HomeMagazinProdukte & TechnikNeuheitenPrototyp – Magura testet Vierkolbenbremsen im Downhilleinsatz — 3. Juni 2012 20:18

Prototyp – Magura testet Vierkolbenbremsen im Downhilleinsatz

Von

An diesem Wochenende hat in Morgins der erste Lauf zum iXS Swiss DH Cup stattgefunden und Martin Schneider vom Team Bikepark Albstadt ist mit am Start gewesen. So weit, so gut – den Artikel zum Rennen findet ihr hier: LINK. Deutlich spannender ist jedoch, was wir am Transition von Martin gefunden haben: Einen noch namenlosen Prototypen eines Vierkolbenbremssattels von Magura. Angesteuert von den bekannten MT Hebeln verrichtet bei Martin ein filigran gefräster Bremssattel mit vier Kolben die Bremsarbeit. Optisch ist dieser Prototyp eindeutig als Magura Bremse zu identifizieren, was in ihrem Inneren steckt, lässt sich bislang allerdings nur mutmaßen.


Ein neuer Gustav M Stopper von Magura? Prototyp eines Vierkolbenbremssattels.

In den Grundzügen erinnert der aus Aluminium gefräste Sattel an eine verdoppelte Ausführung des bekannten MT-Bremssattels von Magura, doch die zweifach befestigten Beläge lassen uns rätseln. Kommen hier zwei oder vier Beläge zum Einsatz? Für welchen Einsatzbereich wird diese Bremse entwickelt? Stellt sie einen Nachfolger für die Topmodelle der MT Serie dar oder ergänzt sie das Magura Portfolio in die Breite?

Bremssättel mit vier Kolben sollen theoretisch für mehr Bremskraft durch bessere Wärmeableitung und einen feiner gesteuerten Belagkontakt sorgen. Fraglich ist, ob Magura bei der Gestaltung der Beläge selbst mit dieser Bremse neue Wege geht? Die doppelte Befestigung der Beläge würde dafür sprechen, ein genauer Blick ins Innere ist uns leider nicht möglich gewesen.

Technische Daten

  • Bremshebel: Magura MT8
  • Bremssattel: Magura Prototyp mit vier Kolben
  • Material: Aluminium
  • Bremsscheiben: Standardscheiben


Vier Kolben und trotzdem eine schlanke Erscheinung. Magura fräst einen Prototypen für den Downhilleinsatz.

Ein Nachfolger für die Gustav M?

Als wir die ersten Testfahrten mit der neuen Magura MT8 absolviert hatten ist direkt klar gewesen, dass diese Bremse kein Nachfolger für die beliebte und bekannt starke Gustav M von Magura sein würde. Zwar hat die MT8 in unserem kürzlich veröffentlichten Test gute Ergebnisse liefern können, an die Leistung einer Formula The One oder gar Shimano Saint ist sie jedoch nicht herangekommen. Der nun gesichtete Prototyp könnte in diesem Zusammenhang ein positiver Ausblick für alle sein, die sich von ihrer Bremse absolute Höchstleistungen erwarten.


Vier Kolben für eine Bremsleistung wie bei der alten Gustav M? Magura testet!

Um diesen Ansprüchen zu genügen, sollte die neue Vierkolbenbremse von Magura bereits mit kleinen 160mm Scheiben in etwa die Leistung bringen, die eine MT8 mit 203mm Rotoren zu Stande bringen kann.

Wir werden versuchen, so schnell als möglich weitere Informationen über die Bremse zu erhalten.

Was haltet ihr vom neuen Magura Prototypen? Kann diese Bremse ein würdiger Erbe für die Gustav M sein? Wie gefällt euch dieser erste Prototyp optisch?

Die Bilder zum Durchklicken
magura die allerbeste bremse der welt-5 magura die allerbeste bremse der welt-4 magura die allerbeste bremse der welt-3 magura die allerbeste bremse der welt-2 magura die allerbeste bremse der welt-1
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen


Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!