Alexandra Engen und Ralph Näf sind am vergangenen Sonntag in Österreich Weltmeister im Eliminator Sprint geworden. Am kommenden Wochenende werden die Schwedin und der Schweizer in Bad Salzdetfurth beim Bundesliga-Sprint erstmals ihre Weltmeistertrikots präsentieren.

Der sichtlich bewegte Ralph Näf sagte nach seinem Sieg auf dem Innenstadt-Kurs von Saalfelden:

„Ich liebe diese Disziplin. Vor fünf Jahren habe ich gesagt, wenn es mal Weltmeisterschaften gibt, dann will ich den Titel gewinnen“

Vor einem großen und begeisterungsfähigen Publikum holte sich der 32-Jährige gleich bei der WM-Premiere der Disziplin das Regenbogen-Trikot des Weltmeisters, nachdem er sich von der letzten Position nach dem Start noch ganz nach vorne fahren konnte. Das Jersey darf er bis zur nächsten WM in den Sprint-Rennen präsentieren und erstmals wird der Multivan-Merida-Biker am kommenden Samstag beim Bundesliga-Finale in Bad Salzdetfurth die Gelegenheit dazu haben.

Die Mountainbike-Bundesliga hat den Eliminator-Sprint 2008 eingeführt und war damit ein Vorreiter der Entwicklung. Näf hat mehrfach Bundesliga-Sprints gewonnen und wird auch am Samstag an der Lamme einer der Favoriten sein.

Bester Deutscher war in Saalfelden übrigens der Neuffener Christian Pfäffle, der im Finale der besten Vier die Bronzemedaille ganz knapp verpasste und in Bad Salzdetfurth auch am Start sein, genauso wie der WM-Elfte und Bundesliga-Sprint-Führende Simon Stiebjahn aus Titisee-Neustadt.

Die Sprint-Königin bei den Damen ist Alexandra Engen. Irgendwie war die Ghost-Bikerin das schon vorher, denn sie hat schon unzählige Sprint-Konkurrenzen in der Bundesliga und auch einen Sprint-Weltcup gewonnen. Aber am Sonntag setzte sie sich nach einem packenden Rennen vor der Schweizerin Jolanda Neff endgültig die Krone auf und wurde Weltmeisterin in dieser Disziplin.

Sie ist selbstredend auch auf dem Sprint-Kurs über die Lamme die Favoritin.

Der Start der beiden frisch gekürten Weltmeister mischt dem Bundesliga-Finale in Bad Salzdetfurth zusätzlich eine schöne Prise Weltklasse in das Wochenend-Programm und die Zuschauer erwartet schon am Samstag ein echtes Spektakel.

 

 Text und Informationen von Erhard Goller / BDR

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Anzeige

  2. benutzerbild

    Marc B

    dabei seit 07/2001

    Martin Gluth war auch super mit dabei :daumen: Ich fand Miha Halzer auch interessant - stimmtstark, stolz und auch fahrtechnisch sehr fit!
  3. benutzerbild

    Tobias

    dabei seit 08/2001

    stimmtstark = sprintstark? ;)

    Das Finale bei den Herren war super spannend. Schade nur, dass die Strecke so absolut nichts mit Mountainbiken zu tun hatte.
  4. benutzerbild

    Marc B

    dabei seit 07/2001

    stimmt, sprintstark! Joa, ich denke schon, dass die Strecke etwas mit MTB zu tun hat - es kommt halt auf die Definition an. Für mich wäre diese: "MTB = Fahrrad für jedes Gelände" - also egal ob Wald, Wiesen oder Radweg: Im Gegensatz zu Schmalspur-Rädern kann ich mit meinem MTB alles befahren. Die Franzosen nennen es VTT statt MTB, also "vélo tout-terrain" ;)

    Im Fall des XCE-Formats denke ich, dass viel mehr Biker sich damit identifizieren können, denn die meisten wissen wie es sich anfühlt beim Sprint gegen die Kumpels alles zu geben! Whatever, ein paar technische Elemente mehr hätten sicher nicht geschadet.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!