Sonne im Rücken, das Bild wird dir glücken? Eher nicht...
# Sonne im Rücken, das Bild wird dir glücken? Eher nicht…

Mtb-News.de: Welchen Part wirst du beim Lensescape besonders betreuen?

Philip Roupp: Letztes Jahr hatte ich zwei große Parts bei Lensescape. Zum einen hatte ich die „Blitz-Gruppe“ betreut und zum anderen den kompletten Postproduction Workshop übernommen.

Dieses Jahr werde ich wieder die „Blitzer“ betreuen, aber diesmal zusammen mit Markus Greber. Der Betreuungsaufwand ist in dieser Gruppe sehr hoch, da unglaublich viele Fragen zu diesem Thema offen sind und währen der Shootings auch durchaus technische Probleme auftreten können. Da ist es von Vorteil wenn man zu zweit ist.

Und ansonsten werde ich mich wieder bemühen den Teilnehmern das Thema Bildbearbeitung in einer guten Weise und richtig dosierten Menge nahezubringen. Deshalb an dieser Stelle nochmal die Erinnerung, dass bitte jeder Bewerber einen Laptop und eine Photoshop Version (mindestens CS4, gerne auch eine 30-Tage Testversion) für den Workshop zum laufen bringen muss.

Philip Ruopp - ein Porträt
# Philip Ruopp – ein Porträt

Gibst Du auch sonst Workshops, oder ist das hier etwas besonderes?

Ich habe schon des Öfteren Workshops gegeben, vorwiegend zum Thema Bildbearbeitung. Ich hab also schon diverse Kurse an Universitäten in Karlsruhe, Hamburg und Berlin gegeben. Und letzte Woche war ich für Adobe in deren Online Show „Photoshop Direkt“ zu Gast. Die wird aber erst in ein paar Wochen ausgestrahlt.

Die Oper in Oslo
# Die Oper in Oslo

Was macht für Dich Lensescape aus?

Na ja, wenn ich mich an meine ersten Schritte zurückerinnere würde ich mir kaum etwas mehr wünschen, als Input und Tipps von Fotografen zu bekommen, die es schaffen damit ihren Lebensunterhalt zu verdienen.
Es geht nicht einmal unbedingt darum bestimmte Techniken von jemandem zu erlernen, aber einfach mal die Fragen stellen zu können die man zum Thema Fotografie schon länger mit sich herum trägt aber die man keinem stellen kann. Diese Möglichkeit gibt es bei Lensecape 3 Tage lang rund um die Uhr. Was hätte ich dafür gegeben…

Landschaft macht er auch...
# Landschaft macht er auch…

... und in der Bikebranche finden sich seine Werke ebenfalls.
# … und in der Bikebranche finden sich seine Werke ebenfalls.

Was erhoffst du Dir von den Teilnehmern, und was glaubst Du ihnen mitgeben zu können?

Ich erhoffe mir von den Teilnehmern natürlich dass sie neben dem Biken auch für die Fotografie brennen. Ich denke Fotografie ist nichts was man einfach so als 3. oder 4. Hobby betreiben kann mit dem Ziel irgendwann mal in die professionelle Schiene einzusteigen. Entweder man fotografiert, oder man lässt es. Alles andere ist für einen selbst auf Dauer unbefriedigend und wird früher oder später wieder im Sand verlaufen. Ich hoffe, dass ich das auch bei Lensescape vermitteln kann.

Für wen fotografierst Du sonst hauptsächlich?

Na ja, ich komme ja ursprünglich nicht aus der MTB-Fotografie. Deshalb arbeite ich auch für viele Firmen die nichts mit der Szene zu tun haben wie zum Beispiel Uncle Sam, NIKE oder die Sparkasse. Seit ich mit der MTB-Fotografie angefangen habe werde ich aber auch von BMC, Trek, Magura, evoc oder Schwalbe gebucht.

Tobi Woggon, episch auf La Palma...
# Tobi Woggon, episch auf La Palma…

... und in Skandinavien
# … und in Skandinavien

Philip, für Dich war Lensescape letztes Jahr ein bisschen der Einstand in die MTB-Szene – scheinbar hat es Spaß gemacht, oder?

Mir ist die MTB-Szene nach einem Jahr sehr ans Herz gewachsen und es haben sich ein paar gute Freundschaften daraus entwickelt die ich nicht mehr missen möchte.

Dies ist vielleicht auch der richtige Zeitpunkt um nochmal zu betonen, dass ich kein Mountainbiker bin. Ich besitze nicht mal ein Bike. Trotzdem fühle ich mich unter Bikern sehr, sehr wohl… …und ich bin während der Produktionen immer für einen Lacher gut. Ich dachte lang, dass Specialized eine Disziplin ist… so wie 4X oder Downhill.

