HomeAllgemein[Update: Ergebnisse] Internet Community Bike: Schritt #2 – Laufradgröße — 19. April 2012 19:00

[Update: Ergebnisse] Internet Community Bike: Schritt #2 – Laufradgröße

Von

Eine so spannenden Umfrage haben wir bislang noch nicht gehabt! Während bei der Frage nach dem Einsatzbereich noch weitestgehend Einigkeit herrschte, haben sich bei der Frage nach der Laufradgröße die Geister geschieden und sich zwei Fraktionen ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert: Die eine Fraktion, die bei den klassischen 26″ bleiben will (41%) und die andere Franktion, die sowohl 26″, als auch 650b fahren können will (42%). Grundsätzlich liegt gar keine große Kluft zwischen beiden Gruppen, doch das Votum zeigt klar, dass bislang der Trend hin zu 650b nicht mit einer umfassend positiven Erwartungshaltung besetzt ist. So sprechen sich nur knapp mehr als 17% der User für ein reines 650b-Rad aus.


ICB Entscheidung Laufradgröße

Insgesamt ist die Beteiligung von User-Seite her etwas schwächer ausgefallen (-11% zur ersten Umfrage), doch die rege Diskussion unter der Umfrage hat gezeigt, dass das Thema nach wie vor polarisierend ist. Um bei einem umrüstbaren Rad – wie es von 42% von euch gewünscht wird – nicht konstruktive Nachteile einzuhandeln (diese befürchten vermutlich die abwartenden 41% für die reine 26″-Lösung), werden wir in den kommenden Projekt-Phasen sehr gut diskutieren und überlegen müssen, wie ein Rad sowohl in 26″, als auch in 650b so gut als möglich funktionieren kann, ohne dass viele Schrauben gelöst und neue Probleme erzeugt werden.

Bevor es in diese Diskussion geht, läuft aktuell aber erst mal die Suche nach den Anforderungen für die Hinterradfederung. Wer sich beteiligen will, findet hier den Thread mit den bisherigen Antworten.

————————-

Das interne Arbeitspapier von DT ist aus Copyright-Gründen vorerst wieder entfernt, eine überarbeitete Version folgt in Kürze.

Nach vier Tagen reger Diskussion geht es jetzt zum zweiten Mal um die Wurst. Nachdem wir uns in der ersten Runde darauf geeinigt hatten, ein Enduro mit AllMountain Eignung zu entwickeln, wollen wir jetzt die Laufradgröße für das Bike festlegen.

Aus der ersten Abstimmung wissen wir, dass viele von euch ein robustes Spaßbike suchen. Da ist die Laufradgröße von entscheidender Bedeutung, beispielsweise könnte ein Enduro durch 650B Laufräder etwas schneller (und damit eher in Richtung AllMountain) ausgelegt werden, oder ein AllMountain-Bike mit größeren Rädern laufruhiger und damit in Richtung Enduro gehen. Lest deshalb bitte vor der Entscheidung die Informationen zu allen Wahlmöglichkeiten genau durch.


Der User hardflipper hat 26″, 650B und Twentyniner übereinander gelegt.

Es wurden etwa acht verschiedene Vorschläge gemacht, was die Laufradgröße angeht, zur Wahl stehen jetzt aber nur drei. Das liegt nicht etwa daran, dass Carver eure Ideen ignoriert, sondern ist wie folgt begründet:

Warum kein Twentyniner?

Nur sehr wenige User haben sich für 29″ am Enduro ausgesprochen, und auch das Entwicklerteam schließt sich an: Für Enduros / AllMountains fallen 29er aus folgenden Gründen raus: Die Laufräder werden instabil und schwer, Federwege werden aus Bauraumgründen auf 140mm beschränkt. Twentyniner passen nicht zum Konzept AM/Enduro oder auch “Trailrakete”, denn sie führen zu langen Kettenstreben und träger Beschleunigung.

Warum keine 69er oder 96er Wahlmöglichkeit?

