HomeAllgemein[Update: Ergebnis] Internet Community Bike: Entscheidung #8 – Ausfallenden & Bremsstandard — 10. Juni 2012 21:41

[Update: Ergebnis] Internet Community Bike: Entscheidung #8 – Ausfallenden & Bremsstandard

Von

Die Entscheidung ist gefallen: Am Ausfallende werden sich eine X12 Steckachse und ein PM180 Bremsstandard finden. Auf diese Art und Weise lassen sich also 142X12mm Naben mit einer Steckachse per Inbus oder Schnellspannhebel (DT RWS) montieren, Postmount-Bremsen können ohne Adapter mit einer 180er Scheibe, mit Adapter mit einer 200er oder 203er verwendet werden.

Trailrakete 90proz
# Trailrakete – der aktuelle Stand der Entwicklung, über Details wird noch abgestimmt.

Stefan Stark hat bereits einige Entwürfe dazu gezeichnet, die euch über das Wochenende unterhalten sollen – denn das Carver Team ist in Willingen eingespannt und dort gerne persönlich zu treffen, eine Diskussion können wir aber nicht parallel führen. Die nächste Debatte beginnt am Montag!

Schnitt Streben
# Schnitt Streben

Die Umfrage selbst war ziemlich eindeutig: Nachdem wir die “Fehlstimmen” aussortiert hatten, hatten wir immer noch eine sehr hohe Beteiligung von ca. 1400 Stimmen. In beiden Fällen, also dem Bremsmaß und dem Achsmaß, konnte einer der Vorschläge eine absolute Mehrheit auf sich vereinen.

Ausfallende 90proz
# Das austauschbare Ausfallende mit PM180 Aufnahme

Der X12-Standard konnte satte 55% auf sich vereinen, für den PM180-Standard stimmten ebenfalls über 54%.

Grobentwurf Ausfallenden
# Grobentwurf für das X12 Ausfallenden

Der Eingangsartikel:
_____
Nachdem wir über die verschiedenen Achs- und Bremsstandards diskutiert haben, geht es wieder ans Entscheiden: Wie soll das Ausfallende des Community Bikes von Carver ausgelegt werden? Wollt ihr Schnellspanner oder Steckachse, Postmount oder IS2000? Bei der heutigen Wahl habt ihr zwei Stimmen: Eine für den Achsstandard, eine für den Bremsstandard. Wer mehr Stimmen abgibt (was systembedingt möglich ist), wird nicht gewertet. Die Abstimmung läuft 3 Tage, bis Mittwoch Abend.

Der Achsstandard

Zwar gibt es inzwischen viele Spacer und Adapter, doch auf ein Maß muss man sich einigen: Schnellspann- oder Steckachsausfallenden, und wenn ja, in welcher Breite?

135mm Einbaubreite

Das klassische Maß für die Hinterradnaben: 135mm breit, die Kettenlinie optimiert für 68 oder 73mm Innenlagerbreite. Rahmen mit diesem Maß sind allerdings nicht mit 142mm Naben kompatibel, wie sie sich inzwischen an vielen Hinterrädern finden. Hier bieten sich zwei Optionen:

135x10mm Schnellspannachse

Die traditionelle Hinterachse: Offenes Ausfallende, Schnellspanner öffnen und Rad nach unten herausziehen. Der Nachteil: Deutlich weniger steif, kaum merkbar schneller und wie gesagt nicht mit 142mm Naben kompatibel.


1
35x10mm Standardausfallenden, im direkten Vergleich zu…

135x12mm Steckachse (auch Maxle)

Der wirkungsvolle Versuch, dem Hinterbau mehr Spurtreue und Antrittssteifigkeit zu verpassen: Eine dickere Achse, dazu mit geschlossenen Ausfallenden. Die normale Steckachse erfordert Werkzeug, doch die Variante mit Rock Shox Maxle Achse ist schnell und auch merklich steifer. Auch diese Variante ist offensichtlich nicht mit den inzwischen weit verbreiteten 142x12mm Hinterradnaben kompatibel.


