch in
Pietermaritzburg beim Weltcup-Auftakt.

Die Startliste der Herren hat gegenüber den ersten beiden Rennen des Cyprus Sunshine Cup ein paar bekannte Namen verloren. Weltmeister Jaroslav Kulhavy (Specialized Factory Team), der die beiden ersten Rennen gewonnen hat, Manuel Fumic (Cannondale Factory Racing) und der Etappengewinner vom Sonntag, Wolfram Kurschat (Topeak-Ergon) haben die Insel verlassen. Trotzdem bleibt für den Abschluss am Sonntag (11.15 MEZ) ein Feld mit hoher Qualität. Der Franzose Maxime Marotte (BH-Suntour-Peisey-Vallandry) wird wahrscheinlich mit einer verbesserten Form antreten und damit schon mit den beiden Rabobank-Fahrern Fabian Giger (Sui) und Emil Lindgren (Swe) konkurrieren können. Giger hat gegenüber Lindgren einen kleinen Vorteil in der Gesamtwertung. U23-Weltmeister Thomas Litscher (Felt-Ötztal X-Bionic), wenn er sich von seinem bösen Sturz am Sonntag erholt hat, sollte auf dem 5,5 Kilometer langen Kurs ebenso ein Podiumskandidat sein. Die Strecke liegt direkt an der Küste, in einem Außenbezirk von Limassol und erfordert technische, wie körperliche Qualitäten.

Die beeindruckende Szenerie mit dem Meer und den Ruinen wird einen schönen Abschluss bilden für die Rennserie über drei Wochenenden. Nach drei Tagen weniger gutem Wetter, kommt die Sonne am Wochenende zurück und die Temperaturen auf Zypern erreichen wieder die 20-Grad-Marke. So trägt der Cyprus Sunshine Cup seinen Titel
zurecht.

Mehr auf www.cyclingcy.com

Text: Erhard Goller
Fotos: Armin Küstenbrück


Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!