Neuerungen in der Bikebranche sind nicht mehr nur auf die Vorstellung auf Eurobike oder dem SeaOtter Festival beschränkt. So gab es auf dem Dirtmasters Festival am Propain Stand zwei Prototypen zu sehen. Bei den rohen Rahmen handelt es sich um die dritte Evolutionsstufe des Downhillers Rage und dem Freerider Spindrift.

Beim Downhiller gibt es gute Neuigkeiten für große Fahrer und Leute mit Vorlieben für lange Oberrohre.
In der Vergangenheit wurde das Rage nur in zwei Größen angeboten und manchen Fahrern war das “Large” dann doch etwas zu kurz erklärte David am Stand. Dieses Feedback hat man sich zu Herzen genommen. Nun wird das alte Large das neue Medium und zusätzlich wird es ein größeres Large geben. Exakte Reach und Stack Werte waren den Jungs noch nicht zu entlocken was vermuten lässt, dass hier noch Varianten gefahren werden.


Propain Rage Prototype

Das Unterrohr würde überarbeitet und aufgrund der geschwungenen Endform kann auf das Gusset zwischen Unterrohr und Steuerrohr verzichtet werden. Eine dreifache Konifizierung soll Gewicht einsparen ohne Stabilität einzubüßen. Zusätzlich wurden Anschläge für die Doppelbrückengabel angebracht. (Auf dem Foto noch ohne Gummipuffi).

Am Hinterbau konnte es mit dem alten Hinterbau auf Matschrennen knapp werden mit der Reifenfreiheit. Hier wurde Platz geschaffen für mehr Gummi und Matsch.

Je nach Strecke oder Fahrervorliebe kann am neuen kürzeren unterer Umlenkhebel mit einem “FlipChip” die Geometrie angepasst werden.

Geometrie

Tretlagerhöhe und Lenkwinkel betragen:

  • in der flachen/tiefen Einstellung
    348mm / 63.3°
  • und in der Hohen
    353mm / 63.8°


Propain Rage Prototype – Geometrieverstellung

Der gesamte Hinterbau soll mit Hilfe der kürzeren unteren Wippe, sowie durchgängigen Aluminiumachsen und vergrößerten Lagern an allen Drehpunkten für mehr Steifigkeit gegenüber dem alten Modell sorgen.

Freerider – Spindrift

Der Freerider Spindrift wurde ebenfalls überarbeitet. Er teilt sich einige Features wie zum Beispiel das Unterrohr (hier allerdings ohne Anschlagpuffi) und die Geometrieverstellung an der unteren Wippe mit dem großen Bruder Rage.


Propain Spindrift Prototype

Geometrie

Tretlagerhöhe und Lenkwinkel betragen in der:

  • flachen/tiefen Einstellung
    348mm / 63,5°
  • und in der Hohen
  • 353mm / 64°


Propain Spindrift Prototype – Geometrieverstellung

Vom Einsatzbereich soll es sich mehr in Richtung Abfahrt (Bikepark/Minidownhill) orientieren. Die Ausstattung steht noch nicht fest aber man möchte möglicherweise einen Aufbau 1×11 mit Luftfahrwerk anbieten so David Assfalg von Propain.

Kleinen Fahrern soll mit dem neuen Oberrohr eine niedrigere Überstandshöhe helfen sich auf dem Bike zu bewegen.

Verfügbarkeit soll ab Ende August gegeben sein. Der Preis und die Ausstattung stehen noch nicht fest.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    geq

    dabei seit 02/2008

    Also da ich selbst ein Jahr das Rage hatte:
    Der Mudfender hält ca. 90% ab, finde ich ungenügend!
    Denn bei Matschrennen war mein Dämpfer vollgesifft von matsch und zwar richtig!
    Und gerade be Cane creek fängt dann das schleifen an!
    Kann man aber auch schon sehen, dass der fender nicht richtig konzipiert wurde.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    julius09

    dabei seit 10/2009

    Der Carbonfender ist für den A****. Ich hab einfach ein Stück Schlauch zwischen oberer Wippe und den Sitzstreben gespannt. Problemloser geht es nicht.
  4. benutzerbild

    fritzchris

    dabei seit 01/2008

    Hallo

    Zum Einstellen des CCDB im Rage:

    Mit dem hier flexibler Schraubendreher und einem kleinen Kreuz/Schlitzschraubendreher funktioniert es einwandfrei

    mfg Chris
  5. benutzerbild

    robbety

    dabei seit 02/2010

    Wir haben uns lange Gedanken gemacht über die Auslegung des Mudfenders. Das er nicht alles abhält ist klar, aber 90% sind soviel dass Schäden am Dämpfer durch den Verschmutzung kaum auftreten können.

    Ansonsten wäre der Fender riesig geworden und ästhetisch absolut inakzeptabel.
    Zur Position ds Fenders: Man muss bedenken, dass der Fender wenn man auf dem Bike sitzt ca. 7cm weiter oben sitzt (Negativfederweg) und der Dämpfer ca. 1-2cm nach unten gewandert ist. Somit schirmt der Fender viel mehr ab als zuerst vermuten lässt.

    Danke für euere Beiträge. Wir lesen immer mit und nehmen uns euere Komentare zu Herzen.

    Gruß PROPAIN bicycles
  6. benutzerbild

    mastercremaster

    dabei seit 07/2003

    vielen dank für den Support @propain.
    um eine andere frage hier wieder aufzugreifen:
    wie sieht es der mit der Möglichkeit aus, die neue wippe mit "flipchip" an die alten Rahmen (rage 2012) zu montieren?

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!