…einem 135x12mm Ausfallende, hier von einem Nicolai Helius AM

142mm Einbaubreite

Während sich eine schmalere Nabe in einen breiteren Hinterbau durch Spacer einbauen lässt, wird das umgekehrte schwierig werden. Beide 142mm-Standards bieten genügend Stützbreite für steife Hinterräder, auch bei der Verwendung von 650B, und auch die Kettenlinie passt. Über Spacer können 135mm Naben verbaut werden.

Shimano 142x12mm Standard

Eine Schnellspannachse mit 12mm Durchmesser sorgt hier für Steifigkeit. Die Kombination aus einschrauben und verspannen gewährleistet einen werkzeugfreien und schnellen Wechsel des Hinterrades bei verbesserter Steifigkeit.


142x12mm Shimano Standard

Syntace X12-Standard

Bei dem von Syntace eingeführten X12-Standard wird eine 142x12mm Nabe über eine Einfädelhilfe ins Ausfallende gebracht, was den Laufradein- und ausbau erheblich vereinfacht.


syntace x12

Der X12-Standard kann per Inbus oder Schnellspannhebel ausgeführt werden, definiert ist er über das Gewinde und die Einführhilfe im Ausfallende. Es können die gleichen Naben verwendet werden wie bei Shimano 142×12, die Ausfallenden und Achsen sind jedoch nicht kompatibel.

Aufgrund des erhöhten Durchmessers und der optimierten Kettenlinie bietet X12 eine erhöhte Steifigkeit im Hinterbau, ähnlich wie es auch die anderen beiden Steckachsoptionen zu erreichen suchen. Quelle: Bilder – Syntace

Der Bremsstandard

Im Grunde gibt es nur zwei Bremsstandards: IS2000 und Postmount. Bei ersterem liegen die Schrauben axial zur Nabe, bei letzterem tangential. Doch vom Postmount-Standard existieren verschiedene Ausführungen, die die Verwendung von Adaptern teilweise überflüssig machen – hier gibt es folgende Wahlmöglichkeiten:

IS2000

Der älteste Standard, und auch heute noch weit verbreitet. Der Grund: Keine Gewinde im Rahmen, leicht planzufräsen, deshalb günstiger und weniger anfällig auf Toleranzen. Der Nachteil: Die Bremse muss mit dünnen Unterlegscheiben positioniert werden. Allerdings gibt es heute im Grunde keinen Hersteller mehr, der Bremszangen für IS2000 herstellt, es gibt nur noch Postmount-Zangen, die dann per Adapter an die IS Aufnahme geschraubt werden. Die Schrauben und der Adapter sorgen natürlich für ein Mehrgewicht, allerdings kann damit wirklich jede Bremse und Bremsscheibengröße montiert werden.


is2000 Bremsaufnahme-Maße

PM160

Der Bremsstandard, für den heute jeder Bremssattel gefertigt wird. Die Bremse kann hier einfach in Langlöchern verschoben und fixiert werden, im Idealfall spart man sich verglichen mit der Adapterlösung Gewicht und erreicht eine sauberere Optik. Es kann jede Bremse (außer alten IS-Zangen) und jede Bremsscheibengröße montiert werden. Die Gewinde im Rahmen wollen allerdings nicht ausgerissen werden, die Anforderungen an den Rahmenbauer sind höher.


Postmount Bremsstandard

PM180

Analog zum PM160 Standard, nur dass hier keine 160er Scheiben montiert werden können. Stattdessen passt eine Standard Bremszange mit einer 180er Scheibe, ganz ohne Adapter – das spart Gewicht und macht je nach Einsatzbereich und Fahrstil vollkommen Sinn.

PM203

Analog zum PM180 und PM160 Standard, nur dass hier keine 160er Scheiben und auch keine 180mm Scheiben montiert werden können. Stattdessen passt eine Standard Bremszange mit einer 203mm Scheibe, ganz ohne Adapter – das spart Gewicht, schränkt aber auch ein.

Jetzt ist es an euch: Zur Abstimmung gelangt ihr über diesen Link oder durch Klick auf  das Bild, ihr habt genau zwei Stimmen:

 

  1. Der Achsstandard (135×10, 135×12, Shimano 142×12, X12 142×12)
  2. Der Bremsstandard (IS2000, PM160, PM180, PM203)

Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!