Umfrage Ergebnis Nr. 1

Die erste Entscheidung ist gelaufen, 1873 User haben abgestimmt, was für einen Einsatzbereich das Community Bike haben soll. Mit 756 Stimmen (40,36 Prozent) haben sich die Meisten von euch für ein Enduro entschieden, ein haltbares Bike also, dessen Fokus auf der Abfahrt liegt, was im Uphill aber noch keine Qual ist. Allerdings wollen wir die 616 Nutzer (32,89 Prozent), die für ein Trailbike gestimmt haben, nicht vergessen. Gemeinsam machen diese beiden Einsatzbereiche damit fast 75% aller Stimmen aus – ein Ergebnis, von dem die Politik nur träumen könnte. Bestärkt wird dieses Ergebnis dadurch, dass wir keinen Kommentar (sinngemäß) öfter gelesen haben, als den folgenden: Enduro-Gene (Stabilität, flache Geometrie) mit AM Qualitäten (Federweg). Um einen maximalen Anteil der Nutzer zu repräsentieren, werden wir ein Enduro bauen, das eine AllMountain Eignung haben soll. Wie das konkret aussehen wird, entscheidet wiederum ihr mit, wenn es um Fahrwerk und Geometrie geht. In wenigen Minuten startet berits die nächste Diskussion.


ICB Umfrageergebnisse Einsatzbereich

———-

Einsatzbereich

Zunächst einmal allen, die im ersten Thread partizipiert haben: Vielen Dank. Die positive Resonanz und allergrößtenteils sehr produktive Diskussionskultur hat uns sehr gefreut. Damit es nicht länger nur bei einer allgemeinen Ideensammlung bleibt, wollen wir gleich loslegen und vorwärts gehen.

Das Votec V.FR - by Stefan Stark
Freerider oder Trailbike, Konstrukteur Stefan Stark hat Erfahrungen mit quasi jeder Bike-Gattung.

Momentan befinden wir uns noch in der Konzeptphase, zu allererst müssen wir entscheiden: Was für ein Rad wird entwickelt? Was wollt ihr damit machen?

Im Einleitungsartikel hatten wir angekündigt, dass wir immer zuerst über ein Thema diskutieren würden, um dann darüber zu entscheiden. Bei dieser ersten Frage, welche Kategorie das Bike haben soll, würden wir uns die Diskussion – und damit Zeit – gerne sparen. Der Grund: Was könnte bei der Diskussion über den Einsatzbereich schon an neuen Ideen rauskommen? In unserem ersten Thread haben wir bereits gesehen, dass den allermeisten von euch schon ein Einsatzbereich vorschwebt.

Darüber dürft ihr jetzt direkt entscheiden, so sparen wir uns Zeit für die entscheidenden Fragen, nämlich wie dieser Einsatzbereich umgesetzt werden soll.

Und setzen es in die Realität um
Wir konstruieren, was ihr entscheidet… und setzen es in die Realität um

Damit ihr wisst, was ihr mit eurer Stimme entscheidet, haben wir euch hier die Wahlmöglichkeiten definiert. Dabei verzichten wir ausdrücklich auf Konstrukte wie Overmountain, Freeride-light und ähnliches – wir wollen wissen, was das Bike können soll, nicht welcher neumodische Begriff euch am meisten taugt.

Diese Bike-Gattungen (= Einsatzbereiche) stehen zur Auswahl:

Marathon-Bike

Du sitzt gerne sehr lang im Sattel, bei Rennen liegt die Distanz nicht unter 42km. Die Strecken sind weniger anspruchsvoll, Waldwege mittlerer Breite sind dein Revier. Federwege um 100mm – 120mm.

Populärer Vertreter: Cannondale RZ

X-Country-Bike

Du bewegst dein Bike im (Renn-)Einsatz auf Trails, dabei fährst Du gern so schnell wie möglich. Dein Bike ist effizient, dabei wie gemacht auch für schwierigere Strecken als beim Marathon. Federweg: Typischerweise 100mm

Populärer Vertreter: Specialized Epic

Trailbike / “AllMountain”

Du fährst einfach gerne Mountainbike – dir geht es nicht um die Zeit, aber du willst mit einem Fahrrad auf möglichst vielen Trails Spaß haben, egal ob es bergauf oder bergab geht. Die Geometrie ist komfortabel bis sportlich. Bergauf-Bergab-Verhältnis: 50:50, Federwege um die 140mm.

