Alexandra Engen (SWE) und Sepp Freiburghaus (SUI) haben das zweite Worldcup-Rennen im XC Eliminator in Nové Mèsto/Tschechien gewonnen. Auf der fahrtechnisch wenig anspruchsvollen Strecke überzeugte Engen insbesondere durch ihre Sprinterqualitäten im Finish, während Freiburghaus durch eine geschickte Taktik im letzten Renndrittel uneinholbar davonziehen konnte.

BM6I3877
#Sepp Freiburghaus feiert seinen Sieg / (c) Hoshi Yoshida

Das Format vom XCE-Sprint hat sicherlich Potential und in Houffalize wurde das Ganze auch recht gut umgesetzt. Für die Einen war das Rennen zu uphilllastig doch die Rennläufe boten gute Rennaction, auch wenn es wenig Überholmanöver gab.

Eine Sache wurde im zweiten Lauf in Nové Mèsto auf jeden Fall richtig gemacht – es gab unzählige Überholmöglichkeiten und es gab auch ständig Überholvorgänge! Allerdings hatten es die Veranstalter etwas zu gut gemeint und die Strecke zu 90% auf die Straße verlegt. Ein guter Start spielte genauso wie Fahrtechnik keine Rolle. In jedem Rennlauf kam es zu einem Sprintfinish und hier zählten Taktik und letztendlich Sprintqualitäten. Die einzelnen Rennläufe sorgten so gut wie gar nicht für Spannung und lediglich Taktikfans kamen ab dem Halbfinale halbwegs auf ihre Kosten.
Im Grunde genommen spielten sich die einzelnen Rennläufe wie folgt ab: schneller Start auf Kies, zwei Bunnyhops über Baumstämme mit Holzschnipsel-Untergrund, dann eine Kurve gefolgt von mehreren Mini-Step-Downs. Anschließend ging es erstmal auf die Straße, wo sich alle Fahrer wieder gruppierten und gemeinsam weiterfuhren. Folgend stieg die Straße leicht an, der Kurs bog wieder in den Wald ab, wo mit einer etwas tieferen Kompression die einzige technische Stelle der Strecke stattfand. Richtung Finish ging es wieder auf die Straße, wo die Zielsprints angezogen wurden.
Auch die Umstellung auf ein anderes Format (36 Qualifizierte, die besten 2 von 6 kommen weiter) bringt höchstens Vorteile für Fahrer, die am nächsten Tag das XC-Rennen fahren wollen – doch schieden in den Vorläufen durch dieses System schon viele Favoriten aus, so auch Brian Lopes, Thomas Litscher oder Manuel Fumic. Für das nächste XCE-Rennen bleibt nur zu hoffen, dass die Veranstalter sich mehr Mühe geben, eine extra Strecke bauen oder wenigstens weite Teile über die Cross-Country-Strecke laufen lassen.

Damen
Alexandra Engen unterstrich einmal mehr, dass sie zu den besten Sprinterinnen auf der Welt gehört. Mit einer guten Taktik sowie guten Beinen sicherte sie sich im Sprintfinish den Sieg im Finale.
BM6I3920
#

1 ENGEN Alexandra SWE19880105 GHOST FACTORY RACING TEAM
2 BRESSET Julie FRA19890609 BH – SR SUNTOUR – PEISEY VALLANDRY
3 RAVANEL Cécile FRA19810106 GT SKODA CHAMONIX
4 LECHNER Eva ITA19850701 COLNAGO SUDTIROL
5 TURPIJN Laura NED19781226 MPL SPECIALIZED MTB TEAM
6 FRY Rowena AUS19821208

7 TERPSTRA Anne * NED19910105 MPL SPECIALIZED MTB TEAM
8 HAVLIKOVA Pavla CZE19830420
9 SULCOVA Pavlina CZE19860509 MERIDA BIKING TEAM
10 WOODRUFF Chloe USA19870721
11 FORCHINI Ramona SUI19940614 MTB KADER ZENTRALSCHWEIZ
12 SNIHS Kajsa SWE19900119

Herren
Durch einen couragierten Antritt im Straßenanstieg riss Sepp Freiburghaus eine Lücke und verteidigte diese bis zum Ziel. Er kam auf einmal von hinten vorgeschossen und überraschte mit dieser Attacke seine Konkurrenten.
BM6I3957
#

