Aus dem Material Holz wurden schon komplette Räder angefertigt – jetzt kam Dan Coyle auf die Idee, Helme aus dem Material anzufertigen. Derzeit gibt es die Varianten “Holz”, “Legno” und “Madeira” (alle drei Wörter heissen Holz auf deutsch, italienisch und spanisch).


Holzhelme

Aus getrocknetem Holz werden mit der Kettensäge Stücke herausgesägt, mit einer CNC-Fräse werden daraus die Helme gefertigt. Von innen werden diese mit einem zähen Kunststoff verstärkt. Darauf folgen noch manuelles Schleifen und Einkleben der Polster (wahlweise aus Kork), Befestigung der eigens angefertigten Riemen und je nach Modell Bohren der Lüftungslöcher. Die Oberfläche wird mit drei Schichten Kunststoff widerstandsfähiger gemacht.

Schützt Baum den Kopf vor Baum? Drei Helme wurden laut Hersteller bei der Consumer Product Safety Commission (CPSC) den entsprechenden Normtests erfolgreich unterzogen.

Holzhelm Coyle Holzhelm Holzhelme Holzhelm, Korkinnenseite
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

Die Preise bewegen sich dabei je nach Variante, gewünschter Holzsorte und Ausstattung zwischen 260 und 400 USD.

Website des Herstellers

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Bastelbirne

    dabei seit 03/2007

    Wenn das Holz gut abgelagert ist und gut versiegelt wurde, sollte es nicht mehr arbeiten. Der Helm in der Mitte könnte aus Madrone sein.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    topball

    dabei seit 08/2011

    wenn man schon holz. dann am besten gleich sowas.
    http://fotos.mtb-news.de/p/1106273
  4. benutzerbild

    antique

    dabei seit 10/2007

    Na ich weiss ja nicht - die Dinger schauen endgeil aus und geben mir Holzwurm (hab ne Schreinerei im Background...) absolute Bestätigung das Holz einfach genial ausschaut.

    Ob sich die Dinger im Alltag bewähren muss sich noch zeigen - wußte nicht das die CNC Stunden jetzt mit SO satten Tarifen abgerechnet werden :eek:
    Mal gucken ob ich nicht auch die Lust verspüre einen Helm auf der Morbidelli fräsen zu lassen.... ;)
  5. benutzerbild

    Bodonia

    dabei seit 11/2007

    Holz finde ich ja auch total schön, als Möbel!

    Und dann geölt mit Leinölfirnis oder Danish Oil etc.
    Aber bitte nicht mit Kunstharz / Klarlack ertränken.

    Ich frage mich sowieso ob so noch 100%ige Sicherheit besteht. Wie ist das Bruchverhalten, wie die Splitterbildung? Das ist doch der große Vorteil bei PS-Helmen mit PC-Hüllen. Das gezielte Brechen nimmt viel kinetische Energie auf.

    Edit: Hab mir die Videos auf der HP angeschaut. Der Helm scheint doch sicher zu sein. Liegt das wohl am Holz, oder eher an der "Kunststoff"-Holz Sandwichbauweise? Tja...Hmmm
    Zumal er sowohl relativ weiche grobfaserige Douglasie, als auch härtere und feinfaserige Kamereden wie Eiche oder Ahorn verwendet.

    Das Gewicht konnte ich nicht finden. Moderne Helme sind ja leicht wie noch nie!

    Mein Fazit: Wers mag!
  6. benutzerbild

    eDw

    dabei seit 05/2002

    ...ist doch praktisch, da kann man die Halterung fuer die NightRide Lampe einfach mit ner Spax und dem Akkuschrauber dran machen! Spaxlaenge beachten!

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!