Den vollständigen Rennbericht und das Rennergebnis aus Val di Sole am 03. Juni 2012 haben wir bereits hier für euch aufbereitet, doch ein so spannendes Rennen lässt sich auch in Bildern hervorragend nacherzählen. Hoshi Yoshida und Jens Staudt aka Grinsekater sind für uns am Sonntag auf und neben der Strecke unterwegs gewesen und haben uns mit herausragenden Bildern aus dem Tal der Sonne versorgt. Viel Spaß und vielen Dank an die Beiden!


Emilie Siegenthaler (Scott11) wenige Meter nach dem Start. Für sie hat es mit Platz 6 knapp nicht für das Podium bei den Damen gereicht.


Emmeline Ragot und Fotograf Colin Meagher auf dem Weg zum Finale. In der Qualifikation hat Emmeline noch alles unter Kontrolle gehabt, im Rennen muss sie sich dann aber doch der wieder erstarkten Rachel Atherton und Landsfrau Myriam Nicole beugen. Acht Sekunden Rückstand sind sicherlich mehr, als sie sich gewünscht hätte.


Tracey Hannah dürfte noch deutlich weniger zufrieden sein. Nach ihrem sensationellen Comeback hat sie mit Platz neun in Val di Sole ein Wochenende zum Abhaken mitmachen müssen. Jetzt geht der Blick nach vorne nach Fort William.


Sabrina Jonnier ist von solchen Plänen aktuell noch ein gutes Stück entfernt – sie wird am Ende zehnte.


Myriam Nicole ist nicht nur eine der beliebtesten Downhillerinnen, sondern auch immer am Limit unterweges. Sie kann Rachel am meisten Druck machen, muss sich im Rennen dann aber doch um 4,5 Sekunden deklassieren lassen.


Rachel Atherton. Nach verletzungsbedingter Pause in Pietermaritzburg hat sie in Val di Sole alles auf eine Karte gesetzt und gewonnen. Die Schulter scheint fit und der Wille hat eh noch nie gefehlt. Beim nächsten Rennen hat Rachel dann sogar Heimvorteil – die Genesung scheint gerade recht gekommen zu sein!


Marcus Klausmann ist wie immer hoch konzentriert unterwegs gewesen. Nach einer schwachen Zeit im ersten Sektor kann er im Verlauf der Strecke Boden gut machen und wird am Ende 40. Bestimmt nicht sein Traum aber doch ein solides Ergebnis.


Der World Cup in Val di Sole ist nicht nur für die Fahrerinnen und Fahrer anstrengend, sondern auch für die an allen Ecken und Enden lauernden Fotografen. Diese zwei nicht ganz unbekannten Jungs haben jedenfalls zwischenzeitlich eine gemütliche Pause einlegen müssen.


Wenn ein Helm Bände spricht: Crashes in Val di Sole sind selten glimpflich,…


… denn die Strecke wartet mit Kurven, Wurzeln, Steinen und tonnenweise Staub nur darauf, den nächsten Probanden zu Boden zu reißen. Flornent Payet zeigt, wie’s trotzdem quer geht.


Josh Bryceland ist nicht nur in Val di Sole für starke Abfahrten gut aber nach einem fiesen Fußfehler schießt er sich selbst aus dem Rennen. Am Ende Platz 37 und der Preis für den Pechvogel des Rennens.


Val di Sole im Regen wollen wir eigentlich nicht erleben, denn die Strecke ist einfach zu spektakulär. Technisch, schnell und vor allem voller tiefem Staub zwischen allen Ritzen und Fugen. Downhill vom Feinsten!


Nach einer souveränen Top 30 Platzierung in Pietermaritzburg hat Johannes Fischbach in Val di Sole schwer mit der Strecke zu kämpfen gehabt. Am Ende wird er 56. und landet damit genau einen Platz hinter Jared Graves – an dieser Rangfolge hat sich zumindest in Val di Sole nichts geändert. Aber wir glauben an unseren Johannes!


Jared Graves hat den hervorragenden sechsten Platz aus Pietermaritzburg nicht halten können und wird 55. In Fort William sollten wir ihn wieder weiter vorne im Klassement sehen!


Elliot Jackson (Yeti) ist immer mit offenem Gashahn unterwegs, doch die großen Ergebnisse stehen bislang noch aus. Dafür gewinnt er ein ums andere Mal den Preis für das beste Foto. Alles riskiert – knapp gestanden – Downhill pur!


Besser lief es da schon für Markus Pekoll (MS Mondraker), der auf Platz 31 nach vorne gefahren ist. Er ist auf dieser Strecke schon weiter vorne gewesen,… drücken wir die Daumen für Fort William.


