HomeAllgemeinCountdown to Crankworx: Videoblog von Steffi Marth. Teil #4: Vancouver — 31. Juli 2012 10:22

Countdown to Crankworx: Videoblog von Steffi Marth. Teil #4: Vancouver

Von

Hallo liebe MTB-News.de-Gemeinde,

soeben habe ich meinen Flug nach Canada für diesen August gebucht um wieder dabei zu sein beim größten Bike Festival der Welt, dem Crankworx in Whistler. Jeder von euch hat schon mal davon gehört und wahrscheinlich denkt ihr euch jetzt… langweilig, die will uns doch nur wieder neidisch machen. Ich muss zu geben, ja da ist was dran.
Aber eigentlich möchte ich euch einfach gerne für ein paar Minuten mitnehmen auf meine Reise in das Geburtsland des Mountainbikens, mit einem Video von meinem Roadtrip im letzten Jahr. Wir haben dabei neben dem Crankworx Festival in Whistler noch andere Hotspots wie den Bikepark Silverstar, das MTB Filmset Number One, Kamloops, und das Northshore-Paradies Vancouver besucht. Bis zum Festival in ein paar Wochen gibt es regelmäßig einen kurzen Clip über die einzelnen Stopps – und am Ende dann den ganzen Roadtrip-Clip.
Mit mir unterwegs waren Daniel Schaefer und Wolfgang Watzke, das Ganze auf Filmrolle gebannt hat Tobias Woggon. Alle Outtakes und typischen Roadtrip-Situationen sind aus dem Video raus geschnitten, damit einfach nur ein schöner Film entsteht… genauso natürlich und atmosphärisch wie Canada selbst. Dafür packe ich euch aber noch ein paar Amateur-Fotos von mir dabei… vielleicht steht ihr ja auf Behind-The-Scenes Sondermaterial.
Ich hoffe ihr könnt mit mir auch so ein bisschen den Puls beim Red Bull Joyride spüren, den Duft von frischem Holz und Laub aus den Wäldern des Vancouver Northshore schnuppern, den Flow der Trails aus Silverstar miterleben und vom Staub aus Kamloops husten. Ich wünsche euch viel Spaß auf der Reise!

Vancouver


Countdown to Crankworx. Steffis Videoblog Teil #4: Vancouver von Freesoul auf MTB-News.de

Nein, Vancouver darf man einfach nicht an 2 Tagen sehen wollen. Für Vancouver muss man sich eigentlich 1-2 Wochen Zeit nehmen, oder wie es schon einige Bekannte gemacht haben, einfach mal für 1 Jahr auswandern. Die Lage von Vancouver, geiles Land, am Meer, Northshore, Whistler-Nähe, Sommer- und Wintersport… zusammen mit dem Lifestyle der Leute die dort Leben, das ist schon ein Paket zum Glücklichwerden.

Wir bogen mit unserem Auto plus Gepäckturm auf dem Dach in die Straße ein, die auf unserem Zettel stand – Davie Street. Vorher war es im Reisegefährt ordentlich zur Sache gegangen, weil wir natürlich am Navi-Gerät gespart hatten. In der Davie Street erwartete uns dann eine kleine Überraschung und jene hatte Regenbogenfarben: Es war die Woche der Pride Parade und unser Hotel war mit 22 Stockwerken das größte auf der ganzen langen Straße. Die ganzen nebensächlichen und lustigen Geschichten, die wir im Zuge dessen erlebten, lasse ich jetzt hier mal aus. Auf alle Fälle war was los in Vancouver in dieser Woche, so viel sei gesagt.
Dem entflohen wir aber rasch um mal wieder die Bikes zusammenzubauen und uns zum Mt. Seymour zu bewegen. CBC Trail stand auf dem Programm, denn der war der einzige den ich kannte und ich erinnere mich an 2010, als mir Angie Hohenwarter dieses Trail zeigte und ich ein wenig am Verzweifeln war. Nasses Holz und Steine muss man ja auch erstmal lieben und wenn es neben dran immer gleich irgendwo zum Absturz kommen kann…schwierig. Aber dieses Jahr war ales besser. Wir trafen auch noch Hannah Barnes, meine Freundin aus Fort William. So secret ist das dort also alles nicht mehr, denn es gibt schon einen enormen Bike-Tourismus am Northshore, verständlicherweise!

Hannah Barnes und ich auf Mt. Seymour
# Hannah Barnes und ich auf Mt. Seymour

Die letzte Amtshandlung für mich sollte ein Fotoshooting mit Star-Fotograf Ian Hylands sein, der am Northshore aufgewachsen ist. Er zeigte mir seinen Hausberg Mt. Fromme, der nur zu Fuß oder mit Bikes zu erkunden ist. Das tut den Trails und der Landschaft auch echt gut, denn Hardcore-Downhiller trifft man dort nicht an. Jede Abfahrt muss vorher aus eigener Muskelkraft erarbeitet werden. Ian zeigte uns den legendären Flying Circus Trail mit seinen ultra-dünnen Holzelementen in schwindelerregender Höhe. Die waren aber inzwischen morsch, halb zusammengefallen und nicht mehr befahrbar. Ein paar Wochen später schickte mir Ian noch einen Link zu einem Video von Dangerous Dan, wie er zu diesem Trail zurückgekehrt ist. Unglaublich, das ist wahre Mountainbike-Historie: http://www.pinkbike.com/video/222711/

Auf dem Mount Seymour
# Auf dem Mount Seymour

Mount Seymour
# Mount Seymour

Nun haben wir die Story echt in die Länge gezogen. Das finale Filmchen nächste Woche rundet das Ganze dann noch schön ab! Alle, die noch mehr Infos zu den Spots haben, nutzt doch die Gelegenheit um sie hier auszutauschen. Wer diesen August auch nach Whistler fliegt, denn sehe ich auf A-Line und Co.
Bis nächste Woche!

Liebe Grüße, Steffi


Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!