HomeAllgemeinCape Epic 2012: 3. Etappe – Erneuter Erfolg für Sauser/Stander — 28. März 2012 22:00

Cape Epic 2012: 3. Etappe – Erneuter Erfolg für Sauser/Stander

Von

Das Favoriten-Duo setzt sich weiter ab: Christoph Sauser und sein Partner Burry Stander gewinnen auch die dritte Etappe. Wenn auch knapp: Die Verfolger Kevin Evans und David George vom 360life-Team kommen nur drei Sekunden später ins Ziel. Wie die heutige Etappe verlaufen ist, weiß Friedemann Schmude vom Team Bulls.

Die Königsetappe von Robertson nach Caledon über 143 Kilometer und 2900 Höhenmeter verlangte den Profis am heutigen Tage einiges ab. Die Temperaturen von 40°C und eine Renndauer von gut 5,5 Stunden brachten einige Fahrer ans Limit. Mit zunehmender Fahrzeit wuchsen auch die Abstände zwischen der Spitzengruppe und den Verfolgern. 360life machte im Gesamtklassement einen deutlichen Sprung nach vorne und rückte damit sehr nah an die beiden Bulls-Duos heran. Ansonsten gab es keinerlei Veränderungen.


Das Team Bulls bei einer Flussdurchquerung

Auf den erst 39 flachen Kilometern in Richtung Villiersdorp blieb das Feld der Profis geschlossen beisammen. Das Team Asrin/RSA Web mit Haselbacher und Groustra suchte hingegen sein Heil in einer frühen Flucht, doch im ersten langen Berg ab Kilometer 40 wurde das Duo gestellt. Jetzt übernahmen die Topteams die Regie.

Die erste Verpflegung nach der Abfahrt erreichten das Feld der Profis zusammen, auch Platt/Sahm und Dietsch/Böhme konnten das Tempo gut mitgehen. Der Scharfrichter der heutigen Etappe war ein 13 Kilometer langer Anstieg, der nach der zweiten Verpflegung bei Kilometer 85 begann. Evans/George attackierten hier die große Spitzengruppe und nur Sauser/Stander konnten mitgehen. Platt/Sahm und Dietsch/Böhme kämpften mit allen Kräften um den Anschluß, doch das Tempo der Ausreißer war einfach zu hoch. Auch mit Hilfe der verbliebenen Teams von Merida, Stöckli, Versluys und Topeak konnte der Anschluß nicht wieder hergestellt werden.

Sauser/Stander und Evans/George machten an der Spitze ordentlich Druck und die Verfolgergruppe bemühte sich bis Kilometer 120 weiterhin vergebens, den Rückstand zu reduzieren. Die Bulls-Profis Platt und Böhme gehörten klar zu den stärksten Fahrern in der Gruppe und investieren viel Kraft in die Arbeit im Wind, doch mit zunehmender Distanz war klar, dass der Tagessieg außer Reichweite war. Als die anderen Teams begannen das Gas ein wenig heraus zu nehmen, beschlossen auch Platt/Sahm und Dietsch/Böhme ihre Kräfte für die letzen vier Tage der Rundfahrt zu sparen.

Im Sprint um Platz drei hatten Genze/Kugler die Nase etwas weiter vorne und so jagten Dietsch/Böhme als Vierte über die Ziellinie. Die gestrigen Etappensieger Platt/Sahm konnten nicht richtig in den Kampf um den verbliebenen Platz auf dem Podium eingreifen und beendeten die Etappe auf Rang acht.


Angestrengt und staubig: Karl Platt nach Etappe 3.

„Die Etappe begann vom Tempo her relativ ruhig, alle hatten wohl Respekt vor der Distanz. Im längsten Berg des Tages wurde es dann aber höllisch schnell, das Tempo von Sauser und co. konnte keiner mitgehen. Karl und ich haben gemeinsam mit ein paar anderen lange Zeit das Tempo in der Gruppe oben gehalten, aber irgendwann war es sinnlos weiter die Kräfte zu verschleudern. Es kommen schließlich noch vier schwere Tage an denen wir mit allem was wir haben um das Podium kämpfen wollen!“ beschreibt Tim Böhme den Rennverlauf.

Ergebnisse Stage #3:

1. Christoph Sauser/Burry Stander – 36One Songo-Specialized – 5:31:04h

2. Kevin Evans/David George – 360life – 5:31:07h

3. Hannes Genze/Andreas Kugler – Multivan Merida Biking Team – 5:39:46h

4. Thomas Dietsch/Tim Böhme – Team Bulls – 5:39:48h

5. Kevin van Hoovels/Sebastian Carabin – Versluys-Craft – 5:39.49h

8. Karl Platt/Stefan Sahm – Team Bulls – 5:40:12h

Gesamtwertung nach Stage #3:

1. Christoph Sauser/Burry Stander – 36One Songo-Specialized – 15:37:33h

2. Urs Huber/Konny Looser – Stöckli Pro Team – 15:56:08h

3. Alban Lakata/Robert Mennen – Topeak Ergon Racing Team – 15:56:31h

4. Thomas Dietsch/Tim Böhme – Team Bulls – 15:59:27h

5. Karl Platt/Stefan Sahm – Team Bulls – 16:00:20h

sportograf-2

sportograf-33

sportograf-36

sportograf-41

sportograf-42

sportograf-66

sportograf-2 sportograf-28 sportograf-33 sportograf-36 sportograf-41 sportograf-42 sportograf-66 sportograf-68
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

Bilder: Sportograf


Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!

Mehr in Allgemein, Randnotizen, Veranstaltungen
Specialized-Turbo-Pedelec
Specialized Turbo – Es tut sich was auf dem Pedelec-Markt

Specialized Turbo Pedelecs sind ein Riesentrend, immer öfter muss man sich auf der Straße wundern, warum man nicht näher an gemütlich pedalierende Freizeitradler rankommt -...

Schließen