Von der Idee eines größeren Vorderrades sind einige Mitentwickler genauso angetan wie die Moderatoren. Bei dieser Frage handelt es sich aber letzten Endes nicht um eine Rahmen-Entscheidung, sondern um eine Spezifikations-Frage, da nur Gabel und Vorderrad darüber entscheiden, ob das Vorderrad größer ist als das Hinterrad. Die Geometrie wird ja ebenfalls erst noch entschieden. Ein größeres Hinterrad wurde nur einmal genannt und mehrfach verneint, es scheint (auch in unseren Augen) nicht sinnvoll zu sein.

Warum keine ausstattungsabhängige Laufradgröße?

Die Laufradgröße je nach Ausstattung zu ändern, erscheint sinnvoll: Damit könnte ein Bike als AllMountain (leicht, mit 650B) und als Enduro oder Mini-Freerider (etwas schwerer, 26″) gebaut werden. Diese Variante steht durchaus zur Wahl, hängt aber, wenn der Rahmen offen für beide Möglichkeiten ist,  nur noch von der Ausstattung ab. Wer diese Variante bevorzugt, sollte also die variable (650B/26″) Option wählen.

Warum keine rahmengrößenabhängige Laufradgröße?

Kleine Räder für kleine Leute, große für Große – was zunächst sinnig erscheint, wird aus folgenden Gründen nicht zur Wahl gestellt:

  • Die Erfahrung von Carver, die das bereits versucht haben, zeigt: Die Kunden kaufen nichts, was sie als “Sonderling” klassifiziert.
  • Die Entwicklungskosten explodieren.
  • Der Kunde wird eingeschränkt, er kann sich nicht mehr unabhängig für eine Rahmengröße entscheiden, wenn er auch eine Reifengröße bevorzugt. Beispiel: Kunde (1,90) will gerne 26″, brauchte aber Größe XL, die ihm dann nur mit 29″ angeboten würde, oder ähnliches.


Nino Schurter hat auf seinem Scott, ausgestattet mit 650B Laufrädern, schon einen Weltcup gewonnen – ist die Größe auch für das ICB ein Gewinner?

Damit bleiben genau drei Varianten zur Auswahl:

26″ – Weit verbreitet, größte Auswahl, leicht, tendenziell kürzeres Heck, steifere Laufräder, bessere Beschleunigung. Schlechteres Überrollverhalten und geringerer Geradeauslauf als bei 650B.

650B – Besseres Überrollverhalten als 26″, schwerer, weniger steif und schlechter zu beschleunigen als 26″, aber leichter und steifer als 29″. Mittelding zwischen 26″ und Twentyninern. Mit allen Geometrien und Federwegen kompatibel. Ab der Eurobike vernünftige, aber nicht unermessliche Auswahl an Komponenten. Wer noch nicht weiß, was 650B ist, dem empfehlen wir die Diskussion oder die Homepage 650b.de

26″ / 650B (variabel) – erlaubt Geometrie und Laufradgrößenanpassung je nach Vorliebe, für jeden wie er es will. Information von Stefan Stark dazu: “Möglich ist es allemal eine “Laufradverstellung” zu realisieren… Je nach Ausführung gibt es ein geringes Mehrgewicht, andererseits könnten die Ausfallenden auch zur Geometrieanpassung verwendet werden. Eine Anpassung über die Dämpferaufnahme ist nicht sinnvoll, da die Ausfallenden zusätzlich die Möglichkeit bieten den Radstand und die Kettenstreben für 26″ Laufräder kürzer zu machen.”

Um eure Kreativität und Arugmentationslust etwas zu steigern, werden wir pro Diskussion ein Carver T-Shirt verlosen. Wie ein preiswerter Beitrag aussehen kann, seht ihr hier, Gschmakofazy gewinnt in Runde 2, herzlichen Glückwunsch!