Brendan Fairclough ist auf seinem neuen Scott Downhill Prototypen ein eher unauffälliges Rennen gefahren. Spaß scheint er aber auch nach seiner Knieoperation Ende letzten Jahres nach wie vor in Massen zu haben.


Pekoll’s Teamkollege Brook McDonald hätte sich sicherlich auch mehr als den 15. Platz erwartet. Gerade auf technischen Strecken sollte man den jungen Neuseeländer immer auf dem Schirm haben.


Keiner hat mehr Siege als er: Steve Peat. Mit voller Konzentration hat sich der legendäre Brite in Val di Sole auf den 14. Platz fahren können.


Zehnter Platz trotz Handverletzung – Steve Smith scheint in Val di Sole vom Verletzungspech verfolgt aber beißt die Zähne zusammen. Von ihm dürfen wir in dieser Saison noch großes erwarten!


Sam Blenkinsop (Lapierre) hat trotz vieler Verletzungen im Winter nichts von seinem Style verloren. Platz acht beweist, dass der Kiwi aber auch nach wie vor für das Podest gut ist, wenn er einen sauberen Run ins Tal bringt.


Der Danger-Man on track,… Sam Hill in der Kurve, die ihm 2008 bei den Weltmeisterschaften zum Verhängnis werden sollte.


In diesem Jahr hat es der frisch gebackene Vater vorgezogen, eine Kurve weiter oben mächtig Staub aufzuwirbeln.


Sein Run ist mit sehr riskanten Lines und viel Arbeit auf dem Bike ein kleines Comeback gewesen, seinem siebten Platz fehlt aber noch ein kleines Bisschen Ruhe für das Podest. Nächste Woche könnte für Sam dann die Revanche in Fort William kommen.


Mit dem sechsten Platz in Val di Sole kann Weltmeister Danny Hart zufrieden sein, doch für das britische Talent wäre auf einer solchen Strecke immer auch mehr drin. Nächste Woche kommt der World Cup wieder zu ihm nach Hause und nach Platz zwei im letzten Jahr sollte Danny motivierter denn je sein, noch eine Schippe zuzulegen. Erster World Cup Sieg in Fort William?


Cameron Cole auf dem Weg zu einem sensationellen fünften Platz. Nach vielen Verletzungen scheint der Neuseeländer (Team Lapierre) nun richtig in der Spur zu sein. Wer sich erinnert, der weiß, dass er vor zwei Jahren um einen Whip in Fort William gewonnen hätte,…


Marc Beaumont hat in Val di Sole schon gewonnen, doch an diesem Wochenende muss er sich mit dem vierten Platz begnügen. Nach einem durchschnittlichen Auftakt in Pietermaritzburg sicherlich die richtige Richtung für den vierten Mann im GT Team.


Hinter Gee Atheron standen vor dem Rennen in Val di Sole große Fragezeichen, denn ein Schienbeinbruch ist dann doch keine kleine Verletzung. Offensichtlich ist der Heilungsprozess aber schon so weit fortgeschritten, dass Gee einen starken dritten Platz beim World Cup auf der wohl härtesten Strecke des Jahres erkämpfen kann.


47-Aaron Gwin (USA, Trek World Racing) ist an diesem Wochenende in Val di Sole nicht zu schlagen gewesen. Nach über sechs Sekunden Vorsprung in der Qualifikation konnte er sich im Rennen nochmals deutlich steigern und siegte mit fast acht Sekunden Vorsprung.


Aaron Gwin fräst trotz Vorsprung wie damals nur Sam Hill sicher durch die berüchtigte Sam-Hill-Spill-Corner


In der Gesamtwertung liegt Gwin nun punktgleich mit Greg Minnaar auf dem ersten Platz, bekommt jedoch das Jersey des Führenden, da er zuletzt gewonnen hat.


Sei es wegen seinem Sieg oder der charmanten Red Bull Interviewpartnerin Annina Campell – Aaron Gwin hat gut Lachen. Bleibt nur noch die Frage, mit welchen Zähnen er eigentlich das Rennen gewonnen hat ;).

—–

Video: DirtTV Val di Sole Finals 2012


More Mountain Biking Videos

—–

Rennergebnis vom UCI Mountain Bike Downhill World Cup presented by Shimano in Val di Sole, 2012

Herren

Val di Sole – Rennergebnis Herren – 2012

Damen

Val di Sole – Rennergebnis Damen – 2012

—–

Der Stand im UCI Mountain Bike Downhill World Cup presented by Shimano nach zwei von sieben Rennen:

Herren

World Cup 2012 Zwischenstand Herren 2/7

Damen

World Cup 2012 Zwischenstand Damen 2/7

—–

Nächstes Rennen: Fort William

Der nächste Downhill World Cup findet am 9. und 10. Juni 2012 im schottischen Fort William Statt. EInen Live Stream des Rennens werden wir euch selbstverständlich wieder gratis hier auf MTB-News.de zur Verfügung stellen!