Populärer Vertreter: Ibis Mojo

Enduro

Bergauf willst du dich nicht schinden, der Fokus liegt aber auf der Abfahrt. Federwege gewöhnlich um ca. 160mm Federweg, die Geometrie geht in Richtung Abfahrt. Bergauf-Bergab-Verhältnis: 40 : 60

Populärer Vertreter: Alutech Fanes

Freerider / Bikepark-Bike

Bergauf ist für dich nur ein Mittel zum Zweck, dir geht es um die Abfahrt. Die darf gerne auch mit größeren Sprüngen, North-Shore-Rampen und Drops gespickt sein, Federwege um 180mm geben viel Sicherheit. Bergauf-Bergab-Verhältnis: 20 : 80

Populärer Vertreter: Kona Entourage

Downhiller

Bergab, und zwar so schnell wie möglich. Federwege bei ca. 200mm, eine Geometrie für hohe Geschwindigkeiten und ein Fahrwerk, das auch den dicksten Stein- und Wurzelfeldern den Schrecken nimmt. Bergauf geht ohne Lift aber quasi gar nichts.

Populärer Vertreter: Trek Session

Slopestyle, 4X, DirtJump

Die Federung arbeitet nur dann, wenn es wirklich nötig ist, ansonsten macht dieses verspielte Fahrrad einfach nur Spaß. Der Rahmen ist niedrig und kompakt, der Federweg liegt bei 100 – 130mm.

Populärer Vertreter: YT Play

Was ihr bei eurer Entscheidung noch im Hinterkopf haben solltet:

– Ob 26″, 650B oder Twentyniner werden wir in einem gesonderten Thread ausführlich diskutieren, hier geht es wirklich darum, was ihr mit dem Rad anstellen wollt.

– Die “Populären Vertreter” sind beispielhaft gewählt, es könnten viele mehr genannt werden, sie dienen nur dazu, dass wir eine Idee davon haben, worum es geht.

– Die beispielhaft angegebenen Federwege dienen ebenfalls nur zur Orientierung, und auch zum Vergleich mit eurem aktuellen Fahrrad. Der Federweg ergibt sich aus dem Einsatzbereich und kann durchaus variieren, das gleiche gilt für die Geometrie.

Wo kann ich abstimmen?

Wir nutzen die Umfragefunktion des Forums, deshalb ist eine Abstimmung auch nur dort möglich. Ihr gelangt dorthin, indem ihr diesem Link folgt, oder im Unterforum icb.mtb-news.de diesen Thread auswählt.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    blutbuche

    dabei seit 10/2010

    ..hat ja auch anfangs eigentlich keiner was von touren mit mehr als 100 km mim enduro gesagt , oder ??? :confused:
    @dubbel : du arme haut ..:rolleyes: ...
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    ollo

    dabei seit 04/2004

    #521 ...... kann aber auch an meiner Interpretationsschwäche liegen [​IMG]
  4. benutzerbild

    Rocky-92

    dabei seit 07/2009

    blutbuche
    ..hat ja auch anfangs eigentlich keiner was von touren mit mehr als 100 km mim enduro gesagt , oder ??? :confused:
    @dubbel : du arme haut ..:rolleyes: ...
    Nö...
    das war auch nur ein Hinweis ... sollte jemand ausprobieren wollen, wie weit er mit 14kg+ kommt :D
    ...und im Übrigen glaube ich fest daran, dass ein Enduro weniger als 13 wiegen kann und trotzdem hält UND bezahlbar ist... DAS wär doch mal ne Herausforderung für einen Hersteller!
  5. benutzerbild

    blutbuche

    dabei seit 10/2010

    klar , geht alles ... aber trotzdem bin ich der meinung , dass man es auf einer normalen tour von 30-40 kg - auch mit beraufpassagen - sehr gut mit einem 15 kg bike bewältigen kann - mit genauso viel spass ... aber das kann ja jeder sehen und handhaben , wie er möchte - ufert sonst nur aus , die diskussion ..;) greez , bb
  6. benutzerbild

    nuts

    dabei seit 11/2004

    Die Umfrage ist gelaufen, die Frage entschieden. Die nächste Entscheidung über die Laufradgröße beginnt in Kürze (16.04.). Im Thread dazu wurde bereits viel diskutiert.

    Umfrage Ergebnis Nr. 1

    Die erste Entscheidung ist gelaufen, 1873 User haben abgestimmt, was für einen Einsatzbereich das Community Bike haben soll. Mit 756 Stimmen (40,36 Prozent) haben sich die Meisten von euch für ein Enduro entschieden, ein haltbares Bike also, dessen Fokus auf der Abfahrt liegt, was im Uphill aber noch keine Qual ist. Allerdings wollen wir die 616 Nutzer (32,89 Prozent), die für ein Trailbike gestimmt haben, nicht vergessen. Gemeinsam machen diese beiden Einsatzbereiche damit fast 75% aller Stimmen aus - ein Ergebnis, von dem die Politik nur träumen könnte. Bestärkt wird dieses Ergebnis dadurch, dass wir keinen Kommentar (sinngemäß) öfter gelesen haben, als den folgenden: Enduro-Gene (Stabilität, flache Geometrie) mit AM Qualitäten (Federweg). Um einen maximalen Anteil der Nutzer zu repräsentieren, werden wir ein Enduro bauen, das eine AllMountain Eignung haben soll. Wie das konkret aussehen wird, entscheidet wiederum ihr mit, wenn es um Fahrwerk und Geometrie geht.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!