Die vorerst letzte Entscheidung in Sachen Rahmen ist durch, das Ergebnis auf jeden Fall interessanter als erwartet: Die Bedürfnisse gehen hier sehr weit auseinander, wie man mit wenig Rahmengrößen viele Fahrer glücklich macht, scheint eine Kunst zu sein. Bei Carver überlegt Stefan Stark nun, ob es nicht ein neues Konzept braucht, beispielsweise nur drei Rahmenhöhen aber jeweils zwei Längen, oder umgekehrt.

Nächste Woche geht das Community-Bike in eine neue Phase: Während wir uns darum kümmern, dass der entworfene Rahmen es zumindest als Prototyp auf die Eurobike, die in nicht einmal mehr 6 Wochen beginnt, schafft, werden wir uns hier im Forum um alles weitere sorgen: Welche Teile kommen ans Komplettbike der Community, und welches Design kriegt der Rahmen?

Dranbleiben!


Das Ergebnis der Abstimmung im Forum.

Wie liest sich das Ergebnis?

Ziemlich klar sind die Entscheidungen bezüglich Steuerrohr- und Sitzrohrlänge. Der Rahmen soll, von den vorgeschlagenen Varianten, das zweitkürzeste Steuerrohr und das kürzeste Sitzrohr bekommen. Das zeigt, wohin die Präferenz beim Enduro geht, und auch die jeweils 2. und 3. häufigst genannten Attribute ändern nichts an diesem Ergebnis.

So zeigt sich beim Sitzrohr das Meinungsbild ingesamt in Richtung “niedrig” ausgeprägt, beim Steuerrohr wollen fast exakt gleich viele Nutzer die Front noch tiefer oder einen Tick höher, weshalb die niedrige Variante b sehr viele Fahrer ziemlich zufrieden machen dürfte. Die Favoriten ganz langen Rohre, die bei dieser Betrachtung vernachlässigt werden, machen gerade einmal 5 bzw. 7 Prozentpunkte aus.

Bei der Rahmenlänge ist die Sache schwieriger: Zwar sind hier fast 43% immer noch ein hoher Wert, doch der Nachfolger liegt mit nur 10% weniger recht nah dran. Die gute Nachricht für uns: Stefan Stark lag mit seinen Vorschlägen ganz schön gut, eine deutlichere Abweichung wünschte sich nur ein Viertel, sprich: Fast drei Viertel stehen hinter der Mitte.
______

Nachdem wir gestern versucht haben, rein qualitativ über die Geometrie des Hauptrahmens abzustimmen, mussten wir akzeptieren, dass es für alle, die tiefer in der Materie sind, doch Zahlen braucht um sich entscheiden zu können. Heute hoffen wir euch alle nötigen Angaben liefern zu können, damit ihr die richtige Entscheidung treffen könnt.


Der Vorschlag von Carver für die Geometrie in Größe M, den ihr jetzt bearbeiten dürft.

Um möglichst genau dem Wunsch der Mehrheit zu entsprechen ohne in großes Durcheinander zu verfallen, haben wir uns auf folgendes Vorgehen geeinigt:

1.) Einige Maße ergeben sich ganz automatisch aus dem Lastenheft sowie manchen Restriktionen innerhalb der Fertigung, beispielsweise dem minimalen Biegeradius für das Sitzrohr. In unserem Fall haben wir folgene Vorgaben bereits beisammen:

  • Lenkwinkel: 65° in der flachen Position bei Verwendung einer 170er Gabel
  • Kettenstreben: So kurz wie möglich, ohne dass das Hinterrad in der 170er Position anschlägt – 425mm für 26″
  • Sitzwinkel: Ergibt sich aus der benötigten Raumfreiheit und der klaren Tendenz zu steileren Sitzwinkeln: 74.2° virtuell für die Rahmen in Größe S und M, 74,7° für Größe L und 75,2° für Größe XL. Diese Werte sind rahmengrößenabhängig, damit sich der Fahrer unabhängig von der Rahmengröße annähernd gleich über dem Hinterrad befindet.
  • Innenlagerhöhe: +8mm (Heißt bei Standard-LRS 348mm und wurde zur Kinematik passend gewählt, liegt auf Höhe mit einigen sehr populären Enduros, z.B. Specialized Enduro oder Nukeproof Mega)

2.) Die übrigen Maße sind noch zu bestimmen, das heißt insbesondere Reach- (und damit Oberrohr, weil die Kettenstrebe sowie der Lenkwinkel festgelegt sind), Sitzrohr- und Steuerrohrlänge. Über diese drei Maße wollen wir anhand konkreter Zahlenwerte abstimmen lassen – allerdings ausgehend von einem Geometrie-Vorschlag von Stefan Stark. Ihr könnt dann jeweils abstimmen, ob ihr es gerne länger oder kürzer, höher oder niedriger hättet.


Wenn die Maße bestimmt sind, ist der Rahmen des Community-Bikes im Grunde fertig!

Wie wird meine Wahl das Fahrverhalten beeinflussen?

Auf einem längeren Rahmen sitzt man gestreckter, sportlicher; der Radstand wächst, was gut für die Laufruhe aber schlecht für ganz enge Kurven ist. Hingegen sorgt ein kürzerer Hauptrahmen für eine aufrechtere Haltung, je nach Geschmack komfortabler aber mit weniger Druck auf dem Pedal und natürlich auch mit weniger Laufruhe (Länge läuft!) – dafür kommt man einfacher um enge Kehren.

Zur Einordnung: Unser Heck ist eher kurz (425mm). Das sorgt schon garantiert für Verspieltheit, jetzt kann quasi über den Hauptrahmen die Handlichkeit/Laufruhe noch beeinflusst werden.