Gschmakofazy:

“Das hier soll ja ein innovatives Bike werden, nicht etwas, das es schon tausend mal am Markt gibt. Wenn ihr das Trail/Enduro – Bike in 26″ sucht, dann kauft euch einfach ein Jekyll /Remedy/ Genius, dafür muss man hier nix neues entwickeln.
Die Kombination aus leichterer Hindernisüberwindung und Wendigkeit bietet Innovation. Mit der Option auch 650b hinten einzusetzen können die Leute, die eher Richtung Tour/AM gehen wollen die Geo leicht dahin verändern und haben etwas komfortableres. Wir sind hier in einem Federwegsbereich (egal obs jetzt 140 oder 160 werden), wo man die Vorteile von 650b genau nutzen kann. Und die müßige Argumentation, dass das Fahrkönnen entscheidet, ob man einen Trail fahren kann oder über etwas drüber kommt und nicht die LR-Größe ist genauso unüberlegt, wie der Spruch man soll doch lieber abnehmen, statt am Bike paar Gramm zu sparen – das ist unabhäng voneinander und ergänzt sich. Egal wie gut man fährt: Ein größeres LR rollt leichter über ein Hindernis.”

Außerdem haben wir versucht, einigen Firmen doch schon etwas offizielles zur Verfügbarkeit von 650B zu entlocken. Leider hält man sich nach außen hin noch sehr bedeckt, hier nur einige Aussagen:

Frage: Wird es 2013 Produkte von Euch für 650B geben, wenn ja welche und in welchen Kategorien?

Stefan Pahl, Magura: “Ja, TS 8 R in Federwegen von 80mm, 100mm, 120mm, 140mm, 150mm, alle mit Steckachse 15mm für Katergorie XC bis AM bis maximale Reifenbreite 2,3″ (abhängig vom Modell).”

Christian Treugut, Reynolds: “Reynolds hat bereits eine super steife 29er Carbon Felge im Programm, um maximale Stabilität bei geringem Gewicht zu bieten. Diese bewehrte Basis nutzen wir auch für unsere Entwicklung im Bereich 27,5“ .”

Karolin Rettig, Mavic: “Mavic beobachtet die Entwicklung dieses Trends und wird bei entsprechende “Marktreife” auch seitens OE agieren.”

Magura und SR Suntour sind zwei Marken, die sich schon zu 650B bekennen. Gerüchte gehen aber erheblich weiter: “On the train are WTB and Schwalbe. More importantly, many major brands are apparently jumping into the fray with a less than timid range of products. Expect 650B forks from Fox, Rockshox, DT Swiss and X-Fusion being spec’d on bikes from a wide range of manufacturers large and small.” (via Bikerumor, inkl. Revelation Bild)

Frage: Welche Laufräder für wen?

Christian Treugut, Reynolds: “Um gleich das heiss diskutierte Thema 27,5“ anzusprechen….wir sehen 27,5“ als konsequente Folge der technischen Weiterentwicklung im Bike Bereich. Da sich das bessere und sichere Überrollverhalten von grösseren Laufraddurchmessern mehr und mehr im Markt wiederspiegelt (29er), aber auch an Grenzen kommt, erlaubt 27,5“ diese Vorteile zu einem Teil auch in andere Segmente zu bringen. Ab 130/140mm Federweg stossen 29er Fullys an konstruktionstechnische Grenzen, 27,5“ wird bis 180mm eine Evolution bieten. Ebenso sehen wir 27,5“ als ergonomisch besser passende Alternative zu 29er Hardtails für kleinere Fahrer, oder auf verwinkelten Rennkursen und Trails.”

Markus Hachmeyer, Schwalbe: “… 650B wird hauptsächlich im Bereich Allmountain ab 140mm Federweg zum Einsatz kommen.”

Vielen Dank für die rege Beteiligung und ausführliche Diskussion – jetzt heißt es: Abstimmen für eine der drei Optionen. Die Umfrage findet ihr wie beim ersten Mal auch im Unterforum in diesem Thread.


Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!