Wie man sieht ist es aber für die Fotos nicht vorrangig entscheidend was man über das Mountainbiken weiß, sondern was man übers Fotografieren weiß ;)

Seither haben wir zwei schicke Videoprojekte von dir gesehen: EL FARO (La Palma) und FORTUNE FAVORS FOOLS (GoPro Challenge in Schweden) – wirst Du ganz zum Filmer?

Nein.

Das Filmen macht mir sehr sehr großen Spaß und ich werde von den oben genannten Firmen auch verstärkt für Video Projekte gebucht. Ich habe mit 12 Jahren angefangen zu fotografieren und mit 19 Jahren als Fotograf mein eigenes Business gegründet. Ich kann mir aber vorstellen dass sich die Lage mittelfristig so entwickelt, dass ich mit Film Produktionen den größeren Teil meines Einkommens verdienen werde. Im Film-Bereich gebe ich genauso immer 120 Prozent und mein Ziel ist es die MTB-Gemeinde mit neuen frischen Filmen zu begeistern und die Szene ein bisschen aufzumischen. Aber mein Herz gehört nachwievor der Fotografie!

Daniel Schäfer scheint es auf den Kanaren sichtlich zu gefallen.
# Daniel Schäfer scheint es auf den Kanaren sichtlich zu gefallen.

Wie wir erfahren haben bist du frisch verheiratet , was sagt denn deine Frau wenn du ständig auf Reisen bist?

Tatsächlich bin ich im Schnitt zwischen 10 und 15 Wochen im Jahr nicht da. Ich hab gerade nochmal bei ihr nachgefragt und ihre Antwort war: „Ich wusste ja auf was ich mich einlasse“.

Ich glaube es ist nicht entscheidend was in der Zeit passiert in der man weg ist, sondern während man zu Hause ist. Und manchmal habe ich ja auch die Möglichkeit sie mitzunehmen, wie jetzt im Fall von Lensescape. Sie wird sich während des Workshops zusammen mit HP Kuner um ein paar organisatorische Dinge und um das Wohl der Teilnehmer kümmern.

Bilder wie dieses entstehen nur bei Lensescape
# Bilder wie dieses entstehen nur bei Lensescape

Materialfrage: What‘s in your bag?

Das gilt jetzt vorrangig für meinen Fotorucksack. Bei den Filmproduktionen sieht das komplett anders aus ;)

– Nikon D3
– Nikkor 16mm/2,8 (fisheye)
– Nikkor 17-35mm/2,8
– Nikkor 24-70mm/2,8
– Nikkor 80-200mm/2,8
– Flektogon 50mm/4 (Tilt/Shift)
– 2 Yongnuo Austeckblitze + Funkauslöser
– Elinchrom Ranger Quadra Set mit 100cm Deep Octa Box und Ringblitz
– Hardware (Stative, Klemmen und so Zeug)

Welches Teil aus Philips Rucksack wurde hier verwendet? (Keks zu gewinnen)
# Welches Teil aus Philips Rucksack wurde hier verwendet? (Keks zu gewinnen)

Letzte Worte?

Mehr von meiner Arbeit könnt ihr auch auf www.philip-ruopp.de sehen – und jetzt freue ich mich auf Bewerbungsfotos und noch mehr Lensescape 2012! Oh, und schaut auch auf die Niegelnagelneue Homepage von Lensescape, dort gibt es gesammelt alle Fotos und Infos zum Event.

Ladet eure Bewerbungsbilder HIER ins Album hoch, um Philip mal drei Tage live erleben zu können. Und wenn ihr darauf keine Lust habt, sind immer noch Hoshi und Markus da…

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Anzeige

  2. benutzerbild

    robser

    dabei seit 03/2009

    Witzig wenn die Exif Daten present sind:)

    Hersteller NIKON CORPORATION
    Kamera NIKON D3
    Datum/Zeit 2012-07-25 18:49:25
    Blende f/3.5
    Belichtungszeit 1/3200 s
    ISO 200
    Brennweite (35 mm) n/a
    Brennweite (echt) 62 mm
    Koordinaten n/a
    Speicherplatz belegt 402.7 KB

    ok 24-70er:)
  3. benutzerbild

    Hardtailhucker

    dabei seit 08/2006

    D3 + nikkor 24-70mm f 2.8, bei 62mm mit 3.5er blende

    ich will den keks!
  4. benutzerbild

    steph4n

    dabei seit 03/2007

    ich tipp mal aufs Tilt-Shift, sieht schon etwas verschoben aus :D

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!