HomeAllgemeinBikeentwicklung Propain Tyee – 160mm Plattform — 29. Juni 2012 9:29

Bikeentwicklung Propain Tyee – 160mm Plattform

Von

Mit die interessantesten Neuigkeiten in der Bikebranche sind die Entwicklungsstufen der Produkte an sich. Sei es ein gefrästes Schaltwerk oder eine Vierkolbenbremse kurz vor der Serienreife eine Gabel mit dem Blackboxsticker oder die Basis eines jeden Mountainbikes – der Rahmen. Bei unserer IBC Klassenfahrt Ende 2010 konnten wir ein wenig in diesen Bereich hinein schnuppern, als wir einen Prototypen in rohem Stadium zum Probefahren von Propain bekamen. Gut eineinhalb Jahre später erreicht uns nun einige Daten zur finalen Ausstattung des Rahmens. Der Entwickler von Propain Robert Krauss stand uns zur neuen 160mm Plattform Rede und Antwort.


Propain – Tyee Designskizze von Grinsekater auf MTB-News.de

Der erste Prototyp der 160mm Plattform

Der erste Prototyp der 160mm Plattform.

Wie wurde das Tyee entwickelt und was bedeutet der Name?

Wir wollten schon seit Langem ein Enduro bauen. Es fing alles mit dem “Vegas” an. Das war ein Prototyp auf Basis des “Rage” DH-Bikes. Wir stellten dann beim Test mit dem ersten Proto fest, dass es für Enduro zu schwer war und für einen Freerider nicht genügend Downhill-Gene verfügte. Trotzdem konnten wir eine Menge an Informationen gewinnen. Wir entschieden uns dann das “Vegas” in zwei verschiedene Richtungen weiter zu entwickeln. Einen waschechten Freerider/Bikepark-bike (Spindrift) und ein Enduro (Tyee).
Das Spindrift haben wir jetzt schon lange im Programm und das Tyee wurde etwas langsamer weiter entwickelt, so dass es erst jetzt fertig wurde. Uns war es auch besonders wichtig das Bike bis ins letzte Detail durch zu entwickeln bis wir es auf den Markt bringen.
Auf den Namen “TYEE” kamen wir als wir zum Testen in Canada waren. In der Sprache der dort ansässigen Indianer bedeutet “TYEE” so was wie Häuptling oder Anführer. Wir mochten den Klang des Namens (Tei-iiii) und die Analogie stimmte auch, schließlich soll das Tyee der Häuptling unter den Enduro bikes werden. ;)

Warum habt ihr es dann zurückgestellt?

Propain Headline – 150mm Allmountain

Wir haben weiter daran gearbeitet, aber uns dann erst mal auf den Gravitysektor konzentriert. Lieber eine Sache richtig machen als viele Sachen halbgar. Danach fingen wir an am unteren Ende des Federwegs und brachten unser Headline zur Serienreife. Das Tyee war aber nicht abgelegt. Wir fuhren es weiter und sammelten Daten. Ende 2010 hattet ihr es ja auch zum Test in Finale Ligure mit dabei. (Anm. d. R. Link zum Artikel)
Wir wollten einfach möglichst viel Erfahrung und Eindrücke sammeln bevor wir das Bike zur Serie bringen. Den esten Tyee Prototypen gibt es immer noch und wird auch noch von mir gefahren, aber ich war noch nicht ganz zufrieden und so ging die Entwicklung weiter.


Flugstunden mit dem zweiten Prototyp in Finale Ligure


Beim IBC-Test in Finale Ligure


Propain Tyee Prototyp

Propain Tyee Prototyp 1 Propain Tyee Prototyp 3 Propain Tyee Prototyp 2
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

Welche Änderungen habt ihr gegenüber dem ersten Prototyp, den wir getestet haben, noch gemacht?

