Da ist es also, das erste große Rennereignis des Jahres. Der Weltcupauftakt in Pietermaritzburg wartet mit einer technisch sehr anspruchsvollen Strecke auf. Wie dommaas in seinem Vorbereicht [Bericht] bereits angemerkt hat, steht für einige Fahrer und Fahrerinnen noch die Qualifikation für Olympia an.

Red Bull überträgt das Rennen der Damen und Herren live ab 10:20 Uhr bzw. 12:50 Uhr. [Link]

Wer in diesem Jahr in die Phalanx von Julie Bresset, Catharine Pendrel und Maja Wloszczowska vorstoßen wird, werden wir sehen. Aus deutscher Sicht gilt es unter Anderem auf Fahrerinnen wie Lisi Osl, Katrin Leumann, Nathalie Schneitter, Elisabeth Brandau, Sabine Spitz und Anja Gradl zu achten, die allesamt für deutsche Teams starten.

Livestream XC Damen

Was für die Damen gilt, kann auch für die Herren geltend gemacht werden. Im vergangenen Jahr führte kaum ein Weg an Jaroslav Kulhavy vorbei. Ob der großgewachsene Tscheche auch in diesem Jahr wieder über (fast) alle Aktionen im Renngeschehen erhaben sein wird, wird sich zeigen. Vor Allem Nino Schurter und Julien Absalon werden versuchen, ihm das ein oder andere Mal den Schneid abzukaufen. Zudem dürfen wir uns auf die Auftritte von Manuel Fumic, Lukas Flückiger, Thomas Litscher und Moritz Milatz freuen. Interessant dürfte auch sein, wie sich Altmeister Wolfram Kurschat nach seinem starken Abschneiden beim Sunshine-Cup auf Zypern zeigt. Das Rennen der Herren beginnt 12:50 Uhr.

Livestream XC Herren


Ob es in diesem Jahr da gleiche Bild geben wird? 2011 führte kaum ein Weg an Jaroslav Kulhavy vorbei.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Marc B

    dabei seit 07/2001

    Michael Bonnekessel hat mit einer Variostütze in Garmisch die XC-DM (Masters-Klasse) gewonnen vor ein paar Jahren und fährt auf schwierigen Strecken immer noch so ein Teil.

    Ich glaube, dass es damit weniger derbe Stürze geben würde bei den XC-Racern...

    Ride on,
    Marc
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Floh007

    dabei seit 09/2003

    Hi,

    Vorteile einer Varo-Stütze:

    1. Tiefer Schwerpunkt

    2. Mehr speed, Abfahrt in Schlüsselstellungen auf 100 Hm

    - 1 Sec., gewichtsbereinigt berechnet (Formel findet Ihr

    im Forum)

    3. Mehr Sicherheit


    Nachteile

    Keine

    Ich fahre nur mit Vario-Stütze. Warum sie ohne fahren, sieht cooler aus oder der Spruch, wir sind schon immer
    ohne gefahren.

    Es könnte ja auch der Verdacht aufkommen, man wäre ein Weichei.

    Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier.

    Von der Fahrphysik, nur Vorteile.

    Vettelfinger hoch,

    Floh007

    Flo ohne "h" war schon belegt.
  4. benutzerbild

    Dommaas

    dabei seit 05/2011

    @Floh007: Das seh ich einfach mal anders! Was für ein Rad fährst du? Bei nem All-Mountain macht ne Vario Stütze sicherlich Sinn aber bei nem CC Hardtail, wo der begrenzende Faktor das Fahrwerk ist, eher weniger. Das Plus an Sicherheit nervt einen berghoch und solange der Schurter auch so schnell im Downhill ist braucht er keine Vario-Stütze.
  5. benutzerbild

    Marc B

    dabei seit 07/2001

    Ich finde, dass die XC-Profis sich ganz oft auf die Nase legen und bin der Meinung, dass Variostützen die Stürze vor allem in den technisch und mentalen heftigen Passagen mindern würdern, besonders bei den Damen. Aber klar, Schurter fährt krass mit Stütze oben, Fumic ebenso. Ich persönlich beneide die Racer/innen jedoch nicht das alles mit Sattel obne zu fahren - beim Fahrtechniktraining mit Lisa Brandau habe ich aus Solidarität den Sattel oben gelassen und auch beim Rennen in Pracht - so hat das viel weniger Spaß gemacht in den technischen Passagen etc. und man hat viel eher heikle Situationen.

    P.S.: Mit Michael Bonnekessel habe ich ja schon zumindest einen erfolgreichen XC-Racer auf meiner Seite, der auch mit Variostütze XC-Rennen gewinnt ;)
  6. benutzerbild

    Dommaas

    dabei seit 05/2011

    @Marc: Bonnekessel gewinnt in seiner Altersklasse überspitzt gesagt auch wenn er einbeinig fährt. Es stimmt schon, dass zum Einüben schweren Sektionen ein tiefer Sattel was bringt aber mich hat es nie gestört, dass der Sattel oben ist bis ich mir ein Freerider gekauft hab mit dem man ganz anders fahren kann. Wenn die Geschwindigkeit hoch ist dann bleibt man ja beim XC Bike auch über den Sattel und steuert es mit den Oberschenkeln.
    http://fotos.mtb-news.de/p/1081749
    Schließlich sprechen wir hier über die absolute Weltelite und nicht über Hobbybiker die mal am Sattel hängen bleiben. 300g und ein schweres wackliges etwas am Sattel sind da definitiv ausschlaggebender + die Gefahr, dass das Ding im Rennen kaputt geht.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!