1 FREIBURGHAUS Sepp SUI19870203 THOEMUS RACING TEAM
2 VAN DER PLOEG Paul AUS19891109 FELT OETZTAL X – BIONIC TEAM
3 WIDMER Mirco SUI19900211 GIANT SWISS SR – SUNTOUR
4 WILDHABER Marcel SUI19850517 SCOTT – SWISSPOWER MTB RACING TEAM
5 KONWA Marek * POL19900311 MILKA-SUPERIOR MTB RACING TEAM
6 GLUTH Martin GER19910725

7 VAN HOOVELS Kevin BEL19850731 VERSLUYS TEAM
8 GEGENHEIMER Simon GER19881217
9 KASS Jochen GER19810505 MULTIVAN MERIDA BIKING TEAM
10 SPESNY Milan CZE19770322 S&H SUPERIOR MTB TEAM
11 GUJAN Martin SUI19820416 CANNONDALE FACTORY RACING
12 FEDERSPIEL Daniel AUT19870421 NOTEBOOKSBILLIGER.DE TEAM

16. STIEBJAHN Simon
18. SCHÄTZING Marco
22. MILATZ Moritz
25. FUMIC Manuel
31. BAUER Markus

Bildergalerie von Hoshi Yoshida

233R9567 233R9629 233R9632 233R9636 233R9657 233R9674 233R9732 233R9755 233R9798 BM6I3411 BM6I3452 BM6I3528 BM6I3554 BM6I3666 BM6I3673 BM6I3709 BM6I3730 BM6I3773 BM6I3811 BM6I3869 BM6I3877 BM6I3920 BM6I3932 BM6I3957
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

Für alle die auf Taktik stehen und das Rennen nochmal ansehen wollen:


Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    kettenteufel

    dabei seit 10/2008

    @Dommaas: du hast schon recht für ein MTB-Weltcup war das etwas zu viel Ashalt, aber man kann nicht sagen das die Rennen nicht spannend waren.

    Freiburghaus hat seinen Vorsprung am Graben geholt, er ist mit ca. 2m Vorsprung in den Wald eingebogen und ist mit ca 10m wieder raus gekommen, also hat die technische Passage doch das Rennen entschieden.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    weimarbiker

    dabei seit 07/2008

    Ich hatte das Gefühl, dass die Strecken für Radcross deutlich anspruchsvoller sind als dieser Käse. Und das nennt sich dann MTB- Worldcup? Ich muss sagen, die Jungs bei der UCI scheinen Humor zu haben.
  4. benutzerbild

    Dommaas

    dabei seit 05/2011

    flowbike
    dieser XCE soll den fantastischen 4-Cross ersetzen?
    Ich weiß nicht genau warum jeder denkt der XCE ersetzt den 4-Cross. Vom Format her sind die beiden Sachen eventuell ähnlich aber das eine ist ne Gravity Disziplin und das andere ne Endurance. Enduro hat den 4cross ersetzt.
    Ein Vergleich von 4x zu XCE find ich ein wenig daneben. Ist eben ganz was anderes.

    @kettenteufel: Ich fand die Rennen auch spannend, allerdings erst ab dem Halbfinale, als die Fahrer wussten auf was sie sich einstellen müssen und was sie machen müssen.
  5. benutzerbild

    Flo356

    dabei seit 12/2009

    In Richtung Enduro ist ja etwas von Seiten UCI geplant, momentan ist aber noch gar nichts in diese Richtung vorhanden.
    Fakt ist jedoch dass der 4Cross Weltcup rausgeflogen und die XCE Rennen als C1 Klasse praktisch Weltcupstatus erreicht haben.
    Meiner Meinung nach haben beide Sparten ihre Berechtigung und sollten wie an der WM auch an den sonstigen MTB Weltcups nebenbei (hinter den grossen Sparten Cross Country Olympic / Downhill) ausgetragen werden.
  6. benutzerbild

    Luke.HdR

    dabei seit 09/2007

    Zumindest die ersten Heat Rennen waren extrem langweilig, das Herren Finale dagegen grandios nach dem Antritt vom späteren Sieger so viel früher als erwartet.
    Mit Houffalize und Nove Mesto haben die Veranstalter aber IMHO die oberen Grenzen des zumutbaren abgesteckt (Uphilllastigkeit bzw. Asphaltanteil). Von jetzt an muss das ganze irgendwie interessanter werden.
    Das Lopez gleich rausgeflogen ist war übel!

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!