Der erste Prototyp des Tyee war eine Art “Technology Demonstrator”. War haben das Bike gebaut ohne all zu sehr auf das Design zu achten sondern einfach nur um zu testen ob das was wir uns ausgedacht haben funktionieren könnte. Insbesondere der an der Schwinge montierte Umwerfer sollte getestet werden, die Geometrie und das Federungssystem. Danach hat ein komplettes Redesign des Rahmens stattgefunden. Wir haben quasi alles überdacht und geändert, was uns nicht gefallen hat. Angefangen vom Design der Rohre über Gewicht, Federung, Lagerung des Hinterbaus, Steifigkeit bis hin zum Mudguard für den Dämpfer haben wir alles überarbeitet. Der zweite Prototyp wird z.Z. getestet. Dann wird noch einmal Feintuning betrieben bevor die Serienbikes produziert werden.

Was macht euer Tyee jetzt aus, beziehungsweise an welchen Art von Fahrer richtet sich das Rad?

Das Tyee soll ein leichtes und schnelles Enduro Bike sein, mit guten Eigenschaften bergab und verspieltem Handling, außerdem stabil genug für Bikepark Einsätze. Außerdem soll es auch bergauf möglichst schnell sein. So entschieden wir uns für ein flachen Lenkwinkel (65,5°), tiefes Tretlager (+7mm gegenüber den Radachsen) und eine spezielle Federungskinematik, die auch aus einem leichten Luftdämpfer alles raus holt. Es soll wirklich “Ein Bike für Alles” sein.
Besonders an dem Bike ist sicherlich das PRO10 Federungssystem was auch bei unserem Rage und Spindrift zu finden ist. Das Tyee hat damit 160mm Federweg. Die Konstruktion war nicht einfach zu realisieren und auch ein Grund warum es so lange gedauert hat bis es zur Serienreife kam. Die Arbeit hat sich meiner Meinung nach aber gelohnt. Es ist ein sehr cleanes Bike mit extrem niedrigem Schwerpunkt und sehr gutem Handling dabei herausgekommen.


Propain—Tyee-Uebersetzungsverhaeltnis


Propain—Tyee-Kettenlaengung

Wie geht es jetzt aktuell weiter? Ab wann ist der Serienstart geplant?

Wir bauen gerade im Moment die letzte Generation von seriennahen Prototypen auf und werden dann am Wochenende mit den finalen Testfahrten beginnen. Es sieht soweit sehr gut aus, dass wir bald mit der Serienproduktion starten können. Im Spätherbst müssten die Bikes dann für den Endkunden verfügbar sein.

Welche technischen Details und Standards werden verwendet?

Unsere Bikes haben generell 160mm Post Mount Aufnahme am Hinterbau. Es werden außerdem unsere PED Ausfallenden verwendet. Diese sind austauschbar und es kann von Schnellspanner bis X12 über Maxxle alles montiert werden. Ausgeliefert wird es Serienmäßig mit X-12. Außerdem werden wir den Rahmen noch für die RockShox Reverb Stealth Sattelstütze vorbereiten. Das ergibt einfach die cleanste Optik und die nervigen Kabel sind aus dem Weg. Ansonsten ist alles “State of the art”: ISCG05, Tapered Steuerrohr, 73mm Tretlager, 31,6mm Sattelstütze….

Welche Rahmengrößen und Aufbauten wird es geben?

Das Bike wird es in 3 Größen (S, M, L) und in 2-3 verschiedenen Ausstattungsvarianten geben.


Tyee – Rahmen und Raderhebungskurve von Grinsekater auf MTB-News.de

Aktuell springen viele Hersteller auf den 650B Zug auf. War das für euch keine Alternative?

Wir wollen das Bike mit 160 und 170mm Federgabeln ausliefern. Da sind wir vom aktuellen Angebot an kompatiblen Gabeln nicht überzeugt. Durch die austauschbaren Ausfallenden kann man hier später noch eine Lösung anbieten falls jemand wirklich diese Radgröße im Tyee fahren möchte. Aktuell denken wir aber, dass im Federwegsbereich des Tyee noch keine große Nachfrage besteht.

[UPDATE] Tippfehler bei der Tretlagerbreit -> 73mm statt 83mm


Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!

Mehr in Allgemein, Neuheiten, Produkte
Lefty Hybrid 2013 Cover
Vorstellung und Fahrbericht – Lefty Hybrid Carbon XLR – 2013

Cannondale hat neben dem neuen Cross-Mountain Fully "Trigger" [Fahrbericht mit Video] in Park City auch eine neue Lefty für die Saison 2013 vorgestellt, die auf...

Schließen