Die Höhe des Hauptrahmens spielt in mehrerlei Hinsicht eine Rolle: Ein hoher Rahmen hat eine schlechterere Schrittfreiheit – das stört kleine Fahrer und alle, die gern Tricks machen, oder in Kurven sehr aktiv fahren; oder einfach nur Sicherheit bei ungewollten Abstiegen wünschen. Dafür kann der hohe Rahmen natürlich Leute mit langen Beinen eher glücklich machen, weil die Auszugweite der Sattelstütze beschränkt ist. Am Steuerrohr sorgt mehr Höhe für mehr Sicherheit bergab, allerdings mit dem Tribut von weniger Druck, weniger Kontrolle auf dem Vorderrad, und auch sportliche Fahrer bevorzugen das Steuerrohr eher kurz um in eine sportlichere Haltung zu kommen – von der besseren Bergaufeignung mal ganz abgesehen.

  • Für die Abstimmung bedeutet das: Mehr Laufruhe und Sportlichkeit höhere Zahl, mehr Agilität niedrigere Zahl
  • Soll der Sattel tief versenkbar sein wähle A, eher tief B, brauchst du eher einen hohen Rahmen C und für ganz hohe Rahmen D
  • Für eine tiefe front wähle a, eine eher tiefe b, eine eher hohe c, eine ganz hohe d

Die Wahlmöglichkeiten 

Für die Entscheidung wählt ihr bitte jeweils ein Attribut für die Rahmenlänge, eins für die Sitzrohrlänge und eins für das Steuerrohr.  Es ergeben sich für den Hauptrahmen folgende Optionen (ihr habt je eine Stimme für die Länge [Zahl], das Sattelrohr [Großbuchstabe] und das Steuerrohr [Kleinbuchstabe] ). Welche Varianten es für euch gibt, entnehmt ihr dieser Tabelle:

Zu viele Zahlen und keine Ahnung was sie bedeuten?  In Kursiv findet sich obendrüber die qualitative Beurteilung der Wahlmöglichkeiten!

Beispiel:

Max Mustermountainbiker fährt gewöhnlich Rahmengröße M. Als er die Tabelle anschaut, merkt er, dass er eher etwas längere Reach-Werte, sehr kurze Sitzrohre und eher kurze Steuerrohre bevorzugt. Deshalb setzt er seine Haken bei 3, A und b – so funktioniert Geometrie À la carte bei Carver.(zumindest für die Mehrheit :) )

Woran ist bei der Wahl zu denken?

Überlegt euch auch, was für einen Vorbau ihr verbauen wollt. Viele Fahrer neigen in letzter Zeit dazu, den Hauptrahmen lieber länger und dafür einen kürzeren Vorbau zu fahren. Das Team MS Mondraker geht mit dem 10mm Vorbau am weitesten (Forward Geometry), in der Praxis haben sich zumindest 30 – 60mm kurze Längen am Enduro etablieren können.

Ein paar Gedanken zur Teleskopstütze, die zweifellos viele in diesem Rahmen fahren werden: Einige Modelle bauen recht hoch (30-60mm) und erlauben es daher nicht, den Sattel so tief abzusenken wie mit herkömmlichen Stützen. Andererseits limitieren sie, benutzt man den Schnellspanner nicht, den Bereich, in dem man gewöhnlich absenkt. Populäre Modelle wie die Rock Shox Reverb sind in den Längen 380 und 420mm zu erhalten, also etwas länger als klassische Stützen, die meist nur 35 oder 40cm lang sind.

Wird die Wahl nicht verfälscht, weil beispielsweise mehr Fahrer Größe M haben und dadurch mehr Gewicht in der Abstimmung kriegen?

Leider bietet das Forum keine mehrstufige Abstimmungsfunktion, doch wenn sich jeder an folgende Regel hält funktioniert dieser Modus hier einwandfrei: Jeder User schaut in der Tabelle die Werte für die Rahmengröße nach, die er normalerweise (oder nach Betrachten der Geometrietabelle) fährt oder fahren würde, und gibt ausgehend von diesen Werten an, welches Rohr er gerne etwas länger oder kürzer hätte. Damit beeinflusst jeder nur Maße, die ihn auch betreffen. Würde jemand versuchen, einer ihm fremden Rahmengröße ein Maß in seine Richtung zu verändern, schneidet er sich ins eigene Fleisch: Er verändert dann seinen wirklichen Rahmen in die falsche Richtung.

 

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Big-Uphill-L

    dabei seit 08/2006

    crossboss
    @ Stefan :Bitte lass:) nur das Sitzrohr etwas wachsen
    Wenn das möglich ist wäre das für mich auch OK !!!

    ca. 53cm Sitzrohr und ca. 64cm Oberrohr (waagrecht)

    Wie "früher" nachdem die 56cm Sattelrohre "aus der Mode" kamen !! :D
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Masberg

    dabei seit 11/2004

    Auch wenn es möglicherweise als Nebensache erscheint. Wurde schon was zum Durchmesser der Sattelstütze gesagt?

    Ich hoffe doch 31,6mm
  4. benutzerbild

    Big-Uphill-L

    dabei seit 08/2006

    Masberg
    Ich hoffe doch 31,6mm
    Das hoffe ich auch !!!!
  5. benutzerbild

    Moonboot42

    dabei seit 04/2007

    Die sind nicht dämlich, an ein gängiges verbreitetes Maß haben sie sicher gedacht.;)
  6. benutzerbild

    mooose

    dabei seit 07/2006

    ...keine Bange: 31,6 mm wurde festgelegt...hat Stefan vor 'ner Weile hier (oder in 'nem anderen Fred) geschrieben

    Geruhsame Nacht!

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!