—–

Bildergalerie von Hoshi Yoshida zum Durchklicken

1-Sam Hills Carbon Demo S-Works im Monster Setup 2-Emmeline Ragot und Fotograf Colin Meagher 3-Brendan Fairclough 4-Mitch Delfs 5-Sam Blenkinsop 6-Jill Kintner 7-Tracey Hannah 8-Loic Bruni 9-Jared Graves 10-Sam Hill 11-Emmeline Ragot 12-Sabrina Jonnier 13-Myriam Nicole 14-Josh Bryceland 15-Greg Minnaar 16-Danny Hart 17-Danny Hart 18-Remi Thirion 19-Sam Hill 20-Sam Blenkinsop 21-Steve Peat 22-Aaron Gwin 23-Brendan Fairclough 24-Mick Hannah 25-Matti Lehikoinen 26-Tracy Hannah 27-Myriam Nicole 28-Rachel Atherton 29-Emmeline Ragot 30-Johannes Fischbach 31-Marcus Klausmann 32-Loic Bruni 33-Brendan Fairclough 34-Brendan Fairclough 35-Jared Graves 36-Jared Graves 37-Steve Smith 38-Steve Peat 39-Mickael Pascal 40-Sam Blenkinsop 41-Cameron Cole 42-Danny Hart 43-Sam Hill 44-Remi Thirion 45-Greg Minnaar 46-Aaron Gwin 47-Aaron Gwin im Ziel 48-Aaron Gwin im Ziel 49-Aaron Gwin und Annina Campell 50-Aaron Gwin Helm 51-Damen Podium 52-Rachel Atherton mit Zunge 53-Aaron Gwin 54-Greg Minnaar und Gee Atherton 55-Aaron Gwin
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

—–

Bildergalerie von Jens Staudt zum Durchklicken

Val di Sole Worldcup - Müde Media ;) Crash - Val di Sole Worldcup Fischbach - Val di Sole Worldcup Tommy Herrmann - Val di Sole Worldcup Markus Pekoll Dust Val di Sole Worldcup Payet Florent Dust Val di Sole Worldcup Gee Atheron Val di Sole Worldcup finals Marc Beaumont Val di Sole Worldcup finals Marc Beaumont Val di Sole Worldcup finals Aaron Gwin: Val di Sole Finallauf Results Val di Sole Worldcup finals Danny Hart Val di Sole Worldcup finals Sam Hill Val di Sole Worldcup finals Sam Hill Val di Sole Worldcup finals Brook McDonald Val di Sole Worldcup finals Aaron Gwin Val di Sole Worldcup Val di Sole Worldcup - Over the net Val di Sole Worldcup - Zielsprint Emilie Siegenthaler Scott11 Val di Sole Worldcup Elliot Jackson saved it -  Val di Sole Worldcup Foto Jens Staudt 5938 Josh Bryceland Val di Sole Worldcup Dust - Val di Sole Worldcup
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Marc B

    dabei seit 07/2001

    Schöne Fotos :daumen: Morgane Charre als Newcomerin auf dem Podium wäre noch erwähnenswert gewesen, laut dem Kommentator erinnert die Französin Rachel an die junge Anne-Caroline Chausson - wenn das mal kein Lob ist :)

    Ride on,
    Marc
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Tob1as

    dabei seit 01/2010

    Sehr tolle Bilder !
    Woher kommt nur dieser lose Boden?
    Den bräuchten wir hier auch !

    Gottseidank hat es nicht geregnet.

    In den Replay- Slowmos sieht man das die Fahrer oft den Finger nicht an der Bremse haben.
    Wow.
  4. benutzerbild

    Michael Gentner

    dabei seit 05/2006

    ich versuche schon seit einem Jahr rauszufinden ob man die WC Strecke fahren darf. Habe mehrmals an die Tourist Info gemailt aber die schlafen wohl.
    Weiß Jemand darüber was?
  5. benutzerbild

    Apeman

    dabei seit 09/2008

    geile bilder! geiles rennen! macht bock auf die restlichen races.
  6. benutzerbild

    holgi601

    dabei seit 10/2009

    @Michael Gentner
    soviel ich weiß ist die WC Strecke offen!

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!